» über uns

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. #1
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard hoschibills "Seophon" (LS3/5-Battle)

    Moin zusammen
    Ich mache mal den ersten Thread zum "LS3/5-Battle" auf.

    Ich halte mich mit meiner Kiste sehr dicht an die BBC vorgaben, was das Gehäuse angeht. Wandstärken, Material, Chassispositionen - alles streng nach Vorbild. Als Bestückung kommt ein 13cm Isophon Chassis zur Anwendung. Dieses wird obenrum mit einer 38mm Seas AlNiCo Kalotte ergänzt. Natürlich bekommt das Ganze auch stilecht den Bespannrahmen.

    Da ich schon länger an den Kisten wastele, gibt's auch schon Bilder.

    TT:

    20171128_195203.jpg

    HT:

    20171128_195222.jpg

    Erstes Probesitzen im Rohgehäuse:

    20171211_142622.jpg

    Gehäusebilder nach dem Furnier:

    20171216_232325.jpg
    20171216_232401.jpg
    20171216_232429.jpg

    Mit geschwärzter Schallwand:

    20171216_232911.jpg

    Bedämpfung und Bitumen:

    20171227_183834.jpg

    Mit Hochtonfilz:

    IMG-20180117-WA0003.jpg

    Das ist der aktuelle Stand. Als nächstes Bespannrahmen. Dann Messen und Weiche klöppeln.

    Wie Ihr seht, ich habe alle "Fehler" des Originals auch gebaut. Will ja was lernen, Zusammenhänge verstehen .

    Bin gespannt, wo das hin führt........

    LG Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  2. #2
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Hi Olli, sehr sehr geil, der ist ja fast originaliger als sein Vorbild. Bin gespannt auf Deine Messungen und vor allem, wieviel die Filzeinrahmung ausmacht.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  3. #3
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.903

    Standard

    Scheisse ....sind die gut geworden . Schöne Mixtur aus Retro, Vintage, Kopie und handwerklich echt sauber gemacht. Also in den Kategorien habe ich jetzt schon gar keine Lust mehr anzutreten . Jetzt muss ich mir was anderes einfallen lassen. Wird schon werden ...
    Herzliche Gruesse
    Michael

  4. #4
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Hi zusammen
    Danke für die Blumen .

    @Michael: Das wird schon. Du stapelst am Anfang immer tief und wenn es dann soweit ist... .

    LG Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  5. #5
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Tach auch
    Ich hab' mal ein bisschen das Mikro geschwungen. Will lernen und verstehen.

    Als erstes Hoch- und Tieftöner im Gehäuse mit nackter Schallwand. Tieftöner rückseitig montiert.

    Hochtöner:

    HT_0-90°_OB_OF.jpg

    Deutlich zu sehen ist die Kerbe bei 2,7KHz bei 0° und 15°. Gruß von der versenkten Schallwand / den Gehäusekanten.

    Tieftöner:

    TT_0-90°_OB_OF.jpg

    Hier sieht man einen Schlenker zwischen 950Hz und 1,2KHz. Das wird die Kante des Schallwandausschnitts sein, die durch den rückseitigen Einbau entsteht. Auch die Störung bei 2,7KHz tritt auf.

    Der nächste Step war das Anbringen der Dämpfungsstreifen um den Hochtöner:

    Hochtöner:

    HT_0-90°_OB_MF.jpg

    Die Folgen der Gehäusekanten werden gemildert und der Frequenzverlauf ist etwas ausgewogener.

    Tieftöner:

    TT_0-90°_OB_MF.jpg

    Hier ändert sich praktisch nichts.

    Weiter im nächsten Post...

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  6. #6
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    ...und weiter.

    Jetzt vollständig mit Dämpfungsstreifen und Bespannrahmen.

    Hochtöner:

    HT_0-90°_MB_MF.jpg

    Im Vergleich fällt auf, dass sich der Hochtöner im angedachten Einsatzbereich ab 3KHz deutlich ausgewogener misst. Schon erstaunlich, wie sehr sich ein Bespannrahmen mit "akustisch durchlässigem Stoff" auswirkt.

    Tieftöner:

    TT_0-90°_MB_MF.jpg

    Der Tieftöner zeigt sich nach wie vor unbeeindruckt von den Veränderungen.

    Mein Fazit:
    Die Maßnahmen wirken sich nur auf den Hochtöner aus. Durch den Filz und die Bespannung linearisiert sich der Frequenzgang im Angedachten Überstragungsbereich. Gegen die Effekte der vorstehenden Gehäusekanten hilft das nur marginal. Ich denke, der Trick ist es, die Trennung in den Bereich um 2,8KHz zu legen. Mal schauen, wo ich mit meiner Weiche lande.

    LG Olli
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    569

    Standard

    Das sieht ja nicht so pralle aus beim Hochtöner.

    Ich würde die Seitenverhältnisse des Filzrahmens eher assymmetrisch wählen und die Position eher nahe am Bespannrahmen wählen als möglichst nahe am Hochtöner. Wie ich das sehe, wäre das auch näher am Original. Schau dir nochmal die Fotos von HSB an!
    Außerdem, was für ein Material ist dein "Filz"?

    VG, Matthias

  8. #8
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Moin Matthias
    Tatsächlich ist der originale Filzrahmen 130mm breit und 110mm hoch. Ich habe meinen fälschlicherweise 110x110 gebaut. Passiert . Das Material ist ein Schaumstoff, ähnlich Basotect. Filz in 12,5mm Stärke war gerade aus .

    Obwohl es "nur" Schaumstoff ist, hätte ich mir von der Maßnahme einen größeren Effekt versprochen. Ist eben ein Lernprojekt. Am Ende wird das schon funktionieren.

    LG Olli

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Das sieht ja nicht so pralle aus beim Hochtöner.

    Ich würde die Seitenverhältnisse des Filzrahmens eher assymmetrisch wählen und die Position eher nahe am Bespannrahmen wählen als möglichst nahe am Hochtöner. Wie ich das sehe, wäre das auch näher am Original. Schau dir nochmal die Fotos von HSB an!
    Außerdem, was für ein Material ist dein "Filz"?

    VG, Matthias

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  9. #9
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Moin, also ich habe Filz und Schaumstoff probiert. Beides zwar nur in 5 mm dick, aber daher vergleichbar. Filz hatte die relativ erheblich bessere Wirkung, Basotect in entspr. Dicke stelle ich mir auch wesentlich effektiver als Schaumstoff vor. Mein Filz ist 5mm Bastelfilz, den ich 2-lagig kpl. zw. Hochtöner und Schallwand (siehe Bilder im "HecMäc-thread") geklebt habe. Ich denke, das Material spielt hierbei eine ziemlich große Rolle.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    569

    Standard

    Moin Olli,

    Da müsste sich eigentlich noch ein wenig rausholen lassen. Ich hatte vor Jahren mal mit Schaumstoff herumexperimentiert. Hab da keine Messungen mehr, aber in Erinnerung geblieben ist: kannst'e knicken. Basotect funktioniert fürs Mikro etwas besser, aber für meine Ohren nicht. Zu tot. Auch Filz ist nicht gleich Filz. In diesem Artikel hier
    http://In diesem http://www.speakerd...ffraction.html
    wird empfohlen Filztypen mit einem Wollanteil von >=80% zu verwenden. Nennt sich Wollfilz. Der Restanteil ist idR Synthetik. Einen wirklich geeigneten Filz zu finden, ist nicht einfach. Die Sattlerrei im Ort hatte 10mm Wollfilz. Theoretisch. Aber damals gerade keine Lust den zu suchen. Trotz einem Quadratmeterpreis von 120,-

    Die Amis haben schön einfache Klassifizierungen für die Filztypen. Es scheint auch eine Art DIN zu geben, aber die US-Typen F10, F11 und F13 bekomme ich nicht zugeordnet.
    Eigentlich hatte ich große Hoffnungen auf den Battle gesetzt, dass da diesbezüglich ein wenig bei herumkommt.

    VG, Matthias

    Edit: Matthias, hast Du noch einen Shoplink auf den Bastelfilz?

  11. #11
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Nee, den habe ich schon seit gefühlten Jahrzenten liegen, wollte damit 'mal die kpl. Frontplatten bekleben, stammt aber noch aus einer Zeit, in der es noch keine Messtechnik für den ambitionierten Amateur gab. Wie gesagt, ich bin kpl. mit Dir, dass das Material eine sehr große Rolle spielt. (Macht gar der Wollfilz bei der originalen LS3/5A ihren Preis aus ... ?
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  12. #12
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Moin Olli,

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen

    Obwohl es "nur" Schaumstoff ist, hätte ich mir von der Maßnahme einen größeren Effekt versprochen. Ist eben ein Lernprojekt. Am Ende wird das schon funktionieren.
    ich würde den HT mal in eine große Schallwand (großer Pappkarton o.Ä.) schrauben um zu sehen was er ohne Kanten Einflüsse im Einsatzbereich macht.
    Dann wüßte man was aus dem HT und was von der LS3/5A Schallwand kommt......

    Drücke Dir alle Daumen die ich habe.

    LG

    Karsten

  13. #13
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Hei Olli, fällt mir ja jetzt erst auf - genau den gleichen Einbruch bei ca. 2,8 kHz habe ich bei meinem HT im Gehäuse unter 0° auch gemessen, unter Winkel verschwindet der dann so wie bei Dir auch bei mir. (Siehe f-gang per whatsapp gestern) Müssen also für den HT noch etwas diffusschalltötenderes Material für den Rahmen finden ... . Vielleicht hoch-dichtflorigen Teppich ???
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  14. #14
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Ich hab' mal, basierend auf meinen Messungen, eine Weiche simuliert...

    LS35_Simu1.jpg

    Das sieht in meinen Augen gut genug aus, um das einfach mal zu probieren.

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  15. #15
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Zitat Zitat von olnima Beitrag anzeigen
    Hei Olli, fällt mir ja jetzt erst auf - genau den gleichen Einbruch bei ca. 2,8 kHz habe ich bei meinem HT im Gehäuse unter 0° auch gemessen, unter Winkel verschwindet der dann so wie bei Dir auch bei mir. (Siehe f-gang per whatsapp gestern) Müssen also für den HT noch etwas diffusschalltötenderes Material für den Rahmen finden ... . Vielleicht hoch-dichtflorigen Teppich ???
    Interessant finde ich, dass die Frequenz zu keinem Maß der LS 3/5a passt. 2,8KHz entspricht einer Wellenlänge von etwas mehr als 12cm. Die Schallwand ist breiter. Seltsam. Die Tatsache, dass wir beide bei unterschiedlichen Hochtönern den gleichen Einbruch messen lässt aber den Schluss zu, dass es vom Gehäuse kommt.

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    569

    Standard

    Hallo Olli,

    Hab gerade mal versucht einen Reflektionseffekt in VituixCAD zu simulieren. Eine ideale Schallquelle plus eine zweite in 60mm Abstand, um 180µs (=62mm) verzögert, ergibt folgendes Resultat:
    VituixCAD_Power+DI.png

    Wenn ich mir deine Hochtönermessung anschaue, kann man, wenn man ganz doll möchte, alles wiederfinden: den Dip bei 2,8kHz, den Peak bei 5kHz (unter Winkel), und den zweiten Dip bei 8kHz (ebenfalls nur unter Winkel).

    Hier nochmal die Messung von meinem Gehäuse mit der 22TAF/G:



    Bei der ersten Messungen war der 10mm starke Bespannrahmen schon enthalten, dadurch war der Abstand Kalottenmitte <-> Kante etwa 75mm. Ich nehme an, dass der effektive SEO für den seitlich abgestrahlen Schall nicht die Kalottenmitte ist, oder?
    Jedenfalls kann man sehen, dass bei meinem Aufbau unbehandelt in etwa die gleichen Störungen aufgetreten sind (okay 3,0 statt 2,8kHz).

  17. #17
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Moin Matthias
    Das passt dann auch zur Wellenlänge von etwa 12cm. Aber wo ist diese zweite Schallquelle in 60mm Abstand? Bis zur Gehäusekante ist es in allen Dimensionen weiter. Auch der Tieftöner ist weiter weg....... ich verstehe das noch nicht......

    LG Olli

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Hallo Olli,

    Hab gerade mal versucht einen Reflektionseffekt in VituixCAD zu simulieren. Eine ideale Schallquelle plus eine zweite in 60mm Abstand, um 180µs (=62mm) verzögert, ergibt folgendes Resultat:
    VituixCAD_Power+DI.png

    Wenn ich mir deine Hochtönermessung anschaue, kann man, wenn man ganz doll möchte, alles wiederfinden: den Dip bei 2,8kHz, den Peak bei 5kHz (unter Winkel), und den zweiten Dip bei 8kHz (ebenfalls nur unter Winkel).

    Hier nochmal die Messung von meinem Gehäuse mit der 22TAF/G:



    Bei der ersten Messungen war der 10mm starke Bespannrahmen schon enthalten, dadurch war der Abstand Kalottenmitte <-> Kante etwa 75mm. Ich nehme an, dass der effektive SEO für den seitlich abgestrahlen Schall nicht die Kalottenmitte ist, oder?
    Jedenfalls kann man sehen, dass bei meinem Aufbau unbehandelt in etwa die gleichen Störungen aufgetreten sind (okay 3,0 statt 2,8kHz).

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    569

    Standard

    Hast Du den Rahmen mitgemessen? Und dann war ja auch noch die Frage: wo liegt der effektive SEO für den den Schall, der diese Reflektion erzeugt? Du hast eine 38mm Kalotte. Wenn der SEO irgendwo in der Nähe der Sicke liegt, könnte es doch fast hinhauen, oder?
    VG, Matthias

  19. #19
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.185

    Standard

    Messung Eins und Zwei ohne Rahmen, Messung Drei mit. Den Bespannrahmen schließe ich damit aus. Außerdem haben wir den Effekt jetzt schon Drei Mal gemessen. Ich mit der 38er Seas Lotte, Du mit der 20er Seas Lotte und Matthias (Olnima) mit einem Konushochtöner. Ich denke, die SEO Theorie scheidet damit ebenfalls aus...

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Hast Du den Rahmen mitgemessen? Und dann war ja auch noch die Frage: wo liegt der effektive SEO für den den Schall, der diese Reflektion erzeugt? Du hast eine 38mm Kalotte. Wenn der SEO irgendwo in der Nähe der Sicke liegt, könnte es doch fast hinhauen, oder?
    VG, Matthias

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  20. #20
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.290

    Standard

    @Olli :
    Meine Messung von Sa. war ebenfalls ohne Bespannrahmen und ohne (!) Filz !
    Beides (zusammen) minimiert bei mir aber den 2,8 kHz-Dip.

    Edit - FALSCH !!! Messungen waren mit Filz und mir Rahmen, sorry !!!
    Geändert von olnima (26.06.2018 um 12:37 Uhr)
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0