PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Minimale DSP-weiche an EINEM Windowsrechner (IIR)


Slaughthammer
20.12.2010, 23:12
Moin,

Da hier mehrfach nach einer einfachen Lösung bezüglich DSP-Weichen ohne 2. PC geschrien wird, möchte ich hier mal meinen Ansatz dafür präsentieren:

Was man braucht:
-Windowsrechner (bei mir ein Laptop, WinXP, Pentium M 1,6 GHz, 512 MB RAM, also nix wildes)
-Soundkarte mit digitalem Ausgang (bei mir Laptopinterne Soundkarte, Digitalausgang an Dockingstation), im Folgenen als Soundkarte bezeichnet
-2. Soundkarte mit so vielen Ausgängen wie nach der Weiche braucht und Digitaleingang (in meiner Minimallösung ist dies eine einfache Logilink USB Soundkarte (http://www.amazon.de/LogiLink-Dolby-externe-Soundkarte-8-Kanal/dp/B003YFVN3Q/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1292877942&sr=8-1)) im Folgenden Weichenkarte genannt
-ggf. einen Wangler von S/P-DIF coax auf S/P-DIF optisch (meine Minimalvariante (http://www.amazon.de/Koaxial-Optisch-Wandler-inkl-Netzteil/dp/B000LB827Q/ref=sr_1_5?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1292878171&sr=1-5))
-Kabelage um das ganze miteinander zu verbinden (dazu später mehr)

Das wars auf der Harwareseite! je nach dem, was man davon schon liegen hat, ist man nun bei unter 50€ Investitionsvolumen. Den Rest kann man nun mit Freeware erreichen.

Softwareliste:
-VSTHost (http://www.hermannseib.com/vsthost.htm)
-Asio4all (http://www.asio4all.com/)
-Diverse Filterplugins, hier gibt es viele, ich nutze atm dem Rubberfilter zum trennen der Frequenzbereiche und den Tiny-Q zum entzerren, beides erhältlich in Christian's Blog (http://www.savioursofsoul.de/Christian/vst-plugins/eqs-filters/#Rubberfilter)

Setup:
Weichenkarte anschließen und Installieren. Im Treiber der Karte den S/P-DIF Eingang und alle Ausgänge aktivieren. Nun in Windows die Soundkarte als Standardwiedergabegerät, die Weichenkarte als Standardaufnahmegerät deklarieren. Den digitalen Ausgang der Soundkarte mit dem digitalen Eingang der Weichenkarte verbinden. Nun ist es an der Zeit, Asio4all und den VSTHost zu installieren. Den VSTHost muss man nun auf ASIO-I/O programmieren. Dazu zunächst unter "Devices-->Wave..." den Output Port auf Asio4all stellen. Den darunter angezeigten Buffer kann man später noch anpassen, falls es zu Aussetzern kommt einfach vergrößern. Als nächstes das "Asio Control Panel..." aufrufen, und hier die Soundkarte deaktivieren und die Weichenkarte vollständig aktivieren. Anschließend im VSTHost die "Asio Channel Selection..." öffnen und alle Input- und Outputkanäle auswählen. Wenn man jetzt noch im Windows Mixer den S/P-DIF Eingang der Weichenkarte als Aufnahmequelle auswählt, sollten ab nun ALLE Audioereignisse, die der Rechner von sich gibt, am Engine Input von VSTHost ankommen. Die Arbeitsumgebung für die Frequenzweiche ist nun fertig!

Für die eigentlich Weiche muss man nun pro Weg, den man Trennen möchte, einmal das Rubber Filter Plugin in den VSTHost laden und alle mit dem Ausgang des Engine Input verbinden. Nun kann man in den einzelnen Plugins für jeden weg die Hoch-, Tief- oder Bandpässe setzen die man benötigt, mit frei wählbaren Flankensteilheiten bis 384 db/okt. Es empfiehlt sich, die Stereokanäle zu verbinden, dann muss man nur einmal pro Weg einstellen. Zur entzerrung kann man nun jeweils hinter einen Rubber Filter einen Tiny Q setzen. 8 parametrische Bände pro Weg sollten zur Entzerrung im Allgemeinen ausreichen. Zur Bedienung der Plugins bitte die mitgelieferte Dokumentation lesen, die ist ziemlich gut gemacht.

Jetzt muss man nur noch die einzelnen Wege die man nun getrennt hat auf die einzelnen Ausgänge der Weichenkarte routen.
Dazu jeden Weg, Trennung und Entzerrung erst hintereinander, dann mit dem Engine Output verbinden. Erstmal liegt jetzt das Summensignal auf Kanal 1 und 2 an. Um dies zu ändern muss man im Engine Output Modul auf das Kettensymbol klicken. Man gelangt zu einer Liste aller geladenen Plugins; jene die mit dem Output verbunden sind, sind markiert. Klickt man bei diesen nun auf das Lautsprechersymbol, kann man die einzelnen Plugins und damit die Wege den Ausgängen der Weichenkarte zuordnen. Achtung, die Nummerierung der Kanäle muss nicht ner Anordnung der Anschlüsse entsprechen, also beim Testen auf die Hochtöner aufpassen!

Wenn das alles erledigt ist, nicht vergessen das Setup zu speichern.

Man kann jetzt sogar noch seine analogen Quellgeräte an den analogen Line In der Weichenkarte anschließen. Um diese dann abzuspielen, muss man lediglich den Line In statt dem S/P-DIF als verwendeten Aufnahmekanal im Mixer auswählen. Dazu habe ich mit eine Verknüpfung erstellt und in die Schnellstartleiste gesetzt, die direkt den Recording-Mixer öffnet und in diesem nur den Line In und den S/P-DIF In angezeigt. Die Verknüpfung sieht so aus:
http://img69.imageshack.us/img69/5927/mixershortcut.png (http://img69.imageshack.us/i/mixershortcut.png/)

Weitere Vorteile dieser Konfiguration:
-VSTHost lässt sich per autostart im Tray minimiert mit der Weiche laufend starten, View--->Minimize to System Tray auswählen, und dann minimieren.
-Alles andere zum Musik abspielen auf dem Rechner bleibt wie bisher
-Die Weichenkarte wird nur vom VSTHost angesteuert, egal was man für Programme öffnet. Die Gefahr, sich durch Weichenumgehung die Lautsprecher zu zerstören ist somit minimal.
-beliebig erweiterbar!
-bis auf die Verzögerungsmöglichkeiten den Funktionsumfang einer DCX, nur halt von allem etwas mehr, was der Rechner halt hergibt!

Nachteile:
-Keine FIR-Filter und kein DRC
-man muss VSTHost vorm runterfahren des Rechners manuell beenden

To Do:
-ein gutes VST-Plugin finden, mit dem man die einzelnen Wege untereinander noch Laufzeitkorrigieren kann

Aussicht für die Zukunft:
es gibt da ein VST-Convolverplugin.... aber damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt.

Ich hoffe diese kleine Anleitung hilft hier einigen, den Schritt zur aktiven DSP-Weiche zu gehen!

Falls zu irgendwelchen Schritten noch Screenshots gewünscht sind, kann ich die gerne noch nachreichen, aber eigentlich müsste man es so auch hinbekommen.

So, und jetzt viel Spaß beim nach"basteln"!

Grüße

eltipo
21.12.2010, 00:14
Nachteile:
-Keine FIR-Filter und kein DRC
-man muss VSTHost vorm runterfahren des Rechners manuell beenden

To Do:
-ein gutes VST-Plugin finden, mit dem man die einzelnen Wege untereinander noch Laufzeitkorrigieren kann



Hoi,

allervielsten Dank für deine Anleitung..ich glaube, das ist genau das, was ich suche....

Ein paar Fragen fallen mir spontan ein:

Wieso muss ich am Ende vsthost manuell beenden?

Das hier wäre doch die Grundlage für meinen Thuneau-Kram?

Mein Hauptrechner soll gleichzeitig als Messrechner und als so eine Weiche fungieren ( die Pezehquäken sollen vollaktiv angefahren werden), ich kann also weiterhin Arta mit meiner 2496 ansteuern und zb den eingebauten Soundchip fürs routen nehmen und die verlinkte Karte dann als Weiche nutzen?
Oder kann ich das auch intern regeln, was dann sicherlich dezent anders gesteuert wird?

Die verlinkte Karte ist wahrlich günstig, alle Messwerte sind ausreichend gut?

Nochmals danke für deine Anleitung...auch wenn ich die erst mal nochn paar Mal lesen muss*gg*

Slaughthammer
21.12.2010, 00:41
Moin,

VSTHost muss ich manuell beenden, weil es sich beim Windows runterfahren (bei mir zumindest) nicht ordentlich schließt und das System am runterfahren hindert.

Zu dem Thuneau-Kram kann ich wenig sagen, habe mich bei dieser Sache auf Freeware beschränkt. Wenn der FAL VST-fähig ist, müsste man das da einbinden können.

>>Die verlinkte Karte ist wahrlich günstig, alle Messwerte sind ausreichend gut?

ich glaube nicht an DAC-Sound. Die DAC's die heutzutage verbaut werden, sind eh alles Industriestandardteile, und die haben einen Level erreicht, wo die Klangunterschiede so gering sind.... Da ist bestimmt qualitativ noch etwas luft nach oben, und wenn es nur die Ausgangsstufe der Wandler ist, oder die Qualität der Steckverbindungen... Ich wollte halt erstmal ein Proof of Concept machen mit möglichst geringem finanziellen Aufwand. Und das gefällt mir jetzt so gut, dass ich nicht mehr ohne diese Aktivweiche leben möchte.

Es sollte möglich sein, jede Mehrkanalsoundkarte, die ASIO unterstützt, hierfür zu verwenden!

Das Routing sollte auch ohne die digitale Verbindung zwischen den Karten machbar sein, ich fand es so jedoch praxisdienlicher... im Thuneau Forum gibt es da auch ein Tutoria (http://thuneau.com/forum/viewtopic.php?t=168)l wie man das mit Jack hinbekommen kann. Aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Die Startprozedur des Systems wird dadurch auf jeden Fall deutlich komplizierter, weil halt noch mal mehr Programme am Routing beteiligt sind. Kann aber auch sein, dass es einfacher ist, als es klingt. Wie gesagt, ich finde die digitale verbindung zwischen den Soundkarten ist eine recht elegante, soundneutrale Lösung aus der Praxis.

Ach ja, was ich vergaß zu erwähnen: Man kann das ganze auch ohne ASIO zu laufen kriegen, VSTHost kann man auch über DS Routen. Allerdings werden die Latenzen dann enorm groß. So wie ich es jetzt habe, kann ich Videos (also so das übliche youtube-gedudel) gucken ohne dass ich Zahnschmerzen bekomme. Wenn ich in VLC für gute Filme dann die Audiospur 0,1 s vorausseilen lasse, passt es ganz gut, bei Buffer Size 600 Samples. Bei synchronisierten Filmen ist das aber eh hinfällig. ;)

ferryman
21.12.2010, 10:00
Hallo,

Nachteile:
-Keine FIR-Filter und kein DRC
Mit SIR1 als Convolver-Plugin und entsprechenden Korrekturdateien ist FIR hier genauso möglich, wie mit BruteFIR.

Es sollte möglich sein, jede Mehrkanalsoundkarte, die ASIO unterstützt, hierfür zu verwenden!
ich glaube nicht an DAC-Sound.
Ich habe die verlinkte Logi-Link auf Arbeit am Laptop (Kopfhörerbetrieb). Und ich weiß, warum ich mir die M-Audio Delta 1010LT für meine Digitalprojekte geholt habe.
Hör dir mal über die Logilink Klavier solo über brauchbare Kopfhörer an, geringe Lautstärke.

Zwischen Realtek Onboardchips, Creative X-Fi Geräten, Audiotrak Prodigy, M-Audio Delta 24/96 würde ich jetzt auch keine weltbewegenden Unterschiede im Klang an sich erwarten. Wesentlich unterschiedlich ist allerdings der Rauschabstand, für mich bei Aktivkonzepten DAS Kriterium schlechthin.

Viele Grüße,
Julian

Slaughthammer
21.12.2010, 12:36
Mit SIR1 als Convolver-Plugin und entsprechenden Korrekturdateien ist FIR hier genauso möglich, wie mit BruteFIR.



Aussicht für die Zukunft:
es gibt da ein VST-Convolverplugin.... aber damit habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt.
Ja, möglich sollte es sein. Da ich jedoch noch keine Möglichkeit habe, FIR-Korrekturfilter zu erstellen, habe ich mich bisher damit nicht beschäftigt.


Ich habe die verlinkte Logi-Link auf Arbeit am Laptop (Kopfhörerbetrieb). Und ich weiß, warum ich mir die M-Audio Delta 1010LT für meine Digitalprojekte geholt habe.
Hör dir mal über die Logilink Klavier solo über brauchbare Kopfhörer an, geringe Lautstärke.

Zwischen Realtek Onboardchips, Creative X-Fi Geräten, Audiotrak Prodigy, M-Audio Delta 24/96 würde ich jetzt auch keine weltbewegenden Unterschiede im Klang an sich erwarten. Wesentlich unterschiedlich ist allerdings der Rauschabstand, für mich bei Aktivkonzepten DAS Kriterium schlechthin.

Mängel, die man erst in speziellen Situationen mit Kopfhörer feststellen kann interessieren hier nicht. Es geht hier nicht darum, einen guten Kopfhörersound zu bekommen, zumal Kopfhörer keine Frequenzweiche benötigen.

Und ich sage ja, dass die Logilink sicher nicht das Ende der Fahnenstange ist. In meiner Kette ist sie zumindest nicht das schwächste Glied. Und den Rauschabstand bekommt man in den Griff, indem man den Pegel am Ausgang der Karte hoch hält und erst dahinter die Lautstärke regelt.

Gruß, Onno

Slaughthammer
22.12.2010, 23:05
Wesentlich unterschiedlich ist allerdings der Rauschabstand, für mich bei Aktivkonzepten DAS Kriterium schlechthin.

Wo genau liegt denn bei Aktivkonzepten das Problem bzg. Rauschabstand gegenüber passiven Lautsprechern?

veloplex
23.12.2010, 11:58
Hallo,

warum das Ganze so kompliziert mit zwei Soundkarten? Eine einfache Asiofähige 7.1 Soundkarte genügt. Das (evtl. störungsanfällige) routing von der einen zur anderen Karte kann so entfallen. Geeignet sind z.B. einige X Fi creative-karten. Durch das interne routing kann auch jedes auf dem Rechner ausgegebene Signal verarbeitet werden. Den Windowsmixer kann man so vollständig umgehen.
Der Allocator funktioniert da genauso, wie die verschiedenen VST-Hosts (mein Favorit audiomulch). Für die VST-Host gibts auch FIR Plugins. Mit dem gleichzeitigen Messen kann es schwierig werden. ich nutze dazu eine zweite USB soundkarte.

Gruß christoph

eltipo
23.12.2010, 12:26
Hallo Christoph,


bekommt man das denn von vornherein so hin, dass der Rechner mit der einen Karte direkt beim Start die erforderlichen Plugins lädt, so dass quasi mit der Startmelodie bereits die einzelnen Kanäle richtig angesteuert werden?

Gibts da nen How-To zu?

Ist meine Frage verständlich?

Ich steh davor wie Ochs vorm Berg.....

veloplex
23.12.2010, 12:40
Hallo Christoph,


bekommt man das denn von vornherein so hin, dass der Rechner mit der einen Karte direkt beim Start die erforderlichen Plugins lädt, so dass quasi mit der Startmelodie bereits die einzelnen Kanäle richtig angesteuert werden?


Die Karteneinstellungen (Mixer) bleiben erhalten. Das Routing wird aber von VSTs oder Programmen übernommen. Standartmäßig sind diese manuel zu starten.
Es ist unter Windows sicher auch möglich, dass das automatisch läuft. Konkret weiß ich aber nicht, wie es funktioniert. Bei mir ist der Rechner eben Weiche, Abspielsoftware und Messknecht in einem. Bei mir ist es also ohnehin keine "ich drcüke nur auf einen Knopf" Lösung.

Anleitungen gibt es schon einige z.B. die vom Uebel. Die ist meiner Meinung aber immer noch zu kompliziert.

Wenn Interesse besteht kann ich zwischen den feieretagen einfach mal ein paar Screeshots einstellen.

Die ganze Aktivierungssache ist wirklich kein Hexenwerk.

Gruß Christoph

eltipo
23.12.2010, 13:37
Hoi,

Standartmäßig sind diese manuel zu starten.

Genau das will ich ja vermeiden....

Bei mir ist der Rechner eben Weiche, Abspielsoftware und Messknecht in einem. Bei mir ist es also ohnehin keine "ich drcüke nur auf einen Knopf" Lösung.

Bei mir isser noch mehr, trotzdem möchte ich die Kiste halt hochfahren und einfach nutzen können.... ;-)

Anleitungen gibt es schon einige z.B. die vom Uebel. Die ist meiner Meinung aber immer noch zu kompliziert.


Das sehe ich genauso.....



Die ganze Aktivierungssache ist wirklich kein Hexenwerk.

Gruß Christoph

Na, ja,scheinbar ja doch?.....Mal eben aktivieren mit vielen Gnöbbschä kann ich auch, nur solls eben audomadisch gehen....:-(

Slaughthammer
24.12.2010, 01:50
Hallo,

warum das Ganze so kompliziert mit zwei Soundkarten? Eine einfache Asiofähige 7.1 Soundkarte genügt. Das (evtl. störungsanfällige) routing von der einen zur anderen Karte kann so entfallen. Geeignet sind z.B. einige X Fi creative-karten. Durch das interne routing kann auch jedes auf dem Rechner ausgegebene Signal verarbeitet werden. Den Windowsmixer kann man so vollständig umgehen.
Der Allocator funktioniert da genauso, wie die verschiedenen VST-Hosts (mein Favorit audiomulch). Für die VST-Host gibts auch FIR Plugins. Mit dem gleichzeitigen Messen kann es schwierig werden. ich nutze dazu eine zweite USB soundkarte.

Gruß christoph

Kannst du da mal einen konkreten Weg zeigen, wie man ohne die 2-Soundkartenlösung das interne Routing so hinbekommt, dass die systemweite Audioausgabe über eine VST-basierte DSP-Weiche läuft? Zudem nur mit Freeware und Programmen, die nach dem Aufruf nicht weiter konfiguriert werden müssen und idealerweise komplett im Hintergrund laufen? Mir ist diese Verbindung zwischen den Soundkarten auch nicht sooo lieb, aber ich habe halt keine Alternative dazu gefunden.

Und zu Thema FIR, da ist nachwievor das erstellen der Filterdateien das größere Problem... das Umsetzen der Filter kriegt man schon hin.

Hoi,


Standartmäßig sind diese manuel zu starten.


Genau das will ich ja vermeiden....

Standardmäßig startet mein VSTHost auch nicht von selber, den hab ich schon händisch in den Autostart gesetzt...

Gruß, Onno

veloplex
24.12.2010, 13:14
Antworte vom iPod deshalb kurz is ja Weihnachten.

Zum Thema Filter siehe z.b. Christian budde. Bei kvr gibt's noch mehr.

http://http://www.savioursofsoul.de/Christian/vst-plugins/effect-plugins/eqs-filter/ (http://www.savioursofsoul.de/Christian/vst-plugins/effect-plugins/eqs-filter/)

Das interne Routine geht mit der entsprechenden soundkarte oder asio4all plus Virtual Audio Cable (kostenpflichtig).

Schoenes fest

manollo139
25.12.2010, 18:23
Hey, freut mich ja, das das gehen soll!
Allerdings bekomme ich das nicht hin!
Ich habe ASIO4All installiert Virtual Cable hab ich ne testversion. Aber keinen schimmer, wie ich das kombinieren soll :D

Wäre sehr sehr dankbar über nen How to :D

Habe auch soundkarten, die das ganze unterstützen...


Bessten dank schonmal, in der hoffnung, dass ich zwischen den feiertagen iwo nen link zu nem howto bekomme ;-)

hesinde2006
25.12.2010, 18:49
Ich habe ASIO4All installiert Virtual Cable hab ich ne testversion.
Wieso brauchst du überhaupt Virtual Cable ?
Bessten dank schonmal, in der hoffnung, dass ich zwischen den feiertagen iwo nen link zu nem howto bekomme ;-)
Da gibts im Hifi-Forum glaub ich ein How to.


Aber keinen schimmer, wie ich das kombinieren soll :D
So ähnlich gehts mir auch, experimentiere grad mit der Console (VST-Host), hab keine Ahnung welche Ein- und Ausgänge wohin gehören und wie ich AC-3 decodieren soll um die Kanäle einzeln zu bearbeiten.

manollo139
28.12.2010, 12:21
Mhh hat jemand anderes ne idee, oder ist jemand mit dem Problem weitergekommen? Ich bin im HF leider nicht fündig geworden, bezüglich einer Anleitung!

manollo139
02.01.2011, 17:23
Ich habe jetzt etwas rumprobiert, allerdings scheitere ich an Virtual Audio Cable, ich bekomme das unter Windows 7 einfach nicht ans rennen. Habe mir die Treiber schon versucht zu Signieren. Dann hab ich per GPEDIT die Treibersignaturen ausgeschaltet.

Hat mich alles nich weiter gebracht. Die Virtual Cables werden einfach nicht als Soundkarte unter den ein und ausgängen angezeigt.

Kann mir da jemand was zu sagen?

eltipo
05.07.2011, 20:36
Ich hänge mich hier mal rein:

Da ich noch von Thuneau den FA hier liegen habe, die Hardware bereits läuft und ich eh wissen will, wie es geht...also:

Ich möchte nen Weichenrechner wie eine DCX aufbauen, wie gehts?

Als Soundkarte rennt eine Aureon 7.1 Sky auf XP ( hier geht die, unter win7 wird die Erkennung verweigert!

Meine Vorstellung ist irgendwie rein in die Karte, FA werkeln lassen und dann wieder raus...ich tu mich weiterhin total schwer mit dem Verständnis...hat jemand selbiges?

*g*

The Alchemist
05.07.2011, 21:17
Hallo Markus,

hier gibts ne Anleitung, kennst du die?

http://www.uibel.net/

Gruß

Elmar

eltipo
05.07.2011, 21:23
Kenne ich, ist keine Anleitung für meinen Anwendungsfall....

Ich will den Rechner als Standaloneweiche laufen lassen...der soll nur trennen und korrigieren, nix weiter....

The Alchemist
05.07.2011, 21:53
Du meinst einschalten und das läuft von alleine?

Ist Xp denn das richtige Betriebssystem dafür? :D

eltipo
05.07.2011, 22:01
Hehe...

Also, entweder habe ich nen Denkfehler, oder ihr versteht mich alle nicht....

Der Rechner bekommt das Signal über die Soundkarte rein, FA filtert und schickt das Signal an die Ausgänge, so, wie es nen Faltrechner auch macht, nur eben mit FA unter Windows....
wenns dann nochn Skript gibt, das den FA nachm Reboot automatisch anwirft, bin ich begeistert...


Hab ichn Denkfehler?

The Alchemist
05.07.2011, 22:32
Eigentlich sollte der FAL genau das machen können.

Dein Problem scheint dann, wenn ich es richtig verstehe der ASIO Treiber zu sein, Du möchtest nicht über einen Player auf den FAl sondern von aussen.

Hatte denn Terratec echte ASIO Treiber dabei?

Ich hab mal mit meiner 5.1 Versuche gemacht (mit XP), dafür hab ich die Karte umgeflasht und konnte ESI Treiber verwenden, der Nachteil war, dass der digitale Eingang futsch war.

Mit dem ASIO Gedöhns hab ich dann aber nach kurzer Zeit wieder aufgegeben, seither behaupte ich , dass die Sache unter Windows nicht einfacher ist.

Allerdings hab ich auch nie den Fal benutzt.

Gruß

Elmar

kasbc
06.07.2011, 22:12
Hallo eltipo,

"wie" läuft denn dein FA ? Das ist ja ein VST-Plugin. Also braucht er einen VST-Host. Mitgeliefert wird eien VST-Shell (das Allocator.exe):
Also: In diesem Host musst du das Routing einstellen. Erst die Treiber auswählen (View/ Audio Settings) und dann View / Audio Routing.

Dann sollte es eigentlich schon gehen (wenn ich mich recht erinnere ist FA genau dafür gemeint). Schwieriger wird's mit internen Quellen. Aber das hast du ja nicht vor.

Gruß

veloplex
06.07.2011, 22:13
Hallo Markus,


das, was du da vorhast, ist schon möglich! enscheident ist tatsächlich die routingfähigkeit der soundkarte, (deine sk kenne ich nicht). Ich habe es mit einer creative soundblaster und einer RME fireface problemlos hinbekommen.

Der FA ist übrigends gar nicht nötig ein VSThost mit entsprechenden Plugins genügt auch. Ist bei KVR alles (oft kostenlos) zu bekommen. Den FA kann man auch in nem Hist laden und mit weiteren effekten evrschalten.

Der Asio4all Treiber könnte auch gehen. Probieren lohnt in jedem Fall.

Gruß Christoph

Der FA benötigt selbst keinen Host die FA.exe genügt. Das ganze läuft auch mit internen Qullen

kasbc
07.07.2011, 21:36
Hallo eltipo,

habe mich richtig erinnert. Hier die Beschreibung von thuneau:

1. Simplest setup. Sound Card input>Allocator>Sound Card output.
If the card has native ASIO driver you just point to the inputs and outputs in the routing window of VST Shell and play your music.
If your card doesn't have native ASIO drivers, use ASIO4All and make it work that way.
This is how Allocator was designed to work originally. The sound card becomes a crossover, you plug in a source in the input and you get filtered audio on the outputs.

Gruß

eltipo
08.07.2011, 00:03
Hi Leute,

ja, genau das meinte ich...*lol...

nachdem ich halt immer was von verschiedenen hosts und sonstwas gelesen habe, konnte ich mir diese einfachste Lösung einfach nicht vorstellen, wobei Julian mir im Hintergrund das auch schon bestätigt hat ( und mich schon prügeln wollte, weil ich so verunsichert war, dass ich nicht mal eben einfach nen cd-player und nen Kopfhörer zum überprüfen anschliessen wollte....*grmpf)...

Ich werde das die Tage in einer freien Minute genau so aufbauen und berichten...das wird dann solange spielen, bis die Acourate-Nummer für mich geregelt ist :-)

Mein PicoPSU ist heute auch gekommen, somit stört schon mal kein Netzteil mehr, leider hört man dann jetzt den CPU-Kühler (is halt aktiv gekühlt, mein D525), da muss also auch noch eine andere Lösung her, bis dahin bleibt auch diese Möhre leider Baustelle und Spielzeugrechner... :D

Vielen, vielen Dank noch mal an Alle!!!

Marcus.S
08.07.2011, 01:40
[QUOTE=eltipo;42287] ... PicoPSU ... [QUOTE]

Sind die Dinger mittlerweile besser geworden? Die letzten Messungen, die ich von nem PicoPSU gesehen habe, machten mir ob der Spannungsschwankungen und diversem HF-Müll schon fast Angst. Das ist aber auch schon ne Weile her.
Ich hatte mich für ein überdimensioniertes reguläres NT entschieden, dass bis ca. 200W passiv läuft. Aber ich hab auch Platz ... 4HE Rackgehäuse.

eltipo
08.07.2011, 07:21
[QUOTE=eltipo;42287] ... PicoPSU ... [QUOTE]

Sind die Dinger mittlerweile besser geworden?

Ja, keine Ahnung :confused::D:dont_know:
...als ich noch geoced habe wie nen Irrer, da habe ich auf so was geachtet, aber hier hat das Ding ja nix zu tun....
30 Sekunden googlen hats gedauert, dazu dann 10 Minuten lesen, 12 Stunden auf die Beantwortung des Preisvorschlages warten, gestern wars da.

eltipo
08.07.2011, 21:55
Sodele,

mit der vorhandenen Karte habe ich es nicht hinbekommen, aus irgendeinem grund wollte das system nicht richtig saft draufgeben...

mit der delta 1010lt von Julian klappte es dann mit einer widersinnigen Einstellung endlich....

Zumindest hab ich jetzt Dampf auf den Ausgängen...morgen suche ich Cinchkabel und schliesse die Möhre mal an meinen Zielendstufen an....

kasbc
08.07.2011, 22:38
Hallo eltipo,

das ist beim ersten mal (und auch danach noch öfter - seufz) etwas fummelig und oft nicht wirklich logisch mit diesem Routing.

Aber wenn's dann geht finde ich den FA richtig gut. Wenn das geht und du dir noch einen VST-Host wie Console besorgst ist das zusätzliche einhängen von Convolvern etc. null problemo.

Viel Erfolg noch.

Gruß

The Alchemist
08.07.2011, 22:57
Hab ich doch gesacht , dass der Terratec Treiber nich ASIO fähig is.

Hätt er ma ASIO 4all genommen oder sich von Julian nich die Soundkarte geholt sondern nur dieses Iso Dings...:D




Gruß

Elmar

Sleepwalker
09.07.2011, 07:33
Hi,

vorsicht mit "Spezialnetzteilen" Ich hatte testweise mal das M2-ATX (Netzteil für PC-Betrieb im Auto oder an nem Akku) im Rechner, und musste feststellen das meine interne Soundkarte die -12V braucht, das M2-ATX diese zwar liefert, aber bei geringster Belastung zusammenbricht. Ich bin nicht sicher ob das Pico-PSU nicht das gleiche Problem hat.
Folge war ein starkes Verzerren. Also Augen auf beim Netzteil- und Soundkartenkauf :)

Torsten

eltipo
09.07.2011, 08:36
Hab ich doch gesacht , dass der Terratec Treiber nich ASIO fähig is.

Hätt er ma ASIO 4all genommen oder sich von Julian nich die Soundkarte geholt sondern nur dieses Iso Dings...:D




Gruß

Elmar

Abba er hat doch angezaicht, dass er Asio is....sonst hätte der FA doch gemeggat?!?
Das Iso-Dings kommt ja eh, ich will mir nur die Wartezeit versüßen und erreichen, dass nicht der Nächste wieder da steht und nix weiss.....

Boah, ich hab nich wirklich Bock, Kabel zusammenzusuchen und zu stecken.... :rtfm::D

Hab noch andere Arbeit hier liegen....die will auch noch jemacht werden..

eltipo
09.07.2011, 08:40
aber bei geringster Belastung zusammenbricht. Ich bin nicht sicher ob das Pico-PSU nicht das gleiche Problem hat.
Folge war ein starkes Verzerren. Also Augen auf beim Netzteil- und Soundkartenkauf :)

Torsten

Mach mich schwach....ich werds ja hören...ansonsten muss mir einer bei der Modifizierung des Ori-Nt´s helfen....ich hatte noch nie so ein lautes NT.....krank so was....wobei es auch keine wirklich leisen Mini-NT´s zu geben scheint?...oder gar passiv?

eltipo
09.07.2011, 08:44
Hallo eltipo,

das ist beim ersten mal (und auch danach noch öfter - seufz) etwas fummelig und oft nicht wirklich logisch mit diesem Routing.

Aber wenn's dann geht finde ich den FA richtig gut. Wenn das geht und du dir noch einen VST-Host wie Console besorgst ist das zusätzliche einhängen von Convolvern etc. null problemo.

Viel Erfolg noch.

Gruß


Das Console rennt unter win?

54 Ocken netto ist ja jetzt noch überschaubar.....irgendwann verstehe ich auch, wieso ich das Ding haben muss...*g*
Irgendwas hatte ich noch hier rumfliegen, da gingen auch IIR-Filter...wie hiessn das noch gleich?

ferryman
09.07.2011, 10:14
Audiomulch?

Wozu braucht Markus denn jetzt Console? Jetzt bin sogar ich verwirrt :w00t:

Hätt er ma ASIO 4all genommen oder sich von Julian nich die Soundkarte geholt sondern nur dieses Iso Dings...
Das Iso Dings hat er schon :p (oder?)

Eins nach dem anderen, er ist auf nem guten Weg. :dance:

Grüße,
Julian

kasbc
09.07.2011, 10:30
Hallo,

eltipo braucht keine Console. Es ist ein Vorschlag falls er mit dieser Art Lösung weitermachen will, da man da dann sehr einfach auf FIR-Filter etc. umsteigen bzw. auch ergänzen kann.

Ich habe die Console laufen. Das ist ein VST-Host, d.h. VST-kompatible Plugins wie sie auch der FA ist können darin "eingehängt" werden. Ich habe dann darin auch noch einen Convolver (SIR) laufen, der DRC-Filter (also die Raumentzerrung) "drüberlegt" (faltet). Man kann auch mehrere FA laufen lassen, z.B. für links rechts unterschiedlich oder hintereinander. Bsp.: Mit dem einen macht man die Weiche, der zweite dient als Equalizer für den Gesamtfrequenzgang (was der für die Weiche ja nicht mehr kann). Man ist da also sehr flexibel und es ist (wenn der Grundsetup funktioniert) sehr einfach und es gibt viele kostenlose Plugins für FIR. Und die Console läuft unter Windows (und es gibt Trial-Version die Zeitbegrenzt ist).

Wie gesagt man braucht das nicht machen, wenn der FA alleine läuft. Die mitgeliefert VST-Shell ist ein VST-Host, den man aber nicht mehr erweitern kann.

Damit kann man das ganze Zeugs (FIR und Co) halt auch auf Windows machen.

That's all.

Gruß

eltipo
09.07.2011, 13:46
Puhh,

ich entlocke dem Ding keinen einzigen Ton....

Die Anzeigen im FA blinken zwar schön, aber Ton kommt keiner raus....hach, ja....

kasbc
09.07.2011, 14:09
Das ist das fummelige daran ...
Zumindest kriegt der FA schon mal das Signal.

1. Routing (also die Software-Verkabelung) stimmt nicht.
Hast du den Audio-Output zugewiesen ?

2. Ist der Mixer richtig eingestellt ?
(wobei ich hier nicht sagen was da jeweils richtig ist. Da muss man ..fummeln)

Gruß

eltipo
09.07.2011, 14:24
Jaaaaaaaaaaaaaaaaa :-)

1. Also, jedes Mal, wenn ich den FA bedient habe und das Audiorouting verändert habe, dann muss er neu gestartet werden, sonst kommt nix mehr durch.

2. Ich hatte zur Sicherheit die Asiotreiber Asio4all auf dem Rechner, weil ich dachte, ich könne die Terratec nur damit betreiben.....Diese verhinderten ein Durchschleifen des Signals auf die Ausgänge der M-Audio.
Frag mich nicht wieso, hin und wieder wurde da auf einem Ausgangspaar was angezeigt, dann wieder nicht......raus kam trotzdem nix.
3. Man sollte die Eingänge seines Audiosignalverstärkers auch richtig lesen und benutzen können......da kann ich Tape 1000 mal einstellen und überprüfen...wenn ich die ganze Zeit in CD reingehe......

Die Möhre rennt jetzt schon mal und lässt sich in Echtzeit verstellen.

Jetzt schlage ich mich noch mit der optimalen Samplerate und Buffergröße herum..bei 256k schien mich grad ein knistern zu stören....

Ah, so....ansonsten alle Regler voll aufreissen, massig Pegel kommt da nicht raus.....

kasbc
09.07.2011, 14:41
Fummeln halt ...

Ah, so....ansonsten alle Regler voll aufreissen, massig Pegel kommt da nicht raus..... Im Arbitrator-Fenster ist ein Gain-Regler, den übersieht man gerne.
Ausserdem musst du mal den Mixer checken, da sind ja auch diverse Lautstärke-Regler.

Ach ja und da war dann noch die Sache mit "save" der Einstellungen.


Gruß

eltipo
09.07.2011, 14:53
Ich hab wirklich ALLE Regler hochgezogen.... ;)

Mehr geht nicht, es ist halt etwas leiser als DVD über HDMI....

kasbc
09.07.2011, 14:59
Also ich habe anfangs nicht ALLE bemerkt und mich über die geringe Lautstärke gewundert :(.

Aber wenn ganz Gallien von den Römern besetzt ist ... :D

Jedenfalls, viel Spass beim rumprobieren.

Gruß

Samyk
09.07.2011, 15:36
Wie sieht es denn mit den Pegelanzeigen (Eingang/Ausgang) aus? Sind die im oberen Bereich (kurz vorm Übersteuern?) bzw. wie laut ist die Ausgabe ohne den FA, ist da der Pegel signifikant größer?


Grüße,
Martin