» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 9 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 166

Thema: Scamo 15

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von valespa46
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    117

    Standard Scamo 15

    Hallo Leuts.

    Nach meiner Anmeldung vor ca. 2 Wochen und der Vorstellung meines 'Corian-Drehers' , wollte ich euch ein paar Fragen zur Scamo 15 und deren Weiche stellen. Genauer gesagt zu den Bauteilen. Ich habe vor die Scamo 15 zu bauen.

    Da ich aus verschiedenen Gründen von mehreren Händlern Teile für die Boxen bestelle, habe ich nun 3 verschiedene Varianten für mich erstellt was die Bestückung der Weichen angeht.

    Hier ein Link wo man auch den Weichenplan sehen kann:
    Link entfernt, da auf Nachfrage beim Urheber eine Urheberrechtsverletzung vorliegt

    Bestückung:
    • L1 1,4mm 2,2mH
    • L2 0,71mm 0,47mH
    • C1 10μF
    • C2 5,6μF
    • C3 0,68μF
    • R1 4,7Ohm 5W MOX


    Folgende 'Zusammenstellungen' meinerseits schweben mir vor:

    Wenn die Scamo eine komplette Dänin (Chassis und Weiche) bleiben soll würde sich ja Jantzen anbieten

    Jantzen Variante:

    L1 Jantzen Air Core Luftspule 1,4mm (Backlack) 2,2mH (0,49Ω)
    L2 Jantzen Air Core Luftspule 0,7mm (Backlack) 0,47mH (0,57Ω)
    C1 Jantzen Cross Cap 10μF MKP 400V
    C2 Jantzen Cross Cap 5,6μF MKP 400V (oder Jantzen Standard Z-Cap 5,6μF 400V)
    C3 Jantzen Cross Cap 0,68μF MKP 400V
    R1 MOX5 4,7 Ohm 2%

    Kosten pro Weiche: ca.28€

    Mundorf Variante 1 (aus einem Komplettset klick mich rausgerechnet):

    L1 Mundorf BL140/2,20mH
    L2 Mundorf BL71/0,47mH
    C1 Mundorf MKT 10 uF / 250 Vdc
    C2 Mundorf MCAP 5,6 uF /400V
    C3 Mundorf MCAP 0,68 uF / 630V
    R1 MOX5 4,7 Ohm 2%

    Kosten pro Weiche: ca. 28€

    Mundorf Variante 2:

    L1 Mundorf BL140/2,20mH
    L2 Mundorf BL71/0,47mH
    C1 Mundorf MCAP 10 uF / 250 Vdc
    C2 Mundorf MCAP EVO Öl 5,6 uF / 450 V
    C3 Mundorf MCAP EVO Öl 0,68 uF / 450 V
    R1 MOX5 4,7 Ohm 2%

    Kosten pro Weiche: ca. 51€

    Irgendwie tendiere ich zur Jantzen-Variante. Sollte man bei diesem Vorschlag vielleicht im Hochtonbereich etwas 'besseres' nehmen (wie z.B. den von mir aufgeführten Jantzen Standard Z-Cap als C2 ) oder ist das alles ok so?

    Die Mundorf 1 Variante sagt mir insofern nicht zu, das ich manche Bauteile aus dem Set nicht benutzen möchte (z.B. die Polklemmen etc.) und somit dieses Set eigentlich als solches nicht bestellen wollte. Wenn ihr natürlich sagt das die Weichenteile besser als 'meine' Jantzen Variante sind dann ... ?!?

    Würde sich durch die 'Mundorf 2' Variante irgendetwas verbessern - außer das halt Mundorf draufsteht?
    Für den Preis bekomme ich halt fast zweimal die 'Jantzen - Weiche'

    Welche der Varianten würdet ihr nehmen?

    Ich hoffe ihr könnt mir da etwas unter die Arme greifen und weiterhelfen?!?

    VG Mathias
    Geändert von MOD eltipo (14.12.2017 um 18:41 Uhr) Grund: Link entfernt

  2. #2
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.992

    Standard

    Hi
    den C2 (der liegt ja in Serie/Signalweg mit dem HT) würde ich in der besten "bezahlbaren" Qualität nehmen (das ist ja eine fast nach oben offene Scala...) - und solange Du kein extra-Porto brauchst. Für mich wäre das ein Mundorf Evo-Öl.
    Die anderen C's in "einfachen" MKP - las den Euro entscheiden.

    Bei den Spulen gibt sich das wohl nicht viel - alle vorgeschlagenen Typen sind "gebacken", mit vernünftigem Innenwiderstand. Da darfst Du stumpf nach Euro gehen.

    Ist der Preisunterschied zwischen "Set" und "Einzelkauf" sehr groß ? Gut, hier gibt es ordentlichen Fundus an Teilen und Material, da wird eh nur das fehlende oder "besondere" bestellt. Das ist natürlich durchaus verschieden.
    Manchmal hilft auch nachfragen, etwa der Art: ich hätte gern das Set "A" mit folgender Änderung: xxx. WIe klein ist der Aufpreis ?

    Also für mich gewinnt im Prinzip Deine "Jantzen-Weiche" - mit einem Mundorf Evo-Öl im HT. Die roten Jantzen Superior (und ähnliche der gleichen Klasse) kosten ja gleich noch mal das doppelte von Evo-Öl - das muss man wirklich wollen

    ALs Spule 2,2mH fällt mir noch eine Mundorf Ferrit-BH-Kern in Backlack ein (1mm 0,3 Ohm) um 16,-€ ein. Manche Menschen haben Angst, die könne in Sättigung kommen. Tut sie auch, der Timmermanns hats gemessen (genau diesen Wert). Bei 220Watt, soweit ich das erinnere. Da ist Dir schon längst der TT aus der Fassung geflogen... Die kann man sehr gut bei Hifi nehmen und dabei einen 10er sparen (oder in den HT-C investieren).

    Für mich gehört da ein 10W Widerstand vor den Hochtöner.... vielleicht ist das auch nur Bauchgefühl ...
    Geändert von Joern (13.12.2017 um 14:47 Uhr)
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.367

    Standard

    Jantzen und Mundorf 1 nehmen sich nicht viel. Beides solide Lösungen. Mundorf 2 würde ich nicht machen. Wenn ich das Experiment mit High-End-Kondensatoren machen würde, würde ich eher zu noch teureren Teilen wie Mcap supreme oder SuperiorZ/SilverZ greifen. Sollten da tatsächlich Unterschiede sein, könnte man erwarten, dass sie dann etwas ausgeprägter sind. Die Scamo 15 und insbesondere die Position C2 stellen sicherlich ein lohnenden Testfall für diese Frage da.

    Standard-Z kann man sich sparen. Da habe ich keinen Unterschied zu CrossCap feststellen können. Wenn überhaupt, sind sie schlechter.

    Alles: IMO.

  4. #4
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.406

    Standard

    Hi,
    bei HH am besten immer die Teile nehmen die er empfiehlt, vor allen die Innen widerstände der Spulen sollten nicht zu stark abweichen, weil diese in der Weichenentwicklung eine Rolle spielt.
    Alle C in den Parralelkreisen reichen sicher MKT. Der C vorm Hochtöner sollte wie schon gesagt kein Elko oder MKT sein, im Heft schreibt HH ja warum r welchen verwendet hat.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  5. #5
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.406

    Standard

    Hallo Matthias, bitte nicht aufregen
    Es kommt halt sehr oft vor, das Hier nach einr Kopie der Unterlagen gefragt wird, weil man sich die 6,5 fürs Heft sparen möchte.

    Daher ist das Nachvollziehbar.

    Du hast ja deinen Nachweis jetzt erbracht und gut ist

    In dem Heft schreibt HH ja, warum er wo welche Bauteile Einsetzt. In der Regel reicht die einfache Bestückung aus.

    Wobei ich zB im HT Bereich bei guten HT immer die roten Janzen nehmen würde, spleen von mir
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von valespa46
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    117

    Standard

    Der rote Jantzen als 5,6μF würde mit 26€/stk. zu Buche schlagen - never!!!

  7. #7
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.406

    Standard

    ja, wenn der HT aber 198€ Stück kostet sieht das schon wieder anders aus

    Die roten Intertechnik Q4 oder Q6 tun es meistens aber auch.
    Mundorf habe ich noch nicht so oft verbaut, von denen nur Spulen
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von valespa46
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    ALs Spule 2,2mH fällt mir noch eine Mundorf Ferrit-BH-Kern in Backlack ein (1mm 0,3 Ohm) um 16,-€ ein. Manche Menschen haben Angst, die könne in Sättigung kommen. Tut sie auch, der Timmermanns hats gemessen (genau diesen Wert). Bei 220Watt, soweit ich das erinnere. Da ist Dir schon längst der TT aus der Fassung geflogen... Die kann man sehr gut bei Hifi nehmen und dabei einen 10er sparen (oder in den HT-C investieren).
    Da die Jantzen Air Core Luftspule 1,4mm (Backlack) 2,2mH mit 17,50€ zu Buche schlägt, denke ich das diese dann die bessere Wahl ist?!?

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Hi
    den C2 (der liegt ja in Serie/Signalweg mit dem HT) würde ich in der besten "bezahlbaren" Qualität nehmen (das ist ja eine fast nach oben offene Scala...) - und solange Du kein extra-Porto brauchst. Für mich wäre das ein Mundorf Evo-Öl.
    Die anderen C's in "einfachen" MKP - las den Euro entscheiden.

    Also für mich gewinnt im Prinzip Deine "Jantzen-Weiche" - mit einem Mundorf Evo-Öl im HT.
    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Für mich gehört da ein 10W Widerstand vor den Hochtöner.... vielleicht ist das auch nur Bauchgefühl ...
    Das würde bedeuten:

    Jantzen/Mun/Jörn Variante :

    L1 Jantzen Air Core Luftspule 1,4mm (Backlack) 2,2mH (0,49Ω)
    L2 Jantzen Air Core Luftspule 0,7mm (Backlack) 0,47mH (0,57Ω)
    C1 Jantzen Cross Cap 10μF MKP 400V
    C2 Mundorf MCAP EVO Öl 5,6 uF / 450 V
    C3 Jantzen Cross Cap 0,68μF MKP 400V
    R1 MOX10 4,7 Ohm 2%

    Kosten pro Weiche: ca.33€
    Geändert von valespa46 (13.12.2017 um 22:41 Uhr)

  9. #9
    MOD LarsNL
    Gast

    Standard

    OT-Beiträge ausgelagert. Hier geht's jetzt bitte wieder um die Bauteile.

    Gruß,
    Lars

    Edit: Beiträge zur Klärung in den internen Bereich verschoben.
    Geändert von MOD LarsNL (13.12.2017 um 22:42 Uhr)

  10. #10
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.409

    Standard

    Die HH wurde vom Vorstand wegen der website informiert
    Viele Grüße, Thomas

  11. #11
    Wastler
    Gast

    Standard

    Abgesehen davon, dass mich die Scamo 15 nicht sonderlich überzeugte - sorry, ich habe meine nach Fertigstellung und Probehören gleich wieder verkauft - würde ich zu der Jantzen-/Mundorf-Variante 1 tendieren, wobei vermutlich auch kleine MKT völlig ausreichend sein dürften.
    Den C1 10μF als MKP auszuführen ist ohnehin überflüssig, hier schlägt HH einen simplen glatten Elko vor, den Vorteil eines MKP, außer aus optischen Gründen, kann ich nicht erkennen.

    BG, Wastler

  12. #12
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.992

    Standard

    Hi
    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    ... dass mich die Scamo 15 nicht sonderlich überzeugte -
    Was hätte passieren müssen, damit die Scanmo "überzeugt" ?
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  13. #13
    Wastler
    Gast

    Standard

    Die Scamo war mir in den Mitten zu unnatürlich und zu vordergründig, klang fast, als hätte die Entwicklung erhebliche Phasenprobleme, was ich mir bei Timmi normalerweise nicht vorstellen kann. Die XT'S sind in bezug auf Weichenschaltung manchmal Mimöschen.

    BG, Wastler

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von valespa46
    Registriert seit
    26.11.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Hi

    Was hätte passieren müssen, damit die Scanmo "überzeugt" ?
    Das würde mich auch sehr interessieren
    Also wirklich interessieren - was war in deinen Augen/'Ohren' falsch?

    VG Mathias

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.367

    Standard

    Wastler, warst Du in der Lage, messtechnisch zu verifizieren, dass die Box so lief, wie sie sollte?

  16. #16
    Wastler
    Gast

    Standard

    Ja, war ich, wurde von mir eingemessen, allerdings nicht die Phasenbeziehung.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.367

    Standard

    Unter eingemessen verstehe die Benutzung von Raumeinmesssystemen. Was verstehst Du darunter?

    Im Nachbarforum war mir u.a. aufgefallen, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Nachbauer die Hinterlüftung des Mitteltöners als vernachlässigbares Detail angesehen haben. Es kann schon einiges beim Nachbau schief gehen.

    Es wäre praktisch gewesen, wenn Du bei deinem Vorstellungsposting etwas ausführlicher gewesen wärst, um deinen Erfahrungslevel besser einschätzen zu können.

    Welche Erfahrung hattest Du mit den XTs gemacht?

    VG, Matthias

  18. #18
    Wastler
    Gast

    Standard

    Hallo Matthias,

    ich habe sie damals, der Schnelligkeit des Messaufbaus geschuldet, mit einem ATB eingemessen, der Frequenzverlauf entsprach in quasi modo Timmi's Messungen.

    Die Stopfwolle ist ein Detail, welches ich stets prüfe und verändere, oftmals wird überstopft, da hast du den richtigen Riecher.
    Aber auch diese Veränderung hatte keinen Erfolg.

    Die Lautsprecher konnte ich in der Mitte nicht zum freien Atmen bewegen, sie klangen einfach wie die typischen auf Linearität gezüchteten Pseudo High End Lautsprecher, ein Klang, den ich gar nicht mag.

    Ich vermute, dass Timmi den XT mit seinem Bipass-R getötet hat.
    Auffällig in dem Zusammenhang ist, dass der XT ansonsten im Pegel nicht angepasst wurde, was eigentlich ein Unding ist. Insgesamt eine etwas kuriose Weichenschaltung.

    Die Scamo 15 war mein letzter Nachbau-Lautsprecher, den ich eigentlich nur zu Vergleichszwecken für meine Eigenentwicklungen gebaut habe.

    XT-Erfahrungen habe ich in etwa seitdem er in D zu haben war, ich war ein echter XT-Fan und habe sehr viele Projekte damit realisiert, anfänglich habe ich die Frequenzweichen noch entwickeln lassen.
    Der XT mag es eigentlich nicht sonderlich, dass man ihn übermäßig plattklopft, er klingt mit seinen leichten Welligkeiten am schönsten.

    BG, Wastler

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.367

    Standard

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Hallo Matthias,
    Die Stopfwolle ist ein Detail, welches ich stets prüfe und verändere, oftmals wird überstopft, da hast du den richtigen Riecher.
    Aber auch diese Veränderung hatte keinen Erfolg.
    Mit Hinterlüftung meinte ich die rückseitige Fase des Lochausschnitts für den Tiefmitteltöner. Diese Maßnahme wirde schon vom einen oder andere Nachbauern "wegoptimiert".

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Die Lautsprecher konnte ich in der Mitte nicht zum freien Atmen bewegen, sie klangen einfach wie die typischen auf Linearität gezüchteten Pseudo High End Lautsprecher, ein Klang, den ich gar nicht mag.
    Das kann ich nachvollziehen.

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Ich vermute, dass Timmi den XT mit seinem Bipass-R getötet hat.
    Es gibt keinen Bypass-R in der Schaltung. Höchstens einen Bypass-C (C3). Der wirkt erst ab 20kHz (...okay) und selbst wenn der die XT "getötet" hätte, könnte man ihn testweise einfach mal weglassen.
    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Auffällig in dem Zusammenhang ist, dass der XT ansonsten im Pegel nicht angepasst wurde, was eigentlich ein Unding ist. Insgesamt eine etwas kuriose Weichenschaltung.
    Der XT ist im Pegel angepasst. R1 senkt um 5 bis 6dB ab.

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Der XT mag es eigentlich nicht sonderlich, dass man ihn übermäßig plattklopft, er klingt mit seinen leichten Welligkeiten am schönsten.
    Welche Welligkeiten? Die ab 18kHz? Darunter läuft er eigentlich bemerkenswert linear. Was man da an Welligkeiten misst dürfte hauptsächlich dem Schallwandeinbau geschuldet sein. Das sind dann aber nicht die Welligkeiten des XTs. Und ja, "so lassen" ist da vermutlich das beste.

    VG, Matthias

  20. #20
    Wastler
    Gast

    Standard

    Hallo Matthias,

    rückwärtige Abrundungen der Schallwandausbrüche der TMT's optimiere ich nie weg, der TMT soll ja auch ein bisschen Luft bekommen.

    Oops, in der Tat, den Bipass habe ich in der Eile falsch gelesen, ntürlich ist das der C und der R senkt ab, sorry.

    Womit Timmi seine Mitten getötet hat, habe ich nicht erforscht, ist ja auch nicht meine Aufgabe.

    Ich schrieb ja auch leichte Welligkeit und nicht, dass er wellig sei.
    Spätestens im Gehäuse ist (fast) kein HT mehr linear, Stichwort baffle step.

    BG, Wastler

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0