» über uns

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 69
  1. #41
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von NormalZeit
    Registriert seit
    05.01.2014
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    138

    Standard

    Alle weg – hoffentlich kommt noch was nach, brauche noch drei weitere.

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von BDE
    Registriert seit
    18.03.2011
    Beiträge
    267

    Standard

    Zitat Zitat von Chris1 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    wegen dem Softstart und dem E/A-Schalter für dieses SMPS http://www.ebay.de/itm/192272539271?ul_noapp=true habe ich gestern bei
    along1986090 angefragt und diese Antwort erhalten:


    Hello
    This board is not have soft start circuit.220V 3A Switch is enough for it.

    we are not have the user Manual, datasheet. we can provide a connect draws.

    Also 3 St. kann ich gleichzeitig an einem 16A Sicherungszweig einschalten ohne dass dieser auslöst (zzgl. ein paar weiterer Geräte). Bei 4 St. gleichzeitig einschalten löst die Sicherung aus. 2 St. eingeschaltet und 2 St. dazu schalten funktioniert...

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    11.02.2016
    Ort
    Meckenheim
    Beiträge
    32

    Standard

    Wie ist denn jetzt eigentlich die Quintessenz zum Thema Stromstosschalter bzw. Relais? Was setzt ihr ein bzw. setzt ihr eines ein?

    Ich habe hier noch ein 16A Finder Relais auf einer Conrad Platine liegen, die Platine kann allerdings nicht mit wirklich hohen Belastungsspitzen umgehen. Wahrscheinlich schwenke ich da um auf ein Eltako...

  4. #44
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.814

    Standard

    Zitat Zitat von BDE Beitrag anzeigen
    Also 3 St. kann ich gleichzeitig an einem 16A Sicherungszweig einschalten ohne dass dieser auslöst (zzgl. ein paar weiterer Geräte). Bei 4 St. gleichzeitig einschalten löst die Sicherung aus. 2 St. eingeschaltet und 2 St. dazu schalten funktioniert...
    Also kann man sich den Softstart sparen?
    Viele Grüße

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    106

    Standard

    Zitat Zitat von BDE Beitrag anzeigen
    Also 3 St. kann ich gleichzeitig an einem 16A Sicherungszweig einschalten ohne dass dieser auslöst (zzgl. ein paar weiterer Geräte). Bei 4 St. gleichzeitig einschalten löst die Sicherung aus. 2 St. eingeschaltet und 2 St. dazu schalten funktioniert...
    Spass an :
    Ich hoffe auch wenn ich jetzt wieder gegen an stinke, trotzdem meine Adapter erhalte

    Du bist Dir sicher, dass bei Deinem Versuch auch die Amplitude der 230V AC beim einschalten getroffen hast ?

    z.B. mein PC- NT 500W (Be Quiet Gold also kein Müll) schalte ich abends immer Stromlos um den hohen standby Verbrauch zu eleminieren und alle 3-4 Tage wenn ich wieder den Schalter betätige, löst meine 10A Sicherung aus, bin ich nun zu langsam beim einschalten oder hab ich einfach nur Glück eher im Oberen Bereich der Sinuskurve einzuschalten, dann sollte ich Lotto spielen da ist die Chance ja auch 50/50 entweder ich gewinne oder verliere

    Spass beiseite der Versuch hinkt

    Da Du ja nun 4 Nt hast welche Werte hat den die darauf verbaute Sicherung ?

    Gruß Stefan

    Nachtrag : ich verweise nochmal auf die Seite hier http://www.all-electronics.de/einsch...-verringern/2/

    Wenn Du also bei 4 SMPS die Sicherung auslöst und man die Berechnung der verlinkten Seite zu Grunde legt, Deine Sicherung eine B16A ist, haben wir 16x3x4,2/4= mindestens 50A je SMPS Einschaltstrom und das wollt Ihr über einen 3A Klingelknopfschalter an und aus schalten wie lange soll der denn halten ? und dann noch 230V schön an der Alufront Prost Mahlzeit.
    Geändert von fox2206 (19.08.2017 um 14:31 Uhr)

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Hi,

    Zusätzlich werde ich noch ein Softstartmodul verbauen. Aber ich hatte in letzter Zeit viel um die Ohren, weswegen ich mich noch nicht viel damit beschäftigt habe.

    VG Michi


    Hi Michi,

    welches Softstartmodul nimmst Du?

  7. #47
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.814

    Standard

    Ich werde, wenn ich eines verbaue, das von Olaf empfohlene nehmen: https://audiocreativ.de/index.php?ro...&product_id=84

    Wobei ich echt am überlegen bin: Saarmichel betreibt seine (scheinbar) ohne, BDE hat drei an einer Sicherung hängen.

    Andererseits hat fox2206 bzw. sein verlinkter Artikel natürlich Recht, dass Kondensatoren, wenn sie leer sind, 0 hm Widerstand haben und Ströme jenseits von gut und Böse ziehen (ohne Strombegrenzer). Ich weiß z.B., dass mein Fernseher auch (lt. Hersteller) Softstartmodule verbaut hat, um die Kondensatorenslebenszeit zu erhöhen.

    Aktuell tendiere ich aber eher dazu, das Softstartmodul zu verbauen.
    Viele Grüße

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von albondiga
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    HH
    Beiträge
    285

    Standard

    Der verlinkte "Artikel" wurde von folgender Organisation geschrieben:
    "M+R Multitronik wurde im Jahr 1981 gegründet und ist seit über 20 Jahren autorisierter Mean Well Distributor für industrielle und medizinische Netzteile. Neben einer eigenen Serie an LED-Netzteilen mit DALI-Dimm-Option und Einschaltstrombegrenzern von Camtec gehören unter anderem auch ein weites Spektrum an DC/DC-Wandlern 0,2 bis 150 W, piezokeramische Signalgeber und Lautsprecher von Sonitron sowie elektronische Starter für Leuchtstoffröhren zum Produktportfolio."
    Leute, kauft euch einen Sack voll Medienkompetenz. Das ist Werbung.

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    106

    Standard

    Man kann natürlich daraus Werbung ersehen aber die Berechnungen und Erklärungen wieso und warum werden hier deutlich zumindest für mich der auch noch zu dieser Aussage tendiert: "kämpfe ein wenig mit dem Hintergrundwissen und der Physik, ohne die sich ein Verständis der Materie nicht so recht einstellen will"

    Festwiderstände in der Strombegrenzung wenn es keine Schmelzwiderstände sind haben meiner Meinung, da nichts verloren, versagt das Relais hat man ein Lagerfeuer auch die für Trafos ausgelegten würde ich nicht so ohne weiteres für ein SMPS nehmen, Hypex gibt auch keine Garantie für diesen Einsatz ihres Softstart für SMPS obwohl einige es am A400 praktizieren.

    Ich bin auch noch am lesen und lernen von Schaltungen und Auslegung der NTC entsprechend der Elkos. z.B. https://www.elektronik-kompendium.de...rer/onilim.htm
    wird auch erklärt warum kein Widerstand eingesetzt werden sollte.

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Ich werde, wenn ich eines verbaue, das von Olaf empfohlene nehmen: https://audiocreativ.de/index.php?ro...&product_id=84

    Wobei ich echt am überlegen bin: Saarmichel betreibt seine (scheinbar) ohne, BDE hat drei an einer Sicherung hängen.

    Andererseits hat fox2206 bzw. sein verlinkter Artikel natürlich Recht, dass Kondensatoren, wenn sie leer sind, 0 hm Widerstand haben und Ströme jenseits von gut und Böse ziehen (ohne Strombegrenzer). Ich weiß z.B., dass mein Fernseher auch (lt. Hersteller) Softstartmodule verbaut hat, um die Kondensatorenslebenszeit zu erhöhen.

    Aktuell tendiere ich aber eher dazu, das Softstartmodul zu verbauen.

    Bei 47 Ohm und 230 Volt sind wir bei 4,9 Ampere.
    BDE kann 3 Module an einer 16 A Sicherung einschalten.

    Viel hat man dann wohl nicht "gewonnen"

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    106

    Standard

    Zitat Zitat von Chris1 Beitrag anzeigen
    Bei 47 Ohm und 230 Volt sind wir bei 4,9 Ampere.
    BDE kann 3 Module an einer 16 A Sicherung einschalten.

    Viel hat man dann wohl nicht "gewonnen"
    Mir geht es nicht um meine Sicherung sondern eher wie Schalte ich das Ding ein ohne die Relais oder Schalterkontakte mit dem Einschaltstrom zu belasten Triacs mit OT wären vielleicht eine Lösung aber da bin ich noch nicht so drinn was die Dinger können, deswegen überlegung Softstart und dann gleich mit Abschaltung für DC Schutz wenn mehr als 2 UCD am SMPS hängen und Mute.

  12. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    [QUOTE=fox2206;213206]Ups 220x3=660 alles klar also beim Hypex gehen die auf 230% =100%/(1200/230)x12
    1200/230=5,21A gewählt 12A träge diese schalten bei 10fachen Nennstrom zwischen 100-300mS ab also sind höhere Ströme erwartet oder ?
    Auf dem SMPS ist doch ne Sicherung drauf wie groß ist die denn ?



    Meine Netzteil sind heute angekommen.

    Ich habe gleich mal nachgesehen: Die Sicherung hat 6A.

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    106

    Standard

    Zitat Zitat von Chris1 Beitrag anzeigen
    Meine Netzteil sind heute angekommen.

    Ich habe gleich mal nachgesehen: Die Sicherung hat 6A.
    Ich habe auch mal bestellt und folgendes gesehen:
    1. Sicherung 6A Flink (Ansprechverhalten 60A)
    2. Inruch current limiter NTC 2xparallel (Parallelschaltung verboten da 20% Toleranz) begrenzen mit Glück auf 50-60A, sind aber permanent eingebunden und verbraten Strom, weiterhin wenn kurz hintereinander aus und wieder eingeschaltet wird(z.B. kurze Netzunterbrechung) ist der NTC noch warm damit der Widerstand gering und die Begrenzung dahin. Würde auch Erklären warum nach Erkennung einer Gleichspannung DC-Protect erstmal gewollt 2 Min ruhe ist.

    Hier mal eine Schaltung für den hübschen Klingelknopf rastend,wo aber eine Hilfsspannung für den MOC3041 benötigt wird 5-10V http://flosserver.dyndns.org/Triacs.php der verwendete TIC246 (https://www.reichelt.de/index.html?A...252FTIC246.pdf) kann 16A und Peak 125A, damit kein Funkenschlag bruzeln oder Verschleiß, weiterhin galvanisch durch den Optokopler zum Schalter getrennt also nie 230V an der Front.
    Hier die Erklärung der Funktion http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/l...alogswitch.htm

    Nachtag zu 2. warum haben die da NTC drin und dann noch parallel:
    1. dahinter ist der Brückengleichrichter 25AVersion mit nachfolgenden 2 Pufferelkos 1000uF sind die leer = Kurzschluß und der Brückengleichrichter ist hops
    2. warum 2 parallel vermutlich haben die keine 3A festen am Lager aber durch die hohe Tolleranz darf man die nicht Parallel schalten da sonst der mit dem schnelleren Temperaturverlauf die Führung übenimmt und überlastet wird, dazu hier die Erklärung unter 5. und 6.https://www.elektronik-kompendium.de...rer/onilim.htm
    Geändert von fox2206 (23.08.2017 um 08:11 Uhr) Grund: NTC

  14. #54
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.814

    Standard

    Danke Stefan für die ganzen Infos die du mit uns teilst
    Viele Grüße

  15. #55
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.489

    Standard

    Hi..
    es geht auch ohne Softstart. Allerdings dann mit Zeitverzögerung.
    Den 3A Schalter muß man durch ein Arbeitsrelais enlasten.

    https://www.reichelt.de/Print-Steckr...V&SEARCH=%252A

    Danach kann ein SMPS werkeln, welches nur die Zeitverzögerung speist.
    Z.B. https://www.pollin.de/p/schaltnetzte...-401pcb-351387 gibt es auch mit Strippen.

    Zeitverzögerung https://www.amazon.de/VORCOOL-Zeitve.../dp/B01AJPKYHO
    Die Zeitverzögerung kann ein weiteres Relais schalten oder man lötet das Blaue aus und steuert ein Anderes.

    Damit sollte alles funktionieren ohne Sicherungsdilemma.

    Nur so als Idee

  16. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    Hier wären noch ein paar Softstarter die man ggf. einsetzen kann:

    http://www.ebay.de/itm/Finished-Clas...4AAOSw32lYqpFk

    http://www.ebay.de/itm/Strombegrenze...-/162603993061?

    http://www.ebay.de/itm/DIY-KITS-High....c100005.m1851

    http://www.ebay.de/itm/220V-240V-AC-....c100005.m1851


    Ich habe mal beide Schaltungsvarianten herausgesucht, zum einen mit Wiederständen und zum anderen mit NTC.

    Interessant finde ich, das die NTC oft parallel geschaltet werden, obwohl das anscheinend ein No Go ist.

    Ob die Schaltungen was taugen kann ich schlecht beurteilen, das müsste jemand mit mehr Ahnung "bewerten".

  17. #57
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    Ich habe mal beide Netzteile ausprobiert.

    An ein Netzkabel gehängt und ohne Last eingeschaltet.

    Dabei habe ich den Einschaltstrom mit einem Multimeter (mit Peak hold) gemessen. Ein Energy Meter hatte ich vorgeschaltet.

    Der höchste Strom der gemessen wurde lag bei 0,85A die Leistung bei 200Watt.

    Bei 20 Messungen habe ich 4 mal die oben genannten Werte gemessen, ansonsten lagen die Werte bei Max 0,2-0,3 A.

    Der Leerlaufstrom nach dem Einschalten lag bei ca. 30mA.

    Mit Sicherheit sind die realen Maximalwerte höher wenn man die Messungen mit den richtigen Messverfahren, Oszilloskop oder anderen geeigneten Messgeräten,
    durchführt.

    Aber ein Schalter mit max. 1A Belastbarkeit hat es erst mal unbeschadet überstanden.


  18. #58
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.814

    Standard

    Ich bin langsam echt am überlegen ob ein Softstart wirklich nötig ist.

    Der NTC auf dem Board begrenzt den Einschaltstrom. Da dieser aber dauerhaft durchflossen wird bleibt natürlich das Risiko, dass wenn der Strom weg geht und gleich wieder kommt die Sicherung fliegt (und der Schalter verschmort wird). Aber bis jetzt ist mir soetwas noch nie passiert...

    Vll. werde ich als k

    @Chris: Ein Netzteil kann 600W liefern, d.h. bei 230V werden mehr als 2A benötigt. ein 1 A Stecker wäre mir da zu wenig.

    @Stefan: Was hältst du von Chris seinem Vorschlag: http://www.ebay.de/itm/DIY-KITS-High...p/263122314115
    Viele Grüße

  19. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2016
    Ort
    Neuberg
    Beiträge
    92

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Ich bin langsam echt am überlegen ob ein Softstart wirklich nötig ist.

    Der NTC auf dem Board begrenzt den Einschaltstrom. Da dieser aber dauerhaft durchflossen wird bleibt natürlich das Risiko, dass wenn der Strom weg geht und gleich wieder kommt die Sicherung fliegt (und der Schalter verschmort wird). Aber bis jetzt ist mir soetwas noch nie passiert...

    Vll. werde ich als k

    @Chris: Ein Netzteil kann 600W liefern, d.h. bei 230V werden mehr als 2A benötigt. ein 1 A Stecker wäre mir da zu wenig.

    @Stefan: Was hältst du von Chris seinem Vorschlag: http://www.ebay.de/itm/DIY-KITS-High...p/263122314115


    Ich habe nur für den Test den 1A Schalter genommen, frei nach dem Motto mal sehen was passiert.

    Für den Einsatz im fertigen Gerät wäre der auf gar keinen Fall einzusetzen. Es sollte schon ein 3A oder 5A Schalter zum Einsatz kommen, wenn man schon auf einen Softstart verzichtet.

    Das war auch nur ein kurzer Versuch - und OHNE Last.
    Wie sich das ganze mit angeschlossenen Endstufenmodulen und Lautsprechern verhält weiß ich nicht.

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    106

    Standard

    ich kann auch nicht anhand von Bildern ersehen was nun gut ist oder nicht, aber lesen kann ich:
    40A 4000Watt bei 100V Einsatzbereich 150-280V
    der NTC 20D20 lt. Datenblatt 4,8A 5 Sekunden 40A

    Da hat wohl einer in der Schule Religion 1 gehabt und Mathe teilgenommen.


    Aber dennoch, auch wenn das Relais nicht arbeitet sind die 4,8A für das 600W SMPS ausreichend und ich (aber sowas lege ich mir nicht zu) würde die auf der SMPS auslöten und Brücken sowie evtl. die Zeitsteuerung auf dem Softstart um so 3 Sekunden verkürzen, das Relais ist dann mit Kanonen auf Spatzen schießen, da hier kein Festwiderstand verbaut wurde.

    Ich achte auf Sicherheit, den weder ich noch meine Angehörigen haben mehr als 1 Leben, deswegen bei mir: keine Festwiderstände oder NTC Parallel sondern nur in Reihe, Relais Rückstellung bei Netzausfall und Thermosicherung beim NTC so wie hier z.B https://files.elv.com/service/manual...m_g_080225.pdf

    Zum Schalter: Sofern man nicht aus und sofort wieder anschaltet und keinen kurzzeitigen Netzausfall, was natürlich nie vorkommt da wir ja bei Gewitter kein Elektrogerät an haben oder der Energieversorger ja nie mal Störung hat, sollte er zumindest den Peak von 50-60A vertragen können für das China 600W SMPS. Kann er das nicht ist von erhöhten Verschleiß auszugehen bis zum Defekt.

    Zu der Messmethode schreib ich nur soviel ich schenke den ermittelten Werten kein Vertrauen, zumal der Versuch von BDE das schon wiederlegt.

    Ich will hier nicht streiten oder verunsichern, nur an euren Verstand appelieren und den Anstoß zum genauen lesen und nachdenken geben, im Endeffekt muss jeder selber Wissen was er macht und dafür Einstehen und kein Anderer hier !

    Ich hab früher auch Gedacht "mensch der ist erfahrener Benutzer" da kann ich wohl sorglos nachbauen, denkste der Titel hat wohl nur was mit der Anzahl der geschrieben Antworten oder Themen zu tun, aber nichts mit dem Wissen oder Richtigkeit der Aussagen. Also Hausaufgaben selber machen nicht abschreiben.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0