» über uns

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 70
  1. #1
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard Welcher Tiefmitteltöner passt zum AMT

    Ich stelle hier bewusst diese Frage. Bereits mehrfach habe ich gehört, dass der AMT auf Grund seines geringen Membrangewichtes sehr schnell reagiert. Dazu würde angeblich nur ein ähnlich schneller Tiefmitteltöner passen, also mit Wabenmembran oder Keramik. Diese Chassis haben ebenfalls ein geringes Membrangewicht und sind konstruktionsbedingt auch noch sehr steif.
    Andere Chassis wären weniger geeignet. Mich würde die Meinung des Forums zu dieser Aussage interessieren.
    Vielleicht gibt es sogar eine Messmöglichkeit (ich meine hiermit die Gruppenlaufzeit) die aufzeigt inwieweit Chassis zueinander passen.

    Gruß
    Wolfgang

  2. #2
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.384

    Standard

    Moin Wolfgang,
    ich hatte mal die scan speack TMT 8524 mit dem Aurum Cantus AM2560 (AM25) AMT verbandelt.
    Das passte gut zusammen laut aussage dritter. Ist glaub ich ne Glasfaser Membran, oder ?
    Geändert von Olaf_HH (05.11.2018 um 21:19 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  3. #3
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Hallo Olaf,
    ich vermute Du meinst den 12W/8524 (Glasfaser). Ich bin ebenfalls beim Überlegen einen kleinen AMT mit einem Scan Speak TMT zu verbinden. Nun hatte ich so im Hinterkopf, dass da einige Experten von abraten weil in Verbindung mit AMT z.B. nur Görlich, Accuton und Eton so richtig funktionieren soll. Wenn mich nicht alles täuscht, dann kam diese Aussage von einem Udo Wo....

    Ich habe übrigens auch Kunden, für die ist der 12W zu klein (rein optisch). Ich bin noch beim Rätseln, ob 15W oder 18W die bessere Version wäre. Bei einer Trennung über 2,5 kHz könnte die Bündelung schon zu einer Einschnürung in der Abstrahlung führen.

    Es sind folglich noch einige Fragen offen.

    gruß
    Wolfgang

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Cap
    Registriert seit
    01.10.2018
    Beiträge
    104

    Standard

    Ich habe, weil die Gelegenheit günstig war, den AMT 50 von BPA / Omnes Audio mit dem Exclusive 7 und dem Millan Exclusive 5.25 kombiniert und finde das gelungen.

    20180930_132109.jpg

    Wie Udo das macht, ist natürlich noch einmal eine ganz andere Liga. Klar, der ER 4 kostet auch mal locker das Zehnfache, aber dennoch beeindruckend. Habe ich mir fürs nächste Jahr vorgenommen.

  5. #5
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Also, der Preis überzeugt mich nicht. Ich habe vor Kurzem 2 Stück ER 4 billig abgegeben. Es spricht meiner Meinung nach viel dafür, dass die Mundorf AMT in einer höheren Liga spielen als der ER 4. Natürlich hatte der ER 4 vor Jahren eine Hochsaison, weil nichts anderes am Markt erhältlich war.
    Mir geht es allerdings um die Aussage, der schnelle AMT benötigt Keramik- oder Wabenmembran als Spielpartner.

    Gruß
    Wolfgang

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.202

    Standard

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Ich stelle hier bewusst diese Frage. Bereits mehrfach habe ich gehört, dass der AMT auf Grund seines geringen Membrangewichtes sehr schnell reagiert.....
    Hallo Wolfgang,
    das ist ein Ammenmärchen.
    Viele Grüße,
    Christoph

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Cap
    Registriert seit
    01.10.2018
    Beiträge
    104

    Standard

    Mir geht es allerdings um die Aussage, der schnelle AMT benötigt Keramik- oder Wabenmembran als Spielpartner.
    Wie gesagt, gemäß Deiner Überschrift kann ich nur sagen: Es passt zumindest. Ob es unbedingt notwendig ist, kann ich nicht sagen. Allerdings gefallen mir solche TMTs und TTs generell sehr gut, auch ohne AMT und rein auf den Bass bezogen. Letztendlich zählt der Höreindruck der jeweiligen Kombination inkl. Beschaltung und nicht das einzelne Chassis oder das "Rezept".

  8. #8
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,
    das ist ein Ammenmärchen.
    Viele Grüße,
    Christoph
    Hallo Christoph,
    ich sehe das genauso wie Du. Meine Frage war diesbezüglich gestellt, weil ich wissen wollte, ob da doch noch ein Funken Wahrheit dran sein könnte.
    Kannst Du dir vorstellen, dass irgendeine Kombination nicht passt, wenn ansonsten alles richtig gemacht würde. Könnte man so etwas eventuell in der Gruppenlaufzeit sehen.
    Ich habe übrigens bei einer ähnlichen Kombination, Mundorf AMT mit Scan Speak 22W die Gruppenlaufzeit bestimmt und kann nichts Negatives finden:
    Gruppenlaufzeit.gif

    Gruß
    Wolfgang

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.436

    Standard

    AMT... Ja, welcher?

    Die Geschichte mit den schwer zu verheiratenden Faltmembranen rührt historisch daher, dass die Heil-Lautsprecher mit ihren exklusiven AMT diesen sehr tief an seinen Spielpartner hat ranlaufen lassen. Damit war die Faltmembran fast auf ihrer Eigenresonanz im Nutzschall und damit hart über's Limit und der 12''-Tieftonpart hatte trotzdem schon stark gebündelt.
    Ich hatte so einen Sprecher mal und er war grauenhaft. (Wenn jemand die Chassis haben möchte,... Müssten neue Sicken bekommen. Die AMT bleiben hier).
    Dazu kommt, dass der große AMT einen sehr hohen Kennschalldruck macht. Man braucht im Tiefton daher schon deswegen Membranfläche. Die Probleme dann: s.o.

    Es geht aber auch mit mit 8" aus der PA-Ecke. Und das dann doppelt. Sowas hat Achenbach mal PHL-Chassis gemacht. Ich habe so ein Konzept mit BG20 probiert: Passt. Die Übernahme des AMT liegt allerdings relativ hoch (ca. 4 kHz oder so... weiß nicht mehr) und da schreien die Hardcore-Fans auf: Was bleibt dann noch an AMT für den Lautsprecher?

    Wie man's macht, macht man's falsch
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.202

    Standard

    Bei "gesunden" Konstruktionen wird die Gruppenlaufzeit nicht entscheidend sein. Frequenzgang, nichtlineare Verzerrungen und das Abstrahlverhalten sind wichtiger.

    Den würde ich mit einem 6,5"-8" ab 2kHz einsetzen. Wie passiv k.A. aber aktiv wird das gehen: https://www.daytonaudio.com/specs/sp...p?prod=275-093

  11. #11
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.384

    Standard

    Moin, ich hatte den 15W 8424 im Einsatz, für deine Zwecke wäre der 15W8434 aber die bessere Wahl.
    Ich fand das passte super.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    652

    Standard

    Vielleicht wäre Fostex etwas? FF oder FE Serie.

    Ich kenne daheim bisher Fostexs FX120 und als AMT lediglich den JET aus den Chassis von Fosti.
    Aber vom Bauchgefühlt her würde ich vermuten, dass das in die gleiche Richtung geht.
    FF125WK + AM20 wäre z.B. ein Kombi, die ich selbst mal gerne versuchen würde.

    VG, Matthias

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    458

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    ... Den würde ich mit einem 6,5"-8" ab 2kHz einsetzen. Wie passiv k.A. aber aktiv wird das gehen: https://www.daytonaudio.com/specs/sp...p?prod=275-093 ..
    Stimmt, den habe ich schon mal mit einem SPH 200 KE zusammen verbaut .
    Die Mundorf haben mich bisher nicht überzeugt, die nerven sehr schnell ...

    Grüße Dirk

  14. #14
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Erst einmal vielen Dank für die Hinweise.
    Ich will mal zusammenfassen. Bei meinem Projekt habe ich den AMT 25CM-R mit dem 22W/8534 gekoppelt. Trennfrequenz 2,5 kHz.
    Klanglich habe ich bereits mehrere Mundorf AMT einigen Zuhörern vorgeführt und alle waren vom Klang begeistert. Mir persönlich gefällt eine Ringradiator Gewebemembran etwas besser, aber das ist wahrhaftig subjektiv.

    Übrigens, mit dem Klirr bin ich zufrieden (90 dB).
    Klirr 90 dB, rt-k2; we-k3; gn-k4; ge-k5.gif

    Gruß
    Wolfgang
    Geändert von wolfgang520 (05.11.2018 um 18:59 Uhr)

  15. #15
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von a.j.h. Beitrag anzeigen
    AMT... Ja, welcher?

    Die Geschichte mit den schwer zu verheiratenden Faltmembranen rührt historisch daher, dass die Heil-Lautsprecher mit ihren exklusiven AMT diesen sehr tief an seinen Spielpartner hat ranlaufen lassen. Damit war die Faltmembran fast auf ihrer Eigenresonanz im Nutzschall und damit hart über's Limit und der 12''-Tieftonpart hatte trotzdem schon stark gebündelt.
    Hallo Andreas,
    Deine Aussage gibt für mich einen Sinn. Diese Behauptungen der alten Hasen beruhen also noch auf dem Heil AMT. Eine 12 Zoll Pappe ist sicherlich kritisch für den AMT.
    Ich habe mit 8 Zoll gebaut, weil ein Kunde das 6 Zoll Chassis zu klein empfand. Vom Abstrahlverhalten wäre sicher die 6 Zoll besser geeignet, aber man kann nicht alles Gute zusammen haben.

    Gruß
    Wolfgang

  16. #16
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre Fostex etwas? FF oder FE Serie.

    Ich kenne daheim bisher Fostexs FX120 und als AMT lediglich den JET aus den Chassis von Fosti.
    Aber vom Bauchgefühlt her würde ich vermuten, dass das in die gleiche Richtung geht.
    FF125WK + AM20 wäre z.B. ein Kombi, die ich selbst mal gerne versuchen würde.

    VG, Matthias
    Hallo Matthias,
    mit Fostex bin ich etwas vorsichtiger geworden. Ich finde die Dinger generell etwas zu teuer. Mein letztes Fostex Projekt war ein 225WK mit Hochtonunterstützung.
    Am Transistorverstärker mit Disco Musik geht das i.O.
    An der Röhre mit klassischer Musik solltest Du schon einen Fostex Liebhaber als Zuhörer haben.

    Gruß
    Wolfgang

  17. #17
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf_HH Beitrag anzeigen
    Moin, ich hatte den 15W 8424 im Einsatz, für deine Zwecke wäre der 15W8434 aber die bessere Wahl.
    Ich fand das passte super.
    Also ehrlich gesagt, der 15W/8424 gefällt mir schon sehr gut.

    Gruß
    Wolfgang

  18. #18
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.202

    Standard

    Man muss halt wissen, was man will. Hoher Kennschalldruck ist immer vorteilhaft. Man reduzert dynamische Kompression usw.. deshalb darf es ruhig mal etwas mehr kosten. Das wird im Zeitalter grenzenloser Verstärkermöglichkeiten gerne unterschätzt.

  19. #19
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    453

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Man muss halt wissen, was man will. Hoher Kennschalldruck ist immer vorteilhaft. Man reduzert dynamische Kompression usw.. deshalb darf es ruhig mal etwas mehr kosten. Das wird im Zeitalter grenzenloser Verstärkermöglichkeiten gerne unterschätzt.
    Hallo Christoph,
    werte mal meine Aussage als subjektive Einschätzung.
    In der Frage des Vorteils von hohem Kennschalldruck stimme ich Dir zu. Ich glaube der Herr Keele hat sich ähnlich geäußert. Allerdings habe ich mich auf Celestion fixiert, die Chassis sind preisgünstiger.

    Gruß
    Wolfgang

  20. #20
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.202

    Standard

    Ja das ist soweit OK. Hoher Kennschalldruck geht meist zu lasten von Breitbandigkeit, sodass man um 3 oder 4 Wege Konstrukte meist nicht umhin kommt.

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0