» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 49
  1. #21
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.409

    Standard

    Die intelligente Knete meiner KInder macht leider Fettflecken
    Viele Grüße, Thomas

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Siegfried
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    01945 - Südbrandenburg
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo Allerseits,

    der aufmerksame Leser, Paul K., hat mich angeschrieben und mir mitgeteilt, dass mir ein Fehler unterlaufen ist.
    Bei Cms habe ich m/N angegeben mit einem Wert von 0,00000116 (Seite 7 ) und 0,000000975 (auf Seite 5). Das ist, wie er richtig festgestellt hat, falsch.
    Es muß natürlich 1,16 mm/N als Wert stehen. - Das hat zur Folge, dass ich alles noch einmal überprüfte und mehrere Korrekturen vornehem mußte.
    Die Ergebnisse haben sich nicht geändert. Nur die Eingabe ist jetzt einheitengemäß richtig. Ein dickes Lob an Paul K. auf ihn.

    An Alle, die die vorherigen PDFs kopiert haben - zersägt sie, schlagt mit dem Hammer drauf, rein in den Schredder, verbrennt diese Schnipsel und streut die Asche auf den Mond. Nehmt nur diese Neue PDF.
    Ich danke, dass ihr mir vergebt und wünsche eine schöne und erfolgreiche Woche
    Siegfried
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Messe erfolgreich mit HBX-6.8
    deutschsprachiger Audio-Software.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Hallo Siegfried,

    ein dickes Lob geht natürlich an dich selber. Ich finde deinen Text super, gerade überflogen wird er nachher ausgedruckt und wandert in meinen Grundlagenordner, der hier immer griffbereit liegt.

    DANKE





    Gruß
    Thomas

    "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche... " frei nach Hannes Jaenicke

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Ich muss nicht nur bei dem Aramid-Tieftöner die TSPs messen sondern auch bei den alten Pappen, daher brauche ich nun doch etwas, was nicht ölt.

    Plastic Fermit ist raus, i-Clay ist raus, gibt es Knete, die definitiv keine Spuren hinterlässt?

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Es gibt noch die Methode mit Folie und Schmierfett:

    https://www.audio-software.de/zusatz...folienfett.pdf



    Hier im Forum wurden auch schon kleine Magnete verwendet. Das finde ich gut weil die schön Ringförmig um die Staubschutzkappe angebracht werden können.
    Gruß
    Thomas

    "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche... " frei nach Hannes Jaenicke

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Frischhaltefolie ist ne gute Idee, dann geht jede Knete!

    Dann werde ich schon mal die fabrikneuen Chassis ein bisschen weichspielen und das Messkabel bauen.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Hier wir Reis verwendet: https://youtu.be/dwm1v2w2tH0
    was ich mich bei allem was „lose“ aufliegt frage: Reicht die Beschwerung an sich oder ist es wichtig, dass das Gewicht wirklich fest mit der Membran verbunden ist? Wenn sich die Membran schnell nach unten bewegt, verhält sich ein locker aufliegendes Medium vielleicht ein bisschen anders als ein fest verbundenes.

    Oder einfach mal bei einem Chassis mit bekannten Werten messen und dann schauen ob die eigenen Messungen abweichen?

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Siegfried
    Registriert seit
    10.02.2013
    Ort
    01945 - Südbrandenburg
    Beiträge
    146

    Standard

    Tach,
    Die Messungen erfolgen stets horizontal ( Abstrahlrichtung, also nicht zur Decke );
    Warum?
    Richtig - in der Horizontalen braucht der elek. Impuls nicht zusätzlich das Membrangewicht anheben. d.h. in der Vertikalen wird ein anderes Ergebnis entstehen. Somit ist das mit losen Gegenständen (wie Reis ect.) sehr problematisch. Zumal nur eine fest verbundene Zusatzmasse genaue Ergebnisse liefert.
    Ob das mit der Folie und dem Fett funktioniert? Ich denke eher nicht, da es sich wahrscheinlich von der Membrane löst und fällt. Wie's Marmeladebrot, so dass ein erhöhter Reinigungsaufwand entsteht.
    Bei empfindlichen Chassi bleibt das einzige, finanziell halbwegs erträgliche für uns Hobbybauer die Volumenmethode.
    Ja - der Aufwand (Zeit, Fertigung und Mathe) ist wesentlich höher. Jedoch so genau wie mit aufgeklebter Knete. Dafür bleibt das Chassi auch unbeschadet.
    Messe erfolgreich mit HBX-6.8
    deutschsprachiger Audio-Software.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    126

    Standard

    Mangels Knete habe ich mir Salzteig angerührt. Das ist fettfrei. Es bleiben ein paar Mehl/Salzbrösel, die man mit dem Staubsauger aber gut wegbekommt.

  10. #30
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.364

    Standard

    Zitat Zitat von Siegfried Beitrag anzeigen
    ...
    in der Horizontalen braucht der elek. Impuls nicht zusätzlich das Membrangewicht anheben. d.h. in der Vertikalen wird ein anderes Ergebnis entstehen.
    ...
    Bist Du Dir da sicher? Bei der TSP-Messung mit Gewichten geht es doch um das Delta der beiden Meßvorgänge, das Membrangewicht ist doch quasi ein konstanter offset.

    Edit - wie / nach welchem Prinzip werden eigentlich bei "DATS" die TSP gemessen, weiß das jemand?
    Geändert von Don Key (28.09.2020 um 07:30 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    So wie ich es verstanden habe wird das Chassis „roh“ gemessen und dann muss man ganz normal mit Knete/Karosseriekitt die Membran beschweren. DATS meckert, wenn es zu wenig Gewicht war.

    Wobei ich nicht weiß ob es auch nach Volumen messen kann. Müsste ich nochmal im Testbericht nachlesen, wenn ich ihn mal finde.

  12. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    37

    Standard

    DATS misst mit einem Sweep die "Basisparameter". Dann hat man mehrere Möglichkeiten, Vas und Mms zu ermitteln:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2020-09-28 um 09.18.07.png
Hits:	15
Größe:	532,4 KB
ID:	56716

    Ich nutze die Added Mass Method sowohl in DATS als auch in LIMP. Beschwert wird mit Plastik Fermit. Das bleibt als Kugel oder Wurscht geformt auf der Membran liegen und hüpft nicht.
    Viele Grüße,

    Rouven

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Hast Du Plastic Fermit auch auf Pappmembranen getestet? Ich muss einige glatt-versiegelte modernere Chassis messen, mit Aramid/etc. Membran, da kann ich mir jede Form von Knete gut vorstellen. Nur muss ich auch ein paar Pappmembran-Chassis aus den 50er Jahren messen, ich glaube die nehmen mir jede Form von Öl/Feuchtigkeit massiv übel.

    Und auf Volumenmessung wollte ich nicht gehen. Wenn sogar für Pico die Gewichtsmethode ausreichend genau ist, dann reicht das für mich tausendmal.

  14. #34
    Benutzer Benutzerbild von not0815
    Registriert seit
    01.07.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    57

    Standard

    Ich verwende Hama Haft-Paste. Diese aus dem Fotobereich stammende Knete läßt sich bei richtiger Anwendung rüchstandsfrei von Membranen wieder entfernen. Jedenfalls habe ich bei unterschiedlichsten Membranmaterialien bislang keine gegenteiligen Erfahrungen gemacht.

    Gruß
    Sven

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    179

    Standard

    Hatte mit Plastik Fermit noch nie Probleme mit Rückständen. Auch auf nicht imprägnierten Pappmembranen. Einfach als Wurst um die Dustcap drücken. Evtl. anhaftende Reste kann man mit dem Klumpen wieder abnehmen.
    Beste Grüße,
    Markus

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Mein Multimeter zeigt zwar trotz neuer Sicherung immer noch einige Zicken, aber für relative Spannungsmessung reicht es. Daher habe ich mir jetzt einfach mal die Haft-Paste bestellt und zum unbekannten Chassis ein bekanntes in die Einwobbel-Station eingebaut. Dann messe ich einmal mit Haftpaste und einmal mit Reis und dann schauen wir mal.

    Wie macht Ihr das eigentlich mit der Polkernbohrung? Die muss ja offen bleiben und das Chassis trotzdem fest sein, oder?

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    179

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    Wie macht Ihr das eigentlich mit der Polkernbohrung? Die muss ja offen bleiben und das Chassis trotzdem fest sein, oder?
    Am einfachsten ist das Chassis bei der Impedanzmessung senkrecht zu halten (im Sitzen auf dem Schenkel abgestellt).
    Alternativ hab ich auch schon den Magnet in den Schraubstock auf der Hobelbank "eingespannt" (mit Hölzchen dazwischen um Deformation zu vermeiden). Die Reproduzierbarkeit ist hier sicherlich besser, die Abweichungen bei der Impedanzmessung aber meist sowieso vernachlässigbar.
    Beste Grüße,
    Markus

  18. #38
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.364

    Standard

    Danke für die "DATS"-Aufklärung, allerdings weiß ich dann nicht so recht, warum ich die 150€ für's "DATS" nicht lieber in eine ARTA-Meßbox stecken sollte.
    Die TSP-Messungen mache ich genau wie von Markus (MK-Sounds) beschrieben.
    Und als exklusiven lifehack für Euch empfehle ich, sich 3 verschiedene Ringe aus Plastik-Fermit zu machen und die dann offen in der Holzwerkstatt hinzulegen.
    Meine sind mittlererweile von so einer Holzstaubschicht überzogen, da bappt nix mehr.
    Geändert von Don Key (28.09.2020 um 12:01 Uhr)
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Das DATS kann halt noch viel mehr und ist handlich. Man braucht nur Laptop und DATS um unterwegs ein Chassis oder ein Bauteil LCR zu messen. Einzig und alleine für TSPs zuhause messen wo man eh alles rumstehen hat und frei verkabeln kann muss sich wohl keiner das Teil kaufen. Für einen Vor-Ort-Einsatz „ich schaue bei Dir vorbei was das Problem ist“ ist das Teil anscheinend extrem praktisch.

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    826

    Standard

    Zu dem Plastik-Fermit-Ringen: Wenn die nicht pappen, also wirklich mur aufliegen, dann weiß ich aber nicht was der Unterschied zu „Quarzsand in Frischhaltefolie“ oder Reis ist.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0