DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2017, 12:26   #57
Achenbach Akustik
gewerblich
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Friesenheim/Rhh
Beiträge: 354
Standard

Zitat:
Zitat von xajas Beitrag anzeigen
Da die Auswahl der Chassis zuerst fixiert ist, kann ich mich mit dem Aufbau des Gehäuses beschäftigen.


Dazu hätte ich folgende Fragen.

1. Zur Zeit (so wie oben abgebildet) komme ich auf ein "verfügbares" Volumen von Netto 45L abzüglich Verstrebung und Chassisverdrengung. Ich schätze, am Ende bleiben ca. 40L. Am Anfang des Threads wurde empfohlen das Volumen (CB) auf ca 30-35L zu reduzieren. Lohnt sich das hier in diesem Fall?

2. Auch wenn ich zum Testen zwei Voluminas bereitstellen würde (z.B. mit 30L und 40L), woran würde ich es erkennen, welche Variante die bessere ist -> was müsste ich messsen und vergleichen? Was sind die Qualitätssmerkmalle, die ich beobachten und vergleichen soll
Ach ne, alte Verhaltensmuster. Bevor Du dir die Arbeit mit den Zeichnungen machst, hau doch mal die Chassisparameter in WINISD, AJHorn oder andere Simulationsprogramme, dass Du schon mal einen Anhaltspunkt hast, wie groß das Volumen werden muss.
Der 12ND830 hat eine niedrige Gute, so dass in geschlossenem Gehäuse 15l reichen. Ansonsten ist wieder EQ angesagt, weil der zu früh abfällt. Mag ich ja persönlich nicht.
Niedrigste Trennung würde ich da bei 120-150Hz legen.
Als 12" aus dem 18Sound Sortiment hätte ich auf den 12NMB420 vor dem ND830 getippt. Leichtere bewegte Masse, Demodulationsringe stehen auf der Plus-Seite. Auch der braucht nicht mehr als 20l.

Gruß
Dieter
__________________
Achenbach Akustik
www.achenbach-Akustik.de
Achenbach Akustik ist offline   Mit Zitat antworten
 
Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.