» über uns

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8 9 10
Zeige Ergebnis 181 bis 196 von 196
  1. #181
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo 2pi,

    endlich habe ich die Platinen fertig bestückt. Um nun einen Fehler zu vermeiden: wo muss ich die Spannung am Netzteil messen (zwischen + und + liegen rund 33V an)? Bzw. wie unterscheiden sich R5 und R6?

    Viele Grüße
    David

  2. #182
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Hi David,

    das Netzteil hat 3 Anschlüsse rechts: +17V, GND und -17V (siehe Beschriftung auf dem Board).
    Du misst jeweils zwischen +17V und GND und -17V und GND.

    Mit R5 gleichst du die positive Spannung ab und mit R6 die negative.

    Grüße

  3. #183
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von 2pi Beitrag anzeigen
    Hi David,

    das Netzteil hat 3 Anschlüsse rechts: +17V, GND und -17V (siehe Beschriftung auf dem Board).
    Du misst jeweils zwischen +17V und GND und -17V und GND.

    Mit R5 gleichst du die positive Spannung ab und mit R6 die negative.

    Grüße
    Tausend Dank. Hat wunderbar funktioniert.

    Jetzt doch noch eine Frage. Ich nutze das Bundle Pro-Ject Xperience Acryl SB Superpack mit dem beigelegten Kabel und dem Ortofon 2M Bronze. Wie messe ich diese aus, um S1 richtig einzustellen? Ich habe für R0 und C1 bis C4 die Bauteile aus dem Warenkorb verlötet (bei Verwendung des elektronischen Widerstandes).

    Viele Grüße
    David

  4. #184
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Hi David,

    wenn man die Kapazität messen möchte, muss das System ab (und der Pre).
    Dann Kapazität zwischen + und GND einer Seite messen.
    Möglicherweise wird man mit einem einfachen Multimeter nur Hausnummern messen. Wenn man hat, wäre eine kapazitive Messbrücke wohl die bessere Wahl.
    Es ist aber bekannt, daß die Verkabelung eines Drehers zwischen 60pF/m und 100pF/m liegt.

    Für das Ortofon werden 150pF empfohlen. Daran soll man sich orientieren. Also schaltest du noch 0...66pF zu und hörst es dir an. Kann man auch im Betrieb machen.
    Kann sein, daß du nicht mal einen Unterschied hörst, da die Anpassung eher für exotische Abnehmer zum Tragen kommt.
    Dann würde ich 22pF oder 33pF einstellen und den Deckel drauf machen.

    Grüße

  5. #185
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    15

    Standard

    Guten Morgen 2pi,

    dank Deiner Hilfe läuft nun mein PhonoPre und klingt ganz großartig!

    Kleiner Wermutstropfen: das Netzteil des zweiten System, welches ich aufgebaut habe, hat eine Spannung von +34V und -11V. Das Netzteil habe ich identisch zum anderen aufgebaut, welches tadellos funktioniert. Durch Verstellung von R5 und R6 komme ich nicht weiter. Hast Du einen Verdacht, an welchem Bauteil das Problem liegen kann?

    Viele Grüße und nochmals tausend Dank für die Hilfe
    David

  6. #186
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Also auf ein einzelnen Bauteil kann ich da nicht zeigen.
    Wenn du aber gute Bilder von der Ober- und Unterseite bei Tageslich aufgenommen (ohne Blitzreflektion) als email schickst, schaue ich gerne mal drüber, ob mir was auffällt.

    Grüße

  7. #187
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    488

    Standard

    Hallo David,

    wie der Zufall es will, habe ich gestern auch das Netzteil zsammengelötet und hatte zuerst einen ähnlich Fehler : +17 V und -11 V. -11 V luessen sich nicht trimmen. Der Fehler lag an einer defekten Lötstelle von R8.
    Die Spannungen (sofern die Regler nicht defekt und die Schutzdioden richtig gepolt sind !!!) werden nur durch die Widerstände R3 bis R8 bestimmt.

    Mein Vorschlag:
    1. Die Polung der Schutzdioden überprüfen. +34 V deutet darauf hin.
    2. Sämtliche Lötstellen der Widerstände R3 bis R8 und der beiden Regler penibel prüfen und messen. Z.B. Zwischen Lötpunkten (Spitzen der abgeschnittenen Drähte der Komponenten) die mit Leiterbahnen verbunden sind, darf kein Spannungsunterschied auftreten.

    Viel Erfolg

    Thomas

  8. #188
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    488

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich baue zur Zeit auch der PhonoPre auf.
    Frage in die Runde: Kann jemand einen guten, d.h. ebenbürtigen ADC als Bausatz empfehlen?

    viele Grüsse

    Thomas

  9. #189
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.2014
    Ort
    33824
    Beiträge
    61

    Standard

    @ Thomas,
    versuch es mal hier
    https://www.beis.de/Elektronik/ADDA2...DA24QS-de.html

    Gruß
    Bernd

  10. #190
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von Yogibär Beitrag anzeigen
    Hallo David,

    wie der Zufall es will, habe ich gestern auch das Netzteil zsammengelötet und hatte zuerst einen ähnlich Fehler : +17 V und -11 V. -11 V luessen sich nicht trimmen. Der Fehler lag an einer defekten Lötstelle von R8.
    Die Spannungen (sofern die Regler nicht defekt und die Schutzdioden richtig gepolt sind !!!) werden nur durch die Widerstände R3 bis R8 bestimmt.

    Mein Vorschlag:
    1. Die Polung der Schutzdioden überprüfen. +34 V deutet darauf hin.
    2. Sämtliche Lötstellen der Widerstände R3 bis R8 und der beiden Regler penibel prüfen und messen. Z.B. Zwischen Lötpunkten (Spitzen der abgeschnittenen Drähte der Komponenten) die mit Leiterbahnen verbunden sind, darf kein Spannungsunterschied auftreten.

    Viel Erfolg

    Thomas
    Hallo Thomas,

    tausend Dank. Hab mir nochmal die Lötstellen angeschaut und tatsächlich war R8 etwas lose. R8 neu verlötet und nun habe ich -17V. Allerdings liegen immer noch -33V an. Vielleicht kann jemand von euch meinen Fehler finden?

    Viele Grüße
    David

    PhonoPre-33v-Problem-small.jpg

  11. #191
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    488

    Standard

    Hallo David,

    freut mich, dass zumindest ein Problem gelöst ist. Ich bin aber etwas irritiert. Meinst Du +33V anstatt -33 V?
    ich habe Dein Photo mit meinem Aufbau verglichen: Alles richtig gemacht, keine Verpolung der Dioden und Elkos. Widerstände st8mmen auch.
    Miss doch bitte die positive Spannung vor und nach dem Regler, also am ersten dicken Elko und am Ausgang. Wenn dort kein Unterschied zu messen ist, dann dürfte der Regler defekt sein, Wenn ein kleiner Unterschied besteht, dann könnte es sein, dass der Steuereingang keinen Kontakt zu den Spannungsteilern hat, also Lötstelle.
    Das sind meine Vermutungen.

    viele Grüße

    Thomas

  12. #192
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    488

    Standard

    Hallo zusammen,

    ein Bekannter, für den ich zur Zeit ein Paar Lautsprecher baue und der ein Vinyl Fan ist, interessiert sich für den Phono PreAmp, den ich gerade aufgebaut habe.
    Er betreibt den Drehteller mit einem AKG P15MD Abnehmer.
    Da das Teil wohl etwas älter ist, sind leider keine Unterlagen vorhanden.
    Deshalb die Frage in die Runde, ob jemand weiß, wie dieser Abnehmer zu kompensieren ist.

    viele Grüsse

    Thomas

  13. #193
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    280

    Standard

    Hallo Namensvetter,
    du weißt aber, dass bei den AKG-System(-en) das Gummi durch die Jahre verhärtet ist?

    Viel Info dazu mit "AKG Gummi verhärtet"

    Ich würde eine andereres / neues System vorschlagen.

    Gruß
    Thomas

  14. #194
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Hi Thomas,

    kumma hier
    Der Link ist allerdings langsam.

    470pF, halte ich für (zu) viel.
    Testplatte mit Rosa Rauschen und Arta könnte auch gehen, um das mal zu erfassen.
    Aber wenn der Gummi hart ist, hilft vielleicht wirklich nur ein neues System.

    Grüße

  15. #195
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.457

    Standard

    Um welchen Verstärker geht's den jetzt hier mittlerweile?

    Ich ( eigentlich mein Bruder) ist gerade was am planen: Phono-MM mit BF862 - über Stromspiegel gesteuert - passive RIAA - ...
    Der BF862 ist - für diese Anwendung - vielleicht wohl der "bessere" sk170.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  16. #196
    6.283
    Registriert seit
    19.01.2010
    Ort
    VS
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Zitat Zitat von a.j.h. Beitrag anzeigen
    Um welchen Verstärker geht's den jetzt hier mittlerweile?
    Immer noch um den aus dem 1. Post.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0