» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    155

    Standard Surround Streaming mit zb raspi

    Hi,

    mit meinem Stereo Setup bin ich soweit zufrieden.
    jetzt ist ein wenig surround Ausbau geplant.

    Dazu suche ich eine Möglichkeit das ganze "ohne Kabel" zu realisieren.
    Wenn mich nicht alles täuscht müsste man mit z.B. Pulseaudio den Surroundstream aufspalten können und dann per WLAN auf die Reise schicken.

    Meine Idee war das ich die Surround Boxen mit einem Raspberrypi (oder ähnlichem) ausstatte und ihnen den Surround Stream per WLAN schicke.

    Weiß jemand ob das von mir so einfach gesprochene möglich ist / wäre?

    Sonos und Bose und wie sie alle heißen schaffen das auch...also :-)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.11.2015
    Ort
    Verden
    Beiträge
    373

    Standard

    Hi,

    solche Wireless-Lösungen werden häufig zugekauft. Wie Bose und Sonos das machen weiß ich jedoch nicht.
    http://www.streamunlimited.com hat eine Lösung auf Basis eines Beagle Black Bones. Vielleicht hilft Dir das weiter?

    Raphael

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    da ich die genaue Architektur nicht kenne weiss ich nicht ob's hilft, aber ich schicke bei mir zu Hause den Sound nicht "per Stream" zum Raspberry sondern ich habe die Quelle per Netzwerkprotokoll NFS (es geht auch Samba o.ä.) am Raspberry gemountet.

    Das geht im "readonly-Modus" erstaunlich gut per W-Lan. Am Raspi spiele ich direkt ab, das ist dann völlig unabhängig vom Quellformat. Egal ob Mono, Stereo, Surround, Video, whatever => der Raspi muss es halt abspielen können.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    155

    Standard

    Reines streamen ist kein Problem.

    Mein Problem oder Wunsch wäre das ich den DTS Stream aufspalte und eine Teil davon per wlan an 2 (oder mehr) raspi (oder Alternative) schicken kann. An den 2 raspi hängen dann die Surround speaker.

  5. #5
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Ich würde eher versuchen, den gesamten DTS-Stream an die RasPis zu schicken und dann nur jeweils den entsprechenden Kanal wiederzugeben. Das dürfte sich deutlich einfach realisieren lassen.

    Um das genauer sagen zu können, müssten wir aber dein restliches Setup erstmal kennen....

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    155

    Standard

    Bisher habe ich "nur" ein Stereo setup mit Rspi mit I2S DAC und NAS.
    Ich habe / hätte aber auch hardware um den "Streammaster" etwas performanter zu machen i3/i5/i7 intel.

  7. #7
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    392

    Standard

    Mein Kino hat nur stereo weil ich kein Kabelgefrickel will. Bin sehr interessiert an einer Drahtlos-Lösung mit RPIs.
    Kundenbindung ist was für Singles.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Tom78
    Registriert seit
    27.09.2017
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    135

    Standard

    Den Raspberry Pi würde ich dafür nicht nutzen, das dürfte die Soundqualität enorm drücken.
    Für Surround wäre es am Sinnvollsten die unverstärkten Signale per Bluetooth an die Lautsprecher zu senden und da erst zu verstärken und auszugeben. Wird sehr schwer mit Delay. Fertige Systeme sind für sowas eingemessen, selberbauen wird schwer.
    Auf jeden Fall ist es sehr unwahrscheinlich, das mit dem Pi ordentlich hinzukriegen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von albondiga
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    HH
    Beiträge
    260

    Standard

    Ich glaube, das wird nicht gehen. Schließlich müssen Ton aller Kanäle + Bild irgendwie synchron gehalten werden. Das wird schwierig mit Protokollen, die nicht für Echtzeitanwendungen, sondern für exakt genaue Dateiübertragung gebaut wurden.
    Bei BT-Stereo-Lautsprechern besteht die Verbindung zum Abspieler nur zu einer Box, und die Boxen untereinander machen dann den Datenverkehr für Stereo. Mit deutlicher Zeitverzögerung, also vermutlich mit großen Puffern und irgend einem Zeitsignal - das alles proprietär, weil es die Standards nicht hergeben.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    223

    Standard

    Zitat Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
    Den Raspberry Pi würde ich dafür nicht nutzen, das dürfte die Soundqualität enorm drücken.
    Für Surround wäre es am Sinnvollsten die unverstärkten Signale per Bluetooth an die Lautsprecher zu senden und da erst zu verstärken und auszugeben. Wird sehr schwer mit Delay. Fertige Systeme sind für sowas eingemessen, selberbauen wird schwer.
    Auf jeden Fall ist es sehr unwahrscheinlich, das mit dem Pi ordentlich hinzukriegen.

    Das möchte ich doch mal in Frage stellen.

    Ein RPI mit Standardausgabe ist natürlich Grütze, aber schon die Addon-Karten von Hifiberry machen daraus gleich einen anderen Schnack.

    Ich habe heute die Hifiberry DAC+ Pro verbaut und das PICoreplayer Image installiert.

    Es ist erstaunlich was nun aus der kleinen Büchse kommt.

    Dazu noch top Usability per IPeng am Iphone, Spotify und lokale Musikfiles im NAS damit steuern funktionieren wunderbar.

    Klanglich jetzt schon besser als mein Sonos Connect, nun versuche ich mal ein Linearnetzteil.

    Habe schon oft gehört, daß damit klanglich noch deutlich mehr geht.

    Als nächstes bestell ich mir mal die SPIDF Karte für den RPI und klemm das Ding dann mal an einen guten DAC. Bin schon selbst gespannt.

  11. #11
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    392

    Standard

    Mit Linearnetzteil und ordentlichem DAC (meine Präferenz ist der Audiophonics I-Sabre ESS, aber Piano et al. sollen auch nicht übel sein) geht der RPI ab wie Rakete Sag' mir einer, wie man diese Preis-/Leistungsrelation toppen kann?
    Kundenbindung ist was für Singles.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    223

    Standard

    darf ich fragen welches Linearnetzteil Du nutzt?

  13. #13
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    392

    Standard

    Klar doch

    Die einfachste Variante sieht so aus: klick

    Wenn du nicht löten willst, nimm diese Platine: klick
    Kundenbindung ist was für Singles.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    223

    Standard

    Danke, ich schau mal danach.

    Hab übrigens gerade ne grosse Powerbank dran laufen, also ohne NT.

    Mal sehen wie lange der RPI damit läuft.

    Klanglich schon eine Sahneschnitte so

    Boz Scaggs lässt gerade die Wände wackeln

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    155

    Standard

    back to topic

    GSTREAMER scheint ein Ansatz für mein "Problem" zu sein.

    ich weiß nicht ob ich den link posten darf...aber ich hatte bei DIYaudio gepostet und einige Hilfe erhalten.

    Stereo Streaming läuft damit schon mal in einem kleinen Versuchsaufbau.
    Streame zum testen eine wav datei vom NAS(Linux) auf einen anderen Linux Rechner. Ob das Zeitlich im Rahmen left right sync läuft weiß ich noch nicht.

    Mehrkanal wage ich mich die nächsten Wochen mal dran.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0