» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 37 von 37
  1. #21
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Standard

    Danke für die Antworten. Es scheint ja irgendwie nur Geräte für 20-30€ zu geben und dann wieder 120-150€. Naja, ich probiere es mal mit einem günstigen. Momentan geht es mir auch eher darum die Teile für zwei Weichen zu prüfen. Also weniger um absolute Werte, als um den Vergleich. Da sollte es ja nicht auf das letzte Prozent ankommen!?
    Gruß,
    Dirk
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  2. #22
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.951

    Standard

    Dirk in der Regel haben beim Lautspecherbau 2-20% Toleranz, und wenn Du deine Box 5cm an einen anderen Platz schiebst klingt's auch noch wieder anders.
    Grüße aus der schönsten Stadt Deutschlands

    Olaf_HH






  3. #23
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Daumen hoch

    Hallo Olaf,

    danke für die Worte.
    An sich weiß ich das auch, aber ich bin Wissenschaftler und das Bedürfnis der Reproduzierbarkeit und dem Wunsch alle bekannten Variablen unter Kontrolle zu halten steckt tief.

    Ich hab hier halt gerade eine Weiche und bei der Bestellung wurden mir zwei Elkos mit "gleichem" Wert geliefert, aber die Dinger sehen total unterschiedlich aus. Der eine ist mal etwa 0,5cm länger. Bei +/- 10% Toleranz und 39µF könnte der eine 35µF und der andere 43µF haben. Und wenn das so ist, dann will ich es wenigstens wissen.

    Macht vermutlich keinen Unterschied und keinen Sinn wegen der von dir genannten Gründe, aber über manche Schatten kommt man dann einfach nicht drüber.

    Gruß,
    Dirk
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  4. #24
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.951

    Standard

    Hi,
    ich versuche Elkos möglichst zu vermeiden im direkten Signalweg, ausser bei GHP Kondensatoren.
    Wenn die Werte stark abweichen kannste ja einfach passende MKT oder MKP Parallelschalten um auf einen paarigen Wert zu kommen. Dafür langt ein 25€ Gerät aber immer.
    Wenn Du es aber als Wissenschaffler so genau nimmst, warum nimmst Du dann nicht 2% Kondensatoren, bzw lässt Dir gepaarte bei Strassacker liefern
    Grüße aus der schönsten Stadt Deutschlands

    Olaf_HH






  5. #25
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Standard

    Hi,

    das ist die Weiche von Gazzas Harris . http://www.gazza-diy-audio.de/speakers/harris/
    Im direkten Weg zum Hochton sitzt ein MKP mit 5%.

    Das mit dem Wissenschaftler sollte übrigens nicht überzogen klingen. Falls dem so war, sorry.
    Und da das Geld nicht vom Himmel fällt ist auch Wissenschaft ein (sehr starkes) Abwägen von Kosten/Nutzen.
    Batch-Effekt ist hier eher mein Punkt. Innerhalb von Produktionsserien geht die Abweichung ja meist in die gleiche Richtung und ob die Teile dann 37µF statt 39µF haben spielt, wie du gesagt hast, vermutlich kaum eine Rolle bei all den anderen Faktoren. Womit man wieder bei Kosten:Nutzen Rechnung ist.
    Zwei Teile die aber so offensichtlich unterschiedlich aussehen lassen mir aber trotzdem keine Ruhe.

    Wenn ich bei dem Lautsprecher alles als 2% Kondensatoren verbaue, dann hab ich vermutlich rund den doppelten bis dreifachen Preis und das bei nur bedingtem Mehrwert.
    Das gepaarte Bestellen kannte ich garnicht.

    Gruß,
    Dirk
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    564

    Standard

    Moin Dirk,

    lass' dich nicht verunsichern. Die 100uF als Folie zu nehmen, ist schon teuer. Man kann das natürlich für das gute Gewissen machen, aber im Endeffekt ist es die Frage, ob man es hört. Ich denke es ist viel wichtiger, dass der Wert passt.

    Ob du nun wirklich 2% selektierte Bauteile benötigst, hängt auch davon ab, wie zickig die Chassis sind. In den meisten Fällen ist das Quatsch.

    Bevor du jetzt viel Geld für ein LCR Meter ausgibst, schau' dir mal an, wie man LCR mit ARTA messen kann. Dafür reicht ein Kabel, das ein paar Euro kostet. Die Genauigkeit liegt dabei auch in einem Bereich, den man sonst nur mit Laborgeräten erreicht. Ich mache das auch so.

    http://www.artalabs.hr/AppNotes/LIMP...4%20Rev0.0.pdf

    Gute Messgeräte machen noch keinen guten Entwickler aus dir. Es gibt zu viele Leute, die Geld in teure Bauteile investieren, aber im Grunde gar nicht wissen, wie man richtige Lautsprecher entwickelt. Da bleibt dann eher was auf der Strecke als wenn du jetzt statt einer 100uF Folie einen Elko nimmst

    Gruß, Stefan

  7. #27
    nach zu Laut kommt Stille Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.951

    Standard

    @stefan .........
    @Dirk, gut das Du die Ironie auch als solches verstanden hast. Manchmal sollte mann sogar éinen Elko nicht gegen eine Folie tauschen, weil der Entwickler bewust Eigenschaften vom Elko mit eingeplant hat.
    Grüße aus der schönsten Stadt Deutschlands

    Olaf_HH






  8. #28
    HSG Köln/Bonn und Bergisches Land Benutzerbild von Gabrie
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    KÖLN ( Altstadt )
    Beiträge
    1.899

    Standard

    Hallo,
    Ich war allerdings erst zufrieden, als ich auch wirklich die Werte meiner Spulen und Kondis kontrollieren konnte! Mache Diy-Hifi auch schon 45 Jahre! Wie oft habe ich schon Spulen ab-, oder sogar selbst gewickelt! Vor allem, bei sehr kleinen Werten! Irgend wann wird ein hochwertiges RCL-Meter einfach sinnvoll!
    Herzlichen Gruß Gabriel
    Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!

  9. #29
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Standard

    Joa, für den Spaß (ist ja ein Hobby) hab ich mir jetzt mal so ein günstiges Teil bestellt. Solange das keinen totalen Mist ausspuckt reicht das erstmal und die Stimmen hier waren ja ganz positiv.
    ...und sollte das mein Leben verändern, dann kann ich immer noch mal tiefer in die Tasche greifen.
    Danke euch.

    @Stefan: Mit dem Entwickeln hab ich bisher noch nichts, ich baue bisher nur nach. Aber die verlinkte Einführung sieht ganz interessant aus und ich schaue es mir mal genauer an, danke. Irgendwann ist es vielleicht mal soweit.
    Geändert von Dirk_H (29.07.2016 um 16:41 Uhr)
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  10. #30
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Beitrag

    Nabend,

    kurze Frage in den Raum:
    Kann man Kondensatoren nicht messen wenn die in der Weiche verbaut sind? Oder muss ich da was anders machen?

    Das Gerät ist heute schon gekommen. Lose Kondensatoren die ich hier habe gehen gut und die Werte stimmen recht gut mit dem überein was sein sollte.

    Aber in der Weiche kommt nur Mist.
    Bzw. kommt da fast genau die Summe aller Kondensatoren raus, egal an welchem ich messe. Könnte allerdings Zufall sein.

    Die Spulen und Widerstände messen geht in der Weiche.

    Für Aufklärung wäre ich dankbar. Vielleicht hab ich da auch einfach ein Brett vor dem Kopf.

    Gruß,

    Dirk
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.054

    Standard

    Also ich messe die Bauteile nur im nicht eingebauten Zustand.
    Ich weiß nicht, wie es gehen soll, ein eingebautes Bauteil zu messen. Bei 2 parallelgeschalteten Widerständen kannst du nur den Gesamtwiderstand bestimmen. Du misst immer das gesamte Netzwerk mit alen zwischen den Messstrippen verbauten Bauteilen.

    Grüße,
    Ulf
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  12. #32
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Standard

    Danke.
    In der Weiche ist eigentlich genug Platz die Strippen direkt vor und hinter dem entsprechenden Bauteil anzusetzen (siehe auch Bild in Beitrag 23). Wie gesagt, für die Spulen und Widerstände klappt es auch, für die Kondensatoren nicht.
    Vielleicht weiß ja noch jemand ob das nun mein Fehler ist, oder ob es einfach nicht geht?

    Gruß,

    Dirk
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  13. #33
    HSG Köln/Bonn und Bergisches Land Benutzerbild von Gabrie
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    KÖLN ( Altstadt )
    Beiträge
    1.899

    Standard

    Hallo Dirk,
    das ist schon richtig; je nach Schaltung der Weiche, ist es unmöglich, die Werte einzelner Bauteile im eingebauten Zustand zu messen!
    Gruß Gabriel
    Der Raum und die Aufstellung werden im Allgemeinen unterbewertet!

  14. #34
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    197

    Daumen hoch

    Dank Dir.
    Dann ist das halt mal so. Wollte ich nur wissen.
    Gruß,
    Dirk
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.054

    Standard

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Bzw. kommt da fast genau die Summe aller Kondensatoren raus, egal an welchem ich messe. Könnte allerdings Zufall sein.
    Kein Zufall.
    Such mal nach "Kondensatoren Parallelschaltung".
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    295

    Standard

    Hab mir kürzlich ein UNI-T UT61E zugelegt. Ausschlaggebend war für mich, dass es Widerstände mit Gleichstrom misst und dabei mit 0,01 Ohm auflöst. Das Gerät ist gut zu bedienen und sauber verarbeitet.

    http://www.idealo.de/preisvergleich/...ltimeter+UT61E
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.02.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    480

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf_HH Beitrag anzeigen
    @Dirk_H, habe gerade das hier gekauft bzw. bekommen:
    https://www.amazon.de/gp/product/B01...?ie=UTF8&psc=1
    Macht für den Preis keinen schlechten Eindruck. ist ab sofort in meinem Boxenbau Mess Koffer
    bis 200 uF und 20 mH Messbereich reicht für die allermeisten Bauteile im Boxenbau meistens aus.
    Hat halt nur eine 3 Stellige Anzeige, also über 10mh bzw 10uF habe ich nur eine Nachkommastelle bei der Anzeige.
    Für alle größeren Werte über 200uF bzw 20mH könnte man dann auf Arta/Limp ausweichen


    Hab ich mir auch soeben mal bestellt. Der Preis ist schon mal top.
    Hold Funktion und beleuchtetes Display sind schöne Dreingaben.
    Zum Bauteile paaren evtl. nachdem ich es getestet habe und um unbedruckte Induktivitäten zu messen will ich es verwenden.
    DAC: Audio-GD Pre/DAC NFB-28,Phono: Marantz TT-15S1 + Ortofon 2M Bronze; PhonoPre EAR 834 Clone; Preamps: Aikido 5687 Tube Pre, Aikido 12VAC; PowerAmps: Abletec ALC0300-1300 Monos; Signal: RaspberryPi3+SqueezeboxServer NAS; LS: Troels Gravesen CSM, ScaMo15; Kabelsalat: Kimber Timbre XLR + asym., LS: Kimber 8VS
    ----------------------------------------------------------

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0