» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard Test Sica 6,5H 1,5CP

    Aufgrund einiger Nachfragen habe ich jetzt sämtliche Messungen zu diesem Chassis zu einem Test zusammengefasst. Ohne lange Rede hier der Link zum Test:
    http://www.lautsprecherselbstbau.ber...sica-65h-15cp/

    Nähere Informationen kann ich gern dazu ausführen.

    Gruß
    Wolfgang

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Lionheart
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Southside (Nähe Stuttgart)
    Beiträge
    329

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    super... Vielen Dank!
    Wirklich ein interessantes Chassis

    Gruß Yves

  3. #3
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Hallo,
    ich werde mal die wichtigsten Messergebnisse anhängen.

    Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Und ein paar Bilder haben wir auch.

    Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Moin Wolfgang,

    ich bin der Meinung das 1 Stunde einwobbeln nicht ausreicht um in die Nähe der Hersteller TSP zu kommen.

    Den Sica Z004037 (6H1,5 CP) habe ich damals nach 24 Stunden einwobbeln so gemessen:

    Z.B. FS und QTS sind sogar niedriger als im Datenblatt angegeben, Vas ist größer.

    LG

    Karsten

  6. #6
    Heißmann-Acoustics Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    928

    Standard

    Hallo Karsten

    ...und hast Ihn dann ein paar Tage/Wochen später nochmal gemessen?

    In meiner Erfahrung stellt sich das was beim "Wobbeln" passiert ist, größtenteils wieder zurück.

    Viele Grüße


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Moin Alexander und Alex,

    das ist mir selbstverständlich bekannt.

    Ich wobbele so ein wie es auch die K+T zur bestimmung der TSP macht.
    Das dient (mir) dazu anhand des Parameter Satzes abzuschätzen in welchem Gehäuse das Chassis gut funktionieren kann.

    Einen Sica 6,5H 1,5CP mit QTS 0,48 würde ich nicht unbedingt in BR einbauen.
    Da würde ich über CB/GHP oder TQWT nachdenken.....ist aber nur meine Filosofie....

    LG

    Karsten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    295

    Standard

    Aus dem Testbericht:

    Man kann hier nur spekulieren, dass die Chassis beim Hersteller vor der Messung länger gealtert wurden. Eventuell war unsere Einspielzeit von 1 h bei 50 Hz nicht ausreichend.
    Ich würde mal darauf tippen, dass der Hersteller zur Messung der TSP mit einer ziemlich hohen Spannung anregt, was die abweichenden Werte für fs und Vas erklären könnte. Sica gibt auf seiner Website dazu keine Auskunft. Weiß jemand Näheres?
    LG
    Adi

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Moin Adi,

    Zitat Zitat von adicoustic Beitrag anzeigen
    Ich würde mal darauf tippen, dass der Hersteller zur Messung der TSP mit einer ziemlich hohen Spannung anregt, was die abweichenden Werte für fs und Vas erklären könnte. Sica gibt auf seiner Website dazu keine Auskunft. Weiß jemand Näheres?
    es ist im professionellen Bereich allgemein bekannt und imho üblich nach den Vorgaben der Herren Thiele und Small zu messen.
    TSP ist eine reine Kleinsignal Messung!

    EDIT: Gegenfrage - Geben ander Chassis Hersteller an mit welchen Einstellungen (auch Einwobbelzeiten) sie TSP ermitteln ?

    Darum messe ich u.A. so gern mit HBX TSP - das kalibrierte Programm unterbindet rigoros (mit Fehlermeldung und Abbruch) Messungen mit zu hoher Spannung.

    LG

    Karsten

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    295

    Standard

    Du misst Kleinsignal-Parameter. Das glaube ich Dir wohl.

    Trotzdem die Frage: Welches Messverfahren setzt Du ein? Konstantstrom? Konstantspannung? Welche Spannung liegt an den Klemmen an bzw. welcher Strom fließt bei Deinen Messungen?

    Im professionellen Bereich wird leider sehr häufig nicht nach den Vorgaben von Thiele und Small gemessen. Spannungen zwischen 1 und 2 V sind durchaus üblich. Mit der höheren Auslenkung sinkt u. A. fs, was sich schon mal im Datenblatt als Verkaufsargument gut macht.

    Der einzige mir spontan einfallende Hersteller, der seine Chassis einigermaßen "zärtlich" behandelt, ist Wavecor. Der Rest ist weit weg von Kleinsignal.

    EDIT: Ja, einige Hersteller geben an, wie sie TSP messen und auch, wie sie "einwobbeln" - und jeder hat sein eigenes Rezept. Nur dass die Einwobblerei für den A... ist. Zum Einen spielt Viskoelastizität (Creep) der Membranaufhängung einen Streich: Direkt nach dem "Wobbeln" ist die Aufhängung weich, einen Tag später ist sie (fast) so steif wie vorher. Zum Anderen spielt die Federsteife der Membranaufhängung bei akustischer Aufhängung eine untergeordnete Rolle, wird, wie es Alex oben schon geschrieben hatte, kompensiert. Und: WTF - wen interessiert, ob fc 2 Hz niedriger ist oder nicht?
    Geändert von adicoustic (04.12.2017 um 21:16 Uhr)
    LG
    Adi

  11. #11
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Hallo,
    grade deshalb, weil jeder Hersteller seine eigene Meinung zum Einwobbeln hat, war ich mir diesbezüglich noch unsicher. Die Fa. TMR spricht von einer Einspielzeit von einer Woche. Andere wiederum halten Garnichts davon. Der Vergleich mit den Messungen von Hifi-Selbstbau an den Sica Chassis zeigt jedoch ähnlich abweichende Werte wie bei meiner Messung.
    Ich kann das Chassis durchaus mal über längere Zeit belasten, um zu sehen inwieweit Änderungen feststellbar sind.

    Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    295

    Standard

    @Wolfgang: Hast so etwas schon mal gemacht?
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...588&postcount=
    In den nächsten Tagen werde ich noch etwas mehr dazu schreiben. Hab kürzlich wieder "gewobbelt".

    Ich tippe immer noch auf die Höhe der Spannung als Erklärung für die abweichenden TSP. Magst mal bei Sica nachfragen, wie dort gemessen wird?
    LG
    Adi

  13. #13
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Hallo Adi,
    über Sica ist das Messverfahren nicht raus zu bekommen. Deine Messung zeigt schon deutliche Änderungen über der Zeitachse. Ich hab bei der Einwobbelei erhebliche Fragen, die niemand beantworten will. HiFi-Selbstbau hat z.B. eine ausführliche Anleitung für ihre Messungen veröffentlicht, allerdings kein Wort zum Einwobbeln. Visatons ehemaliger Leiter Herr Hausdorf hat sich ebenfalls dazu geäußert, dass Visaton nur 5 min. einwobbelt. Über die Messspannung bei der Impedanzmessung finde ich auch keine Aussage. Ich messe mit Clio und gehe davon aus, dass die Messspannung für die Impedanzmessung normgerecht ist. Anhand der Lautstärke bei der Messung kann man schon vom Kleinsignalverhalten ausgehen.

    Gruß
    Wolfgang
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  14. #14
    Heißmann-Acoustics Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    928

    Standard

    Hallo Adi

    Spannend ist bei Deinem Versuch dann die Frage wie es aussieht,
    sagen wir 1 Woche nach dem Langzeittest, oder?

    Dann stellt sich noch die Frage des Anregungssignals.
    Mit "pink noise" liegt fs idR. höher als mit "stepped sine".

    In meiner Erfahrung spielen die meisten Tieftöner in Realität gerne ~10Hz weniger tief, als es die Hersteller TSP gerne hätten.

    Viele Grüße


  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    295

    Standard

    Deine Messung zeigt schon deutliche Änderungen über der Zeitachse.
    ...die innerhalb kürzerster Zeit wieder verschwinden.
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...5&postcount=46


    Wie gesagt, ich zeige demnächst eine neue Messreihe...
    LG
    Adi

  16. #16
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Also ich habe gelesen man soll in der Nähe der Reso einwobbeln.
    Dafür Pink Noise oder Sinus nehmen.
    Mir ist nur nicht klar, wie die Belastung effektiv einzustellen ist. Klippel habe ich nicht und das Anschlagen der Spule zu hören ist auch nicht gut fürs Chassis.

    Gruß
    Wolfgang

  17. #17
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.167

    Standard

    Hi, im SICA Werksführungsvideo wird gezeigt wie sie Parameter ermitteln, leider nix genaues
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH






  18. #18
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    337

    Standard

    Danke Olaf,

    da wird wohl auf längere Sicht noch einiges im Argen bleiben. Aber selbst wenn wir Abweichungen haben, wie es bei HiFi-Selbstbau ebenfalls ständig ermittelt wird, wird die Qualität eines Chassis eher durch den Frequenzgang, das Klirrverhalten und das Abklingen charakterisiert. Eine Differenz von einigen Hz in der Reso dürfte nicht das entscheidende Qualitätskriterium sein.

    Gruß
    Wolfgang

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0