» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 47
  1. #21
    eltipo
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Gebhard Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich glaube, passiv bekommt man den Phasenfehler kaum weg. Gerade wenn die Flanken eine vergleichbare Steilheit haben, wird es aufgrund des mechanischen Laufzeitversatzes im Koax immer Probleme mit der Phasenlage geben. Da helfen dann nur asymmetrische Filter (die "zufällig" passen und ggf. andere Schwächen haben) oder Allpass-Lösungen alà Fabian.
    Also,

    die Jungs von der KuT haben das ganz gut hinbekommen, wenn ich die Messungen da richtig deute.
    Da sehen die Flanken auch sauberer aus.
    Im Umkehrschluss die dreckigen Flanken stehen zu lassen, nur, weils ja eventuell vielleicht möglicherweise sowieso keinen Effekt hat, ist aber auch eine Argumentation.

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von Christoph Gebhard
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Duisburg-Wedau
    Beiträge
    2.373

    Standard

    Die KT hat dem Hochtöner auch ein 6dB-Filter spendiert, sehr tief getrennt und die "natürlichen" Flanken (und Phasendrehungen) der Treiber miteinbezogen. Wenn man höher trennen möchte, wird dieser Ansatz nicht funktionieren, vermute ich. Welche "Schwäche" (tiefe, flache Trennung oder Phasenprobleme) man eher akzeptieren kann, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Gruß, Christoph

  3. #23
    eltipo
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Christoph Gebhard Beitrag anzeigen
    Die KT hat dem Hochtöner auch ein 6dB-Filter spendiert, sehr tief getrennt und die "natürlichen" Flanken (und Phasendrehungen) der Treiber miteinbezogen.
    Also gehts doch....

    Ich glaube aber auch, dass die KuT sich was dabei gedacht hat...und eben keinen Zufallstreffer gelandet hat(wie du es oben so schön beschrieben hast(ohne jetzt natürlich die KuT zu meinen)).

    Letztlich glaube ich, dass wir spätestens bei deinem Aufbau sehr schön dokumentiert bekommen werden, obs nicht vielleicht doch mit sauberen Flanken zu einer sauberen Phase kommt, ob das auch ein Stückchen höher geht, und ob der zeitliche/technische Aufwand dafür mit dem ungleich verbesserten Hörerlebnis einher gehen wird.


  4. #24
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    904

    Standard

    Hallo,

    hier jetzt die CoSaMoMo Weichen-Version 2.






























    Hier wieder der Vergleich CoSaMoMo Weichen-Version 2, mit der K&T-Monitor-Weiche.



    Und hier ein Diagramm der Sprunganwort des K&T SP-310CX-Monitors.



    Ach noch was ???, ach ja: Hier noch ein Diagramm, dass die Wirkung des ominösen 1µF Brücken-Kondensators über der 3,9 mH Tieftönerspule L1, bei der K&T-Weiche zeigt.



    Vielleicht sollte man evtl. besser versuchen mit einen Saugkreis den Peak zu beseitigen. Der Kondensator hat nämlich auch den Nachteil den ganzen- oberen Frequenzgang-Dreck wieder hoch zu holen.

    Ausblick: Weichen-Version 4. Bass = mit Saugkreis-Version, Hochton 12- oder 18 db Weiche für Hochtöner mit Trennfrequenz 1,2 Khz.

    Es führen also viele Wege zum Ziel. Jeder hat dabei seine Vor- wie auch Nachteile.

    Wer das grafisch darzustellen (und / oder zu lesen ) weiß, kann dann seine Schlüsse daraus ziehen und mit diesen Informationen abwägen

    Genau das ist nämlich der Grund, warum ich hier jetzt so viele Diagramme überhaupt veröffentliche. Es soll mal aufzeigen, dass nicht nur der schnöde Frequenzgang als Maßstab dienen sollte. Auch der Phasengang- sowie die Sprungantwort sind da sehr aufschlussreich. Es reicht also nicht aus, nur den Frequenzgang möglichst gerade zu biegen.


    Gruß

    Michael

  5. #25
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    471

  6. #26
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.694

    Standard

    Vielen Dank für den Link
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  7. #27
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    OK keiner außer mir hat sie gehört:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...SP-310CX-Fosti
    ......es war allerdings auch aktiv eine Herausforderung. Also Chapeau vor Deiner passiven Lösung!
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  8. #28
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    471

    Standard

    Gerne Frank

    Fosti, zum "Klang" bzw. wie Du sie gehört hast, hast du doch auch gar nichts geschrieben.

    Kann man die Hypex Einstellungen mit der DCX nachbilden, ich habe sie mir nicht en Detail angesehen.

    Welchen der beiden Koax würdet ihr beim aktiven Betrieb mit einem 18 Zoll und Trennung bei 200 Hz empfehlen?
    Den 10 Zoll oder den 12 Zoll Koax?

  9. #29
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    471

    Standard

    Ja, hier steppt der Bär.

    Welchen der beiden Koax würdet ihr beim aktiven Betrieb mit einem 18 Zoll und Trennung bei 200 Hz empfehlen?
    Den 10 Zoll oder den 12 Zoll Koax?
    Ist eine Trennung bei 1.5khz zu empfehlen, wie es die K&T machte, oder besser, wie von Monacor empfohlen, ab 1.8khz?

  10. #30
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    Ganz ehrlich bin ich von diesen PA-Koaxen nicht so angetan.
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  11. #31
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    471

    Standard

    Von PA Koaxen allgemein oder von den Monacor?

  12. #32
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    Zitat Zitat von ax3 Beitrag anzeigen
    Von PA Koaxen allgemein oder von den Monacor?
    Ich kenne nur den. Ich denke sowas hat auch sein Einsatzgebiet. Aber hör sowas mal gegen eine KH310, KH420 oder MEG RL901K
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  13. #33
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.431

    Standard

    etwas konkreter wär sehr freundlich.
    mit dem vergleich mit meist denselben studiomonitoren kann ich nix anfangen - bzw. ists ja kein vergleich sondern nur der hinweis, dass du diese bevorzugst.
    gruß reinhard

  14. #34
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.444

    Standard

    Moin Reinhard,
    ich kenne die Monacorkoaxe nicht.
    Habe aber schon einige andere gehört.
    Im www gibt es interessante historieche Vergleiche zwischen dem Altec 604E und den mit dem 811 bestückten Monitoren.
    Die einen bevorzugen den 604, Karajan z.B., und andere bevorzugen eine Zweiweglösung mit dem Mitteltonhorn.
    Ich konnte beide Altecversionen leider nie im direkten Vergleich hören.
    Nachdem ich die Celeste von K+T gehört habe und sie mit dem Klang meiner dicke Lippe zu Hause im Ohr verglichen habe,
    ziehe ich persönlich die Zweiweglösung mit breit strahlendem Horn dem eher engeren sweet spot einer Koaxlösung vor, gerade bei kraftvollen Bläsersets. Es handelt sich hier aber eher um Nuancen, mit einem Koax kann man bestimmt auch genußvoll hören. Bevor man sich für den einen oder anderen Koax entscheidet, sollte man vorher klären, ob ein klassischer Zweiwegemonitor einem nicht besser zusagt.
    An PA-Lautsprechern, egal welcher Lösung, geht irgendwann kein Weg mehr vorbei.
    Jrooß Kalle

  15. #35
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    im Prinzip stimme ich mit Kalles Aussagen zur gewünschten Konkretisierung überein (Bis auf den letzten Satz, aber den hat er ja auch meinen Smiley versehen).
    Das Problem dieser PA-Koaxe ist, dass diese Mini-Hörnchen selbst im HiFi Einsatz nicht unter 1,5kHz getrennt werden können. Dass die TT-Membran das Horn-/Waveguide für diese Mini-Hörnchen sei bleibt mMn Wunschdenken. Es gibt ja durchaus modernere PA-Koaxe mit größeren Hornvorsätzen. KS-Digital setzt z.B. solche ein. Habe ich keine Erfahrungen mit.
    Es bleibt natürlich meine persönliche Meinung, aber in meinen Ohren hören sich diese für viele andere Hörer "langweiligen" Standard-Studiomonitore von Neumann, JBL, Geithain (mit Genelec habe ich so gut wie keine Erfahrung) über alle Musikgenres (ich höre wirklich Querbeet von Heavy Metal bis Klassik) und TV-/Filmtonwiedergabe gemittelt UND auch mit einer großen Raumunabhängigkeit am besten an. Sie sind nicht umsonst bei den echten Profis so etabliert. Nur wir HiFi- oder besser HighEnd Jünger wissen es ja meist immer besser.....
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.431

    Standard

    dem kann ich ja ohne bedenken zustimmen.
    bin zwar kein ing. etc., aber hab einfach ein gutes halbes jahrhundert unzählige LS und die verschiedensten konzepte in den unterschiedlichsten räumen gehört - halt eine andere perspektive, aber auch eine perspektive.
    hifi und PA - die trennung ist oft wohl akademisch, wenn man die alltagstauglichkeit im wohnzimmer oder hörraum betrachtet.
    ein guter LS ist ein guter LS, und das fast überall und sollte bestimmte kriterien erfüllen.
    sind bis jetzt ja nix anderes als binsenweisheiten.
    aber studiomonitore haben eben auch einen bes. einsatzzweck, der nicht immer korreliert mit den anforderungen oder bedürfnissen im wohnraum. jbl monitore stell ich mir sofort ins wohnzimmer, hifi-LS wie die bekannten alten dynaudio da eher weniger.
    aber in unserem fall find ich diese trennung oftmals kontraproduktiv - wenn PA pegelfest bedeutet, möcht ich das zuhause auch, zumindest ansatzweise, haben.
    ich kenn diesen koax nicht, hab aber eine paltauf-konstruktion gehört, das (ich glaub es war ein beyma-koax) so ziemlich das beste war, das ich bis dato hören durfte: verzerrungsfrei und sauber, klar durchhörbar bis in höchste pegelbereiche.

    bedeutet PA dynamikfähigkeit, so sind das ja gene, deren auch ein hifi-speaker bedarf.
    will ich einen "wall of sound", bin ich mit herkömmlichen monitoren (spez. für nahfeld) nicht immer gut beraten.
    differenzierte sichtweise ist besonders in zeiten wie diesen immer gefragter. MEG ist toll, KH ist toll, von dem koax bin ich nicht so angetan - information steckt da nicht viel drin.
    gruß reinhard

  17. #37
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    Zitat Zitat von nical Beitrag anzeigen
    ....MEG ist toll, KH ist toll, von dem koax bin ich nicht so angetan - information steckt da nicht viel drin.
    gruß reinhard
    Kann sein, dass ich da etwas voreingenommen bin. Ich durfte in beiden Unternehmen hinter die Kulissen schauen. Und die nehmen beide ihre Produktentwicklung verdammt ernst. Auf die Sicke kommt es u.A. oft sehr an.Neumann stellt wohl da die Anforderungen an seine Lieferanten. Bei MEG weiß ich, dass sie zumindest bei den größeren TTs die Sicken selber machen. Das wird seinen Grund haben und schlägt sich natürlich in den Kosten nieder. im Profibereich legt man keinen Wert auf gematchte Paare. Die Serienkonstanz muss einen einfachen Austausch gewährleisten!!!! Ich würde mir kein PA-Chassis mit ganz harter Einspannung ins WoZi stellen. u.A. gibt es bei PHL Grenzgänger zwischen PA und HiFi (s. z.B. die KH420)
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  18. #38
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.298

    Standard

    TSP sind Kleinsignalparameter. Da muss ich schon immer bei der BR-Abstimmung auf ml und mm schmunzeln. ...und jetzt das ganze noch mal auf die "normalen" Abhörlautstärken von PA-Chassis auf Wohnraumsituationen bezogen. Aktiv mit entsprechender Loudnesskompensation geht das natürlich auch....aber passiv....na das schränkt man den Einsatzbereich eines solchen Boliden doch sehr ein ...
    Ich stimme ansonsten dafür, deinen Nick in "Cato" zu ändern; derjenige, der im Senat immer mit "...im übrigen bin ich der Meinung, dass MEG gehört werden muss!" geschlossen hat . (copyright by mechanic)

  19. #39
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Stadt der Mühlen
    Beiträge
    471

    Standard

    Es gibt sehr gute Koax, die auch breit strahlen.
    Ich würde die Aussagen nicht so pauschalieren.
    Ein gut verarbeitetes Chassis ist ein gut verarbeitetes Chassis und von BMS,RCF und 18SOUND hatte ich bis jetzt noch keine Gründe zur Beanstandung.

  20. #40
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.694

    Standard

    Kommt immer drauf an was man damit macht. Ich habe einem Kollegen mal eine Kombi mit 2 x SPH-200KE CB und SP-308CX für zuhause gebaut. Der ist nach wie vor begeistert davon.

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...l=1#post225631
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0