» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard Mini Metal Monitor (Beitrag zum Full Metal Battle)

    Die Zeit rennt!

    Hier schon mal mein Konzept für den Full Metal Battle:



    Eckdaten:
    Aktiver, fullrangetauglicher, sehr kompakter 3-Wege-Monitor.

    Jetzt muss ich ihn nur noch basteln und abgestimmt bekommen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von DemonCleaner
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    700

    Standard

    Zitat Zitat von Darakon Beitrag anzeigen

    Jetzt muss ich ihn nur noch basteln und abgestimmt bekommen.
    na wenn's sonst nichts ist
    Gruß Daniel

    -------- Jetzt auch mit Website --------
    ------- www.audioknorz.com --------

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    2.626

    Standard

    Dara,

    da bin ich sehr gespannt drauf!

    Viele Grüße,
    Christoph

  4. #4
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.951

    Standard

    Interessantes Konzept, bin gespannt
    Grüße aus der schönsten Stadt Deutschlands

    Olaf_HH






  5. #5
    Schrott wird wieder flott Benutzerbild von Oldie
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    1.549

    Standard

    Hi all,

    da g'frei i mi a scho d'rauf.

    Was steckt denn d'rin ???

    Grüsse Michi
    Zitat von A.E.
    Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.


    Trumpel und Popolisten regieren die Welt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Interessantes Konzept. Bei dem Reckhorn (richtig?) hatte mich Timmermanns Aussage zum Klirr etwas abgeschreckt. Deswegen bin ich echt mal gespannt, wie sich das Teil in der Praxis so schlägt.

    -Matthias

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Hallo zusammen,

    freut mich, dass es euer Interesse weckt.


    Folgende Chassis sind geplant:

    Bass: Reckhorn d-165
    Mitte: Dayton rs52an
    Hoch: Seas 19 taf/g

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919
    Beiträge
    1.189

    Standard

    Ob der D-165 hoch genug kann für eine 50 mm Mitteltonkalotte....?

    Viele Grüße,
    Michael

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Hab mir gerade nochmal das Datenblatt in der HH angeschaut. Der Reckhorn fällt bis 1kHz um sage und schreibe 10dB ab. Mit voraussichtlicher Zielfunktion und Bafflestep kann das aber hinhauen, zumindest in der Simulation. Ob es klingt, ist noch 'ne andere Geschichte.

    @Darakon: Hast Du schon irgendwelche Daten dazu, wie die Kalotten auf den "tiefergelegten" Einbau reagieren?

    -Matthias

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Hallo,

    der Reckhorn soll sogar bedingt 2-Wege-tauglich sein.
    Ich hatte ihn schon bis 500 Hz als Tieftöner im Einsatz und war eigentlich ganz zufrieden.

    Laut Hersteller sieht die Frequency Response so aus:


  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jhohm
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von Darakon Beitrag anzeigen
    Hallo,

    der Reckhorn soll sogar bedingt 2-Wege-tauglich sein.
    Ich hatte ihn schon bis 500 Hz als Tieftöner im Einsatz und war eigentlich ganz zufrieden.

    Laut Hersteller sieht die Frequency Response so aus:

    Moin,

    Lt Bildersuche bei Google sehen selbst gemessene Frequenzgänge anders aus, da passt das mit dem Abfall....

    Gruß Jörn
    Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
    guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Hallo,

    ich finde im Netz die Messung hier, die auch mit meiner Messung weitestgehend überein stimmt. Bei 1kHz sehe ich dort eine Abweichung von ca. 3 dB vom Maximum.


  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jhohm
    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Zitat Zitat von Darakon Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich finde im Netz die Messung hier, die auch mit meiner Messung weitestgehend überein stimmt. Bei 1kHz sehe ich dort eine Abweichung von ca. 3 dB vom Maximum.

    Zu sehen ist auf jeden Fall, dass der Frequenzgang ziemlich anders verläuft als von Rechhorn angegeben...

    Nimmt man die 1kHz als Bezug, dann sind es bei 300 Hz +3dB, und bei 3 kHz -3dB.
    Im Original-F-Gang ist das so nicht einmal zu erahnen...

    Gruß Jörn

    P.S. in einer HobbyHifi wurde der Reckhorn ebenfalls mal vermessen, ich komme aber im Moment nicht an mein Archiv heran...
    Dekadenz ist geil, wenn man Geld hat
    guggst Du hier : http://www.joern-hohmann.de

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    @Darakon:
    Hast Du an dem Mini-Metal-Monitor noch weiterentwickelt?
    Und wie war eigentlich der Reckhorn eingesetzt? Geschlossen, ohne Entzerrung?

    VG Matthias

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Nachtrag zum Battle:
    Da ich vor dem Battle nur wenig Zeit hatte, hatte ich die Chassis in ein vorhandenes Ghäuse gebaut. Das ganze sah dann so aus:



    Hi mtthsmyr,

    noch hatte ich keine Zeit am Mini-Metal-Monitor weiter zu arbeiten.
    Ich hatte jetzt erstmal für ein anderes Projekt Breitbandlautsprecher miteinander verglichen.

    Das Gehäuse für den Reckhorn war komplett geschlossen. Den Bass hatte ich auch nicht weiter entzerrt außer die 24dB Frequenzteilung bei 500 HZ.

    Zur Weiterentwicklung:
    Der Mini-Metal-Monitor war nur ein kleines Projekt für den Full Metal Battle. Da die Mittel-Hochton-Kombi aber scheinbar gut angekommen ist, werde ich wohl den Mini-Metal-Monitor zum Maxi-Metal-Monitor weiterentwickeln mit einem 8Zoll Tieftöner statt des Reckhorn (wie von Fosti und Olli vorgeschlagen). Wird wohl ne Standbox mit ca. 36 Litern und Bassreflex werden.
    Vielleicht was für den No-Limits-Battle?


    Viele Grüße,
    Matthias
    Geändert von Darakon (01.05.2017 um 23:51 Uhr)

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Klingt gut, der Battle-Plan.
    8"-Zoll wirds bei mir wohl auch werden.

    Eins noch: Wieviel Volumen hattest Du dem D-165 spendiert?

    VG, Matthias

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Nabend!

    Waren beim MiniMetalMonitor ca. 14 Liter.
    3cm dicken Dämmvlies an Seitenwände, Boden und Decke.
    Die Simulation mit WinISD schlägt wesentlich kleinere Gehäuse vor; auf der Reckhorn Homepage werden 20-25 Liter empfohlen.

    Apropros No-Limit-Battle:
    Was hast du vor zu bauen? Bin schon sehr gespannt nachdem mir der "Perfectly Normal Speaker" sehr gefallen hatte.
    Oder ist es noch geheim?

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Morgen!

    14 Liter wäre auch exakt mein Plan gewesen bei dem Teil. Akustisch hat mir das auch ziemlich gut gefallen auf dem Battle.
    3cm Dämmvlies - was nimmst Du da? Damping30, Bondum?

    Zum no-limit-battle - zunächst mal geht es bei dieser Baustelle weiter:


    Das ist die "Reval 2", spielt seit letzter Woche. Unterscheidet sich gegenüber der ersten Version dadurch dass der AL130 jetzt durch den L15RLY ersetzt wurde. Bisher würde ich behaupten, dass der Wechsel sich gelohnt hat. Zwei Dinge hatte ich mir davon versprochen: eine entzerrungsfreundlichere Membranresonanz und mehr Klarheit und Feinauflösung im Mittelton. Soweit würde ich sagen: macht er.

    Den Lautsprecher könnte ich im Prinzip so lassen. Aber wie das so ist, gibt's ja immer Ideen, wo vielleicht noch etwa geht:
    Die nächste Baustelle wäre das Bassabteil. Seas L22RN4X/p, ca. 45 Liter, geschlossen, mit 2 optionalen Reflexrohren. Das sieht in der Simulation sehr vielversprechend aus.
    Der SB26ADC bleibt. Aktuell hat er 29mm akustischen Versatz gegenüber dem MT. Das kriegt man elektrisch hingebogen, mich reizt aber, dass mal mit Schallwandversatz anzugehen.

    Mit dem finalen Gehäusedesign bin ich auch am Grübeln. Ideen hätte ich, aber es muss auch bis zum Battle fertig werden. ......
    VG Matthias
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    276

    Standard

    Sieht sehr interessant aus!
    Wenn du das technisch so gut umsetzt wie die kleine Box vom Metal-Battle, dann wird das richtig "Highend"!

    Wieso nimmst du nicht wieder einen Seas-Hochtöner?
    Ja, ich denke auch der akustische Versatz zum Hochtöner wird oft unterschätzt. Der Einfluss auf die räumliche Darstellung scheint mir recht groß. Bin gespannt auf das Ergebnis!

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    445

    Standard

    Ja, warum kein Seas-HT?

    Wenn ich mal den 22TAF/G und den SB26ADC vergleichen sollte:
    - klanglich mag ich beide. Habe aber keinen side-by-side-Vergleich.
    - mir gefällt das Abstrahlverhalten des SB26ADC auf dem Papier/ in der Simulation besser.
    - Der SB26ADC läßt sich tiefer trennen. Bei einem ambitionierten 3-Wege-Konzept, finde ich "mehr Reserve" ganz attraktiv.
    - Andererseits, der 22TAF/G ist etwas günstiger und ein reines Seas-Prestige-Design hat natürlich auch etwas.

    Zu den größeren Seas-Hochtönern: Der H833 auf dem Battle hat mir gut gefallen, der H1212 vor vielen Jahren weniger - zu sehr play-it-safe. Vielleicht Abstimmungssache ... müsste ich nochmal ausprobieren, irgendwann.

    Trennfrequenz bei dem System ist ~2,7kHz und das soll auch so bleiben. Auf der Schallwand-mit-Schräge strahlt der Mitteltöner unter 3kHz gleichmäßiger ab als der Hochtöner. Solange der Mitteltöner selbst keinen Stress mit der hohen Trennung hat, passt dann alles. D.h. oben herum wird es bei den größeren Seas eher schlechter, unten herum hätte ich nicht viel zu gewinnen. Ist aber auch Geschmackssache - ich mag es halt, wenn der Hochtöner oben herum breit strahlt.

    Last-but-not-least: Der Perfectly-Normal-Speaker ist z.Zt. der "Eiserne Reserve-Lautsprecher" (ERL). Sprich: D.h. die Hochtöner müsste ich neu kaufen. ERL ist wirklich wichtig - zu häufig war ich schon in der Situation 20 Chassis und ein halbes Dutzend Gehäuse im Wohnzimmer zu haben - und nicht einen einzigen spielfertigen Lautsprecher. /

    Ja, ich denke auch der akustische Versatz zum Hochtöner wird oft unterschätzt. Der Einfluss auf die räumliche Darstellung scheint mir recht groß.
    Das war ja auch eine eindrucksvolle Demonstration wie Du auf dem Battle die Delays varriiert hast. Solche Experimente sind bei einem rein passiven Aufbau praktisch nicht durchführbar.

    VG, Matthias

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0