» über uns

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 77
  1. #21
    HSG Bayern Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.723

    Standard

    Weiss Du schon wiviel Ohm die angeschlossenen Boxen haben?

  2. #22
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    unterschiedliche Konstellationen
    Es gibt 8 Ohm
    Es gibt 16 Ohm
    Es gibt 2x8 an einem Kanal
    und ein Horn hat sogar 8x8Ohm -> hier könnte man 2 amps baun, man kann alle parallel hängen oder teilweise parallel-seriell oder alle seriell für 64Ohm

    Mehr Ohm mehr Saft an Röhre ?

  3. #23
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    In pink

    Kann man jetzt davon ausgehen dass ein "high end" 5000 tacken Amp der ebenfalls als SET läuft, sich auf folgende Vorteile beschränkt:
    - AÜ der bei viel Leistung weniger Klirrt -> irrelevant bei <1Watt
    - AÜ der Breitbandiger von 10-40k läuft -> irrelevant bei 100-10k
    - fancy "echte" 300B -> irrelvant wenns unsichtbar iner Kiste steckt
    - mehr Power -> irrelevant bei 115dB SPL LS in ner Mietswohnung
    - wertiges Poti -> irrelevant als fixe Endstufe
    - wertige Kondensatoren -> lässt sich auf/nachrüsten
    - aufwendig abgestimmte Gegenkopplung -> egal wenn man keine hat

    noch was vergessen?
    Hallo Josh,
    die Größe des Ausgangsübertrager in Verbindung mit der Ausgangsleistung geben die Frequenz FU an.
    Bei 1 W und 100Hz darf das Eisen (AÜ) klein sein.
    Leistungsröhren um die 1W gibt es in hervorragender Qualität zu recht kleinen Preis ( ca.10€)
    Das Netzteil ist hierfür auch recht klein und somit Preiswert.
    Ein Netzteil für 4 SE kosten unter 100€.
    Passende AÜ´s kosten per St. zwischen 5 und 40€
    Wenn Du die kleinen Schnittbandtrafos von Philips ergattern kannst (gibts in 5K und 7K), hast Du was echt feines.
    Als Endröhren kommen die schon beschriebenen Röhren in betracht.
    EL84, PL82, als Pentode mit ca 50 mA oder 1626 ( 0,5W 0,36mA)
    Oder die 6FJ7 als Beispiel für eine Doppeltriode mit ca.2 W
    Eisen und Röhren würde um die 100€ kosten. Wobei dann die AÜ´s gebraucht sind.
    Schaltpläne als SET ohne GK sing im Netzt reichlich zu finden.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Ich möchte auch mal 'ne Lanze Brechen... Dafür, dass man nicht alles verteufelt, was "Gegenkopplung" heißt oder so genannt wird.

    Ich gehe hier im konkreten Beispiel davon aus, dass eine GK-"Über-Alles" gemeint ist.
    Gibt aber auch Sachen wie "lokale Gegenkopplung", "interne GK",... Die sich oft recht unscheinbar in der Schaltung verstecken. Die Verschaltung einer Pentode in Ultra-Linear - also zu Deutsch: Schirmgittergegenkopplung" - eine Form der lokalen Gegenkopplung....
    ... Ein weggelassener Koppelkondensator am Kathodenwiderstand bedeutet schon Gegenkopplung...

    ... Was ist eigentlich "schlimmer": Ein Koppelkondensator zwischen den Verstärkerstufen oder ein Gegenkopplungswiderstand?

    Ich möchte damit sagen, dass es garantiert mindestens ebensowichtige Punkte in einer Schaltung gibt, als eine "böse" Gegenkopplung.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  5. #25
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Hallo Andreas,
    "Gegenkopplung" ist für Otto N das RC Glied, dass von der Sekundärseite des AÜ´s auf der Katghodenseite der Vorröhre geschaltet ist ( Über alles GK ).
    Was alles eine GK ist, wird Otto N , der im Normalfall keine Elektronikausbildung hat, in der Schlatung nicht erkennen.

    Lieben Gruß
    Otto N
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  6. #26
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    GUT zu wissen dass man GGK so einfach an und aus knipsen kann.

    Ich plane dies im Zuge einer Messorgie die angeblich belegt dass sich ein weglassen von Spannungsreglung zwar so am Dummy Widerstand schlechter misst, und auch am Lautsprecher / komplexer Last deutlich instabiler Verhältn. Aaaaber...
    Was hinten in Summe am LS rauskommt ist besser. Man darf nur keine passiv Weiche dazwischen haben.
    Der Frequenzgang linearisiert sich zum einen weil Impedanz oft auch mit mechanischen Resonanzen korreliert. Ok das kann Equalizing auch. Aber manches ist eben auch temperaturabhängig, dann versagt der EQ.
    Des weiteren die zurück indizierte Spannung durch Bewegung der Spule wird nicht vom Amp kurzgeschlossen, als Erklärungsversuch, egal warum, das Ergebnis zählt: es finden um über 10dB leisere Intermodulationsverzerrungen am LS selbst den Weg zum Mikro/Ohr.
    Obwohl sich der Amp selbst schlechter misst.

    Aber am Ende hört man ja das Bruttoprodukt und nicht die Einzelkomponente

    Ob das dann funktioniert, sieht man wenn es läuft.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Grundsätzlich sind solche Geschichten darauf zurück zu führen, dass ein Röhrenverstärker prinzipiell eine recht hochohmige Quelle darstellt. Dadurch ist die Dämpfung schlecht.
    Eine Triode ist vom Prinzip niederohmiger als eine Pentode, hat dafür aber auch weniger Leistung.

    Wie du schon gesagt hast: Es hängt ab von der komplexen Last, die man da anschliesst.

    Und wenn ein Lautsprecher im Hochton von der Impedanz steigt (induktiv), dann steigt dort auch die Verstärkung und kann (in Grenzen) einen Hochtonabfall ausgleichen. Ich denke, so meinst du das auch?!
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Ich wollte das Theam an dieser Stelle auch nicht austreten - Du suchst, was du suchst und das soll eben so sein. Damit kann ich leben
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  9. #29
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    kein Ding.
    bevor ich mir einen ablaber hier Schwarz auf weiß:
    https://www.current-drive.info/disto/68
    https://www.current-drive.info/6

    wie gesagt, obs was bringt, sieht man wenn es läuft

  10. #30
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    was haltet ihr denn von der Schaltung:
    Schaltplan
    und den Übertragern:
    10 Watt 30-10kHz
    hier mehr Details
    Zen Kit 2

    ein paar Leute kommentierten den Amp schon als "veraltete idiotenschaltung"... aber, es ist ein SET und günstig und es hat kein Feedback! (wahrscheinlich der Punkt den die Herren an der Schaltung kritisierten).
    Die Hörerfahrungen einiger weniger waren sehr positiv.

    Sehr ihr da Mankos was Verzerrungen oder Stören oder was auch immer angeht?
    Immer unter der Berücksichtigung dass ja absichtlich keine Gegenkopplung drin ist.

    Gruß
    Josh

  11. #31
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Hi Josh,

    die Verstärker haben den Ruf, gut zu sein. Allerdings sind sie auch Röhrenfresser. Naja, die russische EL84 kost ja nix (unter 10€/St).
    Ich bau mir gerade mit der 1626 oder 6FJ7 einen Verstärker auf. Ich muss schauen, wie das Material zusammen passt. Die 6FJ7 ist eine Doppeltriode mit ca 2W. 1626 kommt mit viel guten Willen auf 0,75W. Klingt aber himmlisch, auch mit kleinen Radio-AÜ.
    http://www.jogis-roehrenbude.de/Lese...6-Amp/1626.htm
    Trafos wie gezeigt und AÜ´s hätte ich da. Evtl. auch die 1626 plus PC86.
    LG
    Kay
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  12. #32
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    was haltet ihr denn von der Schaltung:
    Schaltplan
    und den Übertragern:
    10 Watt 30-10kHz
    hier mehr Details
    Zen Kit 2

    ein paar Leute kommentierten den Amp schon als "veraltete idiotenschaltung"... aber, es ist ein SET und günstig und es hat kein Feedback! (wahrscheinlich der Punkt den die Herren an der Schaltung kritisierten).
    Die Hörerfahrungen einiger weniger waren sehr positiv.

    Sehr ihr da Mankos was Verzerrungen oder Stören oder was auch immer angeht?
    Immer unter der Berücksichtigung dass ja absichtlich keine Gegenkopplung drin ist.

    Gruß
    Josh
    Das ist ein sehr einfacher EL84-SE in Triode geschaltet. Mit einer 6n1p, die allerdings nur zur Hälfte angeschlossen, dafür dann aber zwei Stück... Da liegen dann 2 Hälften insgesamt brach. Muss man verstehen... oder auch nicht.
    Dass man dafür eine Platine macht,... Echt: Sowas muss man sich nicht als Bausatz kaufen. Dann reicht auch eine 6n1p für beide Kanäle.
    ... Aber ich wiederhole mich...

    Die Ausgangsübertrager sind echt lütt... Muss ja auch keine Leistung rüber... Wenn man sich sowas baut, kann man auch 'ne EL12 nehmen, ordentliche Übertrager,... Dann hat man einen Amp, der auch nach Jahren noch Spass macht.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  13. #33
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo Andreas

    Ich verstehe wenig, aber versuche es
    „AÜ ist lütt“-> müll?? Meinst der wird bis 1-2 Watt gut klirren? Hast du einen Link zu einem „ordentlichen“?

    Du würdest eine EL12 statt 84 rein stecken? Geht das PlugnPlay oder muss man da nicht was anpassen (da wär ich dann raus)?

    Gruß
    Josh

    Ps: eventuell wurde die 6n1p nur halb beschaltet weil es ein Monoamp ist?? Ich würde ja ohnehin Mehrkanal Aktiv fahren.

  14. #34
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Also,

    der Ausgangsübertrager ist relativ lütt. Das bedeutet, dass er bei Leistung in die Knie geht.
    Wenn also Bass drüber laufen soll,...
    Wenn das Ding aber nur ab Mittelton laufen soll, wird das weniger ein Problem. Dann sollte man aber den Koppelkondensator auch verkleinern, damit der Tiefton schon vor der Endröhre ausgefiltert wird.

    Auf EL12? Das kann man nicht einfach umstecken.
    Wenn man aber sowieso größere/bessere/... Ausgangsübertrager macht, kann man auch gleich von einer EL84 weg und mit einer anderen Endröhre arbeiten.
    Der Schaltungsaufwand ist gleich...
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  15. #35
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Hallo Andreas

    Danke. Wie gesagt, die Endstufen befüttern nur Mitteltonhörner mit 110-115dB Empfindlichkeit in einer Mietswohnung, der Input vorher schon durch FIR auf Bandbreite beschränkt.

    (FIR an Röhre auch lustig )

    Ich nehme dann mal an dass das Konzept so ausreicht.
    Wenn der Übertrager dann bei 100-500mW im Mittelton max 0.1 klirrt, ist alles jut.
    Amplitude und Gruppenlaufzeit zieht der FIR glatt.
    Das stimmt mich mal optimistisch dass hier mit 100€ kein Nachteil gegenüber einer 300B Kiste mit Silber Öl etc für 20 fachen Preis zu hören sein wird (in dem spezifischen Anwendungsfall)

    Korrigiert mich falls ich auf dem Holzweg bin.

    Gruß Josh


    PS: nur Mittelton weil: unter 100Hz fällt der Wirkungsgrad meiner Subs, über 20k die besten Übertrager, da soll Silizium ran.
    Oder kennt jemand einen bezahlbaren AÜ der bis 40/50k nur-3dB abfällt????

  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.310

    Standard

    Wenn man auf klassische EL84-SE gehen möchte, dann vielleicht:
    http://diyaudioprojects.com/Schemati...-Schematic.htm

    Der Amp hat sogar den Vorteil, dass er DC-gekoppelt ist. Es braucht kein Koppelkondensator zwischen den Stufen. Es wird dadurch eine klangentscheidene Zeitkonstante eleminiert. Vorteilhaft für Mittelhochton...
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  17. #37
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard Set/og

    Diese "SE" ist auch "TOG" ?? (triode ohne gegenkopplung)

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    262

    Standard

    Hallo josh,
    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Diese "SE" ist auch "TOG" ?? (triode ohne gegenkopplung)
    Nein, hat Gegenkopplung über R6/C5

    Gruß
    Thomas

  19. #39
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    1.671

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Diese "SE" ist auch "TOG" ?? (triode ohne gegenkopplung)
    Nö, hat eine Über Alles GK (R6 und C5)
    Die Giochino hat Freund Carsten mal aufgebaut. Ist richtig gut
    http://www.audiofaidate.org/forum/viewtopic.php?t=314

    Aber auch der Darling
    http://www.jogis-roehrenbude.de/Lese...6-Amp/1626.htm

    Beide GK-frei.
    Und die 1626 sieht nicht nur wunderschön aus sondern klingt traumhaft.

    Letztere baue ich mir gerade zu Übungszwecken auf.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  20. #40
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Hehe ich seh schon Andreas kanns nicht lassen mir ne Gegenkopplung einzuschleusen ;-)

    Durch simples weglassen von R6+C5 läufts immernoch stabil und ohne GGK, oder muss man dann anders schalten?

    Sorry für die Noob Fragen

    Gruß
    Josh

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0