» über uns

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 47
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard Wie geht es mit Endstufen weiter?

    Hier zunächst Ausgangssituation:
    LS Cinetor von Alexander Heissmann
    aktiv betrieben an einem „Audio-PC“, Weiche und EQ direkt beim Abspielen mit Ecasound. Inkl. Software-Lautstärkeregelung
    4-kanalig raus über Soundkarte ASUS XONAR DX
    verstärkt mit 2x Anaview ALC-100 (50W @4Ohm 1%THD)


    Den Endstufen gilt nun meine Überlegung:
    Ich hatte zuerst 2 Billigendstufen aus den 90ern, die zwar mehr Power hatten aber heftig rauschten, Nebengeräusche machten und überhaupt schlecht waren. Diese habe ich vor gut einem Jahr durch die 2 Anaview Module ersetzt, klanglich bin ich zufrieden aber ich bin mir sicher, dass es noch etwas lauter und druckvoller ginge. Ich nutze die Anlage u.a. auch zum Tanzen und höre regelmäßig bei 90-100% (Software-Lautstärke). Bei niedrigeren Lautstärken habe ich das Gefühl, dass die Dynamik tatsächlich nachlässt - aufgrund der Lautstärkeregelung in Software?

    Ich überlege schon länger ob es Sinn macht, Endstufen zu suchen, die einen Digitaleingang haben und die ganze Kette bis zur Endstufe digital zu lassen. Das scheint aber keine erheblichen Vorteile zu haben? Die AD-DA-Wandlung in den Endstufen wirkt sich klanglich nicht negativ aus? Ausserdem sind (bezahlbare) Endstufen mit Digitaleingang schwer zu finden. Es wäre auch gut, wenn die Lautstärke in den Endstufen regelbar wäre, da ich mir davon eine bessere Dynamik durch Upsampling erhoffe. Was meint ihr? Hat hier jemand Erfahrungen?

    Alternativ könnte ich bei „Analog“ Endstufen bleiben und z.B. die Gremlins aus diesem Thread verwenden:
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ad.php?t=12988
    Ich denke die Gremlins können klanglich (locker?) mit den ALC-100 mithalten?

    Dann würde ich aber gerne die Lautstärkeregelung aus der Software rausnehmen und analog machen. Da stell ich mir einen 4-Kanal-Pegelsteller mit Relais vor, ähnlich wie hier:
    http://www.holgerbarske.com/diy/the-pegelsteller/
    Ich würde das zu einer passiven Vorstufe ausbauen und noch gleich noch ein paar Eingänge dazu packen, die ich dann relaisgesteuert an den Eingang der Soundkarte weitergebe. (Evtl. möchte ich mal was messen oder ich lege mir doch wieder einen weiteren Zuspieler zu ;-) Steuerung aller Relais über den PC per USB.
    Gibt es hier Erfahrungen mit der Umsetzung eines solchen Pegelstellers (mit/ohne USB-Steuerung)?

    Freu mich auf eure Meinungen, allerbeste Grüße Werner

  2. #2
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Kenne ich, hatte selbe Gedanken, aber DIY ... ich bin so faul

    Eine gute Surroundvorstufe und man ist fertig.

    Harman löst das ganz gut auch per IC. Das Knacksen beim Hochregeln hör ich wirklich nur ganz leise nahe Maximum.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen

    Eine gute Surroundvorstufe und man ist fertig.
    gibt's da was interessantes unter 1000,-€ (noch lieber unter 500,-€)? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen ;-)

    Ausserdem hätte ich dann eine extra Lautstärkeregelung die ich nicht (oder nur mit Mühe = Basteln) in meine "App" integrieren könnte.

  4. #4
    Class-D Freak Benutzerbild von Sparrow
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    176

    Standard

    Die Gremlins sind große klasse, keine Frage. Außerdem komplett still. Das einzige Mako könnte der Lüfter sein. Bei mir geht er jedoch so gut wie nie an, außer wenn es ne zeitlang richtig laut zugeht, wobei man ihn dann allerdings auch nicht hört. Alternativ wird ein Umbausatz auf Passivkühlung angeboten. Eine Nummer leistunsstärker, vom Klangbild her quasi identisch, sind die IRS mit HEXFET Bestückung, auch Godzilla genannt. Die Endstufen haben die völligste Kontrolle über jedlichen Treiber. Würde behaupten, dass das Ausnahmeamps sind. Allerdings preislich weit über dem Gremlin. http://www.hobbyhifiladen.de/search?sSearch=hexfet

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2014
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Sparrow Beitrag anzeigen
    Die Gremlins sind große klasse, keine Frage. Außerdem komplett still. Das einzige Mako könnte der Lüfter sein. Bei mir geht er jedoch so gut wie nie an, außer wenn es ne zeitlang richtig laut zugeht, wobei man ihn dann allerdings auch nicht hört. Alternativ wird ein Umbausatz auf Passivkühlung angeboten. Eine Nummer leistunsstärker, vom Klangbild her quasi identisch, sind die IRS mit HEXFET Bestückung, auch Godzilla genannt. Die Endstufen haben die völligste Kontrolle über jedlichen Treiber. Würde behaupten, dass das Ausnahmeamps sind. Allerdings preislich weit über dem Gremlin. http://www.hobbyhifiladen.de/search?sSearch=hexfet
    Also an der hexfet2750 von sure bin ich extrem interessiert. Kannst was dazu sagen? Hast sie schonmal gehört? Rauscht sie?

  6. #6
    Rez tu neb Benutzerbild von スピーカ
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    274

    Standard

    Für diejenigen, die DIY auch beim Bau von Leistungsverstärkern wagen habe ich einen ganz heißen Tipp.
    Auf diyauido.com hat ein user namens ChocoHolic einen Class-D Verstärker auf Basis des beliebten IC's IRS2092 entwickelt, der wirklich die Grenzen des IC's auslotet:
    SystemD LiteAmp

    Technisch ist der Amp allen anderen Aufbauten, die sich am IRAUDAMP7S orientieren weit überlegen.
    スピーカ ist japanisch und heißt Lautsprecher

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    313

    Standard

    Was für ein Netzteil benutzt man eig. für so verrückt Endstufen: 2x2500 Watt Stereo- Endstufe ? Mag mir jemand ein Beispiel geben ?

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    wow, von 50 auf 2500 Watt in nur 6 Posts
    Bezüglich meines Projekts würde ich gerne auf dem Boden bleiben und die 500W des Gremlin als Obergrenze ansehen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von jogi
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    172

    Standard

    Zitat Zitat von mcdwerner Beitrag anzeigen
    die 500W des Gremlin
    ???
    Der Gremlin kann nur ungefähr 200 Watt an 4 Ohm bzw 100 Watt an 8 Ohm.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von jogi Beitrag anzeigen
    ???
    Der Gremlin kann nur ungefähr 200 Watt an 4 Ohm bzw 100 Watt an 8 Ohm.
    Ich hatte den Nachbarthread nur überflogen und da schwirrten immer mal wieder "500W" durch die Gegend, scheint aber nur die "Marketing-Angabe" zu sein...
    Ich würde aber trotzdem behaupten, dass der Gremlin potenter ist als meine derzeit verwendeten ALC-100? Und damit die Cinetor etwas lauter spielen könnten, oder sehe ich das falsch?

  11. #11
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Zitat Zitat von mcdwerner Beitrag anzeigen
    gibt's da was interessantes unter 1000,-€ (noch lieber unter 500,-€)? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen ;-)

    Ausserdem hätte ich dann eine extra Lautstärkeregelung die ich nicht (oder nur mit Mühe = Basteln) in meine "App" integrieren könnte.
    Klar gibts das. Sehr gute sogar.
    Mit Geduld Ebay Kleinanzeigen durchforsten.
    Harman, Krell, Parasound, Marantz,..................

  12. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Klar gibts das. Sehr gute sogar.
    Mit Geduld Ebay Kleinanzeigen durchforsten.
    Harman, Krell, Parasound, Marantz,..................
    tja, ich bin bastelwillig aber ungeduldig ;-)

  13. #13
    Neuer Benutzer Benutzerbild von ToP3
    Registriert seit
    20.12.2013
    Ort
    Achim/Bremen
    Beiträge
    16

    Standard

    500W an 2Ohm bei 10% Klirr, wenn ich mich nicht irre ...

    Gruß, Udo

  14. #14
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard

    Wetten ich hab schneller einen gekauft als deiner in Endfassung läuft?

    Aber dein Tatendrang in Ehren. Geht mir bei Lautsprechern genauso. Weiß man wenigstens was drin steckt

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Wetten ich hab schneller einen gekauft als deiner in Endfassung läuft?
    Da hast du sicher recht, ich werde einfach nie die Endfassung deklarieren

  16. #16

  17. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    97

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Das könnte man jetzt endlos fortsetzen
    Danke für die Links, befriedigt aber nicht meinen Basteltrieb

    Zitat Zitat von ToP3 Beitrag anzeigen
    500W an 2Ohm bei 10% Klirr, wenn ich mich nicht irre ...
    Anaview gibt beim ALC-100 50W an 4 Ohm bei 1% Klirr an - vergleichbar? Ich denke der Gremlin ist doch etwas potenter, Begründung:
    - höhere Netzteilspannung
    - größerer Kühlkörper mit Lüfter

    Ob er meine Cinetor besser antreibt? Schwer zu sagen ohne es auszuprobieren

  18. #18
    Class-D Freak Benutzerbild von Sparrow
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    176

    Standard

    Zitat Zitat von josh_cpct Beitrag anzeigen
    Klar gibts das. Sehr gute sogar.
    Mit Geduld Ebay Kleinanzeigen durchforsten.
    Harman, Krell, Parasound, Marantz,..................
    Kein Witz, die Parasound und Marantz kommen in der Gesamtheit der Wiedergabe bei weitem nicht mit. Hatte den PM-15S1 (an Weihnachten bei Ebay verkauft) und den vielgelobten Parasound HCA-1000. Es gibt sogar Beiträge, in denen Gremlin Besitzer Krell Endstufen stehen lassen. Hätte mir das jemand vor einem Jahr erzählt, ich hätte ihn glatt für verrückt erklärt!

  19. #19
    Eigener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2016
    Ort
    5429x
    Beiträge
    536

    Standard



    Und was genau war am Parasound so schlecht, bzw was kann der andere besser?

  20. #20
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.068

    Standard

    Alles, was du brauchst ist eine gute Vorstufe, die auch verstärkt, da die AMS nur10-fach verstärkt.
    Les mal hier nach

    http://www.2pi-online.de/html/preampi_front_end.html

    Grüße

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0