» über uns

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 112
  1. #41
    HSG Franken Benutzerbild von Audiovirus
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    Möhrendorf / Erlangen
    Beiträge
    1.282

    Standard

    Zitat Zitat von Sleepwalker Beitrag anzeigen
    http://www.hornbach.de/shop/Oberfrae...vl=artikel_img

    Vor 6 Monaten hat die dort noch 99€ gekostet. Vermutlich ist da auch Neodym drin...

    Ist ja auch Hornbach, teuer geworden ist dort einiges an Werkzeug.
    Ich habe weiter oben gepostet, das die 1200er für 85 verkauft wird, die reicht voll und ganz. Ich habe die gleiche, also die 1200er und fast täglich in Gebrauch seit 7 Jahren und noch keine Kohlen benötigt oder so was, absolut zuverlässig.
    Es ging ja auch um den Preis, die 1400er hat noch die Feinjustierung, was ich nicht unbedingt brauche, wenn man Gefühl hat.....

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Fluxon
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    329

    Standard

    Ich habs zwar auch ohne hinbekommen, aber mit ist es doch wesentlich (!) einfacher.
    Wahrscheinlich bin ich aber auch einfach Grobmotoriker.


    Zitat Zitat von xrated Beitrag anzeigen
    Da hast du mich jetzt neugierig gemacht
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/s...ead.php?t=3544

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Alter Schwede!
    Ein Entstörkondensator scheint auch eingespart worden zu sein.

    Hier habe ich auch noch was gefunden:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-18778.html
    Gruß
    Thomas

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Fluxon
    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    329

    Standard

    Bei mir hats gereicht alles am Verstellmechanismus mit ein wenig Fett zu schmieren. Seitdem flutscht es wunderbar.

  5. #45
    Chaosbastler Benutzerbild von elheizo
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Kronberg
    Beiträge
    884

    Standard

    Was ich an der Bosch auch gut finde ist das Gewicht, meine MacAllister ist sau schwer und das merkt man dann auch bei der Handhabung.
    Hatte leihweise eine alte Bosch, sehr schmaler Motor und auch wesentlich weniger Leistung, aber die war super leicht und genial zu bedienen.
    Leider konnte man nicht mehr feststellen welche es ist und was Sie an Leitungsanganben hat, war einfach zu abgegriffen in den vielen Jahren^^
    Gruß Udo

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Ich hab mal nach gebrauchten geschaut aber da wird man nicht wirklich fündig. Selbst für gebrauchte Nonames werden noch 40€ geboten
    Und Bosch gehen die 1200 und 1400 so teuer weg wie man sie neu bekommt.

    Eine neue aber defekte Perles brachte 75€, da könnte alles mögliche kaputt sein. Auch bei anderen defekten Markengeräten weiß man nie was man bekommt. Obs wirklich so doofe Leute gibt nicht mal die Kohlen tauschen können?
    Gruß
    Thomas

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Habe heute eine von "Worx" gesehen, irgendwas Oem China. Ganze 120 Schleifen haben die aufgerufen. Daneben stand die POF1400 für den selben Preis.
    Die Worx machte zwar einen guten Eindruck von der Verarbeitung und hat Feineinstellung, war leichtgängig, aber wer greift da nicht zur Bosch?
    Gut 6 Fräser sind dabei und 12mm Aufnahme (bei 12mm würd ich eh was anderes kaufen) aber auch nur 2 Jahre Garantie. In einem Test mit Bohrmaschinen, hatte die für 70€ von Worx nicht mal den Test überstanden.
    Gruß
    Thomas

  8. #48
    Zwiebeltreter
    Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    302

    Standard

    Was mich an der Bosch stört ist der nicht einrastende Schalter, die fehlende Feineinstellung kann man ausgleichen.
    Als Hobbymaschine zuhause reicht sie mir, für richtiges Arbeiten habe ich eine von Elu und eine von Dewalt.

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Ich habe mir jetzt eine grüne Bosch POF 800 ACE ersteigert.
    Diese hat exakt das gleiche Innenleben wie die blaue GOF 900 ACE, auch Motor und Elektronik.
    Die POF 800 war damals nicht viel billiger als die GOF 900 aber weil sie grün ist, ist der Wertverfall viel höher.

    Man kann die Teilenummern vergleichen, die 800 hat eine zusätzliche Feder eingebaut damit es wohl schwerer zu verstellen geht. Ausserdem ist der Parallelanschlag aus Plastik und der Tiefenanschlag hat keine Schraube zum verstellen. Die Feststellung hat eine andere Druckplatte.
    Die Abgabeleistung ist mit 530W angegeben, die 1400 ACE hat 650W.

    Man könnte sich sogar bei Bosch das blaue Gehäuse bestellen und alles umbauen



    Geändert von xrated (15.04.2012 um 22:04 Uhr)
    Gruß
    Thomas

  10. #50
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Wernigerode
    Beiträge
    20

    Standard Billigteil und keine Probleme

    Also ich hab mir mal vor einigen Jahren ein Billigteil für 50 Euro im Aldi gekauft.
    Damit hab ich schon etliche Meter gefräst und keinerlei Probleme.
    Für Hobby reicht das echt. Oder ich hab nur Glück gehabt?
    Aber mal ganz ehrlich. Das Teil muss nur den Fräser spannen und diesen Antreiben. Mehr nicht. Wenn die Einstellbarkeit etwas unkomfortabler ist, ist das doch auch kein Problem. Auf so etwas stellt man sich halt ein und auf die 5 Minuten mehr, für einen Probeschnitt sind allemal drin.

  11. #51
    eltipo
    Gast

    Standard

    Hi,

    schön, dass du Deine Meinung, Erfahrung und Ansprüche geschildert hast.
    Weitere sind hier im Thread zu finden, einfach mal die Erfahrungen der Leute dazu lesen.

  12. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    29.10.2011
    Beiträge
    43

    Standard

    Ja ich habe auch so eine billige hoder (in D: ALDI Süd) Oberfräse um glaub ich 40€ oder so. Gleich bei der ersten Anwendung ist ein komischer Hebel abgebrochen, der die Stange während des Festziehens einhalten soll. Seitdem hab ich einen 13er und einen 17er Schlüssel gleichzeitig in der Hand beim festziehen. Stört auch niemanden
    Ich hab auch schon einiges damit gefräst und muss sagen, ich wüsste bis jetzt nicht, warum die nicht gereicht hätte...
    Ich glaube da machen die Fräser mehr unterschied...

  13. #53
    Dosenfutter
    Gast

    Standard

    Naja, es gibt da schon Unterschiede. Ich habe auch eine vom Aldi und keine Probleme damit. Ein Freund hat eine vom Lidl (oder andere Lebensmittelkette, Norma?, auch irgendsoeine Noname, bin mir nicht so sicher, welche) und die kann man tatsächlich nicht gebrauchen. Der Feststellmechanismus ist so schwach, daß die Fräse in Betrieb durch die Feder nach oben wandert. Nach dem Ausbau der Feder wanderte der Fräser nach unten. Auch die Tiefenanschlagskonstruktion hält also nicht. Naja, das haben wir dann noch hinbekommen, Anschlag ausgetauscht gegen eine Gewindestange und Mutter/Kontermutter.

    Fazit: Benutzen geht, ist aber sehr nervig.

  14. #54
    HSG Bayern Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.723

    Standard

    Vor ein paar Jahren habe ich mich mal so massiv über Werkzeug geärgert, dass ich mich kurzerhand mit dem wichtigsten Festool Werkzeugen (Oberfräse / Stichsäge / Excenterschleifer / Sauger) eingedeckt habe.

    Unser Schreiner hat uns damals mal beim Innenausbau geholfen und hat davon einen ganzen Kleinlaster in Containern dabei gehabt. Wir hatten ne Menge Spass und alles flutschte wie Butter.

    Ich glaube das Geld ist gut angelegt. Gerade als Anfänger 'belastet' man das Werkzeug und dann muß es halten.

  15. #55
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Faderlezz
    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    1.043

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.SNT Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Jahren habe ich mich mal so massiv über Werkzeug geärgert, dass ich mich kurzerhand mit dem wichtigsten Festool Werkzeugen (Oberfräse / Stichsäge / Excenterschleifer / Sauger) eingedeckt habe.
    Das muss man sich erstmal leisten können

    Ich bin immernoch ein Fan von Metabo und Bosch. Die sind m.M.n. für den Hobby-Bereich völlig ausreichend.

    Aber ich kenne das Gefühl und kann deinen Kauf völlig nachvollziehen. Es gibt nichts schlimmeres als das falsche oder zu schlechtes Werkzeug!

    LG
    ...Sollte ich noch einen Bild oder Fred der Linkwitz/Linkwitzmini sehen, schließe ich mich Scientology an...

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Die neueren Bosch grün sollen ja nicht mehr so gut sein. Ich habe paar ältere Sachen von denen, Bohrmaschine, Stichsäge und Oberfräse. Ausser das die Stichsäge nicht wirklich gerade schneidet, bin ich aber auch zufrieden damit.
    Gruß
    Thomas

  17. #57
    --> alles vintage Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    01.12.2008
    Ort
    Trötenhochburg Bremen
    Beiträge
    601

    Standard

    Zitat Zitat von Mr.SNT Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Jahren habe ich mich mal so massiv über Werkzeug geärgert, dass ich mich kurzerhand mit dem wichtigsten Festool Werkzeugen (Oberfräse / Stichsäge / Excenterschleifer / Sauger) eingedeckt habe.

    Unser Schreiner hat uns damals mal beim Innenausbau geholfen und hat davon einen ganzen Kleinlaster in Containern dabei gehabt. Wir hatten ne Menge Spass und alles flutschte wie Butter.

    Ich glaube das Geld ist gut angelegt. Gerade als Anfänger 'belastet' man das Werkzeug und dann muß es halten.
    Ja..

    Festool ist na klar das geilste, was man so haben kann.. --> und KOSTET... Makita, Metabo etc (kommt drauf an, welche Maschinen man will..) sind eig. auch Profi-Maschinen und allemal sehr gut, wenn man gelegentlich was arbeiten will..

    Für die Oberfräse muss ich aber sagen, dass ich hier meine Festool nicht mehr missen will.. Ich hab die OF 900.. geile "Einhand-Bedienung", gutes zubehör..

    Ansonsten nutze ich:

    Festo (Stichsäge fürs gute)
    Bosch blau (Stichsäge fürs grobe)
    AEG (Stichsäge.. meine "erste".. fürs ganz grobe..)
    ELU (Elektro-Hobel.. altes Teil, aber immer noch gut)
    Makita (akkuschrauber)
    Makita (uralt-Kabel-Schrauber..)
    Makita (kl.und gr. FLEX)
    Holz Her (Handkreis-Eintauchsäge mit Führungsschiene.. viel handlicher als die klobige Festo..)
    Metabo (Bohrhammer..)
    Metabo (Tigersäge fürs Grobe)
    Metabo (Excenterschleifer)
    FEIN (multimaster.. geiles Teil..)
    Bosch (Kappsäge mit Blatt, mit dem man auch ALU ablängen kann
    Bosch blau (Meißelhammer 6 kg)
    Westfalia (Kappsäge fürs grobe.. )

    und halt noch so allerlei (Dremel, kleine olle Tischkreissäge, etc..)

    Mit all diesen Sachen bin ich "sehr gut zufrieden", wie der Osnabrüker so sagt.. (der Osnabrückerkkennt ja auch den Begriff "schlecht zufrieden".. hehee

    --> aber Oberfräse.. NUR NOCH FESTOOL !!!

    *meine Meinung..
    Andreas

  18. #58
    --> alles vintage Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    01.12.2008
    Ort
    Trötenhochburg Bremen
    Beiträge
    601

    Standard

    Zitat Zitat von xrated Beitrag anzeigen
    Die neueren Bosch grün sollen ja nicht mehr so gut sein. Ich habe paar ältere Sachen von denen, Bohrmaschine, Stichsäge und Oberfräse. Ausser das die Stichsäge nicht wirklich gerade schneidet, bin ich aber auch zufrieden damit.
    ...die Bosch "grün" waren immer so die Heimwerker-Maschinen, die "solala" gut waren.. für das Hobby aber allemal ausreichend...

    Mir hat mal ein Bosch-Verkäufer im Werkzeugmarkt verklickert, dass sie ihre grünen Maschinen gern als "Profi"-Maschinen anpreisen, weil na klar jeder Heimwerker auch insgeheim ein "Profi" sein möchte..

    Boach "blau" dagegen ist die "gewerbliche" Schiene, auch erkennbar an der Typenbezeichnung "GBH" = "gewerblicher" Bohrhammer...

    Und wenn die nun noch schlechter sein sollen..?

    ***

    Ich hab mal eine kleine Billig-FLEX gekillt bei dem Umbau bei mir daheim.. -- die Metabo-Fles war kaputt gegangen,, weil ich sie mal verliehen hatte (der hatte mit Drahtbürste seinen Gartenzaun entrostet.. --> "Maschinen-Quälerei", wusste ich aber vorher nicht.. Als ich sie drei Monate später selbst benutzen wollte --> .. eingeschaltet.. 3 Meter Schlitz in den Putz geschnitten.. FEST... (habe vorher damit 5 km Schlitze geschnitten..)

    Seit dem verleihe ich werkzeug nicht mehr an "Profis", sondern nur noch an "gewerbliche" Kollegen, die mit Maschinen auch umgehen können...

    Um also weiter arbeiten zu können, schnell eine 30-DM-Flex aus dem Baumarkt geholt.. --> DIE war nach 2 Metern kaputt.. --> weil die den Staub, der von der Scheibe weg ströhmte, direkt hinten ungefiltert wieder angesaugt hatte, und den Motor gekillt hatte. --> Die Metabo hat das vorher jahrelang mit gemacht...

    --> MERKE.. Billig-Werkzeug lohnt sich nicht --> "ber billig kauft, kauft zweimal"

    ist so...

    Andreas

  19. #59
    --> alles vintage Benutzerbild von Pappenheimer
    Registriert seit
    01.12.2008
    Ort
    Trötenhochburg Bremen
    Beiträge
    601

    Standard

    Zitat Zitat von cspg6 Beitrag anzeigen
    Hi Andreas,

    Feiner Maschinenpark, aber



    Da muss eine Hilti her, danach bohrste lieber in Stahlbeton als in Holz

    Sagt ein ehemaliger Lengericher

    Grüße an den Teutoburger Wald

    Ciao
    Christian

    Hi Christian..

    KLAR.. Hilti..

    Mein Kollege hat immer zwei Hiltis (TE - schlagmichtot..) auf dem wagen.. mit dem mach ich immer Fenstermontagen.. Und wenn da mal eine Maschine kaputt ist, wird die für 250 Euro repariert, was dem Neupreis einer "billig-Maschine" entspricht..

    Meine Metabo ist aber die.. 3060?? jedenfalls die größte, bevor die mit dem abgewinkelten Motor anfangen.. die ist handlich, und hat echt richtig Dampf.. damit gehe ich zur Not auch durch den Flansch eines kleineren Fenstersturz-Trägers.. mit dem Hammerbohrer..

    Die Maschine ölt mittlerweile vorne heraus wie nix gutes, weil ich die immer auch gut rangenommen habe.. -- 24 mm Löcher in Mauerwerk, 15° nach unten, 30 cm tief.. alle 12 cm.. mehrere Baustellen á 30 Meter "Horizontalsperre einbauen" ..--> und nur alle halbe Stunde gab es ne Pause für die Maschine.. die konnte man mit bloßen Händen nicht mehr anfassen, so heiß wurde die immer...

    HEUTE bin ich auch schlauer, und leihe mir für derlei "voll-Stoff-Beanspruchungen" lieber eine dicke Maschine aus dem Werkzeugladen, anstatt mir meine eigenen Maschinen zu verheizen... Die Kosten dafür werden eh an den Kunden durchgereicht...

    -A-
    Geändert von Pappenheimer (19.07.2013 um 18:09 Uhr)

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    877

    Standard

    Zitat Zitat von Pappenheimer Beitrag anzeigen
    ...die Bosch "grün" waren immer so die Heimwerker-Maschinen, die "solala" gut waren.. für das Hobby aber allemal ausreichend...

    Mir hat mal ein Bosch-Verkäufer im Werkzeugmarkt verklickert, dass sie ihre grünen Maschinen gern als "Profi"-Maschinen anpreisen, weil na klar jeder Heimwerker auch insgeheim ein "Profi" sein möchte..

    Boach "blau" dagegen ist die "gewerbliche" Schiene, auch erkennbar an der Typenbezeichnung "GBH" = "gewerblicher" Bohrhammer...

    Und wenn die nun noch schlechter sein sollen..?
    Der Unterschied ist der das gewerbliche die Maschine täglich stundenlang benutzen, was natürlich erheblich mehr Verschleiss bedeutet.

    Dein Beispiel mit dem Zaun entspricht also eher gewerblicher Nutzung
    Gruß
    Thomas

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Oberfräse kaufen?
    Von manollo139 im Forum Gehäusebau
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 19:13
  2. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 14:24
  3. Wichtig: Links zu Edge
    Von bee im Forum Edge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 09:27

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0