» über uns

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 61

Thema: S360 Klon

  1. #21
    Chef Benutzer Benutzerbild von Gaga
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.742

    Standard

    Hallo Christoph,

    etwas off-Topic, trotzdem:
    um dann ein Waveguide für eine 3 Zoll Kalotte daraus zu basteln.
    Welche 3 Zoll Mitteltonkalotte würdest Du denn für diesen Zweck (Anbindung an eine Schallführung) bevorzugen und weshalb (wenn wir hier schon bei der Diskussion von Treiberparametern sind )?

    Gruß,
    Christoph

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Hallo Christoph,
    ich hätte wohl die TB 75 genommen. Die H304 habe ich auch hier, passt aber vom Flansch nicht. Die MD142 wäre evtl. noch eine Option gewesen.
    Viele Grüße,
    Christoph

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo Christoph

    Ich hätte da noch zwei Anmerkungen:

    1.) Mag ich solche Kombinationen mit PA Woofer und Horn.

    2) Bin ich mit der folgenden Aussage zwar grundsätzlich einverstanden:

    [QUOTE][EDIT: Ich bin kein Chassisentwickler, weiß aber ziemlich gut um elektromechanische Kraftwandlung .... ich halte ein starkes (wenig beeinflussbares!) Luftspaltfeld für essenziell bei einem Lautsprecherantrieb (und nicht nur da)!/QUOTE]

    Aber die implizite Folgerung, dass ein Chassis mit tiefem Qes per se ein nur wenig beeinflussbares Magnetfeld aufweist, ist m.E. falsch (ich unterstelle Dir einfach mal, dass Du das so betrachtest, auf Grund einer vorhergehenden Aussage von Dir). Zwar ist es tatsächlich so, dass ein steifes (nicht das gleiche wie starkes) Magnetfeld in Kombination mit einem tiefen Qes (welcher tatsächlich ein starkes, aber nicht unbedingt steifes Magnetfeld voraussetzt) eine präzise Kontrolle erlaubt.
    Beispiele: Das Magnetfeld eines Speakers mit gesättigten Polplatten und breitem Luftspalt wird selber nur wenig "nachgeben" als Reaktion auf das Magnetfeld der Schwingspule , was z.B. niedrigen Klirr bedeutet (was mit Kurzschlussringen etc noch weiter verbessert werden kann). Mit ungesättigten Polplatten und kurzer Schwingspule lässt andererseits ein tiefer Qes erzielen, aber mit der Linearität ist es nicht so gut bestellt.

    Gruss

    Charles

  4. #24
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Hallo Charles,

    absolut korrekt! Im Qes steckt BxL (eben die Wandlerkonstante) und die muss mMn hoch (Qes dementsprechend niedrig) aus B und nicht aus L sein. Ich schaue auch nicht allein auf Qes, aber es ist schonmal ein Indikator....und dann muss man genauer hinschauen. Wie gesagt, macht es das Gesamtpaket und nicht alleine diese Kleinsignal(!)-TS-Parameter.

    Viele Grüße,
    Christoph

    EDIT: Und ich gebe Die vollkommen Recht: Unterhangkonstruktionen sind noch mal ein Kapitel für sich....haben aber den Charme, keine Leistung außerhalb des Luftspaltes zu verbraten.
    Geändert von fosti (07.05.2018 um 17:50 Uhr)

  5. #25
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Hier mal ein erster Eindruck der Größenverhältnisse:

    DSC_0760.jpg DSC_0761.jpg

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    28

    Standard

    Das sieht lecker aus!
    Kannst du den 18 Sound Treiber mal messen?

    LG Malte

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    sundome city exit
    Beiträge
    139

    Standard

    Bin sehr gespannt, optisch muss ich mit der Tröte noch warm werden aber..... das wird bestimmt sexy.

    lg thomas
    ------------------------------------------------------------
    Planungsbüro für Akustische Desorientierung

  8. #28
    Formerly known as olnima Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    Wenn die Front auch schwarz wird, sieht's wahrscheinlich ganz lecker aus, nur das Einlassen der Hörner wird wieder 'ne schõne Laubsägearbeit für Fosti ...
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  9. #29
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Joa, bin ja Kummer in der Richtung gewohnt: Sage nur H304......(siehe Avatar)
    Ich denke auch über ein Verspachteln und komplett in weiß lackieren nach, außer der TT natürlich. Aber erstmal muss das Ding überzeugen, bevor ich das Limmer so in einen endgültigen Zustand versetze.

  10. #30
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Moin

    cooles Projekt !
    hast Du auch eine HT-Alternative ?

    Nicht das ich den schlecht finde - nur mein Sparschwein hat Schluckauf gekriegt ...
    TMT ist ja schon vorhanden...
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  11. #31
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Moin Jörn,

    ich habe ja mit dem BMS 4555 am PH-316 sehr gute Erfahrungen gemacht. Den gibt es ja quasi baugleich auch mit 1,4" Exit als BMS 4554.

    Viele Grüße,
    Christoph

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    629

    Standard

    An sich schön... verstehe nur die Wahl des Monacors nicht, aber das Gehört wohl zur Philosophie ;-)

  13. #33
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Der geht für einen 10" PA recht tief, ist 2-Weg tauglich und ich bekam ein Angebot, welches ich nicht ablehnen konnte. Das Alternativprojekt mit dem 18s ist eine Kombi mit dem Limmer 8060 und dem Beyma 12B100/R.....

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    629

    Standard

    Sorry, das ich wieder mit der PHL Keule komme, aber tiefer und pegelfester geht der 3411, der wird aber wahrscheinlich mehr kosten...

  15. #35
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Schönes Chassis auf jeden Fall...

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    629

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Schönes Chassis auf jeden Fall...
    Jo, ist soweit ich weiß baugleich oder zumindest sehr ähnlich mit dem was Neumann in der KH420 verbaut.

  17. #37
    Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    83

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Hallo Charles,

    absolut korrekt! Im Qes steckt BxL (eben die Wandlerkonstante) und die muss mMn hoch (Qes dementsprechend niedrig) aus B und nicht aus L sein. Ich schaue auch nicht allein auf Qes, aber es ist schonmal ein Indikator....und dann muss man genauer hinschauen. Wie gesagt, macht es das Gesamtpaket und nicht alleine diese Kleinsignal(!)-TS-Parameter.

    Viele Grüße,
    Christoph

    EDIT: Und ich gebe Die vollkommen Recht: Unterhangkonstruktionen sind noch mal ein Kapitel für sich....haben aber den Charme, keine Leistung außerhalb des Luftspaltes zu verbraten.
    Hi Fosti,

    leider nicht ganz. Die Flussdichte "B" am Ort der Krafterzeugung (Schwingspule) hängt von anderen Wirkzusammenhängen als die magnetische Weichheit des Magnetsystems

    Man kann auch ein "kleines Elektromagnetchen" mit geringem "B", aber hoher Gegenfeldstabilität bauen. Sogar eher als andersherum..

    z.B. ergibt sich die Flussdichte im Eisenkreis aus Feldstärke H1 des Permanentmagneten ("Antrieb") als auch durch das Gegenfeld H2 der Schwingspule, die sich daran "Abstößt".

    Wird der Eisenkreis in einem nichtlinearen Bereich der BH-Kennlinie betrieben, schiebt's den "Arbeitspunkt" durch das Gegenfeld schön auf der Nichtlinearität hin und her und es entstehen Verzerrungen durch die Flussdichtemodulation.

    Mehr Magnet (Mehr "H") oder weniger (!) Eisen sorgt dafür, dass das Eisen "gesättigt" wird und wir uns im flachen / recht linearen Bereich der BH-Kennlinie befinden. Große Modulationen der Gegenfeldstärke H2 der Schwingspule resultieren hier in nur geringen Modulationen der Flussdichte B, und somit wenig Modulation der Antriebskraft, die ja direkt abhängig von B (Bxl) ist.


    Auch die Permanentmagneten besitzen Material- und Vormagentisierungsabhängig unterschiedliche Gegenfeldstabilität.


    Grüße
    Peter
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  18. #38
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Zitat Zitat von kwesi Beitrag anzeigen
    Hi Fosti,

    leider nicht ganz. Die Flussdichte "B" am Ort der Krafterzeugung (Schwingspule) hängt von anderen Wirkzusammenhängen als die magnetische Weichheit des Magnetsystems

    Man kann auch ein "kleines Elektromagnetchen" mit geringem "B", aber hoher Gegenfeldstabilität bauen. Sogar eher als andersherum..

    z.B. ergibt sich die Flussdichte im Eisenkreis aus Feldstärke H1 des Permanentmagneten ("Antrieb") als auch durch das Gegenfeld H2 der Schwingspule, die sich daran "Abstößt".

    Wird der Eisenkreis in einem nichtlinearen Bereich der BH-Kennlinie betrieben, schiebt's den "Arbeitspunkt" durch das Gegenfeld schön auf der Nichtlinearität hin und her und es entstehen Verzerrungen durch die Flussdichtemodulation.

    Mehr Magnet (Mehr "H") oder weniger (!) Eisen sorgt dafür, dass das Eisen "gesättigt" wird und wir uns im flachen / recht linearen Bereich der BH-Kennlinie befinden. Große Modulationen der Gegenfeldstärke H2 der Schwingspule resultieren hier in nur geringen Modulationen der Flussdichte B, und somit wenig Modulation der Antriebskraft, die ja direkt abhängig von B (Bxl) ist.


    Auch die Permanentmagneten besitzen Material- und Vormagentisierungsabhängig unterschiedliche Gegenfeldstabilität.


    Grüße
    Peter
    Hallo Peter,

    kannst Du Dich vielleicht so ausdrücken, dass man es versteht? Wenn ich das so meinen Studierenden erzählen würde, wär ich schnell ziemlich alleine im Hörsaal. Hatte heute übrigens das Induktionsgesetz......

    Viele Grüße,
    Christoph

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    468

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Moin Jörn,

    ich habe ja mit dem BMS 4555 am PH-316 sehr gute Erfahrungen gemacht. Den gibt es ja quasi baugleich auch mit 1,4" Exit als BMS 4554.

    Viele Grüße,
    Christoph
    Hallo!
    Ich kann das nur bestätigen. Ich habe die Kombination PH316/BMS4555 aktiv getrennt mit nem 12'er Fane in einem 612 Kabinett Nachbau. Funktioniert wunderbar.

    Gruß
    Arnim

  20. #40
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.001

    Standard

    Schön Arnim, dass Du das bestätigen kannst. Und als Hannoveraner muss ich ja die Ansässigen unterstützen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0