» über uns

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 41 bis 58 von 58
  1. #41
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Hi Matthias, super klasse Bericht !!!Zu den "Hörertypen" fällt mir eigentlich nur ein, dass wir uns auch auf diesem Battle jenseits der Marke bewegen, wo "Fehlabstimmungen" quasi offenkundig und mehr oder minder allgemeingültig festgestellt werden. Wer weiß denn, ob unsere jew. Ohren Schall verschieden aufnehmen und / oder selbiger von unseren jew. Hirnen verschieden verarbeitet / interpretiert wird. Was ich aus soetwas immer wieder ziehe, ist, dass sich, so abgedroschen es auch klingen mag, über Geschmack (und genau in dem Bereich sind wir) einfach nicht streiten lässt und dass das eine Klangempfinden genauso gut wie das andere ist, nur eben anders. Vielfalt macht das Leben interessant. Andererseits muss ein jeder, der sich der Öffentlichkeit stellt, auch damit umgehen können, dass er u.U. subjektive empfundene Kritik bis hin zu Missfallen erntet, die weder persönlich zu nehmen ist, noch den Hauch von Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat. Wenn alle Hörer alle Kontrukte gleichermaßen beurteilen würden, wäre es ein GAU - alles wäre gleich und uninteressant. Dass das eben nicht so ist, treibt uns alle weiterhin voran, und das und genau das ist auch gut so. . Edit: nachdem ich meine weiteren 8 nun bestellt habe, auch noch einen Satz zu den Breitis. Erstmal finde ich es klasse und auch für die Battlezukunft wünschenswert, wenn das Motto nicht so restriktiv gehandhabt wird, dass alles andere hintenrüber fällt. Es wäre ein Jammer gewesen, die Flight nicht nochmals zu hören und der Zuspruch zu dem Breiti-"Battle" sagt das Gleiche. Ein Motto als roter Faden macht Sinn und alle die für ein Battle nach einem Motto bauen, sollten auf der Liste auch oben stehen, nur wenn durch Ausfälle /Absagen dann Plätze freiwerden, höre zumindest ich lieber ein paar Motto-nonkonforme Boxen, als keine. Meine Breitis fand ich am wenigsten spektakulär, lebten sie doch vorrangig von den Kaffeefässchen und vom externen Sub. Günthers (unbeschaltete !!!) Version war da schon erheblich mehr "booooooah", einzig mit den Gehäusedimensionen werde ich nicht so recht warm. Tja - und dann Karstens. Kein filigraner breitbändertypischer Sound, schwammiger Bass, etc. egal, trotzdem einfach nur "ober-booooah" !!! Was da an Tiefbass herauskommt, hat mich erst vor gefühlt 10 Min. den Kopf wieder schließen lassen. Und wenn Ihr Euch immer schon gefragt habt, was ihr männlichen Gastgebern so mitbringen könnt, wie deren Frauen Blumen, jetzt wisst Ihr's, wobei Blumen wohl teurer werden.
    Geändert von olnima (15.05.2018 um 17:17 Uhr)
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    Hallo Matthias,

    würde ich so unterschreiben!

    War dein Breiti-im-Fass eigentlich axial angeordnet? Das könnte ich mir schon als Nachteil gegenüber der Needle vorstellen (Stichwort Zischeln).

    ______________________________

    Hallo Sven,

    Ich fasse mal die Erklärungs-Optionen zusammen:

    • Der Raum war Schuld.
    • Der Hörer weiß möglicherweise neutrale Abstimmungen nicht zu schätzen (Hörer Schuld)
    • Der LS offenbart schlechte Aufnahmen sehr deutlich (Quellmaterial Schuld)
    • DSP - Kann sich jeder abstimmen wie er will. Bitte nicht den Entwickler für den Klang verantwortlich machen!

    Ich denke, damit ist verdient, dass ich ganz frech ergänze: der Hund hat mein DSP-Setting gefressen.

    Um es mal etwas konstruktiver zu versuchen: Wenn die Winkelsschriebe auf der Webseite das vorgeführte System beschreiben, ist der Lautsprecher nicht nur nicht neutral, sondern mMn sogar etwas unglücklich abgestimmt. Präsenzbetonung gerne. Aber nicht mit +2dB bei 3kHz (gegenüber 2kHz)- wenn sich das auch noch horizontal fortsetzt und man auch in der Vertikalen nichts hat, was es ausgleicht. Das ist DIE Stelle, die einem maximal am Ohr kaut.

    Deswegen wurde auch so leise gehört, ohne das man weiter aufdrehen wollte. Und das hat bei den Umgebungsgeräuschen dazu geführt, dass nicht viel herüber kam. Dann kann ein QTC von 0,5 bei 30Hz auch nicht punkten, weil man den Bereich schlicht nicht mehr hört. Wäre ein möglicher Ansatz das Gehörte zu erklären.

    VG, Matthias
    Geändert von mtthsmyr (16.05.2018 um 14:04 Uhr)

  3. #43
    Chef Benutzer Benutzerbild von Christoph Gebhard
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Duisburg-Wedau
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    So, nun, endlich:

    Vollbreit:
    typische Box, wie ich sie von Wolfgang kenne. "Live" Klang. Beim Full-Metal-Battle hatten wir zwei Konstruktionen in der Größenklasse gehört. Im Vergleich zu den damals gehörten, hatte der aktuelle Battlebeitrag das stimmigere Fundament.

    Olnimas cokonus: Runde Sache. Gefiel mir noch besser als der Vorgänger vom No-Limits-Battle. Waren aber auch komplett andere Hörbedingungen. Hat in dem Raum jedenfalls hervorragend funktioniert. Ansprechende Proportionen.

    Hartmuts OB: Geniales Konzept. Die Wahl der Trennfrequenzen ist mMn sehr schlau (170 Hz und 7 kHz). Der große Breitbänder konnte das und der kritische Frequenzbereich war frei von möglichen Übernahmeproblemen. Viel Membranfläche, breite Schallwand – das klingt. Fand ich auch optisch gefällig. Sowohl der Dipolbass wie auch die Räumlichkeit haben in dem Raum schön funktioniert. Bin kein Freund vom MiniDSP. Der hier verwendeten HD schien mir aber nichts kaputt zu machen.

    Yogibärs dreizwo Mk2: Fand ich super. Hat in dem Raum eine tolle Bühne aufgemacht – vor allem wenn man weiter hinten steht. Um das Teil kritisieren zu können, bräuchte man einen besseren Raum und bekanntes Material. Der Hochtöner war etwas frischer eingebunden als bei der Berliner Box, was mir gut gefallen hat. Dadurch waren seine dynamischen Limitationen aber auch eher hörbar. In normalen Wohnzimmern vermutlich eher kein Problem. Nachdem ich diesen Coax jetzt endlich mal gehört habe, würde ich auch etwas damit machen wollen.

    Die handwerkliche Ausführung muss erwähnt werden: der absolute Hammer!

    not0815s TODO: Vom Konzept her genau mein Ding: Ein minimales Volumen bis zum Rand mit durchdachter Technik vollstopfen. Wohnzimmerfreundliches Design. Aber es hat zumindest im Hörraum in meinen Ohren überhaupt nicht funktioniert. Das Teil klang klein. Der theoretisch vorhandene Tiefgang hat da nicht geholfen. Es klang zwar sauber, aber auch langweilig. Dezente Hintergrundbeschallung.

    Meine Tipps: andere Zielkurve, Tieftöner höher Trennen (500Hz), mal den neuen MiniDSP HD ausprobieren (den alten fand ich furchtbar, der neue scheint einigermaßen zu gehen). Wegen der höheren Trennung: Wahrscheinlich wird das mit der Schallwand nicht funktionieren, weil ihr dann in die gleichen Probleme reinrennt, wie ich bei der Flight. Da hilft dann nur: Anordnung ändern.

    Horschibills Beyma: was mir gefallen hat: Der Hochtoner konnte einem weh tun, ohne sich selbst weh zu tun. Das können Hifi-Kalotten so nicht. Eine Facette von Live-Konzerten, die auch keine andere Komnstruktion so präsentiert hat. Ansonsten, kam mir das gar nicht so laut vor, aber vielleicht hat das auch getäuscht. Die Abstimmung ist keine 0815. Ohne bekannte Testmusik habe ich keinen Plan, was da vor sich geht. Interessant war es auf jeden Fall.

    Hollys vierteilige WZ-Garnitur: Gestört hat mich da nichts. Aber mir ist auch ansonsten nichts aufgefallen. Was schon mal gut ist. Hatte die positiven Attribute, die ich mir von so einer amtlichen Konstruktion auch erwarten würde. Im Nachhinein war mir die Demomusik zu wenig fordernd (was mir auch bei anderen Vorführungen so ging). Was passiert bei Klassik? Das erwähnte Hörspiel von der Manger-CD? Wäre interessant gewesen. Gefällige Proportionen

    Michis Spielautomatenkoax: Ich hatte den Eindruck Michi wollte maximale Herausforderung bei gleichzeitig minimal prätentiösem Auftreten. Das Ding schien zu funktionieren, trotz der Chassisabstände, der hohen Trennung und des Dipol-geschlossen-Mixes. Ich hätte mir noch ein Paar auf den Türmen herumturnender Springmäuse erhofft. Interessant war, dass der Dipol anfangs in Position für maximaler Auslöschung gedreht waren und die Änderung beim Eindrehen doch nicht so stark war, wie erwartet. Vermutlich ein weiterer Hinweis darauf, dass wir die ganze Zeit überwiegend Diffusschall genießen durfen.

    Demoncleaners Partybox: Klingt stimmig, macht Spass, tut nicht weh und rockt. Unten herum etwas füllig, was aber der Abstimmung auf den heimischen Einsatzort zuzuschreiben war. Was ich sehr schön fand: das Ding war das Gegenteil von Schreit-mich-an. Auf einer Party will man sich ja über die Musik hinweg unterhalten können – und da passt das perfekt.

    Discards Mofa: Ich hätte etwas mehr Bafflestep stehen gelassen um sie etwas anspringender zu machen. Ansonsten: Tiefe Trennungen stehen ja manchmal im Verdacht genau das zu versaubeuteln, aber das Teil hatte richtig gutes Timing. Die BR-Abstimmung hat gesessen. Das Demomaterial ist mir als etwas vertrauter und vielfältiger positiv in Erinnerung geblieben. Auch hier wäre Klassik nochmal interessant gewesen.

    Zum eigenen Beitrag, dem Elac-Koax: Olnima und Vollbreit meinten bei 500 Hz merklich angetrötet worden zu sein. Dass kann gut sein. Das war auch bei meiner in-Raum-Messung sichtbar. Ich vermute, dass der Mitteltöner dort mehr Pegel macht als meine Simulationsdaten naheliegen. Ich hatte an der Stelle auf das Nahfeldfügen verzichtet, weil die gefensterte Messung allein schon ganz gut aussah. Ansonsten fiel es mir schwer, bestimmte Eindrücke von zuhause auf dem Battle wiederzuerkennen. Die Pegelfestigkeit des Mitteltöners fand ich gemessen an der Membranfläche (~50cm²) beeindruckend. Das ist schon krass. Die Vorzüge des guten Abstrahlverhaltens, die tonale Ausgewogenheit schienen herrübergekommen zu sein. Olli, dein Statement


    ist interessant, aber ich habe keine Ahnung was Du meinst. Aber ich habe eben die Menhir-L noch nicht gehört.
    Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen, der Klirr ist bei Zimmerlautstärke bereits voll da, aber das wirst Du nicht gemeint haben.

    Ich schreibe beizeiten nochmal detailiertere Höreindrück in den Elac-Entwicklungsthread.


    Die Einschätzung freut mich sehr. Vor allem dass deine Präferenz trotz der offenkundigen tonalen Probleme zur Flight geht. Die meisten schienen mir klar den Elac zu favoritisieren.
    Auch wenn noch nicht so richtig klar ist, wieviel bei der Trennung schief ging, würde ich perspektivisch für den Elac-Partner auch einen anderen Partner sehen, z.B. den von Christopher Gebhard verwendeten SB17CAC. Und Subwoofer. Das macht für so ein Präzisionsinstrument einfach mehr Sinn.

    Insgesamt muss ich zu allen Mitteltonpappen und PA-Coaxen sagen: die Teile kolorieren mir zu sehr. Da ist eine Rauhheit in Stimmen. Das tut nicht weh, es kann gefallen, es ist aber nicht Teil der Aufnahme. Das Kontrastprogramm waren die kleinen OA-Coaxen und der Elac. Da fühle ich mich zuhause. Das andere ist für ich Ausland: fremd, anders und interessant. Man muss da gelebt haben, um zu Wissen, ob das was für einen ist.

    Was noch richtig faszinierend war, dass sich auf dem Battle zwei praktisch invers reagierende Hörtypen identifizieren ließen. Typ A (Olnima + Vollbreit) hatten bei der Elac und der Flight den Eindruck von Zuviel "Brust" und "Körper", und von richtig bei Coconus + Hartmuts OB. Typ B, Ich und ich glaube Thomas/Discard ?, hatte das Gefühl bei meinen von zuwenig Brust+Körper bei den Eigenkonstruktionen, und von eher viel bei den beiden anderen Lautsprechern. Also wirklich genau umgegekehrt.
    Eine Theorie wäre, dass der Typ B-Hörer sich mehr am Direktschall orientiert, während Typ A-Hörer mehr den Energiefrequenzgang wahrnimmt. War jedenfalls eine interessante Erfahrung.

    Es ist echt seltsam: z.B. Die Flight kam auch schon zum Einsatz, um Dokumentation zu schauen (Expedition ins Tierreich). Und ich weiß, dass viele frühere Lautsprecher aus den Sprechern häufig deutsche Orson-Welles-Imitatoren gemacht haben. Bei der Flight klingt es für mich natürlich. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es Leute gibt, die das komplett anders erleben.

    Die anderen Beiträge habe ich leider entweder gar nicht gehört oder zu wenig. I'm sorry.

    Zu Karstens Pollin-Needle: Da habt ihr euch einen Scherz erlaubt. Das geht gar nicht! Ich werde mir die Chassis mal bestellen und das überprüfen. Das kann man so nicht stehen lassen. Das ist eine Unverschämtheit, soetwas! GEHTS NOCH?
    Ich habe auch alle anderen Beiträge mit Interesse gelesen und mich über jede Wortmeldung sehr gefreut, aber für diesen Beitrag muss ich nochmal ein extra Danke loswerden.
    Kritisch, differenziert, ausführlich, um logische Erklärungsansätze bemüht, trotzdem nicht unhöflich oder anmaßend.

  4. #44
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    ...War dein Breiti-im-Fass eigentlich axial angeordnet? Das könnte ich mir schon als Nachteil gegenüber der Needle vorstellen (Stichwort Zischeln)....
    Meinst Du axial-symmetrisch, also mittig in der kreisförmigen Front? Ja, war / ist er. Aber egal, alles nüscht gegen die needle(s). Die haben weder so'n ollen Sub, noch das 2.1 China Board nötig. . Wie gesagt, mein "Konstrukt" war eine wilde Bastelei, deren Ziel (2.1 Board mit Sub) sich erst im Laufe des "Weges" herauskristallisierte.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    @olnima:
    Ja, so meinte ich es. Mir schien, Du wärst noch am "". Jedenfalls hätte diese Anordnung einiges an Potential Störungen hinzuzufügen. Wenn die Kante direkt am Korbrand ansetzt ist gut, aber mit jedem Zentimeter Abstand der dazukommt, nehmen die Diffraktionsprobleme, die rundherum symmetrisch stattfinden, zu.

    @Christoph Gebhard:
    So war es auch beabsichtigt. Ob die Gratwanderung klappt, finde ich nicht immer leicht einzuschätzen. Auch deswegen freue ich mich sehr über deine Worte. Vielen Dank!

    Leider nicht viel fotografiert - eins habe ich:
    IMG_6663small2.jpg

    VG, Matthias

  6. #46
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.078

    Standard

    Schön! Ein Haus ohne Hund ist kein Heim!
    DSC_0771.jpg
    BTW: Links hinter mir sind auch nette Koaxe....

  7. #47
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Hui Fosti, schick, wobei - eine gewisse Ähnlichkeit ...

    @Matthias: Die Grübelfase ist abgeschlossen. Hatte extra die Front maximal abgerundet, was auch rel. deutliche Vorteile brachte, allerdings nicht für den Hochton. Viel Baffle sieht der Breiti ja auch nicht. Trotzdem danke für's " mitforschen:.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    524

    Standard

    IMG_2054 (Klein).JPGIMG_2051 (Klein).JPGIMG_2049 (Klein).JPG

    meine knapp 10 kg katze ich auch bei jeder neuen box am schnuppern und testen
    leider kein coax und kein hund, also vollkommen OT

    alle boxen ohne ausnahme haben alle ihre daseinsberechtigung, besonders das böxchen mit dem "elac-teil" gefällt mir,

    gruß timo

  9. #49
    Erfahrener Anfänger :)
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.342

    Standard

    Eines muss ich "halb-offtopic-mässig aber noch loswerden - unter der Woche kam dann doch noch wider Erwarten mein 24V-Netzteil an.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    Zitat Zitat von olnima Beitrag anzeigen
    Hui Fosti, schick, wobei - eine gewisse Ähnlichkeit ...
    ... ich war ja noch auf der Suche nach der passenden Formulierung.

  11. #51
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.233

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Schön! Ein Haus ohne Hund ist kein Heim!
    DSC_0771.jpg
    Sehe ich auch so . Deine(r) ist aber auch sehr hübsch. Eine intelligente Blondine .

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    sundome city exit
    Beiträge
    138

    Standard

    Oh ein Hundethread

    lg thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Discard (19.05.2018 um 09:04 Uhr)
    ------------------------------------------------------------
    Planungsbüro für Akustische Desorientierung

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    169

    Standard

    Ha! Ich hab Hund UND Koaxe.
    Ok, eigentlich ist der Hund gar kein der...

  14. #54
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    6.233

    Standard

    Moin zusammen
    Zitat Zitat von mtthsmyr
    ist interessant, aber ich habe keine Ahnung was Du meinst. Aber ich habe eben die Menhir-L noch nicht gehört.
    Wenn ich gemein wäre, würde ich sagen, der Klirr ist bei Zimmerlautstärke bereits voll da, aber das wirst Du nicht gemeint haben.
    Das soll ja auch nicht einfach so stehen bleiben . "Bei Zimmerlautstärke die Haare föhnen" soll Leichtigkeit, insbesondere aber außergewöhnliche Dynamik bei kleinen Lautstärken beschreiben. Also die völlig unangestrengte, selbstverständliche Wiedergabe. Das kannte ich so bisher nur von großen Lautsprechern mit viel Membranfläche.

    LG Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  15. #55
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    1.067

    Standard

    Timo ist die Katze in den BR Tunnel vom Sub schonmal reingeklettert? Frag nur... solche Sachen kenne ich von katzen nämlich.
    Es groovt

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    Ok,Wolfsspitz - der Begriff triffts eigentlich ganz gut. Hatte den Post übersehen. Später Nachtrag zur Puppy Party:

    laikoluke.jpg
    Laika + Luke

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    169

    Standard

    Schick.

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    588

    Standard

    Danke!
    Ok, eigentlich ist der Hund gar kein der...
    ... jaa? ^^

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0