» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2013
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    146

    Standard 4-Kanal AMP-Board - Fertiglösung vs. Selbstbau

    Guten Abend zusammen,

    ich baue zur Zeit ein Pärchen Standlautsprecher, das mit einem MiniDSP aktiviert wird. Fokus liegt dabei auf Dynamik, ein bisschen Pegel und Spaß und weniger auf der tonalen quadratur des Kreises. Es ist ein 10" TMT im BR mit einem 4" BB.
    Da ich das ganze später als "Komplettpaket" fertig machen möchte, hardere ich gerade wie genau ich die Aktiveinheit (DSP + Verstärker) gestalte.

    Im Büro habe ich einen kleinen TPA3116D2 als reine 2 Kanal Variante im Betrieb, der einen ausgefallenen TDA7498 ersetzt hat.
    Diese beiden haben mir bislang recht gut gefallen, wobei mir der TPA alles in allem besser gefällt.

    Somit könnt ihr nun vielleicht meinen Anspruch an das Gesamtsystem etwas einordnen.

    Der ursprüngliche Plan, war von dem vorhandnen TPA nochmal 2 Exemplare zu kaufen und dann die Kisten zu zerlegen um die Platinen, samt der MiniDSP-Platine und dem Netzteil in ein neues Gehäuse zu verfrachten. Hauptprobelm dabei sehe ich darin ein geeignetes Poti für die gemeinsame Lautstärkeregelung zu verbauen und das Gehäuse selbst bzw. viel mehr die Bearbeitung der Blenden.

    Alternativ zu der Bastellei gibt es ja auch fertige Boards mit 4 Kanälen - zum Beispiel von Sure mit dem STA508 oder dem TDA7498.
    Auch habe ich ein paar 6 Kanal-TPA3116 Kisten gefunden. Da würden dann aber 2 Kanäle unebnutzt bleiben.

    Wie würdet ihr denn an die Sache ran gehen?
    Lieber auf basis des bekannten Boards, von dem man weiß dass es einem klanglich gefällt, etwas eigenen bauen, oder ein fertiges 4 bzw. 6 Kanalboard nehmen?
    Kennt jemand taugliche 4 Kanal Boards mit dem TP311x ? Ich habe bislang keine gefunden :-(

    Gruß
    Felix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    319

    Standard

    Bei den Sure Modulen solltest du auf die Impedanz achten, da einige nur 6 Ohm unterstützen!

  3. #3
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.068

    Standard

    Und, keine Kanäle unbenutzt lassen, also immer eine Last dran hängen.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.762

    Standard

    Moin,

    vielleicht ist das Board auch interessant (DSP ist schon dabei):

    https://www.hifiberry.com/beocreate/

  5. #5
    Class-D Freak Benutzerbild von Sparrow
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Nolie Beitrag anzeigen
    Bei den Sure Modulen solltest du auf die Impedanz achten, da einige nur 6 Ohm unterstützen!
    Wie kommst Du denn darauf? Die gehen alle mindestens bis 4 Ohm, manche Boards werden auch mit 1 Ohm fertig. Die Angaben in den Datenblättern sind allerdings bei einigen Boards bei einer Anschlussimpedanz von 6 Ohm angegeben. Bei diesem Wert wurden dann die Leistungswerte ermittelt, quasi als Mittelwert zwischen 8 und 4 Ohm. Evtl. verwirrt das etwas.


    Zitat Zitat von felix4389 Beitrag anzeigen
    Fokus liegt dabei auf Dynamik, ein bisschen Pegel und Spaß und weniger auf der tonalen quadratur des Kreises. Es ist ein 10" TMT im BR mit einem 4" BB.
    Der TPA3116 dürfte für einen 10 Zöller zu leistungsschwach sein. Bei Zimmerlautstärke würde das evtl. noch funktionieren, bei Party definitiv nicht mehr... jedenfalls nicht mehr kontrolliert. Ich würde da schon zu was leistungsstärkerem greifen, wie zum Beispiel den Gremlins. Die können ziemlich viel und machen das richtig gut. Würde dann allerdings auf zwei Platinen rauslaufen, da es die nur in Mono- und zweikanaliger Ausführung gibt. Dafür hast Du dann aber auch was richtig gutes, das wirklich Spaß und Freude bringt.
    Geändert von Sparrow (14.06.2018 um 10:27 Uhr)
    - Octave HP300 MkII am Gremlin & Mark Levinson 333. Zuspieler: Logitech Squeezbox Touch mit Audiopool auf Synology NAS und Onkyo DX-7711 Integra als Scheibendreher, beide am M2Tech Young DAC - Wondom DSP's und Endstufen und Wondom TPA230DSP an div. Selbstbauten -

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2013
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    146

    Standard

    Mahlzeit zusammen,

    danke für das Feedback bis jetzt.
    Also das Thema Impedanzen sehe ich nich so wild. Da pass ich im Zweifel auch entsprechend auf. Eine Impedanzmessung der ferigen Lautsprecher wollte ich eh noch machen.

    Mit der Aussage dass der TPA3116 zu schlapp für den 10" sein könnte, muss ich mich nochmal genauer beschäftigen.
    Auf dem Papier macht er ja höchstens 30W an 8 Ohm, wahrscheinlich sogar etwas weniger. Der 10" ist zwar recht wirkungsgradstark und relativ "leicht", aber 30W könnten wirklich etwas mau sein.

    Aktuell spielt der eine Prototyp den ich gebaut habe an einem alten Pioneer A602R. Das ist also eine andere Hausnummer - gerade auch in punkto Kontrolle.
    Der ganze Spaß soll halt nicht zu viel Geld verschlingen. Mit dem Gremlins wird das ja etwas mehr Budget brauchen...

    Das Beocreate könnte interessant sein. Findet man zu dem guten Stück auch weiter Infos? Auf der Website sieht es so aus, dass das ding nur digital kann. Digital ist natürlich super, aber ein paar ordentlich Cinch-Eingänge brauche ich definitiv. Einen Pi hätte ich sogar hier... hm mal gucken.

  7. #7
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.762

    Standard

    Ja, nur Toslink....bräuchtest also einen DAC.

  8. #8
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von felix4389 Beitrag anzeigen
    Guten Abend zusammen,

    Hauptprobelm dabei sehe ich darin ein geeignetes Poti für die gemeinsame Lautstärkeregelung zu verbauen und das Gehäuse selbst bzw. viel mehr die Bearbeitung der Blenden.


    Felix
    Lautstärke könntest du mit einem Mini-DSP direkt am DSP regeln....

    gruß
    kboe

  9. #9
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.068

    Standard

    Hi, bitte beachten, wenn man die MINI DSP LST Regelung verwendet, beim normalen Classic, dann stehen statt 0,9V nur noch 0,6V an den Ausgängen zur Verfügung, das ist für die meisten AMP's Zuwenig und gibt störungen
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2013
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    146

    Standard

    Morgen zusammen,

    nee also über den MiniDSP wird die Lautstärke nicht geregelt.

    Ich werde nächste Woche mal schauen, wie ein "normaler" TPA3116 an dem Lautsprecher funktioniert.
    Habe schon überlegt ob ich für den 10" ein einzelnen TPA3116 in PBTL-Modus nutze oder eine 2 Kanal Platine nehem und auf je eine der beiden Spulenabgriffe hänge...

    Gruß
    Felix

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.479

    Standard

    Hi...
    Hast Du die TPA3116 schon ?
    Wenn nicht...schau mal nach den Brüdern...
    TPA3251 und TPA3255 http://www.3e-audio.com/amplifier/tpa3251-2ch-140w/ http://www.3e-audio.com/amplifier/tpa3255-2ch-260w/
    Die Teile laufen super. Der Klang wird noch etwas besser, wenn man das Eingangs-IC gegen ein LME49720 SMD tauscht.

    Pedda

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0