» über uns

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 7 8 9 10 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 161 bis 180 von 187
  1. #161
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Hi Kalle,
    ich habe ja schon ein UcD400 da (zur Zeit am TT). Ich habe es noch nie aktiv an den HT angeschlossen, aber ich kann es ausprobieren, ob es rauscht und wie das klingt

  2. #162
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.088

    Standard

    Im Tiefton habe ich da auch keine Bedenken, im Midbass auch nicht, mein UcD bleibt auch schon hier, aber darüber eben schon.
    Jrooß

  3. #163
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Ich verstehe Deine Bedenken, aber würde ungerne noch andere Module/Verstärker für den HT-Zweig einsetzen, also ich wäre froh, wenn es sich vermeiden lässt.
    Wenn Du auch die Hypexen einsetzt, hast Du sie mit der zusätzlichen HxR Platine? Würdest Du sie empfehlen?

  4. #164
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    506

    Standard

    Lass Dich nicht verrückt machen, die Hypex Module sind schon sehr gut.
    Und ich würde die immer den China Teilen ( Gremlin und Konsorten ) vorziehen.
    Ich habe die 180er ( mit HrX ) bereits erfolgreich in diversen Aktiv LS eingesetzt.
    Allerdings immer symmetrisch angesteuert !
    Wenn nicht so viel Leistung gebraucht wird würde ich noch die Balanced Endstufen von 2pi empfehlen :
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...en-mit-Chipamp

    Grüße
    Dirk

  5. #165
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    273

    Standard

    Ah - toll es geht noch weiter!
    Was soll denn daran so schlimm sein den BMS aktiv anzusteuern??!

    Ich steuere den auch aktìv via RME Fireface und Accourate an - der Klang geht nicht besser - Endstufen Modul ist Ams0100 von Abletec mit TI Chips im Eingang zur Sym. Ansteuerung... Da klingt nix scharf oder harsch...völlig neutral und als Horn nicht zu erkennen ( ab 800Hz z.Zt am 400hz LeCleach)

    Deine Kombi würde mich enorm interessieren mal zu hören! Ob der Baß wohl mit meinen Klipsch Eckhörnern mithalten kann?
    Auch Dein Mitteĺton ist sicher erstklassig,auch wenn ich (noch) einen 10Zöller im Mitteltöner gebrauche....

    Bin gespannt, wenn es mal neue Messungen gibt.

    Viel Spass mit den tollen Teilen!

    Ulli

  6. #166
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Hallo

    Ich verwende die 180er Hypxe mit HxR am AMT - symmetrisch angesteuert mit Acourate - bei mir ist auch nichts harsch

    Erstaunlich finde ich aber schon die unterschiedlichen Berichte über verschiedene Endstufen. Ich fände es interessant mir zum Beispiel die Endstufe bei Kalle anzuhören oder meine mitzubringen um diese zu vergleichen.
    Mir ist allerdings die Entfernung zu groß

    Viele Grüße
    Jens

  7. #167
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Ich nochmal

    also - ein Endstufen-Vergleich würde mich wirklich interessieren.

    Also - wenn noch jemand Interesse an einem Kreuzvergleich hat...ich würde es gerne machen.

    Viele Grüße
    Jens

  8. #168
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    273

    Standard vergleich

    Bin leider im wilden Westen fernab vom Schuss hier fast an der Kanalküste in Belgien - da sind solche Vergleichstreffen leider illusorisch.

    Ich fürchte, dass beim Kalle entweder was kaputt ist, oder sein Horn harmoniert nicht gut mit dem verwendeten Treiber und/oder die Kombi ist nicht optimal entzerrt.
    Ein Horn darf nicht/muss nicht harsch klingen...

    Meine Vermutung ist, dass der klangliche Einfluss des Endstufenmodules eher gering ist (wenn man die Module der höchsten Qualitätsklasse miteinander vergleicht)

    Ulli

  9. #169
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.088

    Standard

    Hallo Jens,
    ich habe im technischen Bereich beruflich gerne ausgiebig mit Messtechnik beschäftigt. Im Hobby beim Bewerten und Entwicklen gehe ich anders vor, ich höre zuerst einmal und messe dann. So kommt ich langsam aber auch ohne Stress zum Ziel, Hobby halt und kein Sch.....vergleich.
    Hier herrscht unter eher jüngeren Usern ein anderer Arbeitstil. Man simuliert Gehäuse und Weichen und kann den Klang schon beurteilen, bevor irgendwelche Bauteile angefasst wurden. Der Gremlin z.B. kann klanglich gar nichts taugen, weil er sich schlecht misst. Andere müssen aber hervorragend klingen, weil sie sich gut messen, das erinnert mich verteufelt an die japanischen Verstärker der 70er, Verzerrungen und Klirr im Promillebereich ... aber.
    An so einem Verstärkervergleich hätte ich auch Freude, gerne auch in Blindtest. Dafür müsste man die Vergleichskette längere Zeit hören, um ihren Eigenklang kennen zu lernen. Der oft lamentierte Blindtest an unbekannter Wiedergabekette ist bullshit.
    Manchmal genügen aber auch nur wenige Takte um ein Grinsen im Gesicht zu haben oder einen heftigen einen Fluchtreflex zu verspüren.
    So ein Treffen wäre wirklich nett, man lernt ja gerne noch dazu.
    Röhrenklang z.B. mag ich überhaupt nicht, Röhrenverstärker schon.
    Jrooß Kalle

  10. #170
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Zitat Zitat von Uli_Bel Beitrag anzeigen
    Bin leider im wilden Westen fernab vom Schuss hier fast an der Kanalküste in Belgien - da sind solche Vergleichstreffen leider illusorisch.

    Ulli
    Schade - da Du einen sehr ähnlichen Aufbau bis zum LS zu haben scheinst.

    Was sind für Dich „die Module der höchsten Qualitätsklasse“ ?

    Bisher habe ich symmetrisch entweder Fertigendstufen wie z.B. Denon POA 4400a oder Fertigmodule wie Icepower ASP 250 und 500 und Hypex UcD 180 HxR ausprobiert. Auf unsymmetrisch möchte ich nicht wieder gehen - dann hätte ich wieder die Plopgeräusche beim anschalten

    Pascal würde ich mir auch einmal gerne anhören.

    Ich baue gerade ein DD Setup vollaktiv über PC - Acourate auf und würde gerne an jedem LS die gleichen Endstufen verwenden.

    Hallo Alvin - ich hoffe das ich Dein Thema nicht zu stark aufweiche


    viele Grüße
    Jens

  11. #171
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Hallo Kalle,

    Düren ist leider auch nicht um die Ecke.

    Ja - gerade wir haben die gleiche Endstufe mit total anderer Einschätzung was den Klang angeht - ein Vergleichshören an der jeweiligen anderen Anlage wäre schon sehr interessant - aus meiner Sicht.

    viele Grüße
    Jens

  12. #172
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Zitat Zitat von Lauscher Beitrag anzeigen
    Hallo Alvin - ich hoffe das ich Dein Thema nicht zu stark aufweiche


    viele Grüße
    Jens
    Überhaupt kein Problem, ich bin für OOT immer zu haben, ich brauche keine "Schubladen" :-)

  13. #173
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.088

    Standard

    Zitat Zitat von Uli_Bel Beitrag anzeigen
    Bin leider im wilden Westen fernab vom Schuss hier fast an der Kanalküste in Belgien - da sind solche Vergleichstreffen leider illusorisch.
    Hallo Ulli,
    bis kurz hinter Aix la Chapelle geht doch auch mit dem Fiets oder dem Vélo.
    Jrooß Kalle

  14. #174
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Ich sehe, ich habe mich schon ewig lange nicht gemeldet, aber es gibt interessantes zu berichten.

    Bis auf die Blenden hat sich an den Lautsprechern selbst / an dem Finish nicht viel geändert -> das finale Furnier fehlt immer noch.


    3C.jpg


    Aber...

    wie man auf dem Foto sehen kann, habe ich noch zwei "arbeitslose" B&W 804 die rumstehen und verstauben. Das hat mich auf die Idee gebracht diese B&Ws als Pseudo-DBAs einzusetzen. Das Ziel ist es mittels dieser zusätzlichen Lautsprecher (DBAs) die lästigen Peaks bei 29Hz / 89Hz und die noch lästigere Delle zw. 30-70Hz zu korrigieren.

    DBA3.JPG


    Dazu habe ich ein kleines Experiment gestartet. Die B&Ws wurden an der hinteren Wand, direkt vor dem Regal auf ca. 1/4 Raumbreite aufgestellt.

    DBA2.JPG


    Die aktive Steuerung der DBAs läuft über Acourate und das 7/8 Kanal des Audio Interfaces

    3Cube_Konzept_V33.JPG



    Die Verstärkung des DBAs übernimmt ein alter Technics Vollverstärker (genauso wie die Verstärker fü den MT und HT)

    T1.jpg



    Die DBA Lautsprecher werden in der Phase invertiert, um ca. 4,5m verzögert und per LowPass bei 100Hz Neville-Thiele 4 Order bandbegrenzt.

    Und das Ergebnis?

    Super!!!

    Es hat mich VIEL (!!!) Arbeit und Versuche gekostet, die passenden Delays, Austellung, Trennfrequenz zu finden (zig einmessungen, vergleiche,...), aber das Ergebnis ist faszinierend.

    Wenn man es ein mal mit DBA gehört hat, will man nicht mehr zurück!

    Jetzt muß ich nur noch adequate DBAs und Endstufen bauen, die mit den vorderen TT mithalten können (obwohl es schon erstaunlich ist, was die im Vergleich zu 3Cube kleinen B&Ws leisten)

    Habt Ihr eine Empfehlung für günstige (bis 100€ das Stück) 15" Chassis, die ich in ein 80-100L geschlossenes Gehäuse als DBAs einbauen könnte?
    Geändert von xajas (11.02.2019 um 15:46 Uhr)

  15. #175
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    273

    Standard Dba

    Hallo - toll, daß Du Dich mit Fortschritten melden kannst!

    Hast Du die Einregelung mit Accurate gemacht ?
    Und wie sieht die Messung (Accourate) dann aus, beim Betrieb MIT dem DBA ?

    Der Schrieb in Deinem Post ist ja wohl nur mit den Cubes ...

    Ulli

  16. #176
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    273

    Standard

    Zitat Zitat von Lauscher Beitrag anzeigen
    Schade - da Du einen sehr ähnlichen Aufbau bis zum LS zu haben scheinst.

    Was sind für Dich „die Module der höchsten Qualitätsklasse“ ?

    Bisher habe ich symmetrisch entweder Fertigendstufen wie z.B. Denon POA 4400a oder Fertigmodule wie Icepower ASP 250 und 500 und Hypex UcD 180 HxR ausprobiert. Auf unsymmetrisch möchte ich nicht wieder gehen - dann hätte ich wieder die Plopgeräusche beim anschalten

    Pascal würde ich mir auch einmal gerne anhören.

    Ich baue gerade ein DD Setup vollaktiv über PC - Acourate auf und würde gerne an jedem LS die gleichen Endstufen verwenden.

    Hallo Alvin - ich hoffe das ich Dein Thema nicht zu stark aufweiche


    viele Grüße
    Jens
    Jens, ich habe Abletec-Module der AMS serie
    Die 50wtts für die Hochtöner (BMS4550 + JMLC400 Horn) und die 500W Module für die Basse
    Die z.Zt. noch verwendeten Sony Endstufen TA-N80 werden wohl irgendwann mal rausfliegen...
    Die AMS-Abletec finde ich ganz gut und sie sind ziemlich rauscharm (auch an den Hörnen nicht zu hören)

    Ulli

  17. #177
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Hallo Ulli,

    danke für Deine Antwort

    Bei meinen Endstufen hat sich was getan - ich habe die Endstufen für aktive LS von Oliver 2Pi ausprobiert und bin sehr zufrieden damit. Das Thema Endstufen ist für mich erstmal erledigt

    Viele Grüße
    Jens

  18. #178
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Zitat Zitat von Uli_Bel Beitrag anzeigen
    Hallo - toll, daß Du Dich mit Fortschritten melden kannst!

    Hast Du die Einregelung mit Accurate gemacht ?
    Und wie sieht die Messung (Accourate) dann aus, beim Betrieb MIT dem DBA ?

    Der Schrieb in Deinem Post ist ja wohl nur mit den Cubes ...

    Ulli
    Hi,

    die komplette Trennung und Verzögerung läuft über Acourate.

    Ich habe für die DBAs ein extra XO4 erstellt und danach ein neues Multiway Filter (als XO für Kanäle 1-4) erstellt. Dieses Mutltiway Filter (mit DBA) wird für alle weitere Messungen (LogSweep Recorder) und in Folge für die Filtererstellung (Macro3 und Macro4) benutzt.

    Die Messungen mit/ohne DBA folgen

  19. #179
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von xajas
    Registriert seit
    05.06.2017
    Beiträge
    636

    Standard

    Hier sind noch die Messungen am Hörplatz (also LogSweep Messung mit den erstelten Korrekturfiltern)

    oben ohne DBA, unten mit DBA (korrigiert bis 7kHz)

    FG_Cor_Vergleich.JPG

    und hier die RT60 Zeiten ohne und mit DBA

    RT60.JPG

    RT60.JPG

    IACC ist fast unverändert geblieben

    IACC.JPG

  20. #180
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    512

    Standard

    Hallo Alvin,

    die Senke bei ca 120hz sieht mir nach dem Allison Effekt aus.
    Wie weit sind die LS von der Rückwand entfernt ?

    Damit kämpfe ich auch rum. Ich wollte das ohne Acourate los werden und habe den LS weiter in den Raum gezogen. Die Beule bei 120 war danach auch weg.Dafür hatte ich eine ausgeprägte Beule bei 700 hz eingefanen (Sofa)
    Also gehe ich das doch mit Acourate an.

    Viele Grüße
    Jens

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0