» über uns

Seite 2 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 449
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Efringen-Kirchen
    Beiträge
    110

    Standard

    Das FAQ mit der Verlustleitungsberechnung hatte ich auf die schnelle bei Hypex gar nicht gefunden, damit sind alle meine Fragen erledigt.

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von BDE
    Registriert seit
    18.03.2011
    Beiträge
    290

    Standard

    Hallo Michael,

    das gelbe Kabel verbindet PIN 34 und PIN 18 (ON/OFF)? Ist dieses notwendig zum Betrieb?

    Wie schaltet man diese Module nun am besten ein?
    1. Stromnetz --> Schalter Front --> PSU --> UCD
    2. Stromnetz --> ggf. Schalter Back --> PSU --> UCD Schalter (PIN 34/18)?

    Dank und Gruß

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    841

    Standard

    Zitat Zitat von BDE Beitrag anzeigen

    das gelbe Kabel verbindet PIN 34 und PIN 18 (ON/OFF)? Ist dieses notwendig zum Betrieb?

    Wie schaltet man diese Module nun am besten ein?
    1. Stromnetz --> Schalter Front --> PSU --> UCD
    2. Stromnetz --> ggf. Schalter Back --> PSU --> UCD Schalter (PIN 34/18)?
    Hallo,

    Pin 34 muss auf Ground ( Masse ) Pin 18 geschaltet werden, dann schaltet der Verstärker ein. Wird diese Verbindung unterbrochen, dann schaltet der Verstärker auf Stand-By.

    Ich brücke mit einem Kabel diese Verbindung, da ich den Verstärker generell über das SMPS "hart" ein- und ausschalte.

    Gruß

    Michael

  4. #24
    Moderator
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    400

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Ja, benennt ihn bitte um
    Erledigt!

    Gruß,
    Lars

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    841

    Standard

    Zitat Zitat von MOD LarsNL Beitrag anzeigen
    Erledigt!
    Suppi, Danke

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    841

    Standard

    Hallo,

    hier der korrigierte Anschlussplan.



    Gruß

    Michael
    Geändert von Saarmichel (15.07.2017 um 11:07 Uhr)

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von _Nico_ Beitrag anzeigen
    Hallo Rene,


    Das funktioniert sowohl wenn man den onboard Buffer verwendet oder nicht.



    Gruß

    Nico

    Danke für deine Erklärung, allerdings hatte ich wohl meine Frage nicht ganz richtig formuliert.
    Auf jeden Fall habe ich noch mal die beiden Datenblätter der beiden Endstufenmodule verglichen. Die UCD xxx HG haben nur Buffered Eingänge.
    ----> Damit ich vernünftig und ähnlich wie mit den UCD xxx HG hören kann, muß ich bei den UCD400OEM Modulen den Buffered Eingang nutzen.

    Das war mein Verständnisproblem.

    Grüße
    Rene

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    30.04.2015
    Beiträge
    37

    Standard Smps

    Hallo Michael und Experten,

    kennst Du dieses SMPS:800W +-50V
    http://www.ebay.de/itm/800W-High-Pow...item1c5079268c

    Bild:
    http://i.ebayimg.com/00/s/NjY2WDEwMD...VC6yf/$_57.JPG

    Es ist recht klein und hätte mehr Power.

    Ich habe ein Gehäuse aber das andere von Dir ist etwas größer und würde dann nicht passen.

    kennst Du es und kannst Du uns sagen ob es passen würde für einen guten Klang, Power, etc. und dann noch für 2 UcD400OEM Module?

  9. #29

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    163

    Standard Es gibt wieder welche bei Ebay

    Wer noch nicht hat oder noch mehr braucht:

    http://www.ebay.de/itm/Hypex-UCD-400...wAAOSwjHdZYTBH

    Grüße
    Rene

  11. #31
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.920

    Standard

    Kann man eigentlich die Lautstärke direkt mit einem Potentiometer regeln oder ist das eher suboptimal?

    Im letzten Bild von Michaels Beitrag sieht es so aus als wäre es möglich:
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...9&postcount=16

    E: @Michael: Welche Taster verwendest du (Einschalten/Ausschalten)? Was verbirgt sich hinter dem Lochblech unten rechts in deinem Bild? Braucht man eigentlich ein Softstartmodul?
    Geändert von EMP (17.07.2017 um 08:31 Uhr)
    VG Michi

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    56154
    Beiträge
    179

    Standard

    Sind bei euren Modulen auch Kratzer auf der Aluplatte und Reste von Wärmeleitpaste in den Löchern?

    MfG
    Chris

  13. #33
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    637

    Standard

    Ja... garnicht entzückend.

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.05.2015
    Ort
    56154
    Beiträge
    179

    Standard

    Habe direkt mal den Herrn Kevin angeschrieben.
    Er gibt Entwarnung: Die Module sind neu, waren aber wohl schon mal auf Kühlblöcken montiert, die aber nie in Verstärker eingebaut wurden. Er hat mir sogar ein Bild geschickt:



    MfG
    Chris

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    Das sind sehr schöne Kühlblöcke...
    Was er wohl mit denen macht...
    Vielleicht ja uns zuschicken?

  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    841

    Standard

    Hallo.

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Kann man eigentlich die Lautstärke direkt mit einem Potentiometer regeln oder ist das eher suboptimal?

    Im letzten Bild von Michaels Beitrag sieht es so aus als wäre es möglich:
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showpost.php?p=211439&postcount=16
    Ist ein Doppelstufen-Poti, funktioniert prächtig- wenn man die relativ groben Lautstärke-Abstufungen akzeptieren kann. Bei Stereo-symmetrisch braucht man allerdings die doppelte Anzahl- was das Gleichlaufproblem nicht gerade vereinfacht. Mit den Stufen-Poti ist allerdings die nötige Präzision gegeben.

    http://www.audiophonics.fr/en/compos...es-p-7361.html

    http://www.audiophonics.fr/en/compos...ft-p-5520.html








    Ich habe übrigens mal den beiliegenden Connector gelötet. Für mich ganz klar die beste Lösung.







    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    @Michael: Welche Taster verwendest du (Einschalten/Ausschalten)? Was verbirgt sich hinter dem Lochblech unten rechts in deinem Bild? Braucht man eigentlich ein Softstartmodul?
    Schalter war bei dem Gehäuse von untenstehender Ebay-Auktion dabei.

    http://www.ebay.de/itm/142074070676

    Das Gehäuse / der Verstärker hatte übrigens ein Vorgeschichte.











    Leider bekam ich den Squezze genannten Verstärker- mit dem Pi-Core Player, nicht ganz störungsfrei. Die Störungen die der Rasberry-Pi und speziell die Netzwerk-Aktivitäten über USB verursachten, waren als ungewolltes Quittier-Geräusche hörbar. Hatte ich leider schon so im Vorfeld befürchtet.

    Das kleine Meanwell-SMPS versorgte den Rasberry und den IQ-audio DAC-Pro mit Strom.

    Ich habe dann den Rasberry-Pi und den DAC kurzer-Hand ausquartiert und ein Stromversorgungsbuchse nach außen verlegt, um den Pi-Core Player mit Strom zu versorgen. Das spart mir nun ein separates Netzteil.


    Übrigens: Hier mal die Spulen-Temperatur auf meiner Hornet-Evidenz Frequenz-Weiche ( obere Bass-Reflex Höcker-Entzerrung ) während eines Hochleistungs-Test.




    Backdraht-Spule.........

    Und die der 4x 20Watt Zementwiderstände, mit auf gesatteltem Kühlkörper, in der Über-Alles Impedanz-Korrektur.



    Nach ca. 20 Min. musste ich den Test abbrechen, weil speziell die Spulen-Temperatur immer weiter nach oben gingen und mir schon der typisch verbrannte-Spulen Geruch in die Nase stieg.

    Das war der Testverstärker.



    Solche Irrsinns-Leistungen können nur ganz Strom-potente Endstufen liefern. Das spricht nicht nur für die extreme Leistungsfähigkeit der Hypex UcD400-OEM Module, sondern auch für das preisgünstige 600 Watt SMPS von Ebay.

    http://www.ebay.de/itm/122386765366

    Die beiden UcD400-OEM Module und das SMPS blieben dabei übrigens relativ kühl- nichts wurde heiß- außer eben die beiden Frequenzweichen der Hornet-Evidenz.

    Solche Extrem-Leistungen werden wohl die wenigstens von euch jemals auch nur Ansatz-Weise benötigen- oder besser je abrufen können, weil wohl die wenigsten Lautsprecher ausreichend belastbar sind- oder das Gehör die Grenzen bestimmt.

    Der Verstärker wird jedenfalls nicht der erste sein, der die Segel streicht.

    In diesem Sinn, Gruß.

    Michael

  17. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    09.10.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    82

    Standard

    Es ist wohl unbedingt nötig die Hypex-Module an einen extra Kühlkörper zu schrauben, oder? Im „Schnäppchen gibts hier...“-Thread ist ja zu lesen, dass sich die Module stark erwärmen.

    Ich brauche nie im Leben 400Watt Leistung pro Kanal, realistischer sind maximal 10-15 Watt und ich habe keine Lautsprecherexoten, nur stinknormale 8 und 4 Ohm Konstrukte.

    Wenn die Dinger aber schon im Leerlauf, mit besserer Kühlung, knapp 60 Grad heiß werden, sehe ich schwarz.

    Ich habe leider nicht das Equipment, so kleine Löcher, in einen Kühlkörper zu bohren, dass die Metallplatte des Hypex Moduls daran befestigt werden könnte.

    PS: Verträgt sich das Board mit einem 10K Poti?
    Geändert von KuroSaru (18.07.2017 um 08:20 Uhr)

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    339

    Standard

    Es sind ja immer noch welche Vorhanden.. Ich bin mal so dreist und frage ob es sich lohnt und ob es als Anfänger möglich ist so etwas auf die Beine zu stellen..

  19. #39
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.920

    Standard

    Zitat Zitat von Nolie Beitrag anzeigen
    Es sind ja immer noch welche Vorhanden.. Ich bin mal so dreist und frage ob es sich lohnt und ob es als Anfänger möglich ist so etwas auf die Beine zu stellen..
    Michael hat es im Gremlin Thread schon gut geschrieben: Ahnung von der Materie sollte man schon haben, weil man immerhin mit Netzspannung arbeitet. Und man sollte auch Zugang zu Standardwerkzeug haben (Crimpzangen, Bohrer, ...).

    Aber an sich ist es denke ich machbar.
    VG Michi

  20. #40
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.920

    Standard

    @Michael: Das Netzteil braucht keinen externen Kühlkörper oder (weil sonst hättest du es nicht auf Holz geschraubt)?
    VG Michi

Seite 2 von 23 ErsteErste 1 2 3 4 12 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0