» über uns

Umfrageergebnis anzeigen: Bevorzugt höre ich Musik mit...

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ...neutralen Lautsprechern

    41 39,42%
  • ...neutral gesoundeten Lautsprechern

    43 41,35%
  • ...gesoundeten Lautsprechern

    19 18,27%
  • ich habe diesbezüglich keine hinreichenden Erfahrungen

    9 8,65%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 37 von 37
  1. #21
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Bovorzugt höre ich mit neutralen Lautsprechern in angemessener Lautstärke. Da dies allerdings nicht immer möglich ist, nutze ich zum leise Musik hören auch schonmal ein Loudnessfilter. Da dies aber nicht meine bevorzugte Art des Musikgenusses darstellt, sondern nur die zweitbeste Lösung, ganz klar Antwort A.

    Das hat auch viel damit zu tun, dass es eigentlich nichts an Musik gibt, was auf neutralen Lautsprechern wirklich schlecht klingt. Klar, viele Sachen können von einem gewissen Sounding profitieren... aber da ich Musik mit sehr unterschiedlichen Klangwelten höre (Renaissance bis Death/Black/Thrash Metal) habe ich keine Lust, ständig mein Sounding an die Musik anzupassen. Mit neutralen Lautsprechern geht einfach alles ganz gut, und gerade wenn man beim Abhörpegel die 80 db hinter sich lässt und die 90 auch mal überschreitet... Gerade bei etwas undergroundig produziertem Metal geht sounding dann meist nach hinten los.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.393

    Standard

    Übrigens noch was zu dem Argument, dass kommerzielle nicht lineare LS zu Hauf verkauft werden: In meinem Bekanntenkreis hat kein einziger seine LS Probe gehört. Die wurden nur nach Optik und Preis ausgesucht, manch mal nach der Marke.

    Es muss also nicht heißen muss, dass der FG besser ist, nur weil sie sich öfter verkaufen

    E: Und nur weil es dem 0815 Kunden "egal" ist muss/soll das nicht heißen, dass das im DIY Bereich auch egal ist.
    Geändert von EMP (10.01.2018 um 19:41 Uhr)
    Viele Grüße

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von DemonCleaner
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    700

    Standard

    also ich weiss nicht so recht, was die umfrage bringen soll? um hier zu einer sinnvollen aussage zu gelangen, hilft nur empirische forschung unter kontrollierten bedingungen.

    forschungsergebnisse gibt es und die sind teilweise öffentlich verfügbar, aber werden von immer den gleichen leuten ignoriert. so lange die ergebnisse niemand mit wissenschaftlicher methodik widerlegt, sind die für mich als gegeben anzusehen, egal wie hier oder sonst wo das stimmungsbild zum thema aussieht.

    oder anders ausgedrückt: schwerkraft funktioniert unabhängig davon, ob die mehrheit der menschen die relativitätstheorie für richtig hält.
    Gruß Daniel

    -------- Jetzt auch mit Website --------
    ------- www.audioknorz.com --------

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Birkenau
    Beiträge
    381

    Standard

    Passt zwar nur am Rande aber ich fand’s lustig. Im Dezember habe mein neues Auto abgeholt. Bei der Übergabe und Einführung hat der Verkäufer mir freundlicherweise den Klang eingestellt. Den Equalizer aufgerufen und erst mal Bässe und Höhen nach oben geschoben :-)
    Man muss dazusagen das das Auto 19 Chassis von B&W eingebaut und dazu noch ein DSP von Dirac hat.

    Irgendwie dachte ich, das es nichts nützt ihm zu erklären, das beide Unternehmen bestimmt ein sehr gutes Setup erstellt haben und so eine massive Korrektur nicht nötig ist.
    LG Jens

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    670

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Bovorzugt höre ich mit neutralen Lautsprechern in angemessener Lautstärke. Da dies allerdings nicht immer möglich ist, nutze ich zum leise Musik hören auch schonmal ein Loudnessfilter. Da dies aber nicht meine bevorzugte Art des Musikgenusses darstellt, sondern nur die zweitbeste Lösung, ganz klar Antwort A.

    Das hat auch viel damit zu tun, dass es eigentlich nichts an Musik gibt, was auf neutralen Lautsprechern wirklich schlecht klingt. Klar, viele Sachen können von einem gewissen Sounding profitieren... aber da ich Musik mit sehr unterschiedlichen Klangwelten höre habe ich keine Lust, ständig mein Sounding an die Musik anzupassen. Mit neutralen Lautsprechern geht einfach alles ganz gut,
    Gruß, Onno
    seh ich auch so - hab allerdings auch die erfahrung gemacht, dass sich zumindest mein hirn rasch einstellen kann auf unterschiedliche "sounds" - wenn ich z.b. woanders höre und die musik gut ist - dann ist die musik da und der LS wurscht.
    außer der LS nervt aus irgendwelchen gründen - das wird dann aber selten wegen seiner neutralität sein.
    gruß reinhard

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    469

    Standard Umfrage bzgl. "neutraler" oder "gesoundeter" Widergabe

    Zitat Zitat von tschense Beitrag anzeigen
    das Auto 19 Chassis von B&W eingebaut und dazu noch ein DSP von Dirac hat.

    Volvo XC90, die bestklingende Werksanlage, die ich je gehört habe. Das wäre die einzige, an der ich nicht selbst geschraubt hätte :-)

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Habe für "c - gesounded" gestimmt, da ich gerne neutral höre und sich das IMO mit neutraler Wiedergabe nicht realisieren lässt.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jhohm
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Habe für "c - gesounded" gestimmt, da ich gerne neutral höre und sich das IMO mit neutraler Wiedergabe nicht realisieren lässt.

    Wäre das dann nicht eher "B"? - So habe ich jedenfalls die Beschreibung verstanden...

    Gruß Jörn
    Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
    guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    A und B unterscheiden sich ja nur dadurch, dass bei B zusätzlich ein Equalizer erlaubt ist, um nachträglich herumzupfuschen. Mein Lautsprecher darf schon von Haus aus falsch tröten, damit es dort, wo es wichtig ist, dann "zufällig" richtig klingt. Im Grunde bin ich schon bei der 0° Achse bei A & B draußen. Wäre ganz knapp wohl auch die Tafal

  10. #30
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.626

    Standard

    Matthias,

    Du hast wirklich Plan von passiven Weichen. Leider ist Deine Flug 79 zu schmal und daran "krankt" meiner Meinung nach dieser tolle Lautsprecher. Der hat richtig Potenzial, welches aber durch die schmale Schallwand verschenkt wird. Da helfen dann auch die besten Weichetricks nicht weiter. Versuch es einfach mal mit einem billigen Pressspan-Probeaufbau in breit

    Viele Grüße,
    Christoph

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Hallo Christoph,

    Die nächste "große" Box wird breit, versprochen!

    VG, Matthias

  12. #32
    Absoluter Beginner
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lindau (Bodensee)
    Beiträge
    126

    Standard

    seh ich auch so - hab allerdings auch die erfahrung gemacht, dass sich zumindest mein hirn rasch einstellen kann auf unterschiedliche "sounds" - wenn ich z.b. woanders höre und die musik gut ist - dann ist die musik da und der LS wurscht.
    außer der LS nervt aus irgendwelchen gründen - das wird dann aber selten wegen seiner neutralität sein.
    gruß reinhard
    Genau so gehts mir bei den bisherigen Lautsprechern auch!
    Erstmal bin ich beim Wechseln von Lautsprechern/CDs irritiert, nach dem zweiten Song habe ich mich "eingehört" und meist flutscht es dann. Und das umso besser, je mehr ich die Musik mag. Die Ohren (und das dazwischen ) adaptieren sich dann schneller.
    Das gilt auch für die Quellen (Abmischung der CD/Schallplatte) da die meist auch ein eigenes sounding haben.

    Außer es ist sehr extrem - z.B. Donald Fagen "Nightfly" - die ist so unterkühlt abgemischt. Oder bei LS: da nerven mich überhöhte Mitten. Da muss dann alles leiser gestellt werden.

    Bei den bisher gehörten LS haben mir zuhause die am besten gefallen, die eine sehr gleichmäßige Abstrahlung haben und das möglichst weit rundum. Daher bin ich mit der TiMonitor derzeit so zufrieden. Die Musik hüllt einen ein.

    Allerdings habe ich gleichmäßig abstrahlende, dabei aber mehr bündelnde Lautsprecher wie die K&T Aurum oder donhighends Lyc oder dergleichen noch nicht gehört.
    Besten Gruß, Bernd

  13. #33
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    So sehr bündelt die Aurum gar nicht.
    Der nervende enge Sweetspot ist nicht vorhanden. Jrooß

  14. #34
    Absoluter Beginner
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lindau (Bodensee)
    Beiträge
    126

    Standard

    Hey Kalle,
    aber (laut Datenblatt) schon mehr als mein Dreiweger Ti Monitor.
    Hab sie aber wie gesagt noch nicht gehört.
    Hat jemand in Nähe des Bodensees sie zum Probehören da?
    Besten Gruß, Bernd

  15. #35
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.178

    Standard

    Ist halt alles relativ

    Jrooß Kalle

  16. #36
    Neuer Benutzer Benutzerbild von LötpistolenMan
    Registriert seit
    14.02.2014
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    25

    Beitrag

    Macht dann zusammen 107,69 %?!

    Ich habe auch für >neutral< gestimmt.

    Ich versuche immer meine Lautsprecher möglichst neutral abzustimmen. Mit dem alten DLSA ist das nicht ganz einfach weil sich meist genau da, wo ich zwischen Bass und MT trenne die Schnittstelle zwischen den beiden Messbereichen befindet, an der die Aussagefähigkeit der Messung nachlässt.

    Die Orientierung an einer möglichst linearen Wiedergabekurve hat m.E. Sinn, davon geht aber auch eine große Verführungskraft aus: Ich ertappe mich dabei, dass ich denke, hinter einer linearen und waagerechten verlaufenden Messkurve verbirgt sich die Wahrheit, das Eigentliche, die Richtigkeit usw…..

    In der Praxis justiere ich im Wohnraum/Hörraum immer nochmal nach. Neulich habe ich eine interessante Beobachtung gemacht:

    Nach der messtechnischen Abstimmung klang der Lautsprecher noch irgendwie nicht ganz überzeugend, Räumlichkeit und Dynamik waren zwar schon da, Mitten und Höhen standen im guten Verhältnis zueinander und ergänzten sich messtechnisch hervorragend, aber insgesamt klang die Box tendenziell pappig bis dosig. Der Bass war nicht tief oder irgendwie nicht richtig…..

    Als ich dann MT und HT und nur 1 db zurückgenommen habe ging die Sonne auf! Mit einem Mal passte alles zusammen, der Lautsprecher spielte dynamisch und aus einem Guss auf, die Tiefenstaffelung, der Vordergrund, die Brillanz der Höhen, auf einmal war alles deutlich besser! Nach dieser eher noch geringen Justierung (im Verhältnis Bass 1db lauter als vorher) passte nun doch alles zusammen und für das musikalische Geschehen ergab sich ein homogenes Bild, mit guter „Tiefenschärfe“, „Kontrast“, „Farbe“ und „Ausleuchtung“. Es ist schon überraschend, wie massiv sich eine kleine dynamische Abstimmung auf den gesamten Klang des Verbundes auswirkt. Es ist wie eine heikle Balance, die gefunden werden will!

    Badewannen-Abstimmungen mag ich nicht, dass klingt für mich irgendwie zu undynamisch und hohl im wichtigen Mittenband!

    Musikalische Grüße

    Manuel

  17. #37
    Heißmann-Acoustics Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    914

    Standard

    Hola

    Mehrfachauswahl war möglich, daher die "107,69"

    Ich denke wir könnten diese, wissenschaftlich sicherlich eher schwerlich haltbare, Umfrage eigentlich schließen.
    Eine gewisse Tendenz ist zu erkennen, und diese scheint sich zu stabilisieren.

    Ich freue mich über die rege Teilnahme und den angenehmen Umgangston.

    Alexander


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0