» über uns

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 72
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard HEPOS....Wo gibts Infos??

    Hi,
    die HEPOS Vorstufe interessiert mich , aber in dem meisten Foren sind nur noch tote Links.
    Gibts irgendwo im Netz noch eine Doku, oder in welcher K&T wurde die HEPOS vorgestellt?
    Danke
    Ralf
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    550

    Standard

    Laut KuT Email unter: Bjoern.jereczek@hamburg.de. Jedenfalls ist das der einzige Link den sie außer dem Verweiß auf ihr Forum in den Artikel geschrieben haben.

    Gruß Swany.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    223

    Standard

    Oder direkt beim Entwickler Heinz Posten.

    Es ist im K&T Forum unterwegs

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Im K&T Forum ist Aufnahmestop....
    Leider schon probiert.
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.056

    Standard

    Dieser Thread:
    http://www.analog-forum.de/wbboard/i...-ton/&pageNo=1

    Würde mich nicht wundern, wenn ich für das posten dieses Links eine Abmahnung der Moderation bekomme.
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Von mir nicht!
    Vielen Dank!
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  7. #7
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Hallo Ralf,
    es gibt nicht die Hepos ... aber es gibt viele viele Heposse.
    In der Klang und Ton 2/2011 (das Heft lohnt sich unbedingt auch wegen sehr interessanter Lautsprecher) ist ein Grundtyp mit 85V vorgestellt. Hier arbeiten die Röhren sehr gemütlich und mischen schönen Klirr zu einem vollmundigen Klangbild hinzu. Das Ganze ist kein Bauvorschlag im engeren Sinne, sondern eine Basis, die jeder nach seinem Geschmack weiterentwickeln kann. Heinz Posten selbst hat im Laufe der Jahre ein Unzahl von Varianten durchgespielt. Einer dieser edleren Versionen konnte ich dem Meister aus den Händen reißen.
    Der Bauvorschlag wurde dann von einigen Kennern zerpflückt und von anderen ganz im Sinne von Heinz weiterentwickelt. Es gab eine Hochspannungsversion mit 190V und eine Version mit 125V, letztere zieht Heinz selbst klanglich vor. Birger hat ähnlich dem symasym verschiedene Platinen vertrieben ... vereinzelt werden Platinen noch angeboten.
    Wenn du keine Platinen findest ist das kein Problem, du nimmst eine Lochrasterplatine, lackierst die nach Wunsch und baust das Ganze freiverdrahtet auf.
    So könnte das denn aussehen

    Eine etwas aufwändigere Hepos mit RIAA Platine.
    Für Heinz typisch sind aufwendige Netzteile in CRCRCRC- Anordnung und geregelte Heizungsversorgungen.
    http://www.klangundton.de/forum/view...=57&start=1425
    Hier steht ziemlich viel aus dieser Entwicklung. Ich habe hier auch schon einige bestückte Platinen .... aber zur Inbetriebnahme fehlt mir einfach noch die Zeit. Ich habe ja eine in Betrieb.

    Liegen seit einem Jahr im Lager ...... bestückt auf Birgers ersten Platinensatz mit ehedem wohlfeilen Arcotronics.
    Gruß Kalle
    Geändert von Kalle (05.03.2018 um 14:15 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Hallo Kalle,
    die K&T habe ich gerade geladen und lese.
    Die Threads im Netz sind nicht mehr gut lesbar, ohne eine gewisse Grundvorstellung.
    Die Unterschiede der Variationen muss ich noch rausarbeiten.
    Eine schöne Platine wäre mir lieber, Lochraster liegt so weit zurück in meiner Lehrzeit
    edit: Lochraster ist bei der Schaltung wirklich zu überlegen......
    Schade dass Birger nichts mehr macht. Die Doku´s waren auch top.
    Gruß
    Ralf
    Geändert von RdS (05.03.2018 um 14:25 Uhr) Grund: Schaltplan, Platine
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  9. #9
    Moderator
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Emskirchen
    Beiträge
    782

    Standard

    Zitat Zitat von nr12 Beitrag anzeigen
    Dieser Thread:
    http://www.analog-forum.de/wbboard/i...-ton/&pageNo=1

    Würde mich nicht wundern, wenn ich für das posten dieses Links eine Abmahnung der Moderation bekomme.
    Wenn du unbedingt willst, lässt sich das einrichten
    Viele Grüße

    Michael


    Forenregeln

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Ich appelliere auf, Gnade vor Recht
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  11. #11
    Moderator
    Registriert seit
    26.02.2016
    Ort
    Emskirchen
    Beiträge
    782

    Standard

    Zitat Zitat von RdS Beitrag anzeigen
    Ich appelliere auf, Gnade vor Recht
    Dann lassen wir mal "fünfe Grade sein"
    Viele Grüße

    Michael


    Forenregeln

  12. #12
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Hallo Ralf,
    siehe dir mal freiverdrahtete edle Röhrenverstärker an.
    Freiverdrahtete Lochplatinen gehen in diese Richtung und sind technisch eigentlich sinniger, da man die Verdrahtung in unterschiedlichen Ebenen anordnen kann, Die Heizung auf der Signalplatine müsste z.B. nicht unbedingt sein.
    Die Spannungsversorgung kann man auch separat führen. Kondensatoren nach Wahl können sinniger angeordnet werden.
    Wenn ich irgendwann dazu komme, werde ich ein Exemplar mit liegenden und nach hinten wechselbaren Röhren in Freiverdrahtung entsprechend alter technischer Messgeräte bauen ... Röhrenvorstufe 5 cm hoch hat was.
    Gruß Kalle

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.056

    Standard

    Puh. Glück gehabt.
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Zitat Zitat von MOD Dorian Beitrag anzeigen
    Dann lassen wir mal "fünfe Grade sein"
    Villemools Mercie!!
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    272

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf,
    siehe dir mal freiverdrahtete edle Röhrenverstärker an.
    Freiverdrahtete Lochplatinen gehen in diese Richtung und sind technisch eigentlich sinniger, da man die Verdrahtung in unterschiedlichen Ebenen anordnen kann, Die Heizung auf der Signalplatine müsste z.B. nicht unbedingt sein.
    Die Spannungsversorgung kann man auch separat führen. Kondensatoren nach Wahl können sinniger angeordnet werden.
    Wenn ich irgendwann dazu komme, werde ich ein Exemplar mit liegenden und nach hinten wechselbaren Röhren in Freiverdrahtung entsprechend alter technischer Messgeräte bauen ... Röhrenvorstufe 5 cm hoch hat was.
    Gruß Kalle
    Dein Vorschlag hat einen gewissen Charme,
    bin im Transistorzeitalter geboren ;-)
    EX4 V1, Monitor CB
    SYMASYM und Gremlin in Funktion
    SUPRA in der Mache
    HEPOS in der Planung

  16. #16
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.067

    Standard

    -Einspruch-
    Ihr könnt doch nicht irgendwelche zielgerichteten Links, die auch noch unterstützend für ein Vorhaben sind einfach so hier verbreiten, da könnten ja glatt neue Bauvorhaben generiert werden Geht ja mal gar nicht
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.056

    Standard

    Wieso Bauvorhaben?
    Eher Realsatire.
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  18. #18
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von RdS Beitrag anzeigen
    Dein Vorschlag hat einen gewissen Charme,
    bin im Transistorzeitalter geboren ;-)
    Tssstssstsse,
    ich auch. !966 hatte mein erstes eigenes Gerät, ein Telefunken TK 203S Stereo-Tonbandgerät entgegen der Grundigheizöfen der Kumpels ein reines Transistorgerät, der erste Verstärker war in Selbstbau nach Siemesunterlagen, ein Vollverstärker mit Germaniumleistungstransen ... die erste Röhre war eine HEPOS.
    Diese Bauweise und ihre Vorteile habe ich bei Heinz Posten kennengelernt.
    Gruß Kalle

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.331

    Standard

    Ist doch 'ne relativ überschaubare Schaltung, wenn man die ganze Parallelschalterei von Widerständen und Kondensatoren mal auf jeweils 1 Bauteil reduziert.
    Ich weiß - Heinz macht das teilweise sehr gerne und ist auch bei Kondensatoren gerne so dabei - aber ich behaupte jetzt mal einfach so: Das geht auch einfacher. Heinz wird mir das nachsehen... oder mir beim nächsten Frickelfest auf die Schnauze hauen dafür...

    Sowas kann man schnell auf Sockeln und Lötleisten frei verdrahten.
    Netzteil ist damals wohl so umständlich gewählt worden, weil's bei Oppermann (?) noch günstige Trafos gab. Auch hier: 15 EUR mehr ausgeben und man hat 'nen Ringkern mit passenden Spannungen und hat die Kiste dann überschaubarer aufgebaut und braucht definitiv keine Platinen.

    Vom Ding her: Es handelt sich um einen zweistufigen Lineverstärker - eigentlich nur einstufig mit stromgekoppeltem Kathodenfolger. Erste Stufe verstärkt - zweite Stufe macht's niederohmig. Kann man so machen - gibt's anderswo auch in ähnlicher Form. Auch mit der pcc- oder ecc88.

    Die pcc brauch (theoretisch) mehr Heizspannung als die ecc - das passte gut zum günstigen Trafo - daher wurde die pcc genommen. Es war damals wohl als Cheap Trick gedacht und die pcc88 ist auch relativ günstiger.

    Bei der geringen Anodenspannung reichten der pcc aber auch die gebräuchlichen 6,3 Volt...


    Was willst'e denn genau wissen zu der Schaltung?
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  20. #20
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Hallo Andreas,
    du erinnerst dich an die Volpe RIAA mit dem gigantischen Netzteil von Walter. Ich habe eine RIAA ohne jegliche aktive Spannungsregelung nach System Heinz CRCRC mit +- 14,85V aufgebaut, sie schlägt die Monsternetzteilverson klanglich noch einmal deutlich, einfach mehr Schwärze.
    Gruß Kalle

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0