» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    155

    Standard Subwooferverwirrung

    Hallo zusammen,
    ratlos stehe ich vor meinem nächsten Projekt: Subwoofer.
    Der Einsatz: Heimkino und Hifi.
    Das Umfeld: der Raum, Höhe 2,34m, Länge 6,30m, Breite 4,00m bzw. 4,60m. Elektronik:älterer, ganz ordentlicher Onkyo Surround Receiver, ergänzt durch ein Pärchen Symasyms als Endstufe für die als Frontlautsprecher bzw. zum in stereo Musik hören benutzten K+T Ephedra 2016. Center und Rear von Canton.
    Hintergrund: bislang höre ich ohne Subwoofer. Die Vorgänger der Ephedra waren K+T Menhir, die konnten Tiefbass. Die Ephedra sind sehr knackig und direkt, bieten im Bass Druck, aber nicht ganz den gewünschten Tiefgang. Außerdem sehe ich mit einem Aktivsub gerade bei Heimkino eine Flexibilität, die es ohne eben nicht gibt.

    Meine Überlegungen: lieber 2 als 1 Subwoofer. Kleine Abmessungen wären schön, große aber kein K.O.-Kriterium (in sinnvollen Grenzen).
    Das soll(en) der/die Subwoofer können: Echten Tiefbass, deutlich unter 50Hz, denn das können die Ephedra selber. Aber sehr trocken und schnell, kein träger Kopfschmerzbass.
    Was nun bauen ?
    Ich war schon drauf und dran, 2 große Ripole zu bauen. Den hier allseits gelobten "schlackenfreien" und sehr tiefreichenden Bass finde ich reizvoll. Aber das mit dem Wandabstand verunsichert mich.
    Oder das unlängst in der HH vorgestellte Eckhorn 18 MK II ? Kann sicher alles, was ich mir wünsche. Aber ein Horn selber bauen...
    Oder 2 Stück des vor einigen Jahren in der HH vorgestellten Sub Zero ? Ein Bassreflexsub mit Mivoc AWX 184. Einfach und preisgünstig zu bauen, aber schon sehr groß. Trotzdem bisher mein Favorit.
    Entzerrung und ausreichende Verstärkerleistung sollten nicht das Problem sein, hier habe ich Class D Endstufen a la Gremlin o.ä. plus MiniDSP angedacht.
    Die Ephedra sind übrigens nicht für die Ewigkeit gedacht. Der Lautsprecher macht vieles richtig, aber emotional gesehen sind wir eher eine Zweckgemeinschaft. Eine Nachfolge wird aber sicher wieder etwas Wirkungsgradstarkes werden. Irgendwann.

    Über Meinungen, Ratschläge, Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Thomas

  2. #2
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    867

    Standard

    Zwei statt einer ist schon mal sehr sinnvoll wg Raummoden Anregung.. Präziser Baß heißt für mich CB.. Hier etwas Lesestoff fürs Wochenende : http://www.linkwitzlab.com/thor-intro.htm

    Vom Hubraum ( Verschiebevolumen ) her bieten die SLS12 leider kaum was, 583cm³ für nen 12" ist ganz schön mickrig...

    LG, Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard Subwooferverwirrung

    Eins vermisse ich in den Angeben: how much? Wieviel darf es kosten? Denn Subchassis wird es schon ab €49 geben (und dann open end).
    Hast Du die Endstufen und MiniDSP schon da, oder wäre ein Fertigmodul mit einem eingebauten DSP wie z.B. Hypex AS2.100 Digital oder grösser auch eine Option? (ich bin von dem Teil sehr beeindruckt).

    BTW. Der Mivoc sollte auch geschlossen gehen (insbesondere DSP entzerrt), dann sind die 80-110 L für einen 18er überschaubar



    Ich habe auch mehrere Empfehlungen für den 18Sound 18TLW3000 in 4 Ohm bekommen. Den werde ich demnächst einsetzen.
    Geändert von xajas (30.09.2017 um 09:18 Uhr)

  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.654

    Standard

    Ein Ripol ist immer einen Versuch wert. Nimmst Du Chassis, welche für beides geeignet sind, bleiben evtl. nur die doppelten Gehäusekosten. Es wurde ja schon gesagt, dass ein DSP (plus oder inkl. Verstärker für einen Sub Pficht ist).
    Auch wenn er hier etwas diskreditiert wurde: Peerles/Tymphany SLS-12. 4 Stück ---> 2 oder einen Doppel-Ripol oder 2 impulskompensierte CB-Subs an Stirn- und Rückseite des Raumes als aktiver Absorber platziert.

  5. #5
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    155

    Standard

    [QUOTE=xajas;216146]Eins vermisse ich in den Angeben: how much? Wieviel darf es kosten? Denn Subchassis wird es schon ab €49 geben (und dann open end).
    Günstig wäre schon gut, ich dachte an 200-250€ pro Chassis, exclusive Gehäuse, Elektronik etc.

    Hast Du die Endstufen und MiniDSP schon da, oder wäre ein Fertigmodul mit einem eingebauten DSP wie z.B. Hypex AS2.100 Digital oder grösser auch eine Option? (ich bin von dem Teil sehr beeindruckt).
    Nein, ich habe noch nichts gekauft. Hab mir das Hypex mal kurz angeschaut-eigentlich wollte ich die komplette Elektronik als Nebenprojekt in ein normales Gehäuse einbauen. Dazu kommt, Hifi-Selbstbau hat beim Hypex eine Leistung von 62 Watt gemessen. Die Regelmöglichkeiten hab ich mir nicht genauer angeschaut, aber die Leistung könnte knapp werden...

    BTW. Der Mivoc sollte auch geschlossen gehen (insbesondere DSP entzerrt), dann sind die 80-110 L für einen 18er überschaubar
    Stimmt, nur 100l wären optisch schon angenehm, wobei gerade dann, als CB, genug Leistung vorhanden sein müsste, auch weil die Ephedras schon recht laut sind (Wirkungsgrad). CB ist eine Option.

    Ich habe auch mehrere Empfehlungen für den 18Sound 18TLW3000 in 4 Ohm bekommen. Den werde ich demnächst einsetzen.
    Sicher gut, aber zu teuer...

    Danke für die Tipps, 2x Mivoc als CB statt Bassreflex ist als Option gespeichert.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard Subwooferverwirrung

    das Hypex Modul gibt es auch mit 2x400W als PSC2.400

  7. #7
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    155

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Ein Ripol ist immer einen Versuch wert. Nimmst Du Chassis, welche für beides geeignet sind, bleiben evtl. nur die doppelten Gehäusekosten. Es wurde ja schon gesagt, dass ein DSP (plus oder inkl. Verstärker für einen Sub Pficht ist).
    Auch wenn er hier etwas diskreditiert wurde: Peerles/Tymphany SLS-12. 4 Stück ---> 2 oder einen Doppel-Ripol oder 2 impulskompensierte CB-Subs an Stirn- und Rückseite des Raumes als aktiver Absorber platziert.

    Ripol fänd ich von der zu erwartenden Präzision schon interessant, aber 1m plus x Wandabstand wäre optisch schwer verdaulich.
    4x CB mit je 30cm Chassis - wenn ich Dich richtig verstanden habe, quasi in jedem Raumeck einer - auf jeden Fall eine Option - wenn das reichen würde. Meine Ephedras haben ja ebenfalls 30cm TT und sind wirklich laut. Bliebe die Frage, wie viel Volumen die SLS12 brauchen ?

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.654

  9. #9
    Stammtischphilosoph Benutzerbild von Tobias
    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    Kehl/Rhein
    Beiträge
    638

    Standard

    Hallo Haller,
    Nimm doch die Mivocs, da kannst du einen w-dipol und CB bauen. Als Rohgehäuse aus z.b. 18mm Grobspan - Verlegeplatte kostet das auch nicht die Welt.
    Ein MiniDSP 4x2 und Ben AMP dazu und gut.
    Für den W-Dipol gibt es nen Bauvorschlag von Timmi.
    Viel Erfolg.
    Das Eckhorn reizt mich auch...
    Gruß Tobias
    ________________

  10. #10
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    155

    Standard

    Hallo Tobias,
    Haller ist korrekt.
    Woher weißt Du ?

    So macht es glaube ich Sinn. Erstmal Elektronik und Chassis (möglichst welche, die praktisch alle Gehäusearten abkönnen, vorauss. Mivoc AWX184) anschaffen, dann mit billigem Holz Testgehäuse aufbauen.
    Wobei Timmis doppelter Ripol mit den 2 Mivocs nicht nur positive Kritik erntete...man wird sehen.

    So werde ich weitermachen. Weitere Vorschläge, z.B. für Chassis, nehme ich trotzdem gerne entgegen
    Gibt es Alternativen zum Mivoc ? (ab 38cm, ca.200€ pro Stück, für insgesamt 2 Subwoofer)


    Gruß
    Thomas

  11. #11
    Stammtischphilosoph Benutzerbild von Tobias
    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    Kehl/Rhein
    Beiträge
    638

    Standard

    Hallo,
    Ich bin gebürtiger Gaildorfer, hatte dich schon Mal gefragt wegen dem sha im Namen.
    Große Subwoofer gibt's Unmengen....
    Gruß Tobias
    ________________

  12. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.09.2014
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Tobias,

    was ist aus Deinem Projekt geworden?
    Was ist Deine Ziellösung - nach ca 2 Jahren...?
    Ich habe ähnliche Raumverhältnisse und ein überlege mir auch eine Subwoofer-Unterstützung.

    Grüße
    gymnote

  13. #13
    gewerblicher Nutzer
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    115

    Standard

    Helau.

    Egal, welches System man wählt, Sorgfalt sollte auf die Sauberkeits des Basssignals gelegt werden. Bei Subwoofern ist das einmal grundlegend dargestellt worden. http://www.neumann-kh-line.com/neuma...25723B003B5D3F So wirkt sich ein gut abgestimmter, steilflankig abgetrennter Subwoofer positiv auf das ganze Klangspektrum aus. Der Meister Neumann von Klein und Hummel ist ja nicht ganz unbekannt in der Branche. Das deckt sich auch eindeutig mit meinen Erfahrungen bei sehr tief abgestimmten Lautsprechern.

    Das gilt übrigens auch für Mehrwegesysteme in Bassreflex, TQWT und Transmissionline, bei denen man die Mitteltonanteile vor dem Bassportbereich aus dem Rennen genommen hat. Geht aber leider nicht mit den üblichen Dämpfungsmaßnahmen so effektiv, wie erforderlich. Aus einigen Studien, sowie auch aus den Abhandlungen von Neumann, kann ich durchaus erkennen, dass meine These richtig ist. Die Klangschlacht wird nahezu ausschließlich im Bassbereich entschieden.

    KH

  14. #14
    try and error
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    northeast of the southwest
    Beiträge
    155

    Standard

    Hallo gymnote,

    hier gings um mein Projekt (Thomas, nicht Tobias)

    Das Projekt ist fertig gestellt. Es sind 2 Subwoofer mit Thomann 15LB075 plus Topteile mit Tang Band W8-1808, aber schau doch hier:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...Vorhaben/page2

    Foto siehe Beitrag 38
    Gruß
    Thomas

    Edit: in dem Thread siehst Du auch Carstens Simu, nach der ich die Subs gebaut habe. Zwei 38er in je 160l BR sind in knapp 30qm schon etwas dick aufgetragen. Raummoden from hell. Nach REW-Messung und Korrektur per DSP: leider geil.


    Zitat Zitat von gymnote Beitrag anzeigen
    Hallo Tobias,<br>
    <br>
    was ist aus Deinem Projekt geworden?<br>
    Was ist Deine Ziellösung - nach ca 2 Jahren...?<br>
    Ich habe ähnliche Raumverhältnisse und ein überlege mir auch eine Subwoofer-Unterstützung.<br>
    <br>
    Grüße<br>
    gymnote
    Geändert von TommiSHA (04.03.2019 um 16:43 Uhr)

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    81

    Standard

    Zitat Zitat von TommiSHA Beitrag anzeigen
    Hallo Tobias,
    So werde ich weitermachen. Weitere Vorschläge, z.B. für Chassis, nehme ich trotzdem gerne entgegen
    Gibt es Alternativen zum Mivoc ? (ab 38cm, ca.200€ pro Stück, für insgesamt 2 Subwoofer)
    Ist zwar "nur" 15", dafür aber mit dem doppelten Hub vom Mivoc:
    Monacor SPH 380TC in 90l geschlossen.

    Alternativ:
    Dayton RSS390HF-4

    Der Hertz HX380 ist inzwischen preismäßig leider derart abgehoben, dass er nicht in Dein Beuteschema passt.

  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    81

    Standard

    Ups, das war Leichenfledderei, man sollte zuende lesen und aufs Datum schauen

  17. #17
    gewerblicher Nutzer
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Ups, das war Leichenfledderei, man sollte zuende lesen und aufs Datum schauen
    Solange die Leiche noch nicht müffelig riecht......

    KH

  18. #18
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    3.654

    Standard

    Zitat Zitat von Heinrich Beitrag anzeigen
    Helau.
    ...Sorgfalt sollte auf die Sauberkeits des Basssignals gelegt werden. .....So wirkt sich ein gut abgestimmter, steilflankig abgetrennter Subwoofer positiv auf das ganze Klangspektrum aus. Der Meister Neumann von Klein und Hummel ist ja nicht ganz unbekannt in der Branche. Das deckt sich auch eindeutig mit meinen Erfahrungen bei sehr tief abgestimmten Lautsprechern.... dass meine These richtig ist. Die Klangschlacht wird nahezu ausschließlich im Bassbereich entschieden.

    KH
    Solange die Leiche noch nicht müffelig riecht......

    KH
    So, nu' ist Aschermittwoch, da kann man langsam wieder seriös werden, falls es überhaupt möglich ist!


  19. #19
    gewerblicher Nutzer
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    So, nu' ist Aschermittwoch, da kann man langsam wieder seriös werden, falls es überhaupt möglich ist!

    Hallo, Fosti.

    Was willst Du Nerd eigentlich von mir?

    Ich frage mich langsam, ob Du eine Beziehung suchst, mir unbedingt ein Gespräch aufzwingen oder mich vorführen willst oder nur Streit suchst. Ersteres geht nicht, ich bin überzeugter Heterogener, das zweite ist völlig unsinnig, mit Leuten, die andere vorführen wollen, möchte ich nicht mal die gleiche Klotürklinke berühren, geschweige denn reden. Aber Streit kannst Du haben, soviel Du willst.

    Aber denke einmal darüber nach, wie ein so ganzjahreskarnevalistisches Verhalten nach außen wirkt, ich könnte Dir noch andere Beispiele nennen, die das Ansehen des Forums nach unten ziehen. Mittlerweile kann ich durchaus nachvollziehen, weshalb Ehemalige die Spuren verwischt haben möchten.

    KH

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    823

    Standard

    fosti ist gar wohl ein oft sehr streitbarer recke - aber manchen narren, deren höchstes ziel selbstdarstellung ist, zu zeiten eine auf ihre kappe zu geben findet meinen beifall.
    ist aber sehr OT.
    manchmal lese und staune ich.
    gruß reinhard

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0