PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Hilfe: abweichende Spulenwerte


impact
27.04.2014, 15:11
Hallo,
ich möchte die Visaton Chess und die Mivoc Wildcard LT aufbauen.
Leider habe ich an manchen Weichenpositionen keine 100% passenden Spulen im Fundus. Deswegen bitte ich euch einzuschätzen, ob die abweichenden Werte noch tolerierbar sind:

1. Visaton Chess:
Position: Serienspule vor dem TMT:
Bauplan: 3 mh Ferritkern, <0,4 Ohm.
vorhanden: 2,7 mh Glockenkernspule mit 0,25 Ohm
(Abweichung also 10% nach unten)


2. Mivoc Wildcard LT:
Position: Serienspule vor dem TMT:
Bauplan: 3,3 mh Ferritkernspule, <0,4 Ohm
vorhanden: 3,9 mh Glockenkernspule mit 0,23 Ohm
(Abweichung also 20% nach oben)


Sind die Abweichungen tolerabel ? Ich würde ja Abwickeln bzw. Aufwickeln, aber die Glockenkernspulen sind verklebt, die bekomme ich ohne rohe Gewalt wohl nicht auf.


Gruß,
Holger

Jesse
27.04.2014, 15:49
Hallo,

die Abweichungen bei den Induktivitäten ist das eine Problem. Was ich für bedenklicher halte ist die Spulenbauart die du verwenden möchtest. In Lautsprechern für Hintergrundberieselung fände ich Glockenkernspulen mbMn. akzeptabel, für alles andere ungeeignet.

Meine Empfehlung: Eine I-Kernspule bewickelt mit 1 mm Backlackdraht passt.

impact
27.04.2014, 20:01
Danke für die Anmerkung, das hat mich zu Nachforschungen angeregt. Sehr große Lautstärken werde ich nicht fahren können (Mehrfamilienhaus). Zudem hat der Verstärker nur 60 Watt, macht der nicht schlapp bevor die Spule klirrt ? Laut diesem Link hier:

http://www.audyn.net/Know-How/Drosselspulen/4515,de

ist meine Glockenkernspule (HQG 70/43) für Leistungen bis 200 Watt geeignet und erzeugt dabei "geringe Verzerrungen". Was auch immer "gering" in diesem Zusammenhang bedeutet.


Mir ist klar, das es sich nicht um die hochwertigsten Spulen handelt. Aber haltet ihr die Wahl bei geringen bis mittleren Lautstärken für vertretbar ?

Die höhere Induktivität bewirkt eine Steilere Trennung, nehme ich an. Heißt das ich verliere 1-2 db im Übernahmebereich ?

Jesse
27.04.2014, 20:52
Die diversen "Belastbarkeitsangaben" kenne ich natürlich auch. Sehr aufschlussreich sind aber klangliche Vergleiche zwischen verschiedenen Spulenarten auch bei mittleren Lautstärken. Da hab ich schon einige verblüffte Gesichter gesehen.

Beim Einsatz einer 2,7 mH-Spule gegenüber einer Spule mit 3 mH dürftest du eine etwas veränderte Tonalität bekommen, d.h. der Mitteltonbereich wird etwas lauter gegenüber Tief- und Hochton.
Das halte ich zwar für vertretbar aber es klingt dann nicht mehr wie das Original.

Wie sehen das denn die anderen?

ton-feile
28.04.2014, 06:09
Hallo Holger,

Fall 1 bringt Dir zum einen oberhalb vom Bass einen Pegelgewinn durch den niedrigeren Widerstand und zum anderen durch die niedrigere Induktivität eine zunehmende Mittenbetonung bis in den Übernahmebereich zum Hochtöner.
Probieren kannst Du es ja mal und wenn es nicht klappt, eine 0,33mH Spule mit 1,4er Draht in Reihe schalten.

Fall 2 wird imO nicht klappen, weil der Pegel im Grundton zu hoch sein wird und dann bis zum Übernahmebereich absäuft. Im Ergebnis führt das dazu, dass der Hochtöner tonal "freigestellt" wird und der Lautsprecher so zur Überpräsenz neigt.

Gruß
Rainer

LötpistolenMan
23.05.2014, 14:35
Hallo Holger,

ist das Thema schon durch, oder brauchst Du noch Tipps?

Ich sehe die Pegelfrage gemessen an den recht geringen Abweichungen des ohmschen Widerstandes je nach eingesetzter Spule als vernachlässigbar an, solange der Wert tatächlich kleiner /gleich 0,4 Ohm ist.

Die Induktivitäten würde ich, wie die Kollegen bereits empfohlen haben, nach Möglichkeit genau einhalten.

Auch wenn man nicht vorhat, mit hohen Pegeln zu hören, können sich höherwertige Spulen lohnen. Hast Du Dir die HQ 58 Rollenkernspulen mal angesehen? Die könnten für Deine Zwecke auch passen.

Gruß Manuel

impact
23.05.2014, 15:06
Die Chess habe ich mittlerweile mit der 2,7 mh Spule aufgebaut. Mir gefällt sie super. Bei Gelegenheit schalte ich wie vorgeschlagen mal 0,3 mh in Reihe und schaue ob sich was für mich ändert.

Die Wildcard-Spulen habe ich von 3,9 mh auf 3,3 mh abgewickelt, die Boxen sind aber noch nicht gebaut.


Die HQ58 sind schon interessant, allerdings habe ich hier noch ein riesen Sammelsurium unterschiedlicher Spulen die ich gerne verwenden würde, um Geld zu sparen.