» über uns

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 61
  1. #41
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Lionheart
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Southside (Nähe Stuttgart)
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Udo Beitrag anzeigen
    ....



    hat aber leider kaum etwas gebracht (Eq ab 8kHz nochmal etwas geändert)
    die Anhebung unter 30° bei 4kHz bleibt ... k.A. woran das liegt, ist jetzt aber auch nicht dramatisch 1-2dB.

    Grüße Udo
    Hallo Udo,

    eigenartig ist doch, dass du bei den 4 kHz bei 0°, 15° und 30° den gleichen Pegel hast (Abfall bei 0° und Anhebung bei 30°).
    Ich habe aber zu wenig Erfahrung um zu sagen, woher das kommen kann.
    Auf jeden Fall ist das Auffällig.

    Hat eventuell einer der routinierten LS-Entwickler einen Tip?

    So long...
    Yves

    EDIT: bei 4 kHz ist die Wellenlänge ~8,6 cm. Demzufolge irgendeine Diffraktion bei 4,3 cm (Lambda/2)???

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jhohm
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
    Hallo Udo,

    eigenartig ist doch, dass du bei den 4 kHz bei 0°, 15° und 30° den gleichen Pegel hast (Abfall bei 0° und Anhebung bei 30°).
    Ich habe aber zu wenig Erfahrung um zu sagen, woher das kommen kann.
    Auf jeden Fall ist das Auffällig.

    Hat eventuell einer der routinierten LS-Entwickler einen Tip?

    So long...
    Yves

    EDIT: bei 4 kHz ist die Wellenlänge ~8,6 cm. Demzufolge irgendeine Diffraktion bei 4,3 cm (Lambda/2)???
    Moin,

    ich vermute Begung an der Schallwand.
    Da helfen starke Verrundungen, und ggfs ein Absenken auf Achse.

    Gruß Jörn
    Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
    guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
    eigenartig ist doch, dass du bei den 4 kHz bei 0°, 15° und 30° den gleichen Pegel hast (Abfall bei 0° und Anhebung bei 30°).
    Ich habe aber zu wenig Erfahrung um zu sagen, woher das kommen kann.
    EDIT: bei 4 kHz ist die Wellenlänge ~8,6 cm. Demzufolge irgendeine Diffraktion bei 4,3 cm (Lambda/2)???
    Hallo Yves,

    das ist in der Tat seltsam, die Sache mit dem Versenken hat ja nicht viel gebracht.

    hmm, die Schallwand ist 136mm breit ( 10mm Fase links u. rechts ) so bei 4500Hz passt das nicht ...

    was mich wundert das das in der Boxsim Simulation funktioniert ... da sieht das ganz ok aus.



    Grüße Udo

    Nachtrag:

    eigentlich bündelt der BB in dem Bereich schon, so das er (vereinfacht gesagt) die Kanten garnicht "sehen" sollte ... so zumindest mein Plan

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Lionheart
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Southside (Nähe Stuttgart)
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
    ...
    EDIT: bei 4 kHz ist die Wellenlänge ~8,6 cm. Demzufolge irgendeine Diffraktion bei 4,3 cm (Lambda/2)???
    Ich zitiere mich mal selbst

    Mein letzter Satz ist nicht ganz korrekt, denn man hat bei Lambda/2 einen Peak. Eine (erste) Absenkung gibt es bei Lambda.
    Also suchen wir nicht nur nach 4,3 cm, sondern auch nach 8,6 cm!

    Eventuell hast du da einen Ansatz.

    Siehe angehängter Screenshot.

    So long...
    Yves
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... also ich habe jetzt nochmal verschiedenes probiert

    Messungen 45° 60° horizontal u. vertikal +10° -10° ... die Anhebung unter Winkel bleibt ... ziemlich genau bei 4300Hz

    kann das ganz schlicht an der Chassis-Geometrie liegen (Phase-Plug) ?

    ich werde morgen mal Edge konsultieren (http://www.tolvan.com/index.php?page=/edge/edge.php)

    wenn sich da kein Zusammenhang finden lässt, hol ich meine DIY-Knete aus dem Kühlschrank u. werde dann nochmal messen

    Grüße Udo

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von albondiga
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    HH
    Beiträge
    258

    Standard

    Zitat Zitat von Udo Beitrag anzeigen
    was mich wundert das das in der Boxsim Simulation funktioniert ... da sieht das ganz ok aus.
    Das liegt daran, dass Boxsim keine Winkelmessungen für die Chassismodelle verwendet, sondern den Schalldruck unter Winkel aus dem Achsfrequenzgang simuliert - unter der Annahme, dass das Chassis wie ein Kolben schwingt.
    Das stimmt aber für die allermeisten Breitbänder nicht, vor allem nicht für die Pappen. Der BB strahlt seinen Hochton überwiegend nur in der Mitte ab, in Richtung Sicke verwandelt die innere Dämpfung des Membranmaterials den Hochton zunehmend in Wärme...

  7. #47
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    773

    Standard

    Zitat Zitat von Udo Beitrag anzeigen
    kann das ganz schlicht an der Chassis-Geometrie liegen (Phase-Plug) ?
    Jo, die Spur ist heiß : http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=10061&page=4
    Post 67 und 69...

    Also mal den W3 in nem grossen Pappedeckel messen ..

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von albondiga Beitrag anzeigen
    Das liegt daran, dass Boxsim keine Winkelmessungen für die Chassismodelle verwendet, sondern den Schalldruck unter Winkel aus dem Achsfrequenzgang simuliert - unter der Annahme, dass das Chassis wie ein Kolben schwingt.
    Das stimmt aber für die allermeisten Breitbänder nicht, vor allem nicht für die Pappen. Der BB strahlt seinen Hochton überwiegend nur in der Mitte ab, in Richtung Sicke verwandelt die innere Dämpfung des Membranmaterials den Hochton zunehmend in Wärme...
    naja, das ist ein 6.4 (eff.)cm Breitbänder der sollte sich bei 4khz eigentlich noch nah an der Simulation verhalten ... was der oberhalb von 10kHz macht ... geschenkt

    Grüße Udo

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Jo, die Spur ist heiß : http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=10061&page=4
    Post 67 und 69...

    Also mal den W3 in nem grossen Pappedeckel messen ..
    verstehe nicht ganz was du meinst ... meine Messungen sind gefenstert freistehend ob nun 40cm o. 100cm Abstand ... immer das gleiche Ergebnis (Anhebung bei ca. 4.3kHz unter Winkel)

    Grüße Udo

  10. #50
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    773

    Standard

    Wenn der Effekt auch auf ner großen Schallwand vorhanden ist, liegts am Chassis....

  11. #51
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... also ich bin gerade durch Zufall auf einen Beitrag von Quecksel gestoßen.

    der hat einen OA CX 3.1 in ein 14 x 14 cm Gehäuse gebaut alle Kanten 10mm abgerundet .
    auch da ist eine Unregelmässigkeit im Frequenzgang bei 4kHz

    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/p...ictureid=27665

    sehr interessant auch das Bündelungsmaß

    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/p...ictureid=27666

    mein Gehäuse ist ähnlich 13,6 cm 10mm Fase (wenn man sich den unteren Teil wegdenkt)
    die Messungen sehen sehr ähnlich aus ... es liegt wohl am Gehäuse

    naja, dann werde ich in dem Bereich etwas Pegel rausnehmen

    Grüße Udo

    Nachtrag:
    ... ein Visaton B80 in 13.3 x 13.6 Schallwand ohne Fasen


    der Effekt fällt wohl stärker aus als BoxSim ihn berechnet, bei den Winkelfrequenzgängen sieht man das kaum.
    Geändert von Udo (24.10.2017 um 17:38 Uhr) Grund: Nachtrag:

  12. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    neuer Versuch mit Küchenrolle an den Seiten (ca 25mm Radius)



    so sieht's aus:



    nicht viel ... ich ignoriere das mal...
    Gehäuse bleibt so wie es ist ... (ohne die "schicken" Küchenrollen)

    Grüße Udo

  13. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... so weiter geht's mit dem etwas schwierigerem Teil ...

    beide Chassis (mit Filter Linkwitz_Riley 4ter Ordnung 260Hz) nochmal vermessen






    zusammen



    die rote Kurve zeigt die idealen Filter LR4 30Hz - 260Hz ... also bin ich schon recht nah dran

    jetzt gilt es eigtl. nur noch die beiden im Pegel u. Phasenlage (Delay?) aneinander anzupassen

    so richtig habe ich noch keine Idee wie ich da weiter vorgehen soll (die Trennfrequenz liegt genau da wo ich nicht mehr messen kann)

    im Moment passt der Summenfrequenzgang besser wenn ich den Tieftöner verpole, was aber eigtl. nicht sein sollte.


    Grüße Udo

    PS. zweikanalige Messungen gehen leider nicht, benutze ein Umik-1 Minidsp u. mit Messungen draussen sieht's auch schlecht aus

  14. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... die Impulsantworten der beiden in 1m Abstand mit Filtern





    ich habe mit [MAX] die Zeit bis zum ersten Maximum ermittelt und komme beim W-371 auf 3,145mS u. beim D-165 auf 4,354mS

    also etwa 1,2 milliSekunden Differenz

    ich hatte vor einigen Tagen eine ungefensterte Messung gemacht u. den W-371B um 1,5mS verzögert

    s. http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=16047

    ... könnte in die richtige Richtung gehen ... später folgen noch ein paar Messungen im Raum ...

    Grüße Udo

    Nachtrag:
    Zitat Zitat von Udo Beitrag anzeigen
    ich habe mit [MAX] die Zeit bis zum ersten Maximum ermittelt und komme beim W-371 auf 3,145mS u. beim D-165 auf 4,354mS

    also etwa 1,2 milliSekunden Differenz

    irgendwie hab ich da wohl 'nen Denkfehler ... hab jetzt mit Apo ein Delay eingebaut, aber Arta zeigt mir immer das gleiche Ergebnis in Sachen Verzögerung
    Geändert von Udo (28.10.2017 um 18:19 Uhr) Grund: Nachtrag:

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    171

    Standard

    Was ist denn ihr draus geworden?

    Das Konzept finde ich sehr interessant, eine kompakte und trotzdem vollwertige Schreibtisch Beschallung brauche ich auch noch...

  16. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Sathim,
    Zitat Zitat von Sathim Beitrag anzeigen
    Was ist denn ihr draus geworden?

    Das Konzept finde ich sehr interessant, eine kompakte und trotzdem vollwertige Schreibtisch Beschallung brauche ich auch noch...
    die stehen jetzt seit 3 Monaten bei mir auf dem Schreibtisch, angeschlossen via HDMI an einen 7.1 Denon AVR, u. machen ihre Sache recht gut.

    Das vereinfachte Apo-Setup sieht im Moment so aus:

    Preamp: -11 dB
    #--Kopieren der Kanäle--

    #Rechts vorne nach rechts hinten u. seite
    Copy: RR=R
    Copy: SR=R

    #Links vorne nach Links hinten u. seite
    Copy: RL=L
    Copy: SL=L


    #--Frequenzweiche--

    # Tieftöner Reckhorn D-165
    Channel: R L
    Filter: ON LP Fc 270 Hz
    Filter: ON LP Fc 265 Hz
    Filter: ON PK Fc 95 Hz Gain -6 dB Q 1
    Filter: ON LS Fc 56 Hz Gain 11 dB

    # Mittel- Hochtöner W3-871B
    Channel: RL RR SL SR
    Preamp: -4 dB # Desk -4 Free -7
    Delay: 1.2 ms
    Filter: ON HP Fc 400 Hz
    gegenüber der freien Aufstellung habe ich den W3-871B um 3-4dB im Pegel angehoben, sonst klingt es zu dick (wegen der nahen reflektierenden Fläche 160 x 80 cm Schreibtisch).

    ... am Wochenende nochmal etwas ausführlicher ....

    Grüße Udo

  17. #57
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... zieht sich alles etwas hin ... erstmal eine etwas genauere Zeichnung ...



    die Seitenwände sind 18mm Buche Leimholz, der innere Korpus 12mm Sperrholz bzw. 8mm Sperrholz für den W3-871B innen.



    Grüße Udo

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    313

    Standard

    Moin Udo, würdest du mir einen gefallen tun und genau erklären wie du das ganze mit APO betreiben wirst?
    Kann auch gerne zu einem späteren Zeitpunkt geschehen! Ich bin wirklich interessiert die Lautsprecher nachzubauen =)

  19. #59
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Uibel
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    544

    Standard

    Ich heisse zwar nicht Udo, aber der Fall ist eigentlich ziemlich klar. Du benötigst eine Mehr- (als 2) Kanal-Soundkarte, welches mittlerweile auch ziemlich jeder Onboard-Chipsatz hat. Dazu einen 4- oder Mehrkanal-AMP. Es bietet sich ein AV-Receiver mit Endstufeneingang an.

    Edith ist noch eingefallen: Das Problem an der Sache ist lediglich die korrekte Zuordnung der einzelnen Kanäle, was die Sache wenig "weitergabesicher" macht, denn die Buchsen sind nicht fest zugeordnet. Wenn man einen Stecker reinsteckt fragt Windows sinngemäß "Was hast du angeschlossen?". So kann ich einen Eingang zum Ausgang machen usw.

    Lösung: Endstufen einstecken und Frage mit Hauptlautsprecher bzw. Surround beantworten. In Equalizer APO Filter setzen, bei denen man einen Unterschied zwischen Tief- und Hochtöner hört und einen Testton mit rechts/links Test laufen lassen - z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=w3Gi9vpCw7I

    So findet man heraus welche Buchse zu welchem Equalizer APO Kanal gehört.
    Geändert von Uibel (17.01.2018 um 20:08 Uhr)
    Grüße
    Michael

  20. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2017
    Ort
    OWL
    Beiträge
    43

    Standard

    ... also nochmal etwas ausführlicher

    erforderlich ist:

    1. ein PC mit Windows 7, 8 o. 10 mit
    a) HDMI Ausgang (würde ich bevorzugen) oder
    b) Onboard Sound oder
    c) oder 5.1 bzw. 7.1 Soundkarte extern

    2. - ein AVR 5.1 /7.1 mit HDMI o. analogen Eingängen o. eine 4-Kanal-Endstufe (Selbstbau whatever)

    Verkabelung sieht so aus:


    alles verkabeln und den PC neustarten
    Rechtsklick auf das Lautsprechersymbol -> Wiedergabegeräte -> AVR bzw. Soundkarte auswählen -> Konfigurieren


    so sollte es aussehen





    man kann durch klicken auf die Lautsprechersymbole testen aus welchem Kanal ein Signal kommt. Ich kann die Zuordnung der Känale nicht garantieren also VORSICHT mit der Lautstärke.



    alle Vorausetzungen erfüllt ... jetzt kann APO installiert werden

    jetzt die Dateien (s. Anhang) in das Apo-Config Verzeichnis kopieren u. es kann losgehen.

    zum Lesen:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-5113.html

    https://sourceforge.net/projects/equalizerapo/ Download
    https://sourceforge.net/p/equalizera...Documentation/
    https://sourceforge.net/p/equalizera...n%20reference/ Konfiguration


    Grüße Udo

    UPS
    Nachtrag:
    # Mittel- Hochtöner TB W3-871B
    Channel: RL RR SL SR
    Preamp: -2dB

    da muss -7dB stehen

    und die Weiche ist für freie Aufstellung der Lautsprecher.

    die Version für den Schreibtisch muss ich noch ein wenig tüfteln
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Udo (23.01.2018 um 21:01 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0