» über uns

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 80 von 149
  1. #61
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    Capslock schrieb

    Allerdings muss man drauf achten, am 20. die Rechnung zu überweisen, das nervt etwas
    Dafür ist es auch eine richtige Kreditkarte.
    Bewegst du dich in deinem Kreditrahmen, so fallen bei überschreiten lediglich die Zinsen für den Betrag an.

    BG, Wastler

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    50

    Standard

    Ich habe bisher nur einmal eine negative Erfahrung mit Bestellungen aus China gemacht. Und da habe ich über ebay.de gekauft. Ich bestelle trotzdem selten, da die Umweltbilanz natürlich mies ist. Außerdem unterstütze ich lieber hiesige Händler, Aber in so nem Fall, habe ich mir eine Ausnahme genehmigt.
    Bei comdirect fallen mit der Kreditkarte keine Gebühren an.
    Für größere Bestellungen kann man bei dhl die Zollgebühren in bar beim Paketboten zahlen. Man muss in der Regel nicht zum Zollamt.

  3. #63
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Ich habe bisher nur einmal eine negative Erfahrung mit Bestellungen aus China gemacht. Und da habe ich über ebay.de gekauft. Ich bestelle trotzdem selten, da die Umweltbilanz natürlich mies ist. Außerdem unterstütze ich lieber hiesige Händler, Aber in so nem Fall, habe ich mir eine Ausnahme genehmigt.
    Bei comdirect fallen mit der Kreditkarte keine Gebühren an.
    Für größere Bestellungen kann man bei dhl die Zollgebühren in bar beim Paketboten zahlen. Man muss in der Regel nicht zum Zollamt.
    Warum sollte die Umweltbilanz mies sein? Meine China Sendungen (RC Teile, Bastelkram für die Kids, Kabelklett, PC Kleinkram, Spielzeug, Sleeves, Filter f.Luftbefeuchter, ...) dauern immer sehr lange, also nix Luftfracht. Ob jetzt 20.000 kleine Tütchen einzeln etikettiert oder in Kartons wie beim herkömmlichen Export im Container liegen ist nur ein marginaler Unterschied. Und ich bekomme die mit der normalen DHL (Paket)Post, da muss nur selten jemand extra fahren.

    Größere Sendungen können aber je nach Zusteller auch teuer werden. Mein MiniDSP (gibt's in EU nicht !) kam z.B. über Fedex, da nimmt man sich heraus die Zollanmeldung ohne Auftrag selber gegen extreme Gebühren (um 20€ glaube ich) zu erledigen und schicken dann eine Rechnung über alles (Zoll, USt und natürlich Gebühr). DHL fragt fairerweise an ob man das wünscht (dort günstiger; 12,50€) oder selber beim Zollamt abholen will.

    Das meiste Chinazeugs liegt unter der Freigrenze von 26€ (USt+Zoll werden nicht erhoben wenn unter 5€: Bagatellgrenze). Ich musste bisher nur einmal zum Zollamt weil der Versender einen viel zu geringen Wert aufgedruckt hatte, was völlig unnötig war. Bin ja kein Hinterzieher.

  4. #64
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    @ Kino-Aktiv

    Gerade mit DHL habe ich meine schlechtesten Erfahrungen mit Verzollung gemacht. Deren Bereitstellungsgebühr für Zoll und Einfuhr-USt war gut die hälfte der tatsächlichen Gebühren.

    Welches Mini-DSP hast du, das in EU nicht zu haben war?

    @ wholefisch

    Ich bestelle trotzdem selten, da die Umweltbilanz natürlich mies ist...Außerdem unterstütze ich lieber hiesige Händler
    Und was glaubst du, wo deren in China gefertigte Ware herkommt?

    BG, Wastler

  5. #65
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    @ Kino-Aktiv
    Welches Mini-DSP hast du, das in EU nicht zu haben war?
    BG, Wastler
    Den C-DSP 8x12 (Aktivierung Front/Center LS) und zwar in der fehlerkorrigierten Version 2 (und ein modernerer Wandler ist auch drin). Die V1 hatte störende Nebengeräusche erzeugt. Wenn es in EU was gab (bestellt Dez. 2018), dann nur Restbestände der fehlerhaften Version 1. Fairerweise muss man sagen, dass MiniDSP die Platinen austauscht bzw. neue an die Käufer der V1 verschickt.

  6. #66
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    Das hat sich preislich auch als Eigenimport gerechnet.

  7. #67
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard So ist es !

    Zitat Zitat von Barossi Beitrag anzeigen
    Sorry Offtopic!

    Warum tut man das?

    Mal kräftig gespart am Chassismaterial, um dann das Vierfache des Geldes (im Vergleich zu den Chassis) in Holz und Baumaterial zu investieren und dann weitere 4 Wochenende an Lebenszeit eine Mittelklasse Box zusammengezimmert. Nur um dann festzustellen, dass diese dann besser in den Höhen auflöst als die letzten 5 Mittelklasse Boxen die knapp 3 Monate Lebenszeit geraubt haben.....


    Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen? Vielleicht wird hier am falschen Ende gespart; denn die letzten 5 Mittelklasseboxen waren genauso teuer wie mal etwas richtig Vernünftiges!

    So ist es - vermutlich hat K&T einfach zuviele "Cheap Trick" veröffentlicht und die Szene falsch konditioniert.
    In letzter Zeit lobenswerterweise ja eher spezielle Varianten, das ist es ja weil man baut.
    Ich wollte zugegeben ganz am Anfang meines 4kantiv Projekts auch Geld sparen, danach aber nur noch bedingt (keine exotischen teuren Chassis a la Morel oder Ihr-wißt-schon).

    Viel wichtiger ist, überhaupt was passendes zu haben (kompakt, sehr verzerrungsarm, laut genug für Heimkino, anpassbar, mehrere Subwoofer unsichtbar unterbringen, Farbe/Furnier nach Wunsch)
    Selbstbau um Kosten zu sparen macht hoffentlich keiner mehr, da es inzwischen soviele brillante LS für wenig Geld gibt - von den Yamaha LS 5/7 bis zur Neumann KH 320 für 3500/Paar. Dafür braucht man das Basteln nicht anfangen, wenn die zufällig passen und wenn man es nicht als Hobby hat.

  8. #68
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    649

    Standard

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Dir ist hoffentlich bewusst, wieviele XTs du bei digikey bestellen musst?
    https://www.digikey.de/product-detai...-04-ND/6557546
    sieht mir nach genau einem aus

  9. #69
    Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    50

    Standard

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    @ wholefisch
    Und was glaubst du, wo deren in China gefertigte Ware herkommt?
    Aber dann verdienen die deutschen Händler mit, das finde ich insofern gut, dass dann auch Service dabei ist und auch Arbeitsplätze dran hängen.
    Sonst hat man nur noch Direktvertrieb.

    Günstige Lautsprecher zu basteln schließt ja nicht aus, eine Referenz zu besitzen.

  10. #70
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard Nicht wirklich...

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Das hat sich preislich auch als Eigenimport gerechnet.
    Nicht wirklich.... 600€ alles zusammen. Ziemlich strammer Preis für das bisschen Elektronik, noch nicht mal ein Netzteil ist dabei.
    Genausoviel wie bei Audiophonics, die den Vorgänger als m.E. einziger Händler in EU hatten:
    https://www.audiophonics.fr/en/dsp-p...s-p-12206.html

    2 St. DCX 2496 kosten 400€ und haben Display, Smmetrische Ein/AUsgänge und automatische Delay Korrektur, und 60 statt 4 interne Setup Speicher.
    Dafür halt veraltet, kein Allpass, verschwenden Platz (nur 6 Kanäle je HE), USB nur mit Adapter, keine Biquads, keine FB, kein optischer Digitaleingang. und man muss immer mit 2 Geräten hantieren.

    Auch die Version 2 brummt übrigenssehr stark wenn in der Nähe von anderen Netzteilen oder Stromleitungen.... Das gabs bei den DXCen nicht.

  11. #71
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    @ wholefish

    Ein dreifach hoch auf den mitverdienenden Händler, der größtenteils über kein Lager verfügt und bei Bestellungseingang bei seinem Großhändler bestellt, der womöglich direkt an den Endkunden verschickt.
    Ich kenne gesichert 2 Einzelhändler, die allerdings auch Großhändler sind und Lagerbestände haben.
    Von welchem Service redest du?

    BG, Wastler

  12. #72
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Aber dann verdienen die deutschen Händler mit, das finde ich insofern gut, dass dann auch Service dabei ist und auch Arbeitsplätze dran hängen.
    Sonst hat man nur noch Direktvertrieb.

    Günstige Lautsprecher zu basteln schließt ja nicht aus, eine Referenz zu besitzen.
    Chassis kaufe ich auch nur bei autorisierten Händlern, mögl. in DE. Auch Elektronik: nix China. Da sollte als Qualitätsinstanz ein Deutscher Importeur davor.

    Und Kabel/Stecker sowieso nur Made in DE (Sommercable !!) oder Neutrik wenns von SC nix gibt. Die paar ct Ersparnis je Kabelmeter oder Stecker lohnen doch nicht, wenn es erstklassiges Cinch/Mikrokabel in 4 Farben für 1,10€/m gibt (SC-Goblin, 45nF/m, dünn & schick), schicke (Hicon) Metall Cinch Stecker 2,60€, XLRs mit versilberten Pins ebenfalls).

    Aber auch das ohne Support, wozu das? Wenn ich das kaufe, weiß ich doch schon wofür und was ich wie bauen will. Support gibt's in den Herstellerforen, und bei Sommercable kann man auch mal direkt anrufen.

    Mehrwert ist m.E. Reklamationsabwicklung, wie das z.B. Monacor vorbildlich macht:
    - lötunwillige Anschlussfähnchen erwischt? -> Ersatzware, nicht einfach Geld zurück wie in China
    - Endstufe defekt innerhalb Garantiezeit -> Reparatur in HH, zurück in ein paar Tagen

    So machen das die Chinesischen i.d.R.: Defekt -> Geld zurück und hier entsorgen. Kann man aber nicht erzwingen wenn es mal nicht genehmigt würde.
    Kleine Mängel reklamiere ich auch nicht, bei den paar € teile ich denen das nur als Feedback mit.

  13. #73
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    Kino-Aktiv schrieb

    Auch die Version 2 brummt übrigenssehr stark wenn in der Nähe von anderen Netzteilen oder Stromleitungen.... Das gabs bei den DXCen nicht.
    Ein ähnliches Problem hatte ich in D auch mal mit anderen Geräten, da ging am Amp 1 Subwoofermodul, schloss ich ein zweites an hat es gebrummt.
    Ich hatte dann auch meinen Amp in Verdacht.
    Wie sich heraus stellte, hatte ich schlechten Strom aufgrund meines Kabelanschlusses !
    Störfilter rein, Problem behoben.

    BG, Wastler

  14. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Kino-Aktiv schrieb

    Ein ähnliches Problem hatte ich in D auch mal mit anderen Geräten, da ging am Amp 1 Subwoofermodul, schloss ich ein zweites an hat es gebrummt.
    Ich hatte dann auch meinen Amp in Verdacht.
    Wie sich heraus stellte, hatte ich schlechten Strom aufgrund meines Kabelanschlusses !
    Störfilter rein, Problem behoben.

    BG, Wastler
    Ich dachte eigentlich die Filter seien überflüssig, weil die Geräte das ja intern haben sollten.
    Aber vllt. sollte ich den Basic Powerdistributor doch noch gegen einen Filter tauschen (von Thomann Hausmarke identiosch zu Samson, m.E. ab 80€ oder so)
    https://www.thomann.de/de/adam_hall_...onditioner.htm

    Aber der Brumm wird kleiner wenn ich den Rackauszug ganz rausziehe -> schlechte Abschirmung. Schade dass ich meine uralte Aktivweiche (im 19'' 1HE Gehäuse) komplett entsorgt habe... da könnte ich jetzt das Geraffel reinschrauben.

    Kabel ist bei uns abgeschaltet, weil ständig Ausfälle (Unitymedia aka Liberty Media Heuschrecke aka Vodafone neuerdings)

  15. #75
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    Das Stromnetz benötigt eigentlich auch keine Störfilter.
    Sollte allerdings ein angeschlossenes Gerät einstreuen wird es problematisch und man muss den Störenfried bekämpfen.
    Mein Störfilter kam an den Kabelanschluss/Verteiler und Ruhe ward.

    BG, Wastler

  16. #76
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2018
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    74

    Standard Lokale Händler Funktion können auch wichtig sein, WENN man es braucht

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    @ wholefish

    Ein dreifach hoch auf den mitverdienenden Händler, der größtenteils über kein Lager verfügt und bei Bestellungseingang bei seinem Großhändler bestellt, der womöglich direkt an den Endkunden verschickt.
    Ich kenne gesichert 2 Einzelhändler, die allerdings auch Großhändler sind und Lagerbestände haben.
    Von welchem Service redest du?

    BG, Wastler
    Mir fällt grade ein: Als Direktbesteller in China muss man natürlich alles selber machen, wer das nicht kann/will oder es dringend braucht, ist über einen DE Händler sicher froh:

    - Warenauswahl (in CN wird ja wild *alles* angeboten, muss man selber bewerten was ok sein könnte
    - Übersetzung Englisch -> Deutsch
    - ggf. Abholung Zollamt bei falschen Wertangaben
    - Internet Bestellung (Shopnavigation) inkl. Kreditkarte, Paypal Prozesse etc.
    - Mehrere Wochen Lieferzeit
    - Retourabwicklung und Sendungsverfolgung ebenfalls auf Englisch
    - Risiko dass nichts kommt

  17. #77
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    Es gibt Produkte, die kann man teilweise aus wirtschaftlichen Gründen nur direkt in China bestellen.

    Für meine CNC-Anlage gab es zudem gar keinen europäischen Anbieter.
    Die Zahlung ist mit Alipay abgesichert (wäre sie auch mit paypal)

    Lautsprecher-Chassis bestelle ich als OEM-Kunde auch direkt, warum soll der Distributer da mitverdienen?

    Viele China-Ware, die in D u.a. über ebay angeboten wird, sind Handelsstützpunkte der Chinesen.

    BG, Wastler

  18. #78
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.305

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen

    Schau mal ganz unten, kleinste Verpackubgseinheit 120 Stück...
    Viele Grüße, Thomas

  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    470

    Standard

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    Schau mal ganz unten, kleinste Verpackubgseinheit 120 Stück...
    Und wer das Fragezeichen klickt, weiß mehr:
    Die Standard-Verpackungseinheit ist die kleinste Verpackungseinheit, die Digi-Key vom Hersteller bezieht. Basierend auf den zusätzlichen Dienstleistungen von Digi-Key kann die kleinste Bestellmenge kleiner als die Standard-Verpackungseinheit des Herstellers sein. Der Verpackungstyp (d. h. Rolle, Stange, Tray) kann sich ändern, wenn das Produkt in kleinere Mengen aufgeteilt wird.

    Allerdings sind die 16 € ohne Märchensteuer, soweit ich weiß. Dafür ab 50 € versandkostenfrei.


    Wenn Du wissen willst, wie ein Artikel mit Mindestbestellmenge bei digikey aussieht (interessanter Treiber übrigens):
    https://www.digikey.de/ordering/shop...&source=search

  20. #80
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    602

    Standard

    digikey bietet da dem Endkunden Preise nah am Abgabepreis der Distributoren an den Händler an.
    Leider war der XT preislich schon immer ein Spielball, in Deutschland zumeist unverschämt überteuert.

    BG, Wastler

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0