PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weiche für unbekannte Chassis


ChrisOha
07.12.2012, 16:13
Hi,

ich hab vor einiger Zeit bei ebay ein Schnäppchen geschlagen. Zwei von den Boxen, die offensichtlich fürs Auto gedacht waren, für grade mal 5 € inkl. Versand. Ich dachte für den Preis kann man nix falsch machen.

Diese
http://s7.directupload.net/file/d/3097/oxabpfbj_jpg.htm

Bekommen hab ich sie in dem Zustand, allerdings komplett unverkabelt und ohne Weiche. Die Dinger böllern nicht schlecht, allerdings hört man eben, dass keinerlei Weiche eingebaut gebaut ist. Leider sind mir die Chassis unbekannt und auch ohne jegliche Beschriftung.

Hab mal eben Fotos von oben und unten gemacht.
Hier der große:
http://s14.directupload.net/file/d/3097/vhslnf3d_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3097/pg5mjwtt_jpg.htm

Der mittlere:
http://s7.directupload.net/file/d/3097/cnndry5w_jpg.htm
http://s7.directupload.net/file/d/3097/xvi3cl4o_jpg.htm

Und der HT:
http://s1.directupload.net/file/d/3097/6k3elgpo_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3097/xbtdi4hh_jpg.htm

Klar sind das alles Billigteile, zum Test würd ich aber gerne eine Weiche anschließen. Das normale Vorgehen ist ja, dass man erstmal "ausprobiert", nachmisst und dann nen Hörtest macht. Da ich aber weder Teile da hab, noch ne Ahnung wo ich bei der Trennfrequenz ansetzen soll, bitte ich hier um Hilfe.

Vielleicht weiss jemand zufällig, was das für Teile sind und hat Daten dazu, oder kann mir Tipps geben, wo ich anfangen soll.

Über Hilfe wäre ich dankbar ;)

MFG Chris

eltipo
07.12.2012, 17:55
Hi Chris,

woher kommst du denn?

Das einzig sinnvolle ist, die Dinger zu vermessen und dann zu schauen, was und wie viel geht.
Maybe gibts ja nen User in deiner Nähe, der das machen würde.

Alex.G
07.12.2012, 18:49
Moin,

Markus hat grundsätzlich Recht. Allerdings bezweifle ich, ob die Mühe bei den Chassis lohnt.

Der Hochtöner dürfte DIESER (http://www.pollin.de/shop/dt/OTE3OTUzOTk-/HiFi_Car_HiFi_Video_TV/Lautsprecher/Lautsprecher_Chassis/HiFi_Kalotten_Hochtoener_Rondo_.html) oder eine Variante von ihm sein. Der ist eher nicht zu gebrauchen.

Ähnlich verhält es sich mit den anderen Chassis. Der Mitteltöner ist eine kleine Variante mit geschlossenem Korb. Den kenne ich zwar nicht, aber dieses Merkmal lässt i. d. R. auf heftigste Resonanzen schließen. Könnte DIESEM (http://www.atzert-technik.de/HiFi/Mitteltoener-McVoice-MT-8585-geschlossen.html) ähnlich sein.

Der Tieftöner dürfte in etwa DIESEM (http://www.ts-audio.de/tsshop/WGS/6638/PRD/ETT1777202/Tiefton-Chassis_McVoice_AcousticLine-TT-165.htm) entsprechen. Er und seine Stallgefährten haben in der Regel einen schwachen Antrieb und ein sehr hohes Qts um etwa 1. Das macht die Verwendung in allen Gehäusevarianten, ausser einer OB, quasi unmöglich.

Sei schlau, und verkauf die Boxen wieder in der Bucht. Kauf Dir dann einen preiswerten geprüften Bausatz und hab damit viel Spaß. Wenn Du aber etwas lernen möchtest und bereit bist, ein paar Euro in Meßequipment zu investieren, kannst Du für den Anfang auch mal eine eigene Breitbandentwicklung in Angriff nehmen...

hoschibill
07.12.2012, 20:58
Hi Chris :)
Ich kann Alex nur zustimmen. In die Chassiskombi Geld zu investieren macht einfach keinen Sinn. Die Idee mit 'nem Breiti ist da erheblich erfolgversprechender. Es soll sich ja hinterher auch vernünftig anhören ;). Gut für den Anfang wäre DIESER (http://www.spectrumaudio.de/breit/sica/sicaLP129.25.280.html) in ca. 10L BR oder, besser, in TQWT. Für die TQWT gibts auch schon einen BAUSATZ (http://www.spectrumaudio.de/bausatz/tuby.html), der alle notwendigen Teile außer Holz und Leim enthält. Da gibt's dann auch ordentlich Gegenwert für's Geld. Und Du hast eine vernünftige Basis, um erste Erfahrungen beim Lautsprecher entwickeln zu sammeln.

LG
Olli

eltipo
07.12.2012, 21:31
....ich geb Euch beiden ja Recht, nur,

ich persönlich gebe mich nicht zufrieden damit, wenn mir jemand was sagt, ohne dass ich nachvollziehen kann, warum etwas so ist.
Infolgedessen habe ich vorgeschlagen, dass er zu jemandem geht, der ihm neben der Messerei das Ganze gleich erklärt, das kann nämlich kein Forum ersetzen.

Denn ohne genau zu wissen, was der User will, was ihn interessiert und wohin er will, Bausätze zu empfehlen ist sicherlich total nett....

...Die Dinger böllern nicht schlecht...,
kann nämlich vieles bedeuten.

;)

Audiovirus
07.12.2012, 23:13
Ich geh mal jetzt von der Fragestellung des Users aus, nicht auf das das dieser einfach das Teil wieder verkaufen soll, sondern das er diese Teile tatsächlich verwendet.


Markus hat grundsätzlich Recht. Allerdings bezweifle ich, ob die Mühe bei den Chassis lohnt.

Das stimmt nur zum Teil, denn das kann der User entscheiden.
Man kann auch mit günstigeren Chassis einigermaßen brauchbares heraus holen, High End braucht man hierbei sicherlich nicht erwarten.

Der Hochtöner dürfte DIESER oder eine Variante von ihm sein. Der ist eher nicht zu gebrauchen.

Ja, die Arbeitsweise ist in etwa die gleiche als bei dem Beispiel, ab 5-6000 Hz taugt dieser richtig gut, habe gute Erfahrung damit gemacht, aber Wunder sollte man nicht erwarten, ab einem gewissen Pegel schreit er nur noch.

Ähnlich verhält es sich mit den anderen Chassis. Der Mitteltöner ist eine kleine Variante mit geschlossenem Korb. Den kenne ich zwar nicht, aber dieses Merkmal lässt i. d. R. auf heftigste Resonanzen schließen. Könnte DIESEM ähnlich sein.

Der wird sicherlich Resonanzen schieben, Einsatzbereich sollte sehr klein gehalten werden, etwa 2000-4000 Hz, aber er wurde tatsächlich auf Mittelton entwickelt (bedingt durch die geschlossene Bauweise), deshalb auch schwacher Antrieb, da sonst die Kompression zu hoch wird, sehr kleine Auslenkung, dafür laut!


Der Tieftöner dürfte in etwa DIESEM entsprechen. Er und seine Stallgefährten haben in der Regel einen schwachen Antrieb und ein sehr hohes Qts um etwa 1. Das macht die Verwendung in allen Gehäusevarianten, ausser einer OB, quasi unmöglich.

Da sind alle Tieftöner der billigen Sorte gleich. Höchstens bis 1-1.500 Hz einsetzbar, da zu sehr hohe und unkontrollierbare Resonanzen auftreten.
Der hohe QTS macht ein wenig Sorgen, sollte mit (großem) Vorwiderstand gearbeitet werden, dann wird das vielleicht schon.

Sei schlau, und verkauf die Boxen wieder in der Bucht. Kauf Dir dann einen preiswerten geprüften Bausatz und hab damit viel Spaß. Wenn Du aber etwas lernen möchtest und bereit bist, ein paar Euro in Meßequipment zu investieren, kannst Du für den Anfang auch mal eine eigene Breitbandentwicklung in Angriff nehmen...

Ja und Nein, ich tendiere dazu für denjenigen ein günstiges Messsystem anzuschaffen und sich langsam einzuarbeiten, so quasi als Lernobjekt, auch wenn es schwierig ist gerade mit den Teilen.

Fazit :

Man kann mit nahezu jedem Lautsprecher was einigermaßen vernünftiges machen, in jenem Falle aber lohnt sich nicht mehr als 10-15 Euro für Weichenbauteile auszugeben, alles andere wäre Unsinn.

Alternative:

Oftmals gibt es fertige 3 Wege Weichen für das Geld, Trennfrequenzen anschauen und selbst entscheiden.

Mehr als ein Partybrüllwürfel wird es jedenfalls nicht....:)

SG Claus

Alex.G
07.12.2012, 23:37
Guten Abend,

ich komme gerade von einem schönen Abendessen zurück. Guten Mutes setzte ich vor den PC und ging ins DIY-HiFi-Forum.

Die Antworten von Markus und Claus bekräftigen meinen Gedanken, hier keine Ratschläge mehr zu geben.

Es macht einfach keinen Sinn...

Audiovirus
08.12.2012, 00:13
Guten Abend,

ich komme gerade von einem schönen Abendessen zurück. Guten Mutes setzte ich vor den PC und ging ins DIY-HiFi-Forum.

Die Antworten von Markus und Claus bekräftigen meinen Gedanken, hier keine Ratschläge mehr zu geben.

Es macht einfach keinen Sinn...

Hat anscheinend gut geschmeckt, an GUTEN.

Mir geht es oft so hier in diesem Forum, dennoch halte ich daran fest das das Forum richtig gut ist, auch wenn mir die Antworten sehr missfallen, aber anhören tue ich mir viel bis zu einem gewissen Punkt.

Meinerseits war es jedenfalls keine Kritik gegen Deine, aber es war dem User daran nicht gedient.

Man kann nicht immer gleich zu einem anderen Bausatz raten, denn der User hat die Chassis schon!
Also mal kurz darauf eingehen, aber das brauch ich Dir eigtl. ned sagen, jedes Wort kann hier leider gegenteilig auswirkend sein. :mad:

In diesem Sinne geb ich Dir hiermit ein Glas Wein oder Bier aus, je nach dem was Dir lieber ist. :prost:

Schöne Grüße

Claus

Gazza
09.12.2012, 02:03
Moin Chris,

ich sehe es von der Sache eher wie Hoschi und Alex. Das hängt aber natürlich auch davon ab, was Du damit willst. Ich habe mir deswegen mal Deine Vorstellung durchgelesen.

Unter der Ansage (s. Deine Vorstellung), dass Du Dich mit den Teilen nicht nur beschäftigen willst, sondern effektiv auch Musik in angemessener Qualität hören willst, würde ich mit den Teilen eher nicht bauen.

Am Ende haben die ja so gut wie Nichts gekostet, kannst sie behalten und damit 'spielen' / experimentieren. Zu den Zielen, die ich Deiner Vorstellung entnommen habe, scheinen sie nicht so gut zu passen.

LG Gazza

P.S.: Sippo schon fertig?