» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard Ortofon VMS 15E ?

    Moin,

    Wer kann mir was zur Qualität dieses Systems sagen - wie ist das einzustufen?



    Nadel ist original und noch gut - Gebaut wurde das System wohl um 1983.

    Man (ich) findet im www kaum etwas dazu.

    Dieser Händler hier in H. hat sich die Mühe gemacht und in seinen alten Unterlagen gegraben und mir die technischen Daten des Systems gegeben.
    http://www.micron-heinrich.de/index.htm
    Der Mann ist mMn. sehr kompetent und es gibt sogar noch Ersatznadeln von Ortofon.

    LG

    Karsten
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Die VMS sind toll: MI - Moving Iron. Topmodell das 30, danach das 20,.... Wobei man aufpassen muss: Einige sind weich aufgehängt, andere härter.

    Die haben alle den gleichen Korpus - also identische Systeme - nur die Nadeln unterscheiden sich in Schliff, Stein und Nachgiebigkeit.

    Das 15 habe ich in der Eile nicht gefunden.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  3. #3
    I.S.D.N.
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    2.424

    Standard

    Hi Holly!
    Hi a.j.h.!

    Ich muss da ein wenig widersprechen *sorry*

    Das 15er steht nicht in einer Reihe mit dem 20er. Das VMS15 (D15E) ist der Vorgänger des VMS20 (D20E) und nicht zu verwechseln mit den F15(E) oder dem M15E Super.

    Hier gibt es ein Werbeflyer aus den 80ern: http://www.classic-audio.info/downloads/ortofon2.pdf

    Hier gibt es was zur VMS Technologie: https://www.ortofon.com/vms-cartridges-p-614

    Das Doofe an den alten Ortofon-Bodies ist zudem, dass die die Einschübe der Nadeln gewechselt haben, wie nichts Gutes. Da gibt es Nasen, keine Nasen, rechteckige Einschübe, Einschübe, die Aussehen wie eine Sanduhr ..... Am Einfachsten erkennt man den benötigten bzw. vorhandenen Einschub an den Plastiknubsies der jeweiligen Nadel.

    Der Korpus sieht zwar gleich aus, zumeist silber oder schwarz, unterscheidet sich aber dennoch. Hier ist also Vorsicht geboten.

    Hinzu kommt, das Ortofon damals schon die Plattenspielerhersteller mit OEM-System beliefert hat. Es könnte also durchaus sein, dass Dein VMS15E ein umgelabeltes F15E oder FF15E ist.

    Das hier https://www.thakker.eu/tonnadeln/ton...iginal/a-5897/ ist nämlich nichts anderes als das hier https://www.thakker.eu/tonnadeln/ton...iginal/a-6184/ oder das hier https://www.thakker.eu/tonnadeln/ton...iginal/a-5950/ Zu allem Überfluss gibt es die Nadel sogar noch in gelb und in gelb mit silbernem Aufkleber.

    Eine sehr gute Adresse für alte Tonabnehmer ist übrigens www.platten-spieler.de Der macht eigentlich nichts anderes als Vintage-System zu vertreiben - und das bereits seit Jahren.

    Das schöne an den alten Ortofon ist aber, das sie vollkommen Kapazitätsunkritisch sind und durchaus mit 400pf abgeschlossen werden können. AudioTechnika wollen dagegen eher 150 - 200pf sehen. Bedenkt man, dass ein Dynavox 750 oder ein aktueller Yamaha Phonopre schon mal von sich aus 220pf haben und für die Verkabelung eines alten, aber guten Dual nochmals 130 bis 150 pf dazu kommen, ist man mit einem alten Ortofon oder auch Shure an der Sonne.

    Der Schliff wird eliptisch sein - entweder getippt oder nackt. Fineline bekommst Du nur dann, wenn FL hinter der Zahl steht. Auch das Super hat "nur" einen nackten, eliptischen Stein.

    Insgesamt wird es sich nicht hinter einen VM White bzw. VM Red verstecken brauchen, die übrigens auf die VMS-Technik setzen. Und da bin ich dann wieder bei a.j.h. Moving Iron (MI) ist geil aber komplizierter und teurer als MM. Zur Zeit setzen noch Grado, Nagaoka und Goldring auf MI Systeme.

    Ich habe ein VMS20 EO am Dual 520 /Dynavox 750 und bin sehr zufrieden.
    Vinyl & Whisky: Gemeinsamer Blog von tiefton und mir zum Thema Vinyl und Whisky

    gelsen-pen: Mein Blog über Gelsenkirchen, das Ruhrgebiet und den Rest der Welt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Hallo Andreas und Zeppi,

    herzlichen Dank.

    Ja - als ich im Netz gesucht habe war die Verwirrung groß - Super, MKII, F15E, OEM......
    Mein System (sitzt unter einem Fisher MT-6350 mit Linearantrieb) war vermutlich nicht das original System
    und wurde von einem Vorbesitzer nachgerüstet.
    Ausgeliefert wurden die Dreher damals wohl mit AKG P6E.

    Es soll als Ersatznadel - nach den alten Ortofon Unterlagen meines Händlers - die D3E (VMS 3E)
    von Ortofon vorgesehen sein......und die gibt es zum Glück noch.

    Habe den Dreher heute Nachmittag an einem Denon PMA 757 (ca. gleiche Altersklasse) getestet und das war klanglich sehr klasse.
    http://www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_PMA-757

    EDIT: Den Werbeflyer hatte ich auch gefunden.


    LG

    Karsten

  5. #5
    HSG Köln/Bonn und Bergisches Land Benutzerbild von Gabrie
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    KÖLN ( Altstadt )
    Beiträge
    1.899

    Standard

    Hallo Karsten !
    Ich nehme an , du hast den gleichen Acos Lustre Tonarm an Deinem Fisher, wie ich an meinem (MT 6340)
    Sorry, für das OT!
    Da läuft bei mir sogar ein DL103 von Denon! Das klingt auch sehr gut; mit einem (zwei) alten Beyer Übertrager an einem Hoffman Röhren-Entzerrer!
    Gruß Gabriel
    Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von holly65_MKII
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Moin Gabriel,

    ist imho kein OT - was nützt das tollste System ohne Dreher etc. ?!

    Ich schätze das die Dreher bis auf Voll- Halbautomatik baugleich sind.
    Tonarme sind mMn. identisch.


    Impression mit Denon PMA 757:

    Interessant an der Kiste ist der DAD (Digital Audio Device) Anschluß - in vorauseilendem Gehorsam für die kommenden CDP gemacht.

    LG

    Karsten

    P.S. mein "Hauptdreher" ist übrigens ein Sony PS-X4.
    http://wegavision.pytalhost.com/Sony/1978/sony78-16.jpg
    http://wegavision.pytalhost.com/Sony/1978/sony78-55.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0