» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Danke für eure Antworten! Für die Vollständigkeit habe ich noch die anderen Graphen aus Boxsim:


    belastung.PNGphase.PNGelektrisch.PNG


    Das Projekt ist so noch nicht Final, aber eine Idee.

    VG Florian

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    F-Coursan
    Beiträge
    262

    Standard

    Jau, entspricht meiner Vermutung, bei 100 dB ist Aus die Maus.

    Bei deinen Größenvorstellungen (38x22) kannst du auch potentere TMT, hin bis zu 18er verbauen.
    Sieh dir mal die Duhr an:
    https://www.lautsprechershop.de/index_hifi_de.htm?https://www.lautsprechershop.de/hifi/duhr.htm
    Die Höhe und Breite kannst du auf dein Wuschmaß stutzen, vermutlich auch die Tiefe, die sollen ja nur bis 80 Hz können, insofern dürfte auch CB möglich sein.

    BG, Peter
    Geändert von Wastler (10.10.2018 um 15:33 Uhr)

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    -12dB unter Bezugspegel bei 500Hz? Kann man machen. Es gibt Mitteltöner, die weniger schuften müssen. Gut, die sollen ja belastbar sein, die Teile.

    Zur Phasenlage: ein relativ konstanter Versatz von 45° im Übernahmebereich. Würde ich mich gerade mal einer Meinung enthalten. Ab du sagst ja eh: ist erst einmal ein Ansatz.

    VG, Matthias

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    @wastler:

    Ich denke mit 100dB wäre ich ausreichend versorgt. Sowas kann aber nur der Feldversuch klären.

    Die Duhr in der Tiefe zu stutzen und geschlossen zu bauen könnte ich mir vorstellen, aber die Maße der Schallwand zu verändern sehe ich kritisch.

    @mtthsmyr

    Leider konnte ich bisher noch nie selber die Auswirkungen einer verschobenen Phasenlage "Vergleichshören". Aber ich werde mich mit diesem Thema auf jeden Fall noch beschäftigen.

    VG Florian

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2014
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    53

    Standard

    Wie hast Du den TW030WA12 in Boxsim reingebracht?

    Kannst Du mal die Datei hochladen.

    Gruß
    Christoph

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    300
    EX4 V1, Monitor CB

  7. #27
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Moin,

    ich habe die Messung von HSB verwendet. Diese bekommt man im Zuge des "Abos" zur Verfügung gestellt.

    VG Florian

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Bad Fallingbostel
    Beiträge
    56

    Standard

    @Kenny3333 / #24:

    Nach meinem Wissen & meiner Erfahrung ist es relativ kritisch die Schallwandbreite einer bestehenden Konzeptes zu verändern. Wenn man sie in der Höhe (unterhalb des
    Tieftöners "wachsen" lässt oder kürzt, ist das nicht so problematisch ---> ein wenig Schallpegel Zuwachs, bzw. Minderung im Bassbereich. Das horizontale Abstrahlverhalten ist meiner Meinung
    weit wichtiger, weswegen ich den Center (Foto #15) nicht so weit in das Fach des Lowboards hereinschieben würde (wurde vielleicht nur zur Ausführung der Arbeiten gemacht ?). Ich persönlich würde sogar das Herausschneiden der senkrechten Korpusteile des Lowboards links und rechs neben dem Center - LS in Erwägung ziehen und den Center mindestens bis an die Vorderkante des Lowboards stellen.

    Die Senkrechten Korpuswände müsste man (aus Stabilitätsgründen) auch nicht bis ganz zur Rückwand entfernen und könnte zusätzlich ein paar Laschen / Flacheisen oben und unten an den
    waagerechten Lowboard - Elemten befestigen - auch um die Stabilität wieder herzustellen. Optisch / ästethisch halte ich das für aktzeptabel, da später durch die Verwendung des Rahmens
    mit Akustikstoff nicht mehr sichtbar.

    Weiterhin könnte man, wenn optisch aktzeptabel, den Stoffrahmen mit Distanzhülsen etwas vor dem Korpus anbringen, sodass die LS mit der Schallwand etwas nach vorne über die
    Korpusvorderkante vorstehen. Noch besser wäre der Umbau des gesamten Lowboards zu einer großen Soundbar mit durchgehender Schallwand, was natürlich auf eine Neuentwicklung
    hinauslaufen würde.

    Soll doch eher ein bestehendes Lautsprecherkonzept verwendet werden, halte ich wie du CB für sinnvoll, insbesondere durch die 5 begrenzenden Flächen der Korpusfächer.
    Eine nicht zu niedrige Trennung zwischen Front- / Centerlautsprechern und den Subwoofern wäre hier wohl auch von Vorteil. Außerdem könnte eine Außkleidung der Innenkorpusflächen mit z.B. schwerem und dickem (Noppen-)schaumstoff zumindest teilweise hilfreich sein. Die Absorptionswerte folgendes Herstellers sind vermutlich geschönt:

    https://www.panasorb.eu/planer-schau...t-klebend.html

    Ich hatte auch den Gedanken, für die Situation im Lowboard (bei teilweise entfernten mittleren vertikalen Korpuselementen ---> Japansäge / Schattenfugensäge) 3 liegende 3 - Wege Lautsprecher
    zu verwenden, welche möglichst vertikal mittig zwischen den waagerechten Lowboardplatten fixiert werden würden (oder alternativ direkt unter der oberen Platte).

    Heißmann hätte da etwas zu bieten (leider Bassreflex):

    https://heissmann-acoustics.de/monac...-msh116-dt25n/

    oder passend, wenn ich die Maße des bestehenden Centers richtig recherchiert habe (2-Wege, geschlossen, 6 Ohm Nennimpedanz):

    https://heissmann-acoustics.de/center-hq-kompakt-hq/

    Oder von Troels Gravesen der Seas Prestige Center (leider Bassreflex und mit Versandkosten ca. 60,- € über dem Budget, sowie keine so schönen Winkelmessungen):

    http://www.troelsgravesen.dk/CENTER-641.htm

    Geschlossen, mit Wavecor Chassis, aber leider noch weiter über dem veranschlagten Budget.
    Wenn man runterscrollt, findet man ein Foto mit einer ähnlichen Einbausituation und Hinweise auf deren Problematik:

    http://www.ari-acoustics.de/epages/e...ts/BHE60010.R2


    Noch eine Idee für einen bestehenden Bauvorschlag, 2 - Wege mit Waveguide (geschlossen, 8 Ohm Nennimpedanz):

    http://www.visaton.de/de/produkte/hi...boxen/studio-2

    Manche berichten, dass eine Version mit dem Keramikhochtöner von Visaton noch besser sei. Die normale Variante gibt es woanders auch günstiger.

    Noch kurz ein paar Worte zu meinen Erfahrungen mit zumindest ähnlichen Lautsprecher - Konzepten:

    Sowohl Little Yellow Cab, als auch V - Monitor (ähnlich Vimo, aber anderer HT am Monacor Waveguide & Bassreflex) konnten mich als Center - LS nicht 100% - tig überzeugen.
    Sind meine Ansprüche evtl. zu groß ? Ich höre zum Teil sehr leise (Fernsehzimmer = Schlafzimmer --> Frau schläft neben mir). Das Hörempfinden ändert sich ja auch bei sehr leisem Hören.
    Aber auch bei Zimmerlautstärke könnten S-Laute und der Mitteltonbereich meiner Meinung nach noch besser sein. Vielleicht ist es ja auch zum Teil das Tonsignal von Netflix oder Amazon.
    Jedoch auch DVD´s können mich mit diesen Center - LS nicht ganz zufriedenstellen. Bei Stereo - Wiedergabe schon ein für mein Empfinden sehr hohes Niveau. LYC z.B. hat ja auch ein sehr gutes
    horizontales Abstrahlverhalten. Vielleicht sollte ich wirklich mal 3 - Wege probieren !?

    Beste Grüße
    Gerrit

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    F-Coursan
    Beiträge
    262

    Standard

    Viele Antworten aud meinen Vorschlag, die Breite der Duhr zu reduzieren.
    Aber mal ehrlich: bei der Einbausituatition wäre dies mit Sicherheit akustisch das kleinste Problem.

    Bei dem Vorhaben rate ich dringend die Leinwand zu tauschen und die F und C auf das Lowboard zu platzieren, das TV-Gerät kann man ja auch an die Wand schrauben, so dass darunter ausreichend Platz für den Center wäre.
    Man kann die Subwoofer dann ja in das Lowboard stellen, denen ist Akustikstoff egal.

    Alles andere wird immer kompromissbehaftet sein.

    BG, Peter

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Bad Fallingbostel
    Beiträge
    56

    Standard

    @Wastler:

    wenn man den Lautsprecher "Duhr" von 240 mm Schallwandreite auf 220 mm ändert, wird das wohl nicht so dramatisch sein. Ich meine mich erinnern zu
    können, irgendwo mal gelesen zu haben, bis zu 10% Änderung der Schallwandbreite wären unproblematisch (in diesem Fall wäre es ja etwas weniger als 10%).
    Ich frage mich beim Betrachten des Fotos mit dem Lowboard (# 15) bloß: Warum sollte man überhaupt die Breite ändern ? Laut Daten aus dem Netz hat der
    auf dem Foto vorhandene Center - LS folgende Größe: 170 x 430 x 350 mm (HxBxT).

    Den Fernseher etwas höher an der Wand fixieren, vorher andere an der Wand fixierte Möbelteile versetzen und die Lautsprecher auf das Lowboard stellen,
    wäre wohl auch mein Vorgehen. Meine Frau sieht Themen bezüglich der Inneneinrichtung aber auch relativ locker. Ich gehe jetzt mal davon aus, das die Planung
    mit im Lowboard untergebrachten LS und einer Blende mit Akustikstoff schon ziemlich fest ist. Hier hat also die Inneneinrichtung Priorität vor der Akustik, was
    ja nunmal auch eine individuelle Entscheidung ist. Ich denke recht ähnlich läuft das in vielen Haushalten ab, wobei "Mann" ja schon froh sein kann, wenn die
    Lebensgefährtin, bzw. Ehefrau (andere Konstellationen lasse ich mal außen vor, ohne diskriminierend sein zu wollen) mit relativ hochwertigen DIY - LS
    einverstanden ist.

    Wenn man aber schon ziemlich viel Aufwand mit dem Selbstbau von LS betreibt, halte ich es für richtig zumindest das Bestmögliche aus der kompromissbehafteten
    Einbausituation herauszuholen. Dazu noch eine weitere Idee: Die Rückwand des Lowboards innen mit dicken Schaumquadern, z.B. aus alten Kaltschaum -
    Matratzen (möglichst hohes Raumgewicht) auskleiden, sofern man darin kein Problem der Hygiene sieht. Ansonsten neuen Schaum verwenden.

    Die Wavecor - Chassis aus der "Duhr" gefallen mir sehr gut. Das horizontale Abstrahlverhalten bei 2 - 3 Khz sieht nicht ganz perfekt aus, aber absolute Perfektion
    gibt es bei Lautsprechern ja auch nicht. Ich würde mich jetzt hüten zu behaupten, dass z.B. meine bei mir vorhandenen LYCs besser seien, weil die Messgrafiken dieses LS etwas besser aussehen. Thomas Schmidt von der K&T hat sich mit dem Fazit zur Duhr ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt: "Einer der besten und breitbandigsten Kompaktlautsprecher, den wir kennen."

    Ich muß gestehen, dass einige meiner Vorschläge auch kein besonders herausragendes horizontales Abstrahlverhalten hatten. Ich habe schlicht nach
    Bauvorschlägen gesucht, die ich für "gut" halte und die den Vorgaben nach der gewünschten Größe entsprechen (zumindest ein paar meiner Vorschläge).
    Es werden ja leider auch nicht zu allen Bauvorschlägen aussagekräftige Winkelmessungen veröffentlicht.

    Beste Grüße
    Gerrit

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    F-Coursan
    Beiträge
    262

    Standard

    @ Gerrit

    d'accord

    ... aber

    Die breitbandige Abstrahlcharakteristik dürfte eher unter Geschmachsfrage fallen.
    Man bedenke, dass eine sehr breite Abstrahlung im Superhochton natürlich auch Reflexionsprobleme mit sich bringt/bringen kann, insbesondere wenn der Seitenwandabstand eher gering ist.
    Ich präferiere eindeutig stärker bündelnde Lautsprecher und drehe diese auf den Hörplatz ein.
    In meinem Fall bedeutet dies, dass die Lautsprecher fast 5 m auseinander stehen und auf den Hörplatz ungefähr 30° eingewinkelt sind, wobei der Abstand mittig zu den Lautsprechern ebenfalls diagonal gut 5 m beträgt.
    Bei ± 15° Abstrahlwinkel erreiche ich so eine Abdeckung von über 2,5 m, meine relativ stark bündelnden Lautsprecher haben da bei 10 kHz gerade einmal 3 dB Abfall, bei 20 kHz 6 dB.
    Belohnt werde ich damit, dass die seitlichen Reflexionen deutlich niedriger sind.

    Ergo mag ich diese vielgepriesenen Breitstrahler nicht sonderlich.

    BG, Peter

  12. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Bad Fallingbostel
    Beiträge
    56

    Standard

    @ Peter

    Das ist alles schlüssig, was du schreibst. Bei deinem recht großem Hörabstand würde ein im Hochtonbereich breit abstrahlender Lautsprecher wohl ein eher diffuses
    Klangbild mit nicht so guter Räumlichkeit erzeugen. Bei den meisten modern (schallhart) eingerichteten Wohn- / Hörzimmern bieten stärker bündelnde Lautsprecher
    natürlich Vorteile.

    Bei einem Center - LS, der bei nicht zu großem Hörabstand von mehreren Personen gleichzeitig genutzt wird, sehe ich aber wieder einen horizontal breiter strahlenden LS im Vorteil,
    der in schallharter Umgebung möglichst vertikal gebündelt abstrahlen sollte. Ansonsten sollte man lieber einen dicken Flokati zwischen Hörzone und LS legen und bei niedriger
    Zimmerhöhe würden auch passende Absorber, bzw. Diffusoren an der Decke nicht schaden (obwohl solche Maßnahmen in modernen Zimmern wohl meistens von Vorteil sind).

    Ich hatte für Florian´s Situation auch nach einem stehenden quasi D´Appolito - LS gesucht, welcher nicht höher als 350 mm baut. Da habe ich aber nichts gescheites gefunden.
    An solchen LS scheiden sich eh die Geister - diese können aber in halligen Räumen und bei geringem Bodenabstand abstrahltechnisch von Vorteil sein.

    Eine akustische Geschmacksfrage sind die Lautsprecher am Ende immer - wäre ja auch langweilig wenn wir alle das gleiche gut finden würden. Wo bliebe da die Vielfalt....

    Ich hoffe das ist nicht zu viel Off Topic, aber meine Lautsprecher mit der besten Räumlichkeit waren 8" Breitbänder (Sica in W. Vollstädts "Breitseite") gefolgt von einem quasi D´Appo - System
    (Alcone + Scan Speak). Außerhalb meines Domizils war mein bisheriger Favorit bezüglich Räumlichkeit Karsten´s (aka Longwood) 15" Koax mit DSP entzerrt.

    Beste Grüße

    Gerrit
    Geändert von Gerbot888 (18.10.2018 um 20:47 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0