» über uns

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 79
  1. #1
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard MRH-180 mit CDX1-1747

    Hallo,
    ich plane zur Zeit einen Zweiwegelautsprecher mit 10 Zoll Tiefmitteltöner und dem img Horn MRH-180. Nun gibt es diesbezüglich schon einige Bauvorschläge. Am interessantesten finde ich die Bauanleitung "Celeste" laut Hobby Hifi, Heft 6/2013. Dort wird das Horn MRH-180 mit Celestion CDX1-1430 zusammengesetzt.
    Der Horntreiber CDX1-1747 scheint für einen etwas günstigeren Preis dem CDX1-1430 ebenbürtig zu sein und gestattet dazu noch eine tiefere Trennfrequenz (Angabe lt. Monacor 1000 Hz).
    Nun wurde der CDX1-1430 im Test über alle Maßen gelobt, währenddessen zum 1747 kein Test angefertigt wurde. Ich habe mit dem 1747 am MRH-180 einige Messungen durchgeführt (1 Meter Abstand; Schallwandbreite 25 cm; Schallwandhöhe 20 cm). Anhand der Messergebnisse lässt sich kein Makel feststellen.

    Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrungen zum Vergleich beider Treiber? Sind diese auch klanglich gleich zu bewerten?

    Anbei meine Messungen.

    Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Hallo Wolfgang,
    natürlich gibt es Tests mit dem CDX1-1747, sogar auch mit dem Celestion H1 7050 No Bell. Gucke einmal in der K+T nach der Ephedra II und dem Lastenfahrrad.
    Ich verstehe die Hype des CDX1-1430 nicht so sehr, mir sind Plastediaphragma klanglich deutlich lieber als solche aus Titan. Das ist aber eindeutig Geschmackssache.
    Wenn du denn 1747 nutzen möchtest, spielt er meiner Meinung nach nur sinnvoll im reinen PA-Bereich mit dem MRD180 mit der entsprechend hohen Trennfrequenz, hier geht es halt eher um reine Belastbarkeit. Im HiFi-Bereich kann der 1747 mit anderen Hörnern deutlich tiefer. Ob das aber bei einem 10Zöller Not tut, muss man ausprobieren.
    Wenn es das NoBell Horn sein soll sind preislich auch die 1425 oder 1415 für den Heimbereich interessant.
    https://celestion.com/product/118/h17050_nobell/

    Gruß Kalle ... bekennender CDX1-1747 Hörer


    Das Ding ist wirklich ohne weiters Tunigpotential durchkonstruiert.
    Geändert von Kalle (29.03.2018 um 23:09 Uhr)

  3. #3
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    Hallo Kalle,
    ich möchte das Horn mit dem Scan Speak 25W/8565-00 verbinden. Schalldruck ist mir nicht wichtig, sondern nur die Wiedergabe im HiFi Bereich. Die Trennung sollte um 2 kHz liegen. Ich persönlich halte von den Metallmembranen auch nicht viel. Nun kann man allerdings messen soviel man will, nach meiner Erfahrung kann man guten Klang nicht allein nach Messwerten beurteilen. Den Testbericht habe ich jetzt auch gelesen, aber den Klang davon abzuleiten halte ich für fragwürdig.
    Deshalb Ist mir wichtig, ob jemand beide im Vergleich gehört hat.
    Ich habe bereits einmal eine Hornkonstruktion mit dem 1747 gebaut (30 cm Kugelwellenhorn bei 1400 Hz getrennt) und alle Hörer fanden den Klang extrem gut.
    Wenn sich jedoch etwas Besseres anbietet, dann starte ich gern mal einen Versuch. Mir ist nur das MRH-180 wichtig, da viele Zuhörer äußerten, dass sie mit Ihrer Ehefrau Ärger bekommen, wenn sie ein 30 cm Horn anschleppen.

    Gruß
    Wolfgang
    Geändert von wolfgang520 (29.03.2018 um 23:32 Uhr)

  4. #4
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    Hallo Kalle,
    noch eine Frage zum Schluß. Das MRH-180 von Monacor ist doch ein Celestion Horn. Auf der Herstellerseite Celestion gibt es das nicht, sondern nur das H1-7050 mit den gleichen Maßen. Hat Monacor das Ding einfach umbenannt?

    Gruß
    Wolfgang

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Tja, der WAF halt.
    Da du mit PA-Treibern in der Weiche in der Kombination jede Menge Energie vernichten musst, wäre der Versuch mit einem XT-Hochtöner hinter dem No Bell vielleicht auch einen Versuch wert.
    Die XTs wurden ja schon hier und da als Horntreiber eingesetzt.
    Gruß Kalle

  6. #6
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    113

    Standard

    Ich hatte beide Treiber schon im Einsatz, allerdings mit jeweils anderen Hörnern.

    1430 mit MRH83 ab 2kHz in der Monacor Menhir und aktuell (noch) 1747 mit MRH200 schon ab 800Hz in der Ephedra 2.

    Aufgrund unterschiedlicher Hörner und Frequenzen nicht in letzter Konsequenz eine Aussage über die Treiber an sich, aber subjektiv gefällt mir die HT-Performance des 1747 etwas besser. Weichere S-Laute, Schlagzeugbecken sehr klar, trotzdem nicht scharf.

  7. #7
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Hat Monacor das Ding einfach umbenannt?
    Moin Wolfgang,
    Monacor ist eine Handelsorganisation und kein Lautsprecherhersteller. Sie lassen fertigen oder kaufen ein. Ja, das Ding ist einfach in die IMG bzw. Monacor Namensreihe eingefügt.
    Gruß Kalle

  8. #8
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Tja, der WAF halt.
    Da du mit PA-Treibern in der Weiche in der Kombination jede Menge Energie vernichten musst, wäre der Versuch mit einem XT-Hochtöner hinter dem No Bell vielleicht auch einen Versuch wert.
    Die XTs wurden ja schon hier und da als Horntreiber eingesetzt.
    Gruß Kalle
    Hallo Kalle,
    das Thema "Energie vernichten" hat mich ebenfalls beschäftigt. Deshalb habe ich bereits einen Lautsprecher mit Limmer Horn und XT19 und einen zweiten mit WG-300 und R2604 bestückt. Allerdings komme ich mit beiden vom erforderlichen Schalldruck grad so hin. Der R2604/833000 kann mit Doppelmagnet grade so mit dem 8 Zöller TMT mithalten. Wenn ich jetzt als TMT einen 10 Zöller einsetze, dann ist vermutlich der Scvhalldruck des 2604 zu niedrig. Das Vifa XT25 Chassis hat noch ein dB weniger Kennschalldruck.
    Aus dem Grund hatte ich den Versuch mit dem MRH-180 anvisiert. Wenn der 1747 bei Tommi gut klingt, dann wäre es einen Versuch wert.
    Es gibt noch einen weiteren Grund, den ich beim MRH-180 mit Ringradiator als problematisch ansehe. Für den Ringradiator benötige ich einen Hornhals von 38 mm Durchmesser, das Horn hat aber nur 25 mm Halsdurchmesser.
    Gruß
    Wolfgang

  9. #9
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.627

    Standard

    WAF.....hier mal eine WoZi-PA-Box in (für meine Augen und auch die meiner Frau) richtig chic und mit 95 x 35 x 44 fast "zierlich":
    Unison_Research_Max_1_Kirsch_dreifach.jpg
    Quelle: https://www.audio-creativ.de/?cat=9

    Geht auch in nicht so hübsch (bei fast gleichen Abmessungen):
    136f0921-3696-4d21-9a9f-aeab6ac4727a.png
    Quelle: http://www.strauss-elektroakustik.co...nitors/se-mf-1

    Viele Grüße,
    Christoph

  10. #10
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Moin Christoph,
    dafür sind die grauen Kisten aber auch ausgesprochen billiges Geraffel.
    Jrooß Kalle

  11. #11
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Zitat Zitat von TommiSHA Beitrag anzeigen
    Aufgrund unterschiedlicher Hörner und Frequenzen nicht in letzter Konsequenz eine Aussage über die Treiber an sich, aber subjektiv gefällt mir die HT-Performance des 1747 etwas besser. Weichere S-Laute, Schlagzeugbecken sehr klar, trotzdem nicht scharf.
    Hallo Tommi,
    ich denke, das ist auch das, was mir am 1747 gefällt .... aber das ist eben auch Hörgeschmack .... manche brauchen halt das tsssssss.
    Gruß Kalle

  12. #12
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.627

    Standard

    Moin Kalle,

    ja wahrscheinlich TAD + evtl. das gleiche 18sound Horn wie in der Box drüber.

    Allerdings finde ich den 12NLW9300 aus der Box drüber richtig heiss: Super Parameter (inkl. einer für 12er PAs niedrigen fs=40Hz bei ebenfalls niedrigem Mms=77g!).

    Viele Grüße,
    Christoph

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    469

    Standard

    Ich habe die Unison Max 1 und 2 gehört und gesehen. Klingt nicht so toll. Sieht super aus aber in echt richtig groß (was mich nicht stört).

  14. #14
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.627

    Standard

    Ja der Frequenzgang sieht nicht gut aus. Chassis, Treiber und Horn sind eigentlich besser als vieles andere und das Konzept stimmt auch (Quasi eine moderne 4425). Ich würde innen das Bassvolumen verkleinern und anders abstimmen: tiefer getrennt und auf einen lineareren Achsfrequenzgang. Die wollten ihrer Röhren-Manie getreu den Wirkungsgrad so hoch es ging halten. Dann kommt halt sowas dabei raus.

    Wenn ich die Kohle über hätte (wobei es wesentlich teurere Fertigboxen, welche nicht diese Chassiqualität haben gibt!) würde ich als erstes die passive Frequenzweiche entsorgen und noch mal 1k€ in 2 miniDSP PWR-ICE 250 investieren, einmessen, fertig

    Vielleicht sollten die letzten Beiträge ausgelagert werden, da für Wolfgang's Eingangsposting schon ziemlich OT.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    469

    Standard MRH-180 mit CDX1-1747

    Ja, diesen Drang zu Röhre verstehe ich nicht. Sie hing an einer 2x75W Röhre und man merkte, dass die Endstufe am Ende war. Aktiv mit Transistor wäre sie ganz anders: unten Entzerrt (sie war zu schlank) und oben nicht so schrill.
    Geändert von xajas (30.03.2018 um 16:50 Uhr)

  16. #16
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    Ich möchte noch einmal zum ursprünglichen Thema zurückkehren. Auf der prolight und Sound hatte ich nämlich Gelegenheit am Celestion Stand meine Fragen zu stellen.
    Grundsätzlich gab es dort folgende Antwort. Die derzeitig verfügbaren Druckkammertreiber sind entweder mit Metallmembranen oder Polyamidmembranen ausgestattet.
    Die Metallmembranen haben eine etwas feinere Auflösung besonders bei geringem Schalldruck. Den metallischen Charakter kann man diesen Membranen jedoch nicht abgewöhnen. Polyamid hat weniger Resonanzen, dafür jedoch weniger Feinzeichnung.
    Dieser Aussage entsprechend hat alles sein Für und Wider.

    Gruß
    Wolfgang

  17. #17
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Moin Wolfgang,
    ich tendiere schon seit dem ich mich mit Treibern beschäftige zu Polyamidmembranen. Mir sind die Klangfarben wichtiger als eine Feinzeichnung, die eben oft nur mit Scheppern zu erreichen ist.
    Grauslich wie ein Zahnarztbesuch waren ehedem die ersten Metallkalotten von JBL.
    Gruß Kalle

  18. #18
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.627

    Standard

    Ich habe auch mit Kunsstoff gute Erfahrungen gemacht. Der BMS 4555 http://www.bmsspeakers.com/index.php?id=bms_4555 hat wohl Polyester oder eben auch keine Kalotte, sondern einen Ring.
    Werde demnächst aber mal wieder einen speziellen "Metaller" ausprobieren: http://www.eighteensound.com/Product...376/nsd1424btn

    Viele Grüße,
    Christoph

  19. #19
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    Hallo Kalle, hallo Christoph,
    ich persönlich höre auch lieber mit Polyamid, obwohl ich diesbezüglich noch nicht soviel Erfahrungen mit Druckkammertreibern machen konnte.
    Eine Erfahrung konnte ich mit einem Alu-Ringradiator machen. Diesen habe ich als Ergänzung an einen 8 Zoll Breitbänder angeschlossen. Um die Sache vom Hochton klanglich zu beurteilen, kam der Lautsprecher nach entsprechender Impedanzlinearisierung an eine Röhrenendstufe. Naja! Warmer Klang ist etwas anderes. Für eine Disco mit Transistorverstärker mög es noch gehen, jedoch HiFi im Wohnzimmer sollte sich anders anhören (trotz linearem Frequenzgang).

    Gruß
    Wolfgang

  20. #20
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Hallo Wolfgang,
    für eine PA-Box ist denke ich.metall eindeutig die bessere Wahl.
    Gruß Kalle

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0