» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 40
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Morgen Karsten,

    schon ausprobiert, da ändert sich aber nicht allzuviel. Selbst bei einer Trennfrequenz von 3.500 Hz weitet die Kiste da noch gut auf.

    ht3800 zweige.PNG

    ht3800 0-60.PNG

    VG
    Ludger

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    133

    Standard

    Darum hatten ja auch die meisten gut klingenden BBC Klassiker größere TMT und Trennfrequenzen um die 4kHz.
    Zudem für den Hörplatz ja auch das vertikale Abstrahlverhalten eine Rolle spielt und da hilft der entstehende Dip um die Trennfrequenz etwas Energie im Präsenzbereich rauszunehmen, also soll man sich nicht nur von dem horizontalen einschüchtern lassen.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Es ist eben wie immer alles eine Sache des Kompromisses. Je höher ich trenne, umso mehr Intermodulationsverzerrungen handele ich mir ein. Und auf den doch recht knackigen Bass, der aus der kleinen Kiste rauskommt, möchte ich nicht verzichten.

    Kurz: es bleibt spannend, wie immer ist der Weg das Ziel.

  4. #24
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Wieviel hast Du am HT entzerren müssen?
    Den gibt's bei IT für 11nochwas und der sieht echt ganz lecker aus.

    Edit: 12,20 €
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Hi Matthias,
    da muss tatsächlich nicht entzerrt werden. Allerdings scheinem dem kleinen Hochtöner höhere Lautstärken nicht ganz so zu liegen...

    Insofern macht man da nix falsch, wenn man den ausprobiert.

    P.S.: Hurra, der Schwalbenkönig ist raus!

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Damit's hier mal weiter geht, zur allgemeinen Belustigung ein paar Bildchen vom Bau der kleinen Feiglinge. Ich muss ehrlich sagen, dass mehr als einmal verflucht habe, mir nicht bei Dabenmo auf Gehrung zugeschnittene CNC-Bretter besorgt zu haben. Dieses Gehäuse macht wirklich keinen Spaß!

    Zur Verwendung kommt 12mm MDF plus 16mm Multiplex Birke für interne Rahmen und Streben (16mm Leisten waren vor Ort nicht zu bekommen), die Schallwände habe ich mir aus 9mm Buche-MPX zurechtgesägt und bündiggefräst, weil ich noch eine Platte davon daheim hatte. Neben zwei misslungenen Bohrlöchern waren u.a. zwei gehimmelte Schallwände und ein kräftiger Verfräser zu beklagen...Einzelheiten erspare ich mir und Euch.

    Aber egal, der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

    Aplatzk.jpg


    Streben.jpg


    Schwallwand.jpg


    Zur Dämmung habe ich 2mm Alubutyl genommen, in 4 Lagen übereinander geklebt und plattgedrückt, ergeben sich ca. 6mm Höhe. Dem Deckel habe ich eine 10mm- Fliese spendiert, um hier den Schallaustritt besonders gering zu halten.

    daemmung.jpg


    Rohbau.jpg


    Das Verleimen war auch nicht lustig, da die vorstehenden Wände es einem nicht gerade leicht machen. Vielleicht habe ich aber auch einfach nur den falschen Workflow. Jedenfalls kann ich mittlerweile nachvollziehen, warum die Dinger auch heute noch einen stolzen Taler kosten. Denn da müssen sie ja auch noch absolut perfekt aussehen...


    Leimen.jpg

    So sieht's jedenfalls erstmal vorläufig aus:

    final vorlaufig.jpg

    Gedämpft wird mit 35mm starkem Noppenschaum rundum, ergänzt mit einem bisschen Aquariumwatte aka Sonofil. Beim Finish muss ich nochmal ran, das gefällt mir noch nicht. Wie sinnfällig eine geschraubte Schallwand ist, wenn der Tieftöner nicht von hinten montiert wird, lasse ich mal dahingestellt. Aber weil's im Original so ist, habe ich es halt gemacht.

    Das gilt auch für die Hochtönerauswahl. Der Dayton hat mir bei höheren Pegeln nicht gefallen und ist raus. Stattdessen habe ich ein Schnapperangebot zur Seas-Produkteinführung bei Soundimports wahrgenommen und mir zwei 20mm Hochtöner besorgt, die in etwa die Membranfläche des Originals aufweisen. Konkret handelt es sich um den Seas 22 TFF.

    http://www.seas.no/index.php?option=...ers&Itemid=462

    Ausgesucht habe ich den Kleinen, weil es zum einen ganz gute Messungen im Netz gibt und zum anderen, weil die Dinger auch bei Spendor im LS3/5 Nachfolger verbaut werden - hier:

    http://www.hifi-review.com/151084-spendor-s3-5r2.html

    So, demnächst mehr mit neuen Messungen, erstmal müssen noch provisorische Ständer gebastelt werden.


  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Habe gestern Abend mal ein bisschen in die Kisten reingehört.

    Spektakulär, was aus den kleinen Dingern rauskommt. Hätte ich nicht gedacht, kann die Fangemeinde des Originals jetzt aber besser verstehen.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Mal wieder zwei Bildchen, diesmal mit Ständern. Einen Bespannrahmen mache ich aus klanglichen Gründen nicht. Da ich den Tieftöner auf die Schallwand aufsetze, müsste ich ihn einfräsen, um die Höhe der Sicke anzupassen. Da die Schallwand aber mit 9mm recht dünn ist, würde ich da 3-4 mm an Masse verschenken.

    Der Filz rund um den Hochtöner wird später rund werden, die zukünftige Besitzerin ist Grafikerin und mit mir der Meinung, dass die Originallösung nicht gerade schön ist. Aber da muss ich mal sehen, wie ich das hinbekomme. Den 6mm starken Filz unfallfrei rund zu bekommen, scheint mir nach den Erfahrungen mit den Streifen nicht ganz so einfach.

    Naja, mal sehen. Wie immer ist der Weg das Ziel!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #29
    ugly since 1976 Benutzerbild von goldkante
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Wetzlar/Hermannstein
    Beiträge
    207

    Daumen hoch

    Schöne Arbeit. Was freu ich mich aufs Hören
    Ich habe keine Lösung, bewundere aber das Problem

    Obacht, meine Beiträge können Sarkasmus beinhalten!

  10. #30
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.233

    Standard

    Moin
    Tolle und moderne interpretation der LS3/5, Daumen hoch . Gefällt mir sehr gut.

    Zitat Zitat von spendormania Beitrag anzeigen
    Spektakulär, was aus den kleinen Dingern rauskommt. Hätte ich nicht gedacht, kann die Fangemeinde des Originals jetzt aber besser verstehen.
    Da ging mir bei meinen auch so. Für so'ne Brotdose ist das schon beeindruckend. Vor allem im Nahfeld ist die Bühne großartig.

    LG Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Freut mich, dass es euch gefällt.

    Ich glaube, uns erwartet alle sehr viel Hörspaß. Denn es ist ganz offensichtlich das LS3/5a-Konzept, das einfach gut funktioniert und nicht die einzelnen Abwandlungen.



    LG
    Ludger

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    So, ich melde dann mal vorläufig Vollzug. Dazu gibt's die vorläufig finale Abstimmung. Vorläufig deshalb, weil ich jetzt noch den Verstärker bauen muss, vielleicht muss ich dann nochmal ran, wer weiß. Und die Stelle um 8 Khz gucke ich mir nochmal an.

    Alles in 1 Meter Entfernung gemessen. Zuerst die Zweige, die akustische Trennfrequenz liegt bei ca. 3.600 Hz, Getrennt wird mit 12 dB BW Tiefpass, der von einem Highshelf-EQ ab 300 Hz unterstützt wird und dem dazu passendem LR 24 dB Hochpass bei jeweils 3.000 Hz.

    ls35 zweige.PNG

    Die Senke bei 3.500 Hz ist genau die Stelle, wo der Hochtöner aufgrund der Gehäusekanten zickig wird. Da es hier gerne mal im Ohr zwickt, ist mir das wurscht.

    Hier die Abstrahlung unter Winkeln:

    ls35 winkel.PNG

    Nichts buckelt auf, das war mir am wichtigsten. Bei ca. 8 Khz strahlt der Lautsprecher besonders breit ab, da habe ich allerdings auch ein klein wenig nachgeholfen, da hier auf Achse eine kleine Senke war. Vielleicht gehe ich da noch mal ran, klingt aber momentan prima.

    Paarabgleich:

    paarabgleich.PNG

    Erstaunlich, welche Serienkonstanz Seas und SB Acoustics bei ihren preiswerten Chassis hinbekommen. Da gibt's nichts zu meckern.
    Hier die Entzerrungsschritte von Tief- und Hochtöner, recht überschaubar aufgrund der gutmütigen Chassis.

    enzerrung tt.PNG

    enzerrung ht.PNG

    Und zum Schluss eine Hörplatzmessung. Die Lautsprecher stehen in meinem Schlafzimmer und müssen in größerer Entfernung funktionieren, was sie auch tun.

    Das korrespondiert ja auch mit dem Rogers LS 3/5a Hörtest, als die Oldies beim Kleinboxenvergleich von Hifi-Selbstbau aus Sicht vieler Hörer selbst eine KH120 in die Schranken weisen konnten, weil sie eine deutlich größere Nähe zur Zielkurve hatten.

    Die Aufstellung: 1,90 m Basisbreite, 1,2m Abstand zur Rückwand, ,1,4m bzw. 1m Abstand zu den Seitenwänden, ca. 2,8m vom Hörplatz entfernt. Genau hier wurde auch gemessen.

    hoerplatz.PNG

    Hier wurde nichts mehr entzerrt. Da das EMC 8000 senkrecht mit der Spitze nach oben zeigte, ist der Hochtonabfall ab 8 Khz normal.

    Erstaunlich ist für mich neben der viele Aufstellungsvarianten "verzeihenden" Abstrahlung der Bassbereich. Der Raum hat knappe 20qm und man vermisst unten rum tatsächlich kaum etwas. Im Gegenteil, Infected Mushroom machen einen Heidenspaß, was ich wirklich nicht erwartet hatte.

    Während ich das schreibe, läuft im Hintergrund via Spotify Premium die olle Kamelle "Jazz at the Pawnshop". Macht richtig Laune und hinterlässt nicht das Gefühl, jetzt noch irgendwie an den Knöpfen drehen zu müssen.

    Tja, ich kann mich nur wiederholen: Ganz großes Kino, was die BBC da ausgeheckt hat! Nicht auszudenken, was die Jungs mit dem heute zur Verfügung stehenden Chassismaterial rauskitzeln würden.


  13. #33
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Hi Ludger,
    ungeachtet des zu geringen Pegels bei 3,5 kHz stimmt in diesem Übernahmebereich Deine Phase aber nicht. Normalerweise bzw. idealerweise sollte die Summenkurve 6 dB über den Einzelzweigen liegen. Bei Dir sinds eher 3 dB.

    Edit - Außerdem sehen mir Deine Einzelkurven so aus, als könntest Du ruhig noch steiler trennen, aber natürlich alles vorbehaltlich des Klangs.
    Geändert von olnima (03.10.2018 um 19:20 Uhr)
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Hi Matthias,

    das ist alles richtig, aber das ist ja das Schöne am DIY: da kann jeder seine Präferenz realisieren. Ist ja nicht so, als hätte ich keine steileren Trennungen probiert ;-).

    Vielleicht änderst Du ja Deine Meinung, nachdem Du sie gehört hast. Mir gefällt es so, wie es ist.


  15. #35
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.288

    Standard

    Moin,
    die Senke ist aber heftig. Hast Du mal Probeweise ein Chassis verpolt ?
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  16. #36
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.233

    Standard

    Moinsen
    Vorsicht bei zu schnellen Aussagen über die Phasenlage. Man kann auch auf 90° Phasenlage entwickeln. Dann ändert sich beim Verpolen gar nichts am Frequenzgang. Oldie hat mir das mal erzählt und machts auch gelegentlich so. Und die Hörplatzmessung sieht gut aus. Energetisch funktioniert das.

    Ich bin sehr gespannt auf die Kistchen .

    LG Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  17. #37
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Zitat Zitat von spendormania Beitrag anzeigen
    ...
    Vielleicht änderst Du ja Deine Meinung, nachdem Du sie gehört hast. Mir gefällt es so, wie es ist.
    ...
    Moin Ludger,
    eine "Meinung" habe ich ohne Hören auch nicht, lediglich ein Hinweis zu Deinen Meßschrieben, außerdem ist das Bessere ja bekanntlich Feind des Guten ...

    Edit - @Olli
    Moin, das mag wohl sein, aber müsste man dann nicht eine Quasi-Überhöhung im Übernahmebereich einbauen, die dann durch die teilweise Auslöschung der nicht gleichfasig laufenden Chassis wieder egalisiert wird ?
    Und - wie verhält so eine Fasenlage dann unter versch. Winkeln ??? Die Hörplatzmessung weist den gleichen Einbruch aus und sieht zumindest MIR nicht so gut aus, aber nochmals - grau ist alle Theorie, das Ohr entscheidet !!! Ich möchte mich auch um Gottes Willen nicht als "Schlechtredner" verstanden wissen !

    @Olaf: verpolen wird wohl nix bringen, bei ca. 3dB Summe über Einzelzweige liegste ja bei ca. 90° Fase.
    Geändert von olnima (04.10.2018 um 09:46 Uhr)
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Zitat Zitat von olnima Beitrag anzeigen
    Ich möchte mich auch um Gottes Willen nicht als "Schlechtredner" verstanden wissen !
    Huhu Matthias,

    so habe ich das auch nicht verstanden, keine Sorge.

    Ich kann Eure Bedenken auch sehr gut nachvollziehen, gar keine Frage. Der Schrieb sieht nunmal beim besten Willen nicht nach Studiomonitor aus. Es ist auch gar kein Problem, das Ganze linear zu gestalten, siehe hier:

    bw24 linear achse.PNG

    Daran liegt's also nicht. Nur bleibt eben das Problem des Waveguide-losen Hochtöners, nämlich der Einbruch unter Winkeln:

    bw24 linear winkel.PNG

    Da bleibt halt nur die Entscheidung, einen Tod zu sterben und die Senke da zu produzieren, wo sie klanglich am wenigsten Ärger macht. Und das war für meine Ohren der im Zweifelsfall hochgradig nervende Bereich zwischen 2.500 und 4.000 Hz.

    @ Olli:

    Die Phase stimmte, sieht man an der Addition ober- und unterhalb der Trennfrequenz.

    Achso, und den kann ich mir jetzt nicht verkneifen: Soviel zum Thema, dass mit Aktivtechnik alles "doppelt- und dreifach so einfach" ist.

    LG
    Ludger

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    128

    Standard

    Hallöle,

    ich bin's nochmal. Nachdem ich drei Tage gar nicht gehört und dann nochmal verglichen habe, bleibt es definitiv bei der Version mit 12/24 dB Trennung und Einbruch. Die lineare Version klingt einfach distanzierter, weniger lebhaft und unter dem Strich weniger anmachend.

    Hier ist noch die Spotify-Playlist, mit deren Hilfe ich die Kleinen abgestimmt habe. Vielleicht interessiert's ja den einen oder anderen.

    https://open.spotify.com/user/spendo...S-WSSpChzkUHHw

    Viele Grüße und schöne Woche

    Ludger
    Geändert von spendormania (07.10.2018 um 22:51 Uhr)

  20. #40
    ugly since 1976 Benutzerbild von goldkante
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Wetzlar/Hermannstein
    Beiträge
    207

    Standard

    Spotify Liste 👍🏻
    Ich habe keine Lösung, bewundere aber das Problem

    Obacht, meine Beiträge können Sarkasmus beinhalten!

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0