» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Gnom52
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    302

    Standard Pollin-BB (Sharp oder vspcs...) als TQWT zwischen Dachsparren

    N'Abend
    Zitat Zitat von Gnom52 Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade eine Vifantastisch zusammengebaut und 2x Peerless TC9FD und 10x Pollin/Sharp gemessen.
    Die Vifantastisch lag mit wenig Dämfung auf dem Teppich und strahlte nach oben, Messabstand 1m, ungefenstert, 1/9 Oktave...
    Nachdem ich wie zitiert im VSPCS-Thread (LINK) in einer Vifantastisch die Pollins gemessen habe, bin ich auf den Geschmack gekommen und jetzt habe ich ein Problem.
    Was baue ich denn nun zwischen meine Dachsparren?

    Ausgangslage: ca. 10m² überdachter, 1-seitig zum Garten offener Bereich vor dem Pizza-Ofen, Sparrenabstand 44cm, Sparrenbreite ca. 8cm, Sparrentiefe 15cm - soll vernünftig beschallt werden.

    1. Idee: Einfach eine Vifantastisch zwischen die Sparren bauen. Fertig, aber die Sparren stehen dann ca. 7-8 cm über und damit ist der Effekt einer flachen Wandbox sicher weg. Oder ?
    2. Idee: Eine Needle bauen und an einem Sparren entlang unter das Dach schrauben.
    3. Idee: Eine ggf. mehrfach gefaltete TQWT bündig zwischen die Sparren konstruieren - Tiefe ca. 15cm, Breite ca. 44cm, Länge unkritisch, LS und Port strahlen vorzugsweise nach unten.

    1 und 2 könnte ich realisieren, aber ist vielleicht eine TQWT (3.) besser geeignet? Platz spielt ja nicht wirklich eine Rolle, aber was passiert, wenn ich zB. den 3"-BB mit fs100 Hz auf 50 oder gar 25 Hz abstimme und wie mache ich das?

    Ich habe sicher nicht alle Infos rübergebracht, deshalb noch mal in Prosa:
    Zwischen den Dachsparren ist Platz, mit og. Breite und Tiefe. Da soll etwas hinein, das so ähnlich wie eine Vifantastisch aussieht, aber innen eine TQWT ist und vielleicht zusammen mit den Sparren dann eine Gesamtbreite von 60cm hat. Da müßte doch was ab 50..60 Hz gehen.

    hc_269.png Ansicht von unten gegen die Sparren. Geht das?


    GrüÜüsse
    Wolfgang

  2. #2
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    811

    Standard

    Hmm, nach deinen Messungen scheint man ja bei ner großen Schallwand (fast) ohne Sperrkreis hinzukommen.. Von daher OK.

    In Richtung "Baß" würde ich aber auf keinen Fall in Richtung "so tief wie möglich" gehen ... Da wird der max. Pegel zu sehr begrenzt ( 50Hz ist dann so laut wie ein Maikäfer .).
    Ich würde da eher in Richtung "LS3/5" gehen, also nen deutlichen Buckel um die 150Hz anstreben.. Also nix TML oder TQWT , simples BR...

    Front 44x60cm bündig zwischen die Sparren, dahinter ein kleines BR Kistchen....

    LG, Manfred

  3. #3
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    809

    Standard

    Moin,

    ich hatte ja beim Battle auch den Sharp in einer TQWT laufen. Die hatte bei 10 cm Innenbreite eine Gehäusehöhe (außen) von ca. 55 cm und eine Tiefe von ca. 20 cm und passte von der Abstimmung ziemlich gut. Vielleicht ist das als Anhaltspunkt zur Berechnung eine Hilfe?
    Die Länge der Needle lässt den Bass leicht schwammig werden, weil die Abstimmung eigentlich zu tief ist.

    Durch die breite Schallwand hast Du zudem keinen bzw. einen ganz anderen Bafflestep, der den Bass kräftiger werden lässt. Alles Dinge, die man im Auge behalten muss...

    Ich hatte die Chassis auch in einem 4l BR-Gehäuse getestet. Das war auch nicht schlecht. Noch etwas mehr könnte man vielleicht auch noch probieren.
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  4. #4
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Moin, also ich würde da gar nicht groß überlegen, sondern probehalber mit 10 mm Rohspan (mit Verstrebungen!) drauflos probieren. Irgendwas zwischen Günthers und Karstens TQWTs wird schon funktionieren.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  5. #5
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen

    In Richtung "Baß" würde ich aber auf keinen Fall in Richtung "so tief wie möglich" gehen ... Da wird der max. Pegel zu sehr begrenzt ( 50Hz ist dann so laut wie ein Maikäfer .).
    Manfred, im Prinzip hast Du Recht, dieser BB kann aber Tiefbass und das wirklich unanständig laut für seine Größe.
    Natürlich hat man nicht die Präzision im Baß........einen Tod muß man sterben.

    Zitat Zitat von olnima Beitrag anzeigen
    also ich würde da gar nicht groß überlegen, .....
    Doch, aber ich überlege in eine ganz andere Richtung.....
    In der sehr schmalen Schallwand der Needle habe ich Ja nur den Bafflestep zwischen 1-2Khz korrigiert.
    Die ungefensterte Messung zeigt das die Needle mit dem Chassis freistehend und mit der schmalen Schallwand bis runter in den Baß-Bereich
    "linear" Pegel hat:
    Needle beschaltet ungefenstert ca. 1 Meter.jpg
    Tiefere Frequenzen werden aufgrund der "nahen" Meßentfernung einfach nicht korrekt aufgenommen.....

    Ich befürchte nun das bei "großer" Schallwand das Chassis im Oberbaß / Grundton.....deutlich mehr Pegel macht.
    Hoffe ihr versteht was ich meine.???

    LG

    Karsten

  6. #6
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Jou Karsten, nur würde ich die Gurke einfach mal schnell und schmutzig aus 10er Rohspan für irgendwas unter 5 Talern zusammenklöppeln, damit sich eben Deine Befürchtungen entweder zerschlagen, oder sich bewahrheiten. Ich glaube aus dem Bauch heraus nicht, dass da so(zu) viel Grundton addiert wird, denke sogar, dass dem Töner das ganz gut tut. Abgesehen davon - wie anders als durch ein Testgehäuse willst Du das herausfinden ?
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  7. #7
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    809

    Standard

    Moin,

    Matthias, ooooh doch! Ich habe inzwischen mehrere Wand-LS gebaut, auch mit Chassis, die ich vorher in schmalen Gehäusen laufen hatte. Das sind erhebliche Unterschiede, bis zu 5-6 dB!

    Beispiel: Aurasound NS 3-193: im CT 227 beschaltet ca. 76 dB, in meinem Wand-LS (gleiches Volumen und Abstimmung) 80 dB.....

    Die Kisten können dann gaaanz schnell mumpfig klingen....
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  8. #8
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Hmmmm, aber der gute Wolfgang (gnom52) hat die Sharpis doch bereits in einer Box mit großer Schallwand ("ViFantastisch") gemessen. Ich erkenne da durchaus einen Grundtonanstieg verglichen mit Karstens Messung, aber keinen, der mich (zumindest, was die Meßkurven angeht) bei einem Projekt wie diesem schnappatmen lässt. Ich sage ja auch nicht "passt", lediglich "Versuch macht kluch" ...
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  9. #9
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Hi,

    ich habs mal ganz grob simuliert.....wobei ich nur die Schallwand Größen und nicht die Dachfläche als
    "sehr große" Schallwand verglichen habe.
    Needle vs 50x50SW.jpg
    Im Bereich 200 - 500 Hz sehe ich bei der ca. 50x50cm Schallwand +3dB.

    LG

    Karsten

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Höhreute
    Beiträge
    82

    Standard

    Hallo,

    zum testen könnte sich auch das Gehäuse der TabQ anbieten. Die Schallwand dann als Ohren bis zu den sparren und den Sperrkreis anpassen.
    http://www.coolcat.dk/bjoern/TABAQ_TL_for_TB.pdf

    Edit Link korrigiert
    Geändert von Rainer (18.05.2018 um 10:18 Uhr)
    Gruß
    Rainer

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Gnom52
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    302

    Standard

    Moin moin
    Dank Euch für die Vorschläge und Diskussion.

    Ich habe noch ein paar Fragen...

    Rainer, der Link funktioniert leider nicht, hast Du ggf. Bilder..

    Karsten, füllt der Bafflestep in Deiner Sharp-Needle genau die Senke, die ich in der Vifantastisch (ab ca. 1kHz) gemessen habe?

    Günther, den CT227 habe ich gefunden, Hast Du einen Link oder Bilder zu Deiner Wandbox?

    Matthias, schnell und schmutzig habe ich bereits die 10 BBs in der Vifantastisch gemessen und werde diese auch zwischen die Sparren hängen und messen.


    Aber, das Potential des Sharp-BB scheint doch einges herzugeben.
    Für 20,- Euro inkl. Fracht bekommt man 6 BBs, mit denen günstig experimentiert und verglichen werden kann.

    Ich brauch nur noch die passenden Vorschläge. BBs und Spanplatte habe ich ausreichend.



    GrüÜüsse
    Wolfgang

  12. #12
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Moin Wolfgang,

    Zitat Zitat von Gnom52 Beitrag anzeigen
    füllt der Bafflestep in Deiner Sharp-Needle genau die Senke, die ich in der Vifantastisch (ab ca. 1kHz) gemessen habe?
    hier in der ersten Messung nach dem Foto siehst Du den BB in der Needle unbeschaltet (blau) und mit Sperrkreis (rot):
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...l=1#post232396
    Also imho Ja.
    Wobei der Peak bei 2Khz und der darauf folgende Einbruch mMn. direkt aus dem Chassis kommen.

    LG

    Karsten

    P.S.: Was den Effekt einer Wandbox "untenrum" betrifft.....
    So eine leichte Überhöhung im Oberbass / Grundton / unteren MT muß nicht schlecht klingen.
    Ich würde es für das kleine Geld auch einfach mal probieren und daran lernen.....kann imho nie falsch sein.

  13. #13
    Moderator
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    370

    Standard

    OT-Beiträge gelöscht. Bitte beim Thema bleiben, alles andere kann per PN geklärt werden.

    Gruß,
    Lars

  14. #14
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Ich habe mit den TSP mal mit den sheets die needle nachsimuliert, hmmmmmm ...Sieht absolut gruselig aus, funktioniert aber trotzdem, die Simu der "TabaQ" sieht da deutlich besser aus, evtl. als Wandlautsprecher auch mal die probieren, wobei das Nachempfinden der Schallführung wohl schwierig wird. Ich für meinen Teil werde jedoch trotzdem die needle nachbauen (und Karsten ist schuld... )
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  15. #15
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von olnima Beitrag anzeigen
    Ich habe mit den TSP mal mit den sheets die needle nachsimuliert, hmmmmmm ...Sieht absolut gruselig aus, funktioniert aber trotzdem,

    Ich für meinen Teil werde jedoch trotzdem die needle nachbauen (und Karsten ist schuld... )
    wenn ich über Pfingsten die Erlaubnis von meinem Frauchen ( WUFF ) bekomme messe ich bei der Needle Nahfeld Membran und Port.
    Dann können wir mal Simu mit Realiät vergleichen.

    Schuld ?.....schuld sein ist mein Zweitjob - ich mache doch gern den Sündenbock für Alles.

    LG

    Karsten

  16. #16
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Hier

    http://www.audioxpress.com/article/T...d-Quarter-Wave

    sind etwas weiter unten 3 Simus zu sehen. Die der needle deckt sich ziemlich gut mit meiner Simu. Aber wie gesagt, sie funktioniert. Ich habe es nicht vermocht, eine halbwegs gut aussehende TQWT-Simu mit ein wenig Tiefbass für das Chassis hinzuklöppeln.@Karsten: Deine Portmessungen würden mich schon sehr interessieren, denn gerade der Portausgang sieht in den sheets bei der needle-Simu schrecklich aus.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  17. #17
    holly65_MKII
    Gast

    Standard

    Ich kenne die Seite und die Simus.....und mußte bei der Needle Simu breit grinsen.
    Die Sheets beziehen (glaube ich) "Begrenzungsflächen" nicht mit ein.....rechne mal nur den Boden (Port sitzt da) mit ein.
    Das verhalten erinnert mich etwas an eine BR - EBS3 Abstimmung, die Jeh nach Raum und Aufstellung sehr gut gehen kann.

    LG und gute Nacht

    Karsten

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Gnom52
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    302

    Standard Ich bin dabei

    N'Abend

    Über die kommenden Tage werde ich auch mal die TabaQ nachbauen (Danke f.d.Link) und messen. Vielleicht kann ich sie auch falten.
    Ich finde es gut, dass sich hier endlich Simulanten gefunden haben. Das war meine Hoffnung. Ja, nebenbei wollte ich natürlich auch noch etwas lernen.

    Sind die TSPs eigentlich plausibel oder sicher? Ich habe nur die Messung ganz am Anfang in VSPCS gesehen.

    GrüÜüsse zur Nacht
    Wolfgang

  19. #19
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Was meinst Du mit plausibel oder sicher? Die TSP unterliegen gewissen Schwankungen, die sich jedoch in solchen Grenzen bewegen, dass die Simus alle so ziemlich gleich "schlecht" aussehen.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Gnom52
    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    302

    Standard Fazit

    N'Abend

    Ich fasse mal kurz den aktuellen Stand zusammen, was ich bisher mit dem SHARP-BB getestet habe.

    Vifantastisch, TabaQ-flach, TabaQ zwischen den Sparren. Germessen sehen sie ordentlich aus, aber sie machen keinen Spass, weil die Dachneigung (falsche Richtung) und Höhe nicht paßt.
    Zu geringer Hörabstand (0,5m) bei einer Basis von 1,5m, d.h. links ODER rechts, aber kein Stereo...

    Schade, aber dennoch
    Beste GüÜüsse
    Wolfgang

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0