» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Danke für die Antworten! Insbesondere die letzte von Jochen.

    Ich bin da eh' nicht so Bange mit der Regelung VOR dem DSP. Wenn mich doch mal ein schlechtes Gefühl beschleichen sollte, dann reicht mir das Feature von den größeren Hypex Modulen 3-4 Presets von außen (ohne Software) umstellen zu können:

    1: Zimmerlautstärke (wird bei mir am meisten gebraucht, Musik dudelt den ganzen Tag, abends TV/DVD)
    2: Gehobene Zimmerlautstärke (wenn es mal mehr Spaß machen soll)
    3: Full Throttle (eher selten, da müssen meine Lieben dann mal außer Haus sein)

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2014
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    65

    Standard

    Für Multichannel-LS-Regelung mit dem PGA, würde ich eher den PGA4311 empfehlen. Der kann 4 Kanäle reglen und lässt sich kaskadieren, so wie der kleine Bruder PGA2311. In der Bucht gibt es ein Board für eine 8Kanal-Regelung mit dem PGA4311. Eine LS-Regelung hinter DAC bzw. DSP halte ich nur aus Sicherheitsgründen (LS-Schutz) für sinnvoll. Falls man etwas im DSP falsch eingestellt hat o. Ä.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jhohm
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von JFA Beitrag anzeigen
    Ist das schön, wenn man nicht einmal im Ansatz über seine Aussagen nachdenken muss...

    Bei vorhandenem DSP gibt es 5 Möglichkeiten, aufgelistet mit ansteigendem Preis:
    1) Soft-Volume mit DSP-internem DAC. Ist meistens wirklich richtig ranzig, die DACs taugen nichts
    2) Soft-Volume mit externem Ranz-DAC. Ist halt ranzig.
    3) externer Ranz-DAC mit PGA dahinter. Ist immer noch genauso ranzig, dafür teurer als Möglichkeit 2. Es ist ja nicht so, als ob der PGA plötzlich die Fehler vom Ranz-DAC ausbügeln würde
    4) Soft-Volume mit externem Top-DAC
    5) externer Top-DAC mit PGA dahinter. Ist dann genauso gut wie 4), dabei aber teurer

    Also: wieso sollte man nochmal bei vorhandenem DSP einen PGA dahinter klemmen?
    Wenn Du so schlau bist, warum verwenden dann die Hersteller extra Bauteile, die auch noch mehr kosten?
    Du scheinst da einen Klemmer im Denken zu haben!
    In diesem PGA ist eh die Quellenanwahl, der IR-Empfänger für die FB etc intregiert, und es WIRD PREISWERTER SEIN, die Lautstärkeeinstellung DORT zu intregieren, als sie direkt im DAC vorzunehmen!

    Kein Hersteller hat etwas zu verschenken, da sorgen schon die Betriebswirte für

    Gruß Jörn
    Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
    guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Tom78
    Registriert seit
    27.09.2017
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    139

    Standard

    Ob ein PGA Sinn macht, hängt natürlich vom ganzen System ab. Ich nutze 2 Monoendstufen zur Verstärkung und die haben natürlich noch nicht mal eine Lautstärkeregelung. Also bin ich auf einen Vorverstärker angewiesen. Und ganau da hat der PGA Sinn gemacht.
    Das Ding ist nicht nur eine hochwertige Lautstärkeregelung, sondern auch ein recht fähiger Vorverstärker.
    Ich kenne auch Leute, die das Ding als Kopfhörerverstärker nutzen, hab ich selber aber noch nie gehört.
    Wenn man die Lautstärke per DSP regeln möchte, geht das auch nur, wenn ich einen uC einsetze und die Register des DSP verändere oder haben die größeren DSPs auch Encoderrädchen, die man frei programmieren kann ?

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.335

    Standard

    Zitat Zitat von jhohm Beitrag anzeigen
    Wenn Du so schlau bist, warum verwenden dann die Hersteller extra Bauteile, die auch noch mehr kosten?
    - kognitive Sperre ("Philosophie")
    - sie haben keinen DSP

    In diesem PGA ist eh die Quellenanwahl
    Nein

    der IR-Empfänger für die FB etc intregiert
    Nein

    Für beides benötigt es einen externen Controller.

    und es WIRD PREISWERTER SEIN, die Lautstärkeeinstellung DORT zu intregieren, als sie direkt im DAC vorzunehmen!
    Nein.

    Kein Hersteller hat etwas zu verschenken, da sorgen schon die Betriebswirte für
    Ich bin Hersteller und rechne entsprechend, herzlichen Dank.

    @Tom78: auch für den PGA brauchst Du einen uC. DSPs haben auch häufig einen kleinen uC integriert, für FB wird das aber nicht reichen, schon allein wegen eingeschränkter Konnektivität.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von jhohm Beitrag anzeigen
    In diesem PGA ist eh die Quellenanwahl, der IR-Empfänger für die FB etc intregiert
    wie wär's mal mit einem Blick ins Datenblatt ?

    http://www.ti.com/lit/ds/symlink/pga4311.pdf

    nix davon ist integriert ... der hat 4 Eingänge u. 4 Ausgänge und ein serielles Interface zur Steuerung das wars ... ohne externe Steuereinheit macht der garnix.

    Grüße Udo

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0