» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    73

    Standard Scandinavian Connection MkIII - Eine Dreiwege-Standbox mit ScanSpeak-Treibern




    Hallo zusammen,

    anbei eine Kurzdoku meiner neuen Lautsprecher "Scandinavian Connection MK III"

    Link Mk I: http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-9770.html
    Link Mk II: http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-439.html


    1) Eckdaten:

    3-Wege-System, Bassreflex

    25mm HT Gewebemembran, Titanschwingspulenträger, Kupferkappe
    15cm MT Glasfasermembran NRSC, Titanschwingspulenträger, Kurzschlussring & Kupferkappe
    25cm TT Aluminium, Low Loss, Kurzschlussring, +/- 6mm Linearhub

    Abmaße: H 92 cm x B 30 cm x T 36 cm
    Trennfrequenzen ca. 270Hz / 2 kHz
    Kennschalldruck: ca. 88dB/2,83V
    Impedanz: 4 - 8 Ohm





    2) Bestückung:

    - Hochtöner: ScanSpeak Discovery D2604/8320-02 Limited Edition
    https://www.madisoundspeakerstore.co...tedEdition.pdf


    - Mitteltöner: ScanSpeak Discovery 15W/4524T-02 Limited Edition
    https://www.madisoundspeakerstore.co...tedEdition.pdf


    - Tieftöner: ScanSpeak Discovery 26W/8534G00
    http://www.scan-speak.dk/datasheet/pdf/26w-8534g00.pdf



    3) Gehäusekonstruktion

    - Merkmale

    Material Birkenmultipex 18mm, alles auf Gehrung, Oberfläche Clou Hartwachsöl
    Gehäuse Bass 67 Liter, Bassreflexabstimmung auf ca. 30 Hz, Rohr D70 x L110
    Gehäuse Mitteltöner ca. 6 Liter in 160er HT-Rohr
    Mitteltöner mit O-Ringen NBR 70 vom Gehäuse entkoppelt
    Innenverkabelung Sommer Cable 2x1,5 mm², Anschluss Speakon 4-Pol
    Viertelwellen-Rohrresonator zur Absorption der Längst-Stehwelle
    Alles umfangreich bedämpft mit BASF Basotec

    - Gesamtaufbau




    - Schallwand




    - Bilder vom Zusammenbau




    Der Zuschnitt wurde nicht ganz billig, aber qualitativ hervorragend und zu meiner vollsten Zufriedenheit von Schreinerei Thomaier angefertigt


    4) Messungen unbeschaltet in Gehäuse 0°, +30°, -30°

    - Hochtöner




    - Mitteltöner




    - Tieftöner





    5) Systemauslegung / Simulation in Tolvan Basta, TSP-basiert:

    - Bass unbeschaltet in unendlicher Schallwand




    - Schallwandsimulation




    - Bass unbeschaltet mit Schallwandeinfluss




    - Bass beschaltet mit Tiefpass, mit Schallwandeinfluss




    - Resultierende Gruppenlaufzeit, Gesamtsystem




    - Filterauslegung (Beschaltet, Schallwandsimulation, Gehäusesimulation)




    - Siumulation Summe (Beschaltet, Schallwandsimulation, Gehäusesimulation)




    - Maximalpegel / Treiber




    Gut zu erkennen ist, dass 1. die Elektrische/Thermische Belastbarkeit der 25mm-Schwingspule des MTs und 2. sowohl der Membranhub des TTs als auch die Luftgeschwindigkeit im Port zuerst limitieren



    6) Weichenauslegung, Messdatenbasiert

    - Netzwerk Frequenzweiche




    Das gleiche Netzwerk wird auch in der Basta-Simulation verwendet.

    - FW-Komponenten:

    TT-Spule: Tschenscher Audio I-Kern Spule
    Alle anderen Spulen: Jantzen Backlack Luftspulen
    HT-Kondensatoren: Mundorf Evo/Öl
    Alle anderen Kondensatoren: Jantzen Cross Cap

    - Datensatz gemessen im Garten auf Stativ, Messabstand ca. 1,8m, Mikrofon kalibriert/kompensiert, Absolutpegel unkalibriert


    - Gate, keine Glättung (mit / ohne Einzeltreiber 0° sowie 15° & 30° jew. zu beiden Seiten)






    - Filterung TT / MT (Messungen Nahfeld & Fernfeld zusammengesetzt)




    - Impedanzgang




    - Filterung elektrisch




    ********folgt noch*******

    7) Weitere Betrachtungen

    - Stehwellen im Gehäuse

    - Strukturresonanzen

    - Treiberanordnung / Geometrien

    - Bassabstimmung


    8) Kritik

    - Treiber, Treiberauswahl

    - Abstrahlverhalten, Gesamtkonzept

    - Lessons Learned

    - "Klangbeschreibung"

    ********folgt noch*******

    Viele Grüße
    Peter
    Geändert von kwesi (03.10.2017 um 18:09 Uhr)
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  2. #2
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    392

    Standard

    Du wirst beobachtet
    Kundenbindung ist was für Singles.

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.625

    Standard

    Moin Peter,

    wie schon die Vorgängerinnen, gefällt mir die MkIII auch sehr gut. Der MT/HT Übergang sieht in der Messung besser aus, als in der Simu.

    2 Sachen:
    -Was macht der MT bei ~1,3kHz?

    -Der HT fällt unter Winkeln ab 7kHz lehrbuchmäßig ab. Wenn das zu Deinem Raum passt, ist alles OK. Sonst vielleicht noch mal die DXT ausprobieren.

    Viele Grüße,
    Christoph

  4. #4
    Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    73

    Standard

    Hi Christoph,

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Der MT/HT Übergang sieht in der Messung besser aus, als in der Simu.
    Jupp. Die Simulation ist rein TSP-basiert, und die Trennung erfolgt schon im Partialschwingungsbereich des MTs.

    Basta funktioniert für den Entwurf erstaunlich gut, insbesonders die Trennung TT/MT konnte 1:1 übernommen werden. Es bleibt aber eine Simulation.


    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    -Was macht der MT bei ~1,3kHz
    Resonieren!

    Hatte zunächst befürchtet, dass eine Stehwelle in der "Röhre" durchschlägt. Rechnerisch müsste diese aber >200Hz tiefer liegen, mit Bedämpfung eher > 300Hz. Ein kurzer Vergleich brachte mit massiver/ohne Bedämpfung keinen Unterschied.

    Ist also eine Eigenschaft des Treibers. Wenn man in das Datenblatt vom MT schaut, ist die Senke auch gut zu erkennen (Im Gegensatz zu den "Normalen" Discovery-TMTs hat der TT keine Beschichtung, "Low-Loss"-Konzept).

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    -Der HT fällt unter Winkeln ab 7kHz lehrbuchmäßig ab. Wenn das zu Deinem Raum passt, ist alles OK. Sonst vielleicht noch mal die DXT ausprobieren.
    Bin mit dem DXT in der MKII nicht Happy geworden, hab ihn nie wirklich passiv sinnvoll integriert bekommen. Bei einem Konzept mit schmaler Schallwand (siehe z.B. DXT-Mon von Heißmann) würde ich ihn aber wieder in Betracht ziehen.

    Viele Grüße
    Peter
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  5. #5

    Standard

    Es gibt so Threads von bestimmten Erstellern, die sehe ich und denke schon vor dem Draufklicken "YESS!".

    Schöne Doku. Könnte man nicht insgesamt, speziell den TT/MT etwas höher trennen?

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.625

    Standard

    Jepp und dann gleich eine nicht im Übertragungsbereich resonierende 3" Kalotte nehmen
    https://www.dynaudio.com/car-audio/a...dome-midrange/

  7. #7
    Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    73

    Standard

    Hi Schrottie,

    Zitat Zitat von schrottie Beitrag anzeigen
    Es gibt so Threads von bestimmten Erstellern, die sehe ich und denke schon vor dem Draufklicken "YESS!".


    Zitat Zitat von schrottie Beitrag anzeigen
    Schöne Doku.
    Danke!

    Zitat Zitat von schrottie Beitrag anzeigen
    Könnte man nicht insgesamt, speziell den TT/MT etwas höher trennen?
    mmh, was versprichst du dir davon?

    Ich hatte in der Simu ein paar Weichen mit höherer MT/HT-Trennung versucht, die ich entweder nicht besonders gut vom Resultat (sowohl FGang auf Achse als auch Abstrahlverhalten) fand und/oder die einen erheblich höheren Aufwand in der Beschaltung erfordert hätten.

    Die ca. 270 Hz finde ich unkritisch für den MT. Er wird sehr effektiv 2. Ordnung elektrisch nach unten getrennt, und kann untenrum recht viel Hub ohne Verzerrungen (xmax, demoduliert, Kupferkappe...)

    Bei (passiven) 3-Wegerichen finde ich die Faustregel "1 Zehnerpotenz Bandbreite für den MT", also Trennfrequenzen 200Hz/2kHz, 300Hz/3kHz usw. recht sinnvoll, bei den passiv darstellbaren Filtersteilheiten wird der MT sonst zum "Filler-Driver" und nicht effektiv genutzt.



    Hi Fosti,

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Jepp und dann gleich eine nicht im Übertragungsbereich resonierende 3" Kalotte nehmen
    Kann man sicherlich sehr gut machen, wäre aber ein komplett anderes Konzept.

    Die deutlich höhere benötigte Trennfrequenz traue ich dem TT auch nicht zu. Er hat bei ca. 800Hz ne ziemlich böse k3-Klirrspitze, mit einem Respektabstand von ca. 1 Oktave bei passiver Filterung bleiben dann max. 500Hz als Trennfrequenz übrig, das wird zu knapp mit der MT-Kalotte...


    Der Punkt "Kritik" wird in den nächsten Tagen noch von mir ergänzt, da werde ich noch ausführlicher drauf eingehen...


    Viele Grüße
    Peter
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    459

    Standard

    Geiler Doku!!
    Bekommt man diese "limited edition" nur in den USA/UK?

  9. #9
    Benutzer Benutzerbild von kwesi
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    73

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Geiler Doku!!
    Danke!

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Bekommt man diese "limited edition" nur in den USA/UK?
    Leider ja, fast; In einem Italienischen Shop hatte ich sie auch gesehen, und in Kanada bei solen.ca...

    Die Limited Edition wurde zu Ehren des plötzlich verstorbenen Scan-Speak Ingenieurs Birger Jorgensen aufgelegt: http://www.scan-speak.dk/?p=515

    Keine Ahnung, warum sie nicht in DE erhältlich ist...


    Viele Grüße
    Peter
    "Science is about what is, Engineering is about what can be"
    Neil Armstrong

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.625

    Standard

    Zitat Zitat von kwesi Beitrag anzeigen
    ......

    Hi Fosti,

    Kann man sicherlich sehr gut machen, wäre aber ein komplett anderes Konzept.

    Die deutlich höhere benötigte Trennfrequenz traue ich dem TT auch nicht zu. Er hat bei ca. 800Hz ne ziemlich böse k3-Klirrspitze, mit einem Respektabstand von ca. 1 Oktave bei passiver Filterung bleiben dann max. 500Hz als Trennfrequenz übrig, das wird zu knapp mit der MT-Kalotte......
    500 Hz geht (auch wenn hier aktiv ausgeführt), Chassisanordnung aber sehr ähnlich zu Deinem Konzept:


    http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=17632

    Viele Grüße,
    Christoph

    EDIT: ....oder so mit praktisch identischen Trennfrequenzen zu Deinen https://hifi-selbstbau.de/bauvorschl...63-trio-ntlich

    EDIT 2: wobei wenn es ein Konus sein muss, ich noch eine Stufe kleiner nehmen würde (und dann auch bei ca. 400Hz trennen würde): http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/breitband/b100_6.html
    Geändert von fosti (04.10.2017 um 00:05 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0