» über uns

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 67
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    518

    Standard

    Was mich wieder über die Biegewellenwandler nachdenken lässt.
    Warum baut man keine Hts mehr, wie die Saba und Konsorten?
    irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, es läge am nicht mehr verfügbaren "Kraftpapier".

  2. #42
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.202

    Standard

    Was zum Teufel ist ein Hts? Du Aküfiist

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.318

    Standard

    Zitat Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
    Warum baut man keine Hts mehr, wie die Saba und Konsorten?
    Weil scheiße?

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919
    Beiträge
    1.234

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Weil scheiße?


    Viele Grüße,
    Michael

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
    Was mich wieder über die Biegewellenwandler nachdenken lässt.
    Warum baut man keine Hts mehr, wie die Saba und Konsorten?
    irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, es läge am nicht mehr verfügbaren "Kraftpapier".
    Naja,

    Manger baut einen Biegewellenwandler.
    Die Jordan-Breitbänder sollen auch partial als Biegewellenwandler arbeiten ("Flexcone") und "Kraftpapier" hast du an jedem gängigen PA-Chassis.
    Die alten Hochtöner von SABA und Isophon waren aber schon sehr speziell: Bei 15- bis 20 kHz einen schönen Peak hoher Güte,...
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  6. #46
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.202

    Standard

    Hmmmmh,
    ich denke die greencones sind mittlerweile alle weichgeknetet, brechen immer mehr auf und werden mehr und mehr zu Biegewellentreibern.
    Die Klippelbilder vom BG20 sind da schon sehr aufschlußreich.
    Jrooß Kalle

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    518

    Standard

    Hm, da scheint es ja nicht viel valides Datenmaterial zu geben...
    Inwieweit so ein Biegewellentreiber anders abstrahlt, als der nominelle Kolbenschwinger, das möchte ich schon gerne mal wissen.
    Meine Vermutung war oder ist: Das Membranmaterial muss nicht möglichst hart sein, was Schwierigkeiten vermeiden hilft.
    Vermutung 2: Vorteil des BWT (BiegeWellenTreiber) beim Abstrahlverhalten, weil zu höheren Frequenzen hin die schallabstrahlende Fläche kleiner wird, und Dynamik durch die insgesamt doch recht große Membranfläche.

    Hey, der Konushochtöner ist auch nicht so tot, wie lange gedacht...

    Mal ganz böse formuliert: Die üblichen Messdaten bevorzugen grundsätzlich Karlilotten, aber deswegen klingen sie noch lange nicht bevorzugungswert.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.318

    Standard

    Zitat Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
    Inwieweit so ein Biegewellentreiber anders abstrahlt, als der nominelle Kolbenschwinger, das möchte ich schon gerne mal wissen.
    Chaotisch...

  9. #49
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Moin Plüschi,
    lass Dich nicht irre machen.
    Wie sagte ein Freund so schön: Ein Kalottenhochtöner ist nur ein kastrierter Konushochtöner.
    Und ob sich eine Kalotte rein kolbenförmig hin und her bewegt, mag ich bezweifeln
    JFA
    Zitat: JFA
    Zitat von Plüschisator Beitrag anzeigen
    Warum baut man keine Hts mehr, wie die Saba und Konsorten?

    Weil scheiße?
    Na?
    Oder eher doch nur, weil sie optisch nicht in die Moderne passen und sie schlecht verkaufbar sind?

    Die ollen Konusquietschen sind sooo schlecht nicht. Und sie haben Wirkungsgrad. Das soll für kleine und feine Verstärker ja nicht unbedingt ein Nachteil sein?

    Auch denke ich mal, dass sich eine 86 db HT-Pille nicht unbedingt mit einem 93 db BB verträgt?

    A-Bär, schon Freund Andreas hatte sich damals auf seiner HP mit den Saba-Quietschen beschäftigt. Die Fertigungsstreuung war doch recht hoch ( war ja auch Handarbeit!) und die Dinger sollten selektiert werden. Das jedenfalls war seine Meinung.
    Hier kannst Du nachlesen:
    http://www.audiotreff.de/foren/threa...nge&idx=23396&
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    518

    Standard

    Na, bei soviel bewiesener Sachkompetenz, und solch erquickenden, ausführlichen Beiträgen- Da muss man wohl selber messen.

    Die Entwickler von damals haben da Ideen reingesteckt, die es neu zuentdecken gilt.
    Aber nackig, also ohne Messdiagramme, bin ich hier erstmal raus.

    Gerade sehe ich, der Kay schreibt was. Ha, schauen wir mal...

    Nachtrag: Ja nee Kay, hast recht, ich lasse mich nicht irre machen. Jedenfalls nicht von den Negativisten...
    Danke für den link zu Andreas' Messungen. Lang ists her...

  11. #51
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.202

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Und ob sich eine Kalotte rein kolbenförmig hin und her bewegt, mag ich bezweifeln
    Moin,
    eine Weichkalotte, Gewebe oder Suprynol sind auf jeden Fall Biegewellenstrahler. Da war dann daraus die letzte Konsequenz mit heute noch sehr vielen Fans und toppaktuell.
    http://www.lautsprechershop.de/chass...0_04_gross.jpg
    Konushochtöner muss man mögen ... mir haben bis jetzt nur ganz wenige geschmeckt.
    Jrooß Kalle

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    467

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Und ob sich eine Kalotte rein kolbenförmig hin und her bewegt, mag ich bezweifeln
    Metallkalotten verhalten sich größtenteils kolbenförmig, dazu gibt es auch schöne visualisierungen (Laserscans von Klippel).

    Aber Nostaliker kann man schlecht mit Fakten überzeugen

  13. #53
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.202

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Aber Nostaliker kann man schlecht mit Fakten überzeugen
    Fakten, ich würde eher meinen alternative Fakten.
    Die ersten Metallkalotten arbeiteten alles andere als kolbenförmig .... und sehr viele sprengen heute noch jenseits der 19kHz jedes feinskalierte Messdiagramm.
    Metallkalotten brauchen in der Konstruktion sehr viel Sorgfalt, die einige Produzenten nicht leisten können oder wollen.
    Bei Lautsprechern kommt es in meinen Ohren nicht unbedingt auf das Prinzip an, ob Pappe, Plaste, Folien, Metall, Keramik ... es muss gemacht und abgestimmt sein ... das ist eigentlich alles.
    Jrooß Kalle

  14. #54
    Franky
    Gast

    Standard

    Hier werden übrigens gerade ein Paar richtig guter Konushochtöner angeboten.

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...ad.php?t=16786

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    467

    Standard

    Was um 19 khz herum passiert ist wenig relevant und das man heute Metallhöchtöner bis in den akustisch relevanten Bereich kolbenförmig-Schwingend konstruieren kann (und die meisten es auch tun!) ist Fakt... da hilft auch das Geblöcke nicht weiter!!

  16. #56
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    Und ob sich eine Kalotte rein kolbenförmig hin und her bewegt, mag ich bezweifeln
    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Metallkalotten verhalten sich größtenteils kolbenförmig, dazu gibt es auch schöne visualisierungen (Laserscans von Klippel).

    Aber Nostaliker kann man schlecht mit Fakten überzeugen
    Hallo BiGKahuunaBob,
    danke für Deine Zustimmung
    Wen meinst Du jetzt mit Nostaliger und mit welchen Fakten möchtest Du wen überzeugen?
    Das verstehe ich jetzt nicht?
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    467

    Standard

    Das willst Du auch nicht verstehen, deswegen musst Du verstehen, das ich mir die Mühe nicht mache.

    Die Evolution hat sich ausschließlich biegewellenförmig verhaltende Konushochtöner aussortiert, weil sie eben unterlegen sind. Das nennt man Fortschritt!

  18. #58
    Rez tu neb Benutzerbild von スピーカ
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    277

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    ...Die Evolution hat sich ausschließlich biegewellenförmig verhaltende Konushochtöner aussortiert, weil sie eben unterlegen sind. Das nennt man Fortschritt!
    Die Evolution dafür zu bemühen wird der Theorie dahinter nicht gerecht.

    Ich würde eher sagen:
    Der Markt hat ausschließlich biegewellenförmig verhaltende Konushochtöner aussortiert, weil sie sich eben nicht verkaufen lassen. Das nennt man Marktwirtschaft.

    (Zur Zeit sieht man häufig Kalotten mit so breiter Sicke, dass man fast von Konushochtöner sprechen kann.)
    スピーカ ist japanisch und heißt Lautsprecher

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    467

    Standard

    (alles OT)...

    Warum ließen sie sich nicht verkaufen?
    Wegen der Optik?
    Wegen der Kosten?
    Wegen der (objektiven) Leistung?

    Im Billigstbereich gibt es ja nach wie vor Konustöner. Von Davis wurde in einer der letzten K&Ts auch ein Konustöner getestet der preislich in der Premiumliga ist... durchschnittlich bis schlechte Messwerte, aber die hohen Verzerrungen/Sounding kann man ja gefällig finden

    Was sind denn gute Konustöner die eine einfachen modernen Kalotte objektiv (= messtechnisch) ebenbürtig ist? Bitte dann auch entsprechend belegen und kein Geschwurbel über Höreindrücke!

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    565

    Standard

    Der JBL LE-25 ist zum Beispiel ganz hervorragend!

    http://www.troelsgravesen.dk/JBL_LE20-25.htm

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0