» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Frage Weiche von JBL 9800 anpassen.

    Hallo, mein neues Projekt steht in den Startlöchern.
    Es soll eine Art K2 mit JBL 1500Al Bass und H9800 Horn mit Berylliumtreiber werden. Das Gehäuse soll an der K2 S9900 angelehnt sein (ca.115-125l BR, Tuningfrequenz 34Hz). Trennfrequenz soll 700Hz sein. Die Weiche im HT-Bereich steht, und muss ggf. im Pegel angepasst werden.
    Für den Bass habe ich den Schaltplan der 9800 welcher allerdings bei 800Hz trennt (siehe Bild).
    Kann man das berechnen, ich meine die Trennfrequenz von 800 auf 700Hz reduzieren?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Da das keine große Änderung ist würde ich behaupten: ja.

    Kennst Du die Werte der Kondensatoren? Die sehe ich nämlich nicht.

    Diese ungewöhnliche Konstruktion mit dem 9V-Pol habe ich mal bei Sten Duelund gesehen. Interessant das in einer JBL-Box zu sehen. Faszinierend!

    VG, Matthias

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Hi, C1A und C2A sind 82uF und C2B und C1B sind 3,9uF. Wenn man sie „normal“ betreibt sind das 43uF.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Ok. S9800 und s9900 benutzen beide den 1500AL?

    Ich kenne mich mit den beiden Konstruktionen nicht so gut aus. Wieso soll das am Ende passen von den Filterflanken?

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.171

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Diese ungewöhnliche Konstruktion mit dem 9V-Pol habe ich mal bei Sten Duelund gesehen. Interessant das in einer JBL-Box zu sehen. Faszinierend!
    Hallo Matthias,
    wieso faszinierend, die JBL Leute haben das System der Spannungsvorspannung der Kondensatoren entwickelt.
    Gruß Kalle

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Hallo Kalle,
    Danke für die Info. Ich bin bisher nur einmal darüber gestolpert über das Konzept und hatte es bisher nicht mit JBL in Verbindung gebracht. Gibts da etwas lesenswertes zu?
    VG, Matthias

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Matthias,
    Die 9900 haben den 1501Al und die 9800 die 1500Al die ich besitze. HT und TT Filter sind beide 3.Ordnung. Volumen und Tuningfrequenz von 9800, Design von der 9900.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Hast Du Datenblätter zu den Treibern? Oder zumindest zu deinem? Wie sieht es bei dir mit Messtechnik aus?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Also eine Übertragung macht nur Sinn, wenn entweder die Daten der Treiber nahezu identisch sind, oder wenn Du die Datenblätter beider Treiber besitzt. Sonst geht es nicht.

    Eine Umrechnung der S9800 Weiche sähe so aus:

    L1 = 4,7mH
    C = 50uF (kein Elko)
    L2 = 1,2mH
    Rest bleibt gleich.

    Das lässt die Flanke 100Hz früher abfallen. Ob das für deinen Treiber passt? Keine Ahnung. Dazu brauchst Du die Datenblätter.
    Edit: Quark - sollte passen, die Ausgangsweiche ist ja für den Treiber.
    Geändert von mtthsmyr (13.12.2017 um 23:18 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2016
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    110

    Standard

    Datenblatt zum 1501 hier
    Zum 1500al ist mir noch keins untergekommen.
    Grüße
    Tilmann

  11. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    @Matthias
    Danke für die schnelle Hilfe. Wie berechnet man das? (Programm/ Formel?) Und richtig, ist ja vom Prinzip her die 9800 mit dem Design der 9900.
    @Tilmann
    Siehe Anhang (specs. 1500al)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #12
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.171

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Gibts da etwas lesenswertes zu?
    Hallo Matthias,
    jau, z.B. hier

    http://www.behringer-electric.de/fil...oupledinfo.pdf

    Aus unserem Kreis hat ein JBL L 166 Besitzer bei der Weichenüberholung diese Technik eingebaut, natürlich schaltbar mit blauer Kontroll-Led, wegen des besseren Klangs, wenn schon, denn schon.
    Wir haben zu mehreren natürlich auch im Blindtest versucht einen Unterschied herauszuhören, es ist uns nicht gelungen.
    Wahrscheinlich ist bei genügend hochwertigen Kondensatoren die Wirkung, wenn überhaupt, nur noch marginal.
    Gruß Kalle

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Hallo Kalle,
    Danke für die Info. Ich bin bisher nur einmal darüber gestolpert über das Konzept und hatte es bisher nicht mit JBL in Verbindung gebracht. Gibts da etwas lesenswertes zu?
    VG, Matthias
    Hallo Matthias, hier nochmal einen Link zu der „biased“- oder „cc“-Technik.
    https://lautsprecherbau.jimdo.com/te...biased-weiche/
    Gruß Frank

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Danke erst mal für die beiden verlinkten Artikel - sehr interessant!

    VG Matthias

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Matthias,
    wäre die Trennung bei 750Hz, würde die Bestückung dann folgendermaßen aussehen?
    L1=4,6mH
    C-=46uF
    L2= 1,1mH
    Und wie bei 850Hz oder 900Hz?
    Ach ja, in meinen vorherigen Posts hat sich ein Fehler eingeschlichen, der Bass der 9900 ist natürlich der 1500Al-1. Eine verbesserte Version des 1500Al.
    Gruß Frank

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Hallo Frank,
    im Prinzip gehen die Werte. Ich würde aber bei L1=4,7mH bleiben, und stattdessen vor allem C variieren.

    Alles was ich mache: Die JBL-Schaltung mit einem Visaton AL130 simulieren , als Referenzkurve merken, und dann die Werte so abändern, dass das Ergebniss unter 400Hz unverändert bleibt und über 600Hz die Flanke parallelverschoben wird. Das kannst Du mit Boxsim machen. Die absoluten Ergebnisse dieser Simulation sagen nichts aus, aber gibt eine sehr gute Abschätzung dafür, wie sich zwei Schaltungen relativ zueinander verhalten. Und die Tatsache, dass der AL130 mit der JBL-Schalte eine sehr saubere BW3@800-Flanke bildet, ist ein gutes Zeichen. Ich habe es mit VituixCAD gemacht. Dir würde ich Boxsim empfehlen, weil da die AL130-Daten schon dabei sind.

    Überschlagsweise kann man die neuen Werte abschätzen. Z.b von 800 auf 700Hz: dann muss man alle Werte mit 800/700 multiplizieren. Aber wenn Du mal selbst etwas herumsimulierst, wirst Du feststellen, dass es am einfachsten ist mit dem Kondensator herumzuexperimentieren.

    VG, Matthias

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0