» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 41 bis 55 von 55
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    138

    Standard

    Frage:
    Was bedeutet in deinem Fall "modular"?
    Willste da Kisten stapeln? .......... Oder hast du geplant, einen Rahmen (aus Holzlatten oder Alurohren) zu bauen, in dem man die einzelnen Schallwände wechseln/ einhängen kann?

    MfG
    Arvid

  2. #42
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Moin,

    Rudolf genießt bestimmt einfach das Musikhören...

    ja man könnte eine Minischallwand oder einen schmalen Rahmen um die Mittelhochtoneinheit bauen... so machen es ja Elke und Michael und das funktioniert sehr gut.

    @Arvid: Modular, bedeutet die Möglichkeit einzelne Schallwandsegmente auszutauschen. Grundrahmen wird gebildet mit rechts und links je 1 Aluwinkel (erste Version waren Regalschienen, die sind jedoch nicht stabil genug). Die Segmente werden von hinten durch die Aluschiene verschraubt.
    Damit das nicht umfällt sind weiterhin die Regalwinkel verbaut, die auch die Neutrik 4 Pol-Buchse aufnimmt. Bilder sind weiter oben im tread.

    Kisten werden hier nicht gestapelt. Ich sehe auch keine Notwendigkeit Kisten zur Schallwiedergabe zu verwenden. Das misst sich hier runter bis 32Hz/-3dB in 20qm und das ist völlig ausreichend. Mit einem H-frame könnte ich ggf. noch etwas mehr Tiefbass bekommen, aber nicht relevant. Die Reso der verwendeten Basschassis liegt bei 35Hz+-20%.

    Grüße, Hartmut
    Geändert von dy1026u (20.11.2019 um 15:51 Uhr)

  3. #43
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Moin,

    Freitag kamen ein Pärchen Hiwell08HF von Wolfgang aus Bremen. Ich hatte gerade noch Zeit diese einmal kurz auszupacken. Der erste Eindruck: stabil und schwer, super verpackt... geiles Zeug

    Dann erst mal nach Garbsen und schöne Lautsprecher gehört. Vielen Dank an Elke und Michael für den schönen Nachmittag.

    Heute Morgen habe ich die Hiwell (so gut es ging) an die Aluschienen geschraubt. Meine Neugierde war riesig und ich wollte endlich lauschen. Die Befestigung muss ich noch mal überarbeiten...Der Hiwell ist wesentlich schwerer als der Sica plus HT und durch die 6 Schraublöcher sieht das Alles krumm und schief aus - egal ich will hören

    Damit Sie sich einspielen, lasse ich Sie fullrange ohne Filter laufen. Damit es nicht so dünn ist dürfen die Bässe parallel, bis 290 Hz, mitmachen. So ist das erst mal nicht schlimm anzuhören... später mehr dazu.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200105_075646223 kl.jpg
Hits:	85
Größe:	483,9 KB
ID:	52196Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200105_075928490 kl.jpg
Hits:	79
Größe:	398,1 KB
ID:	52197Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200105_080017302 kl.jpg
Hits:	59
Größe:	469,1 KB
ID:	52198

    Schönen Sonntag, Hartmut
    Geändert von dy1026u (05.01.2020 um 12:38 Uhr)

  4. #44
    Einsteiger Benutzerbild von phosphor
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Pott
    Beiträge
    62

    Daumen hoch

    Hi Hartmut,

    Glückwunsch zur neuen Errungenschaft, sieht gut aus.

    Wenn du dein Messequipment auspacken und dabei auch Messungen des Hiwell im Nahfeld machen solltest, könntest Du diese hier posten? Würde mich interessieren ...

    Schönen Sonntag auch,

    Alex

  5. #45
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard Hiwell08HF

    Moin,

    konnte es auch nicht abwarten und habe mal das Mikro vorgehalten.... Er misst sich tendenziell so wie er auch im Angebot abgebildet ist. Der MIttenbuckel ist da, und oben hat er Einbrüche, die bei einer feineren Skalierung nicht so schön aussehen, wie im Prospekt. Er spielt jedoch sehr feinzeichnend und bisher habe ich Tonal weder etwas vermisst, noch hat mich eine fiese Resonanz angeschrien - alles "high-well" . Ich habe ihn im Mittenbereich breitbandig etwas abgesenkt und da er ja keine Schallwand hat bei 432 Hz angehoben, um das Loch zum Bass auszugleichen. Bei 300 Hz nehm ich ihn raus, das ist wellness für ihn, das können die Tieftöner...

    Die heutige Messung habe ich nicht gespeichert. Ich stell mal ne Messung rein, wenn das Chassis eingespielt ist.

    Ich plane auch, dem Chassis doch etwas Holz zu gönnen. Es ist definitiv zu schwer für die aktuelle Befestigung. Problem ist nur, ich habe aktuell keine Räumlichkeit zum Löcher fräsen

    Ich höre mal wieder Schallplatten und überlege ob ich in Rendsburg Ende April mit Schallplatten vorführe

    Schönen Abend, Hartmut

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Rudolf
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Menden
    Beiträge
    619

    Standard

    Da hier mein Name fiel und ein paar Leute unterwegs sind, die sich Gedanken machen, möchte ich ein paar Dinge beitragen, die jetzt auch schon wieder 5 Jahre alt sind. Sie zeigen, wie nahe Theorie (wenn sie wirklich vollständig ist) und Praxis (wenn sie wirklich konsequent ist) beieinanderliegen. Wie stark man dann den Pfad des Konsequenten verlässt oder auch verlassen muss, hängt vom Einzelfall ab.

    Ich fange mit der theoretisch vollständigen Darstellung verschiedener Dipol-Schallwandgrößen bei Linkwitz an:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mellow Schallwandbreite.jpg
Hits:	46
Größe:	113,0 KB
ID:	52255

    Zur Erinnerung: Diese Theorie gilt in Schärfe nur für kreisrunde Schallwände ohne nennenswerte Dicke mit mittig platzierter steifer Membran. Wir sehen, dass der einzige wirkliche Zugewinn bei b= 2a liegt – also Schallwandradius gleich doppeltem Membranradius. Weitere SW-Vergrößerungen ziehen nur den nutzbaren Bereich auf der Frequenzskala nach unten. Da bei halbierter Frequenz das vierfache Volumen verdrängt werden muss, um gleiche Lautstärke zu erreichen, verbietet sich praktisch eine Vergrößerung der Schallwand über b=2a hinaus.

    Worin der Vorteil dieser b=2a Schallwand gegenüber einer fehlenden Schallwand liegt, zeigt dieser Vergleich:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gewinn durch Schallwand.gif
Hits:	52
Größe:	25,2 KB
ID:	52256

    Der nutzbare Frequenzbereich (im Kern 2 Oktaven) verschiebt sich um eine Oktave nach unten. Der maximale Schalldruck rutscht um 4 dB nach oben. Am unteren Ende muss man nur um 3 dB statt 6 dB anheben (grüne Balken). Die Bündelung (vertikaler Abstand der Winkelfrequenzgänge) am Ende des Frequenzbands ändert sich weniger gegenüber der Bündelung am Anfang.

    Mit konkretem Frequenzbereich ist hier die Theorie für die Membrangröße eines 18sound 6ND430 angegeben:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	baffle26 theorie Mellow.gif
Hits:	47
Größe:	85,0 KB
ID:	52257

    Direkt zum Vergleich Messungen des 6ND430 in verschiedenen Schallwänden:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6ND430 versch_Schallwandgroessen.gif
Hits:	55
Größe:	14,9 KB
ID:	52258

    Die Membran des 6ND430 hat 13 cm Durchmesser, sein Korb bildet faktisch eine quadratische Schallwand von 16 x16 cm, die angegebene Schallwand 20x20 cm ist ebenfalls quadratisch. Zwischen 4 und 5 kHz hat die Membran eine heftige Resonanz, die im hier unbeschalteten Treiber nicht bedämpft ist. Die grüne Kurve stimmt weitgehend mit der Theorie-Kurve überein. Je größer der Schallwanddurchmesser im Verhältnis zum Treiber, desto mehr „ideal“ zeigt sich das Dipolverhalten. Ohne Schallwand schlägt insbesondere bei Konuslautsprechern die Asymmetrie zwischen Vorder- und Rückseite als Welligkeit in den Frequenzgängen zu Buche.

    Hier noch zwei Abbildungen meiner damaligen Versuchsanordnung – mit Neo3 oder mit Visaton FR 58. Die große Schallwand ist 5 mm dick, die kleine des FR58 2 mm.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6ND430_Neo3 klein.jpg
Hits:	64
Größe:	59,5 KB
ID:	52260 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6ND430_FR58 klein.jpg
Hits:	61
Größe:	223,6 KB
ID:	52261

  7. #47
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Rudolf
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Menden
    Beiträge
    619

    Standard

    Wie viel Dipol-Charakteristik möglich ist, zeigen diese Diagramme (Details in den Bildern):
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frequenzgang 0-90 Swinger 6ND430.gif
Hits:	53
Größe:	18,4 KB
ID:	52265 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sonogramm 0-180 Swinger 6ND430.gif
Hits:	38
Größe:	67,2 KB
ID:	52266 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	sonogram 6ND430 FR58.jpg
Hits:	38
Größe:	26,9 KB
ID:	52267

    Dass passende Übergänge zwischen den Treibern nicht automatisch entstehen, sondern sorgfältig ausgetüftelt werden müssen, zeigt sich hier (vor der Optimierung):
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	6ND430 Neo3 baffle26 1m 0_90°.gif
Hits:	50
Größe:	17,4 KB
ID:	52268

  8. #48
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Moin Rudolf,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Dann ist es ja ganz gut dem Chassis etwas Holz zu spendieren.

    Ich gehe gleich zu einer offenen Holzwerkstatt und versuche da meine Künste

    Für die dezent asymmetrische Positionierung habe ich Edge vertraut.

    Grüße, Hartmut

  9. #49
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Rudolf
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Menden
    Beiträge
    619

    Standard

    Für den Hiwell08HF läuft es auf einen Schallwanddurchmesser von 17-18 cm hinaus. Im Diagramm müsstest Du dann die drei Frequenzangaben unten auf 300, 600,1200 Hz geändert denken. Das trifft ja exakt deine vorgesehene Trennung von 300 Hz.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	baffle26 theorie Mellow.gif
Hits:	13
Größe:	85,0 KB
ID:	52278

    Bei 300 Hz ist die Wellenlänge knapp über 1 m. Da ist es ziemich egal, ob der Hiwell mittig oder seitlich verschoben über den Tieftönern steht. Was EDGE simuliert, kannst du dabei vergessen. Das Programm taugt nur zum prinzipiellen Verständnis, aber nicht für echtes Konstruieren.
    Als Schallwandmaterial habe ich "Foamboard", "Kapa-Platte" oder "Dibond"-Platte eingesetzt, weil die leicht und stabil und gut zu verarbeiten sind. Dann aber bitte die Halterungen (und die Schallwand) am Korb befestigen.

    Ich wünsche gutes Gelingen!

  10. #50
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von Rudolf Beitrag anzeigen
    Für den Hiwell08HF läuft es auf einen Schallwanddurchmesser von 17-18 cm hinaus.
    ...
    Ich wünsche gutes Gelingen!
    Hallo Rudolf,

    da verstehe ich nun was gar nicht; das Chasis ist ja schon 21cm breit, das Loch 18,5cm Wären dann nicht 37cm Scahllwandbreite nahe am Optimum?

    Danke für die Wünsche.

    Ich habe jetzt ein Brett, 40 breit x 35 hoch für den Hiwell. Über den Bässen (70cm) ergibt das eine Gesamthöhe von 105cm...

    Mit meinen 18cm RFT hat diese Dimension schon gut funktioniert.

    Schönen Abend, Hartmut

  11. #51
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Rudolf
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Menden
    Beiträge
    619

    Standard

    Entschuldigung, mein Fehler.
    Die erwähnten 17-18 cm waren der MEMBRANdurchmesser, den ich aus Sd bei Spectrumaudio berechnet habe. Der Schallwanddurchmesser ist dann - wie von Dir bereits erwähnt - das Doppelte, also ~35 cm. Die errechneten Frequenzen bleiben gleich.
    Mein Vorschlag, die Schallwand als kreisrunde Scheibe mit dem Durchmesser ~35 cm auszuführen, ist wirklich ernst gemeint.

  12. #52
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Moin Rudolf,

    Puh, dann bin ich ja beruhigt.

    Jetzt baue ich erst Mal die rechteckigen Platten mit der asymmetrischen ChassisPosition fertig.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20200109_170047.jpg
Hits:	25
Größe:	122,0 KB
ID:	52312Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20200109_170103.jpg
Hits:	22
Größe:	124,8 KB
ID:	52311

    Als Tip für werkstattlose Hamburger kann ich "Haus 3" in Altona empfehlen. Dort gibt es Mo-Mi,von 17-21 Uhr eine offene Holzwerkstatt für Jedermann/Frau.

    Die runde Version ist als Update/Versuch in Planung.

    Grüße, Hartmut
    Geändert von dy1026u (09.01.2020 um 17:18 Uhr)

  13. #53
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard Hiwell08HF

    Moin,

    ich bin ja sehr angetan von den Chassis. Ohne Korrektur kann man damit schon sehr harmonisch Musik hören, dabei misst er sich gar nicht sooo toll.

    Mit meiner aktuellen DSP-Korrektur und Bassunterstützung macht er mächtig Spaß

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1 Meter leise Messung mit  DSP plus Bass und fullrange ohne DSP.jpg
Hits:	31
Größe:	84,4 KB
ID:	52350
    1Meter, leise Raummessung; mit DSP plus Bässe // Hiwell alleine fullrange ohne DSP auf OB 1,05 Meter x 0,4Meter

    Die Chassis habe ich in 6mm Pappelsperrholz eingelassen und auf 4mm Birkensperrholz verschraubt. Das dünne Montagebrett steht dem hinteren Schallaustritt lediglich ca. 1mm im Wege. Pappel und Birke sind flächig verleimt und über Distanzmuttern (10 und 8mm höhe) an den Aluwinkeln verschraubt. Ich war zu faul Distanzrohre zurecht zusägen.

    Trennung Bass 280Hz 24db/BW
    Trennung Hiwell 320Hz 24dB/BW

    Der Hiwell läuft mit -2dB, zum Bass und hat nen Paar Filter bekommen. Oben, wo es optisch fehlt habe ich etwas angehoben, obwohl akustisch hatte ich da nix vermisst. Ich belausche das mal...

    Schönen Abend, Hartmut

  14. #54
    Benutzer Benutzerbild von dipoluser
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    42

    Standard

    Als Tip für werkstattlose Hamburger kann ich "Haus 3" in Altona empfehlen. Dort gibt es Mo-Mi,von 17-21 Uhr eine offene Holzwerkstatt für Jedermann/Frau.



    Würden wir uns für Hannover auch wünschen
    Grüße aus Garbsen

    Elke und Michael

    Open Baffle auf www.octaaudio.de

  15. #55
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von dipoluser Beitrag anzeigen
    Als Tip für werkstattlose Hamburger kann ich "Haus 3" in Altona empfehlen. Dort gibt es Mo-Mi,von 17-21 Uhr eine offene Holzwerkstatt für Jedermann/Frau.



    Würden wir uns für Hannover auch wünschen
    Gibt es in der Nordstadt.

    Ist wesentlich teurer als in Hamburg, macht aber einen guten EIndruck. Der Maschinenpark sieht besser aus, als in Hamburg.

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0