» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Petit Hommage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard Petit Hommage

    In der Zeit, als Musik mich zum ersten Mal "erwischt" hat, waren viele Dinge anders. Meßtechnik gab es schon, aber was für eine.. ahem... da ging es fürchterlich archaisch zu. Messysteme wie beispielsweise Sven's Stick oder DLSA/ATB und Clio waren in weiter ferne, gab es nicht oder waren Sonderanfertigungen und quasi unerreichbar. Das kennen die anderen "älteren" ja auch und die noch älteren erst recht.

    In dieser Zeit gab es viele klassiche LS, die man heute bereits als "konzeptionell unzulänglich, überholt" bezeichnet. Weil das Konzept bereits Probleme in sich birgt (Abstrahlverhalten/ Energiefreqenzgang!).

    Viele LS folgten damals dem einfachen Schema recht ordentlicher 8'' / 10'' TMT/ Mid- Woofer und große Kalotte- Stichwort Dynaco. Ein LS den ich recht "gut" fand... hatte einen Görlich 20er TMT und einer großen Kalotte. Was das genau war- damals habe ich keine Ahnung gehabt und heute sind solche alten Bauprojekte in den weiten des Internets verlorengegangen.

    Sowas könnte man ja mal wieder machen. Auch aus Spass daran, mal wieder recht anarcho- mässig zu bauen und auch ein Stück weit gegen den (zwar sinnvollen und richtigen!!!) Trend des Über- engineerens. Einfach mal schauen, wie weit kommt man denn, ohne vorher alles ins Detail in den Rechner zu füttern. Eigentlich fast ein wenig nach dem Motto- "So sollte man es nicht machen hmm "!? Ich sag - bauen für die Seele Oder so irgendwie. Eine kleine Hommage an die alte Zeit!? Ja, doch, schon.

    Ein mir schon lange bekannter Holzwurm hat mir dankenswerterweite mal wieder die Arbeit abgenommen. Ich habe im Moment sehr wenig Zeit, "mein" Holzwurm und bastelkollege Claus hat auch wenig Zeit also... musste eine tragbare Lösung her.

    Also mal schauen, das sind die beiden Deliquenten:



    Ob die wohl zusammenpassen? Markaudio Alpair 12 PW und die große Seas- Bärennase...

    Ein klassischer Aufbau, mit Ringe/ Kreuzversteifungen, BR- Kanälchen grob auf 30% der Höhe des Gehäuses und rundherum frei ... am Boden ein Sumpf und die Wände klassisch mit Noppenschaum belegt. Keine Besonderheiten, langweilig.






    Zuerst eine Quick and Dirty - Weiche, aus Spass. Oh uind Achtung, eigentlich keine Weiche, denn 6dB elektrisch sind eigentlich ja keine Weiche. Aber so ein großer HT muss doch laut können und der Breitbänder- abkömmling Alpair 12PW muss doch auch recht breitbandig nach oben kommen... also ein C und ein L, ein Spannungsteiler und fertig. Der erste ist fertig und darf "burn- in" machen.




    Eine Simu gabs doch... der Hersteller meint - um die 40L und ein BR- Kanal mit 7cm Durchmesser, fertig ist die BR- Abstimmung. Aus dem Bauch heraus ist der Kanal immer zu kurz und tiefe EBS. Abstimmungen klingen im Raum eh besser. Also den Kanal in voller Länge erstmal ...




    Jetzt ist der zweite LS dran. Vielleicht spielt es heute Abend sogar noch mit Weiche 0.1
    Geändert von sonicfury (10.01.2018 um 17:33 Uhr)
    Es groovt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    191

    Standard

    Wie kommt man denn auf diese Chassis-Kombination?
    Soll keine Kritik sein!

    Ich bin gespannt, was dabei rauskommt.
    Grüße

    Thorsten

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    937

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von sonicfury Beitrag anzeigen
    Markaudio Alpair 12 PW und die große Seas- Bärennase..
    Du Fuchs.
    Kostet zwar nen Arm und nen Bein aber sehr geil !

    LG

    Karsten
    Hat die Schnauze voll von sozialen Krüppeln im Forum.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    Was die Chassiswahl angeht- wiegesagt ein Lautsprecher der mir in Erinnerung geblieben ist aus meiner frühen Zeit war ein 2- Wegerich mit Görlich 20er und großer Lotte.
    Görlich ist wohl sinnbildlich für leichte Membran, anspringenden Klang wenn auch vielleicht nicht den allergrößten Tiefgang.... also habe ich mir ein Chassis gesucht, dass vermeintlich ähnlich Interessante eigenschaften hat.

    Ich habe gestern nur Musik gehört ich wollte eigentlich ja noch gerne messen aber hat halt Spass gemacht
    Geändert von sonicfury (11.01.2018 um 15:21 Uhr)
    Es groovt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    Erste quick and dirty messungen... anzumerken natürlich das das eine reine erste Weiche ist in der ersten Version. Nichts optimiert, sozusagen blank gebaut.



    0 - 60 Grad Schrittweise...






    Die Probleme sind wohl recht eindeutig:

    A.) Hochtonzweig ist schlicht zu laut.
    B.) Das "Loch" ist eine TMT- Geschichte, zu niedrig für Sickenreso (eher 1-1,2khz sollte sowas liegen).
    C.) Das HT im Übernahmebereich buckelt, Chebycheff lässt grüßen. Spiel mit der Filtergüte angesagt.

    Für mich interessanter Punkt - D.) Abstrahlverhalten hingegen gefällt mir recht gut für eine ersten Schnellschuss, zeigt das die Treiberkombi einigermaßen zusammen können.
    Hatte ich mir auch fast schon gedacht, da es gar nicht übel klingt und zum hören einlud (was ich schon ausgiebig getan habe, machte halt Spass).

    Wichtig evtl- ist nicht gegated, daher alles untenherum ist mistiger mist (<400Hz ist Käse). Alles gemessen 1m Abstand auf "Ohrhöhe" 90cm (= Hochtöner- Höhe).
    Es groovt

  6. #6
    HSG Franken Benutzerbild von Audiovirus
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    Möhrendorf / Erlangen
    Beiträge
    1.282

    Standard

    Sauber, hätte zwar noch ein paar Ideen wie man besser oder harmonischer das abstimmen könnte.
    Würde aber das System von mir gerne bei Dir einsetzen, denn bei nicht richtiger Handhabung kommen Bugs bei ATB raus was ich im Laufe der Zeit feststellte!
    Würde ich Dir beim gepflegten Bier zeigen.

    Wann?

    SG Claus
    HSG Franken

    Nicht reden oder schreiben, Lautsprecher bauen!

    Hat seine Mitgliedschaft im Hifi Forum gekündigt, nicht im DIY-Hifi-Forum


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    Lol Claus du scherzkeks... die obige Weiche ist ohne Boxsim/ Lspcad/ Lasip und Co einfach so entstanden. Ich hab auch noch Ideen wie das geht
    Aber wenn du Bier mitbringst kannst du mir egal was erklären
    Es groovt

  8. #8
    HSG Franken Benutzerbild von Audiovirus
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    Möhrendorf / Erlangen
    Beiträge
    1.282

    Standard

    Gebongt, aber sowas von....

    SG Claus
    HSG Franken

    Nicht reden oder schreiben, Lautsprecher bauen!

    Hat seine Mitgliedschaft im Hifi Forum gekündigt, nicht im DIY-Hifi-Forum


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    So und fertig das Ganze...

    Ein bisschen an der Weiche geschraubt und gut ist. Es handelt sich um einen ausgeprochenen Rundstrahler, der wie ersichtlich auch sehr früh trennt.

    Klang- grundsätzlich ist das eigene Kind am schönsten, sodass meine Aussagen nicht die objektivsten sind.

    Ich bevorzuge eine Mischung aus angenehmen, Langzeittauglichen Klang bei gleichzeitig sehr anaylischer, detailreicher Wiedergabe. Das ist mit dem LS auch sehr gut gelungen. Bei Klassik finde ich die Differenzierung der Instrumente sehr gut, Bläser klingen nach Blech und die Instrumente werden nach meinem Dafürhalten auch sauber platziert, die Räumlichkeit finde ich bei dem LS richtig gut.

    Klanginterpretation ist immer schwierig, die zu Gast gewesenen Oldie und Tiefton können das sicher besser schreiben als ich.

    Wer einen ordentlichen Raum hat, und/ oder sich für "Breitstrahler" interessiert... viel Spass. Die Winkelmessungen gehen von 0- 90Grad. Die Weiche / Impmessungen und Co kommt beizeiten noch. Ich muss dringend Musikhören. Die Weiche möchte manuell noch abgelesen und aufgeschrieben werden, daher nichts mit schnell copy/ paste . Der Einbruch bei 600Hz der unter jedem Winkel messbar ist, dürfte wohl von der Membrangeometrie herrühren, ist aber unauffällig und ich würde sagen nicht zu hören. Wie immer- unterhalb von 4ooHz rum ist alles Käse, da im Raum gemessen.

    Die Chassisauswahl war natürlich nicht willkürlich, sondern der Markaudio mit seiner etwas flacheren Membran war ein Kandidat eben wegen des Ziels Breitstrahler. Flache Membran hat hier ein quentchen vorteil ggü je mehr Trichter/ Nawi usw. Der Hochtöner von Seas ist länger schon im Programm und wird früh in die Pflicht genommen. Ein Job den er bei meinen Abhörlautstärken (die nicht über 95db rausgehen) sehr gut erfüllt. Zumal der Tiefmitteltöner mit 40W Belastbarkeit auch nicht wirklich viel lauter kann.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Es groovt

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.054

    Standard

    Wehrter Herr fury, haste da nicht - speziell unter Winkel - 'n bùschn viel zw. 2 u. 3 kHz? Sieht mir nach Tendenz zum "Schreien" aus, aber natürlich soll's akustisch, (anstatt die Messungen optisch) gefallen
    Geändert von olnima (18.04.2018 um 07:06 Uhr)
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    Nope... der schreit nicht. Du bist nur die drölfzig geglätteten Messungen und schön hinskalierten Schriebe gewohnt. Solche Schriebe gibt es bei mir nicht. Der messchrieb mag es vermuten lassen , tut der LS aber nicht.
    Geändert von sonicfury (15.04.2018 um 20:09 Uhr)
    Es groovt

  12. #12
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.068

    Standard

    Mahlzeit,
    also, ich durft die Hommage in der vorherigen ausbaustufe und in der jetzigen Version hören.
    Was soll man sagen... die Treiber sind lecker und gut, die Ehe ist speziell, denn eigentlich ist der Markaudio ein Breiti.
    Der Antritt schnell, die Auflösung sehr gut, und das ganz auch souverän bis über Zimmerlautstärke.
    Im Bass seeeeehr Tief abgestimmt, da ist Bass, aber der kommt in Wandnähe sicher besser und trotzdem auch hier: Sehr differenziert und gute Auflösung.
    In den Höhen: Super gut, da fehlt nichts, auch wenn die große Lotte da obenrum eher sanft zu werke ging.
    Impulse, Pegel, Auflösung, Stimme - alles wunderbar.
    Mir hat sie unter 30° besser gefallen, da war für mich die tonale Balance besser.
    Nun aber zu den Mitten: Die kippen leicht nach vorne, das ganze klingt gar nicht schlecht oder aggressiv, sondern nach "Lupe".
    Die Räumlichkeit und Staffelung ist wunderbar, Stimmen sind sehr gut aufgelöst und eben etwas nach Vorne gerückt. Wer eine gute D'Appo kennt, kennt den Effekt, dass es nach vorne kommt.
    Die Abbildung its groß und mächtig - ab und an fehlt der Sub, weil echte 40hz sind eben nicht auf pegel drin.

    Mein Fazit;: Ein großer Lautsprecher recht klein, Edel und fein, nichts für alle, wandnah geeignet, Klassik und Handmade Musik sind prima darin, Attake füpr Elektro ist auch:'Klingt wie ein großer Breiti mit sehr guter Auflösung:
    Jens: Haste Fein gemacht, hat Charakter das Ding: Spritzig, erhaben und schmeichelnd - wie ein guter Weißwein
    Viele Grüße, Thomas

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    979

    Standard

    Weißwein? Schöner Vergleich, danke... *prost*
    Es groovt

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0