» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Beiträge
    43

    Standard Gehäusedämmung mit Pappe ?

    Ich habe mir mal folgendes angesehen https://www.youtube.com/watch?v=VObO5Qr4LZU
    Da scheint der Boxenbauer Pappe als Dämmung einzubauen. Ist da was drann?

    MfG
    Klaus

  2. #2
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.209

    Standard

    Naja ...auf die Wand geklebt ...Geräuschdämmung ist das nicht ...Eher dämpft es die Eigenresonanz der Wände. Wenn ich das richtig gesehen habe sind die Wände ein dreilagiges Sandwich. Die letzte Schicht ist Pappe.

    Aufwendig gebaut ...aber billig ...siehe Chassis. Eigentlich benutzt man bei einer Sandwichwand in der Mitte Bitumen oder irgendwas elastisches und für die Deckschichten irgendwas mit unterschiedlicher Steifigkeit.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2013
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    72

    Standard

    Das hab ich zwar noch nie gesehen, ist aber eine interessante und kostengünstige Idee!

    Der Schall trifft nicht auf eine harte Oberfläche und wird einfach reflektiert, sondern auf eine Lage verleimte Wellpappe, die bestimmt einen Teil der Schallenergie absorbiert.

    Es wäre wirklich interessant zu wissen, wie effektiv diese Methode im Vergleich zum Auskleiden der Innenwände mit Sonofil, Noppenschaum, Teppich oder Filz ist. Aber sicher deutlich besser als nichts.
    Geändert von Dissi (28.11.2018 um 01:55 Uhr)

  4. #4
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.664

    Standard

    Moin,

    ich denke als Innenteiler ist Pappe sehr interessant, Steifigkeit und Innendämpfung ist nicht uninteressant. Dazu kommt noch das geringe Gewicht.
    So könnte man eine Matrix einbauen, ohne gleich an Kranösen zu denken. Im www gibt es auch eine Anleitung zum Gehäusebau aus Pappe.
    Interessant.

    Jrooß Kalle .... lebt in einer Papierstadt.

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.664

    Standard

    Sonntag war ich im Öcher Stadttheater, oldfashioned, klein mit zwei Emporen, in die freien Wände sind "Sortierkästen" Diffusoren eingebaut.
    Duffusoren aus Pappe wären mit ihrer zusätzliche Dämpfung whrscheinlich auch interessant. Ordentlich farbige Wandfarbe drauf und die Optik von weiß, über poppige Regenbogen bis zu schwarz wäre auch einfach.Dazu käme noch ein perfektes Verpackungsrecycling.
    Vielleicht ideal für die besinnliche Bastellei zwischen den Jahren, das Messer ersetzt die Kreissäge.
    Jrooß Kalle

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Was soll das bringen?
    Dämpfung und/oder Dämmung?
    Geht nicht, da relativ steif, nicht offenporig,...
    Es ist auch nicht schwer und ausreichend elastoviskos, um Gehäuseschwingungen zu dämpfen.
    Meiner Meinung nach genauso sinnlos wie Polyesterwatte.
    Da gibt es einfach wirkungsvollere Methoden, die auch nicht viel kosten.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  7. #7
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.664

    Standard

    Hallo Andreas,
    als reines Dämmmaterial sehe ich das auch. Als Konstruktionswerkstoff finde ich Wellpappe ziemlich interssant.
    Jrooß Kalle

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.391

    Standard

    Die von Jörn verlinkte Seite kannte ich auch. Das Prinzip ist dort aber ein anderes, als im Eingangspost. Da wurde nichts an die Wände geklebt, sondern die Wellpatte so an die Rückwand gestapelt, dass die offenen "Röhrchen" an der Schnittkannt alle zur Rückseite des Chassis gezeigt haben. In dem Rohr auf der Chasmic Seite war sie wohl eher aufgerollt.

    Viele Grüße,
    Christoph

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,
    die Pappe wird doch aufgepuhlt d.h. die Röhren werden freigelegt. Jedenfalls deute ich das so
    lg
    Klaus

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0