» über uns

  • 12.01.2018, 06:55
    Caisa
    Horn/Waveguide + Schaumstoff 'Plug' nach Geddes/Lee
    Hallo,

    hat mal jemand von euch versucht nach dem Prinzip von Geddes/Lee ein Waveguide bzw. Horn mit offenporigem Schaumstoff zu "füllen" also einen passenden Schaumstoffpropfen in den Horntrichter zu stecken.

    Die Theorie dazu:

    https://www.google.de/url?q=http://w...5Dq7QCiZ_upPAR

    Was kann man in der Realität erwarten? Lohnt der Aufwand. Die paar Berichte aus dem Web sind durchaus positiv. Man verliert zwar Pegel, aber meist sind die Treiber im Horn ja eh zu laut.

    Wie seht ihr das? Kennt jemand eine Bezugsquelle von solchem offenen Schaumstoff mit ca. 30 ppi (pores per Inch)?

    Gruß,
    Stephan
  • 12.01.2018, 07:06
    Kalle
    Moin,
    ich halte das für eine typische amerikanische Ente----aber
    Viele berichten davon, dass das Entfernen des Metallschutzgitters in der Treiberöffnung
    mit einer deutlich klareren Wiedergabe belohnt wurde, nicht auszudenken, was so ein Schwamm anrichtet.
    Du findest den gesuchten Schwamm in der Autoecke vom Supermarkt. Damit man ihn nicht übersieht, ist der Insektenschwamm gelb. Wenn dir das zu grob ist, nimm ein Stück Noppenschaumstoff.
    Gruß Kalle
  • 12.01.2018, 07:26
    Gaga
    Hallo Stephan,

    falls Du Lust hast, das einfach mal auszuprobieren oder zu messen - es gibt offenporigen Schaumstoff für Filter im Zubehör für Aquarien. Diesen gibt es in unterschiedlichen Proengrößen / Feinheiten, so wie hier zum Beispiel.

    Mich würde eine messtechnische und/oder Hör-Überprüfung dieser Idee durchaus interessieren.

    Persönlich denke ich, dass es sinnvoller ist, Schallführungen möglichst gut zu machen und damit solche Verbesserungsversuche (es geht ja um die sog. HOMs, ellenlange Diskussion im DIY-Audio-Forum) überflüssig zu machen.

    Aber warum nicht ausprobieren, kostet ja nicht die Welt.

    Gruß,
    Christoph
  • 12.01.2018, 08:31
    Kalle
    Moin,
    das hier müsste die tauglichste Variante für Versuche sein:
    http://www.soundland.in/image/cache/...10-500x500.jpg
    Das sind die Schaumstoffabdeckungen vor den Frontgittern von PA-Lautsprechern ... die hier sind etwas sehr dünn
    http://www.ebay.de/itm/Adam-Hall-Ada...oAAOSwQS1aCWDo

    Versuch macht kluch und schadet ja nichts.
    Gruß Kalle
  • 12.01.2018, 10:53
    naumi
    Zitat:

    hat mal jemand von euch versucht nach dem Prinzip von Geddes/Lee ein Waveguide bzw. Horn mit offenporigem Schaumstoff zu "füllen" also einen passenden Schaumstoffpropfen in den Horntrichter zu stecken.

    Wenn ich mich nicht irre hat es EV erfunden, darum könnte es in den Tiefen des www vielleicht noch technische Grundlagenartikel von EV dazu geben.
    Den Schaumstoffpropfen gab es in einigen Sentrys und der Baureihe, aus der die S 80 und S200 sind. Oder es war ein Koax mit so ner gelben HT- Abdeckung?

    Das ist nur als Tipp für die Suche gedacht:

    https://www.coastrecording.com/store...roducts_id=540

    Habe jetzt leider keine Zeit mehr, aber vor einiger Zeit gelesen, das es damit Langzeitprobleme gibt, weil es zerbröselt.
  • 16.01.2018, 06:44
    Caisa
    Hallo,

    Ja ich werde das Verhalten mal versuchen bei einem Faital HF200 am Limmer033 zu dokumentieren. Zur Zeit habe ich aber noch keine Möglichkeit zu messen. Den passenden Schaumstoff werde ich aber schon besorgen, kostet ja quasi nix.

    Hatte gehofft, das hier schon jemand positive oder negative Erfahrungen gesammelt hat.

    Gruß,
    Stephan
  • 16.01.2018, 22:04
    Gaga
    Hallo Stefan,

    Deine Ergebnisse mit dem Einsatz von Schaumstoff in einem Horn würden mich sehr interessieren - bitte hier dokumentieren, wenn Du dazu kommst....:bye:

    Gruß,
    Christoph
  • 18.01.2018, 12:01
    Caisa
    Hi Christoph, ich hoffe, dass ich die nächste Stick-Messtool Runde nicht wieder verpasse. Dann heißt es ins Messen Einarbeiten. Der Schaumstoff liegt bereit.

    Gruß,
    Stephan
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0