PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spulen selber wickeln?



Faderlezz
23.02.2012, 21:22
Servus zusammen,

Ich wollte mal eine Ladung Spulen besorgen und war vom Preis einfach nur erschlagen.
Es ist mir als Student einfach nicht möglich, die Schublade mit Spulen zu füllen.

Dann kam ich auf die Idee mir die Spulen einfach selber zu wickeln. Ein paar Meter Kupferlackdraht mit 1mm Durchmesser kriegt man ja hinterhergeschmissen.

Eine kleine Wickelvorrichtung zu bauen sollte auch kein Problem darstellen.

Ich mache mir nur Gedanken zur genauen Berechnung der Werte.
Kann mir da jemand helfen?

LG

tiefton
23.02.2012, 21:44
Servus,
ich würde da ein LCR Meter nehmen und selber messen.
Oder Du nimmst LIMP per ARTA. (Du hast email...)
Entscheidend ist beim Wickeln, die nötige Spannung und Zug herzubekommen, damit das kein loser Haufen wird...
Es gab im Hifi-Forum mal einen Thread dazu.

Ansonsten mein Tipp:
Sowas suchen und günstig ersteigern und auslöten:
http://www.ebay.de/itm/Intertechnik-div-Spulen-Kondensatoren-Platinen-Passivweichen-/150765356593?pt=Lautsprecher_Selbstbau&hash=item231a50c631
http://www.ebay.de/itm/Magnat-Frequenzweiche-Mig-05-3-WEGE-/220957240100?pt=Lautsprecher_Selbstbau&hash=item337213eb24
http://www.ebay.de/itm/3-Wege-Leistungs-Frequenzweiche-SPF-8-3300-PRO-/220951534171?pt=Lautsprecher_Selbstbau&hash=item3371bcda5b
http://www.ebay.de/itm/2x-HRF-8723-DK-3-Wege-Frequenzweiche-hrf-Neu-Werkstattauflosung-/230748037135?pt=Lautsprecher_Selbstbau&hash=item35b9a7a00f
http://www.ebay.de/itm/hochwertige-frequenzweichen-/170783570195?pt=Lautsprecher_Selbstbau&hash=item27c37e7913

Sleepwalker
23.02.2012, 22:03
Wenn du den Haufen Spulen nur brauchst zum entwickeln, könntest du mal nach "Uibel spulen einstellbar" im Hifi-forum.de suchen.
D.h. du brauchst keinen Haufen, sondern z.B. 4 einstellbare und ein paar sehr kleine Widerstände (0,1Ohm) um real erhältliche Spulen nachzubilden. Wenn die Weiche fertigentwickelt ist, kaufst du dir die richtigen Spulen und baust damit die Weiche auf.
Dürfte billiger sein und sogar schneller gehen. Irgendwo bei Hifi-Selbstbau findet sich auch ein "Entwicklungsbrett". Sowas, bestückt mit einstellbaren Spulen und schaltbaren Kondensatoren, und man ist fast so schnell wie mit ner dcx;)

Natürlich kann man Spulen selbst wickeln,aber das (genaue) berechnen ist nicht so einfach, da es nicht nur auf die Windungsanzahl ankommt, sondern auch auf die Form. D.h. eine lange Spule, alle nebeneinander gewickelt ist noch was anders, als eine kurze Spule mit vielen Lagen.

Imo sollte man da lieber einmal den Aufwand betreiben, und einstellbare Spulen bauen. Die kann man dann immer wieder verwenden.

elheizo
23.02.2012, 22:07
Naja irgendwie müßte man das doch vorberechnen können,oder?
Wie soll man das messen, man müßte ja mehrfach den Schutzlack zerstören.

Oder gibts da was, das ich falsch verstanden habe :D

Denn den Gedanken hatte ich auch schon, Leerspulen gibts ja für kleines Geld und hier und da mal nen Trafo killen für den Draht wäre ja auch kein Problem.

Edith sagt ich war einfach zu langsam beim schreiben :)

http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/vl/vl.html

Hier der direkte Link, sehr gut die Dinger bau ich mir mal.

Sleepwalker
23.02.2012, 22:25
Damit kann man rechnen:

http://www.dl5swb.de/html/mini_ring_core_calculator.htm

Ist nützlich für die Entwicklung von SNT usw, aber Luftspulen gehen damit auch.

Edit: ...aber nicht sinnvoll, da nur Zylinderspule...d.h. eine Lage soweit ich das sehe.

Edit2: Es gibt irgendwo im Visaton-Forum eine interssante Diskussion. Da gehts darum, das Visaton-Spulen einen anderen Innenwiderstand haben als z.B. welche von Intertechnik, trotz gleichen Drahtdurchmessers. Das hat was mit der Bauform zu tun. Es gibt theoretisch für jede Induktivität und Drahtdurchmesser eine ideale Form, wo man für die gleiche Induktivität weniger Windungen und damit weniger Kupfer braucht (= weniger Innenwiderstand).
Imo gibt es dafür keine 0815 Berechnungsformel.

Faderlezz
23.02.2012, 23:40
@Thomas: Danke für die Mail und die Links!
Die nötige Zugspannung beim Wickeln zu kriegen sollte kein Problem darstellen. Man muss sich eben ein wenig zeit lassen. Und wenn man die abzuwickelnde Rolle etwas schwergängig gestaltet, sollte da auch nichts "rumschludern".
Wenn man Rillen in den Wickelkörper arbeitet, kann man da auch Kabelbinder reinlegen und das ganze danach mit dem Kabelbinder fest zurren.

@Sleepwalker: Die Seite habe ich heute Nachmittag bei meiner Suche auch gefunden. Jedoch geht das ein wenig am Ziel vorbei. Sowas wäre eher was für Perfektionisten, die keine 1,2mH sondern eine 1,3mH Spule wollen. Ausserdem muss ich die Spulen ja trotzdem kaufen. Ob ich jetzt einmal etwas mehr investiere oder immer wieder mal kleinere Beträge macht dann leider auch keinen Unterschied.

@Elheizo: Genau das ist das Problem. Ich möchte nicht mittendrin aufhören, den Lack abziehen und zwischenmessen.
Allerdings könnte man den Wiederstand von exakt einem Meter Draht rausmessen, die Spule soweit aufwickeln und den Widerstand der Spule plus Restdraht messen (Die Induktivität sollte sich durch einen geraden Restdraht ja nicht beeinflussen). Den Widerstand des Restdrahtes kann man ja abziehen und sollte so den richtigen Innenwiederstand haben. Oder habe ich gerade einen gewaltigen Denkfehler?

Ich finde einfach die Preise für Spulen etwas heftig, wenn ich mir anschaue was der Draht plus das geringe etwas Plastig für den Spulenkörper kosten :o

Danke,
LG

Sleepwalker
24.02.2012, 07:03
Jedoch geht das ein wenig am Ziel vorbei. Sowas wäre eher was für Perfektionisten, die keine 1,2mH sondern eine 1,3mH Spule wollen. Ausserdem muss ich die Spulen ja trotzdem kaufen.

Das seh ich anders, aber egal...

Wenn du selbst wickeln möchtest, kannt du dich an den Maßen der fertigen Spulen orientieren. Du wickelst einfach fast soviel auf wie bei denen, und die letzten 1-2 Meter misst du mit dem LCR-Meter (o.Ä.) bei geradem Draht. Dann wickelst du bis zum gewünschten Wert. Die Induktivität des geraden Leiters ist zu vernachlässigen. Da man immer ein bischen Verschnitt hat, notiert man sich was man gemacht hat (Windungen/Länge) und kommt so bei der zweiten Spule fast ohne Verschnitt aus.

Wieviel kostet denn Kupferlackdraht mit 1mm Durchmesser? Lohnt das wirklich? Kann ich fast nicht glauben...

Kondensator
24.02.2012, 09:19
Wieviel kostet denn Kupferlackdraht mit 1mm Durchmesser? Lohnt das wirklich? Kann ich fast nicht glauben...
Leute mit Gewerbeschein dürften da recht günstig drankommen. Bei uns in der Firma wurden Kilopreise gezahlt, egal welche Drahtstärke. Der Kilopreis liegt derzeit glaube ich um 8€. Vor 10 Jahren waren es noch 3€.

Faderlezz
24.02.2012, 15:55
@Sleepwalker: Danke, ich werd das einfach mal ausprobieren.

Der günstigste Anbieter (den ich finden konnte) hat einen Meterpreis von 22Cent, verkauft aber nur ab mindestens 40m, was dann knappe 9€ kostet.
http://www.elosal.de/waren/wickeltechnik/wickeldraht/53059496f000d76bd.php

Bei Pollin kann man Meterweise kaufen, kostet aber 50Cent pro Meter.

LG

xrated
24.02.2012, 16:17
Bei Reichelt sinds immerhin schon 32€ pro kg

tiefton
24.02.2012, 16:20
wäre das nicht was fürs forum? forums-spulen?
Wir ham doch ein paar werkzeugmacher für so ne Wickelmaschine im Forum, oder?

Faderlezz
24.02.2012, 16:35
http://www.youtube.com/watch?v=HeFWVC8TxEw

Die Wickelmaschine zu bauen ist eigentlich garkein Problem. Ich hatte noch andere Videos... muss nochmal suchen.

http://www.youtube.com/watch?v=I_LVu1gw5bc&feature=related
Ist ein "bisschen" Werbung. Aber die Konstruktion kann man sich ja abschauen.

In einem anderen Video hatte der kluge Mann einen "Klickzähler" aussen angebracht und am Ende der Welle eine Plastikscheibe, die nach jeder Windung den Zähler betätigt.
EDIT: Da ist es: http://www.youtube.com/watch?v=yN3heVGEEZc

LG

xrated
24.02.2012, 16:58
Einen Brushless hab ich mal von Hand gewickelt. Wenn man nicht soviel Spulen braucht, sollte das doch auch so gehen. Und die Finger bleiben auch heile :dance:

Faderlezz
24.02.2012, 19:23
Einen Brushless hab ich mal von Hand gewickelt. Wenn man nicht soviel Spulen braucht, sollte das doch auch so gehen. Und die Finger bleiben auch heile :dance:

Hats Spaß gemacht? :D

Ich habe mir auch schön überlegt einen kleinen Elektromotor mit möglichst geringer drehzahl zu nehmen.
http://www.pollin.de/shop/dt/MjM1OTg2OTk-/Motoren/DC_Getriebemotoren/DC_Getriebemotor_mit_Spindel_200680_12_V_rechts.ht ml
Der hier z.B. hat bei 2V nur 20 U/Min.
Mit einem Fußschalter hat man beide Hände frei, kann schnell reagieren und bei der Drehzahl dürfte auch nicht viel passieren.

LG

Slaughthammer
24.02.2012, 20:15
20 min^-1.... das ist eine Umdrehung in 3 sec. Da muss man ja schon genau hingucken, ob sich das teil überhaupt bewegt. Da kann man viel schneller von hand wickeln

Faderlezz
25.02.2012, 01:08
84 U/min bei 6V usw.

Kann man ja selber entscheiden wieviel Spannung man dem zuführt :)

LG

xrated
25.02.2012, 14:56
Gibts eigentlich sowas wie Boxutil das unter Windows 64Bit läuft? Ich würde gerne wissen wieviel ich abwickeln muss.

Christoph Gebhard
26.02.2012, 07:02
Moin,

ich hatte das vor 2 Jahren, als die Spulenpreise angestiegen sind, mal grob durchgerechnet.
Hier ist der Post: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=104&thread=17433&postID=35#35

Gruß, Christoph

Kevin
26.02.2012, 12:29
Ich habe auch schon Spulen selbst gewickelt, gelohnt hat sich das nicht wirklich, aber ich brauchte meist Werte die ich nicht da hatte.
Wenn ich ein paar Tage Zeit habe bestelle ich lieber Spulen, Zwischenwerte kann man besser vom grösseren Wert abwickeln.

elheizo
26.02.2012, 12:46
Ich denke lohnen tut sich das ganze nur für A spezielle Werte oder B wenn man den Draht noch in irgendeiner Form hat,aber das wird wohl bei den wenigsten zutreffen.

xrated
26.02.2012, 12:51
Oder wenn man den kg Draht für 8€ bekommt wie oben beschrieben.

elheizo
26.02.2012, 13:04
Naja aber wenn ich das bei Christoph richtig gelesen habe, dann sind 40m nicht wirklich die Welt bei einer Spule,oder hab ich`s falsch verstanden?

Christoph Gebhard
26.02.2012, 14:06
So ist es. Man unterschätzt schnell, wie viele Meter auf so eine "einfache" Spule gehören.
Spulen für den Lautsprecherbau ist ja kein Monopol. Es gibt ja durchaus einen Markt und Konkurrenz. Mundorf, IT, Visaton, Monacor,...
Da ist es auch logisch, dass die Margen knapp kalkuliert sind...sag ich jetzt mal so als BWL-Laie...;)

Kondensator
26.02.2012, 16:44
Oder wenn man den kg Draht für 8€ bekommt wie oben beschrieben.
Na ja, ich dachte nicht daran, dass wir da auch wöchentlich ca 300kg gebraucht haben. Selbst mit Gewerbeschein, dürfte es dann doch nicht so billig werden, wenn man nur einmal ein paar Kilo braucht.

Faderlezz
26.02.2012, 16:50
Hmm, ich brauche keine so großen Spulen. 3-Wege-Systeme sind bei mir eher der seltene Fall.

Ich habe mir am Freitag mal 10m bestellt und werde es einfach ausprobieren. Wenn es nicht wie gewünscht klappt, muss ich eben bezahlen wie jeder andere :o

LG

xrated
26.02.2012, 20:12
Nicht in Gold anlegen sondern in Kupferspulen :D

malchuth
28.02.2012, 01:16
sauter-shop.de vertickt 1kg(140m) 1mm Kupferlackdraht fuer 20,09 Eur. Das waeren knapp 0,144 ct. pro Meter.

Gruss,
Dirk

Faderlezz
28.02.2012, 02:36
Top, danke!

Wenn sich das mit dem Wickeln als lohnend darstellt, kauf ich da gleich mal nen Kilo :D

LG

Christoph Gebhard
28.02.2012, 09:04
sauter-shop.de vertickt 1kg(140m) 1mm Kupferlackdraht fuer 20,09 Eur. Das waeren knapp 0,144 ct. pro Meter.

"Vertickt" klingt im ersten Moment nach nem Schnapper, aber ich denke, du meinst 0,144 € pro Meter, oder?
Dann bekommst du aus dem Kilo z.B. fünf 1,0mH-Spulen, für die du bei IT fertig gewickelt 32,50 € bezahlst.
Wenn ich den ganzen Wickelfrust und dir wunden Fingerkuppen dazu rechne, ist das für mich persönlich kein Schnapper...

malchuth
28.02.2012, 10:52
Du hast recht Christoph, ich meinte 0,144 Eur pro Meter.
Es war schon spaet heute morgen.

Gruss,
Dirk

Sleepwalker
29.02.2012, 09:36
"Günstiger" Draht (1Kg):
http://www.spulen.com/shop/index.php?cPath=72_139&sort=2a&&page=2

oder:
http://www.spulen.com/shop/index.php?cPath=72_27&sort=2a&&page=7

und Spulenkörper:

http://www.spulen.com/shop/index.php?cPath=29_47

Faderlezz
03.03.2012, 05:45
Danke für den Link!

Der Draht is letztens angekommen. Die Tage werde ich mal einen Versuch starten.

Ach ja, die 10m "Rolle" wirkt echt kleiner als ich mir das vorgestellt habe :o

Naja, ein Versuch ist es Wert.

LG

Saerdna
25.04.2012, 19:23
Hallo,
die Frage, eventuell Spulen selber zu wickeln, hab ich mir auch gestellt. Habe jedoch jemand kennengelernt, der auf diesem Gebiet ein Vollprofi ist, er stellt Transformatoren und Spulen (für Elektronenbeschleuniger) her.
Er hat mir abgeraten Spulen selbst zu wickeln da man wohl sehr viel Erfahrung dafür benötigt.
Sein Angebot: Er stellt mir meine individuelle Spule her (egal welchen Widerstand oder welche Drahtstärke ich brauche).
Nun kurz um ich habe jetzt eine 0,1mH Spule (für 3,50€ !) und eine 0,56mH Spule (für 4,-€ !) mir fertigen lassen.
Hat etwa eine Woche gedauert und habe erstklassige Qualität bekommen.

Ich kann und darf Ihn weiter empfehlen.

Es ist ein mittelständisches Unternehmen aus dem schönen Schwabenland.
Firma Jelonnek
Geschäftsführer ist Herr Hurler
Telefon: 07364/5050 (Bestellungen nur telefonisch)
www.jelonnek-trafo.com

Ich hoffe es (er) hilft dir weiter

Viele Grüße
ANDY

Faderlezz
25.04.2012, 22:39
Welchen Drahtdurchmesser und welchen Widerstand hatten deine Spulen denn?
3,50€ für die 0,1mH Spule finde ich jetzt nicht so billig. Da komme ich günstiger dran. Die ist auch im normalen Handel günstiger. Die 0,56mH Spule ist nicht teuer. Aber auch nicht übermäßig billig.
Trotzdem Danke für das Angebot. Ein Angebot werde ich mir auf jeden Fall mal geben lassen.

LG

xrated
25.04.2012, 23:09
Wenn man sich den Draht kauft und nicht ständig Spulen wickelt hat man ja noch das Problem das man Restdraht rumliegen hat und am Ende vielleicht sogar draufzahlt.

Saerdna
26.04.2012, 06:32
Welchen Drahtdurchmesser und welchen Widerstand hatten deine Spulen denn?
3,50€ für die 0,1mH Spule finde ich jetzt nicht so billig. Da komme ich günstiger dran. Die ist auch im normalen Handel günstiger. Die 0,56mH Spule ist nicht teuer. Aber auch nicht übermäßig billig.
Trotzdem Danke für das Angebot. Ein Angebot werde ich mir auf jeden Fall mal geben lassen.

LG

Die 0,56mH Spule hat 0,365 Ohm und eine Drahtstärke von 1,4mm, die 0,1mH Spule hat 0,1 Ohm und eine Drahtstärke von 1,2mm.
Du kannst Dir aber im Handel keine individuelle Spule besorgen. Das finde ich eben so gut daran.
Gruß
ANDY

Achenbach Akustik
26.04.2012, 06:52
Die 0,56mH Spule hat 0,365 Ohm und eine Drahtstärke von 1,4mm, die 0,1mH Spule hat 0,1 Ohm und eine Drahtstärke von 1,2mm.
Du kannst Dir aber im Handel keine individuelle Spule besorgen. Das finde ich eben so gut daran.

Was ist an den Spulen besonders? Sind Standardwerte, die Preise OK.
Wer sagt, dass man im Handel keine individuellen Spulen besorgen kann? Sowohl Mundorf als auch intertechnik produzieren mir jeden Wert, den ich brauche.

Gruß
Dieter

Kevin
26.04.2012, 07:11
Dank Messgerät kann man viele Spulen bis zum gewünschten Wert abwickeln, ein Messgerät braucht man zum aufwickeln ja auch, oder man nimmt Arta.

Saerdna
26.04.2012, 11:35
Was ist an den Spulen besonders? Sind Standardwerte, die Preise OK.
Wer sagt, dass man im Handel keine individuellen Spulen besorgen kann? Sowohl Mundorf als auch intertechnik produzieren mir jeden Wert, den ich brauche.

Gruß
Dieter
Hallo Dieter,
bin absolut neu was LS-Bau angeht, habe etwas nachsicht mit mir...:rolleyes:
Habe eben als "Normalsterblicher" noch keine Erfahrung mit den einzelnen Shops. Habe nur gelesen, dass man bei Spulen auf Standartwerte zurückgreifen muss. Aber Du hast mich nun des besseren belehrt.
Die Firma hat mir nur sehr schnell die Spulen hergestellt, wollte es mal ausprobieren und als Tipp für euch weitergeben.
Nichts für ungut
Gruß ANDY

Jörg W.
28.07.2012, 11:09
Hallo in die Runde,

grundsätzlich ist das herstellen von mehrlagigen Spulen relativ einfach - auch die Industrie kocht hier nur mit Wasser...

Was wir benötigen:

1. Messtechnik, am einfachsten Arta/ Limp hiermit kann ich die Induktivität bestimmen und das beste ist, es ist kostenlos!

2. Wickelkörper, bei mir haben sich Standartwickelkörper bewährt, das bedeutet das ich unterschiedliche Induktivitäten immer auf gleiche Wickelkörper wickle. Damit weiß ich dann immer wieviel Draht in welcher Stärke ich dann benötige. geeignet sind z.B. die Sortimente von Pollin, oder leere Lötzinnrollen, Leukoplastrollen oder ähnliche Dinge.

3. Der Draht, in den Städten gibt es oft Elektromaschinenbaubetriebe die Wicklungen von Motoren in Stand setzen. Hier bekommt man zu einem Preis von ca. EUR 8 pro Kilo den Draht seiner Wahl und der ist in der Regel wesentlich hochwertiger als der in den Wald und Wiesenspulen verwendete...

4. Ermitteln der benötigten Drahtlänge, hier gibt es ja löblicherweise die Angaben der Hersteller über den ohmschen Widerstand der Spule, mit dem Wert und dem spezifischen Widerstand von Kupefer pro Meter Drahtlänge bei einer bestimmten Stärke (Google sei Dank!) komme ich dann einfach auf die maximal benötigte Drahtlänge. In der Regel kann ich dann aus Erfahrung noch einen Verkürzungsfaktor ermitteln, der bei meinen Wickelkörpern ca. 15% beträgt um die ich weniger Draht aufwickeln muß um auf meine Induktivität zu kommen.

Das wickeln selbst, auch ohne Maschine ist reine Übungssache, ich muß nur Sorge tragen das der Draht immer stramm gehalten wird, ich stecke mir dann in meinem Garten eine Metallstange in die Erde, befestige den Draht und rolle den Draht einfach nur sauber auf, fertig!

kleines Beispiel noch, für die Maxi AL brauchte ich eine 0.56 mH Spule und eine 0.1 mH Spule mit 1mm Draht. die ermittelte Länge für erstere war 17.32 m abzügl. Verkürzungsfaktor 15% ergab das ganze dann ca. 15 m die ich aufrollen muste. Sicherheitshalber hab ich 16m genommen, ausgekommen bin ich dann bei 0.65 mH, gemessen mit Limp. Cool, oder!?

Was die Kosten betrifft, hat mich die Spule mal gerade EUR1.00 gekostet und das ist auch nicht zu verachten.

So einfach ist das Thema mit Spulen also...

Viele Grüße

Jörg W.

Saerdna
28.07.2012, 22:14
Hallo Jörg,

das ist sehr interessant, muss ich auch mal ausprobieren.
Ich sammle gerne Tipps da ich noch grün hinter den Ohren bin ( was Lautsprecherbau angeht :joke:).

Gruß
Andy

Uibel
15.08.2012, 03:16
Hi zusammen,

nur für den Fall, daß ihr es noch nicht entdeckt habt: http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/wv/wv.html

Die Wickelvorrichtung hatte ich mal gebaut, um Abgriffe an meine verstellbaren Spulen anzubringen. Genausogut kann man damit aber neue Spulen wickeln. Dauert so ca. 5 Minuten pro Spule.