PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [v]rühling



herr_der_ringe
13.04.2020, 20:11
die sonne scheint, die temperaturen werden angenehm, vögel zwitschern überall, grün spriesst weiträumig.
es ist frühling.

virtuell zumindest. also [v]rühling.

daraus ergibt sich mein konzept: weiträumigkeit bedingt indirekt, ich werde mich daher an meinen ersten indirektstrahler wagen. laut den messungen scheint das 2,5"-chassis den erforderlichen höhenanstieg mitzubringen.

aufgrund der aktuellen situation haben hier die ganzen baumärkte geschlossen, als auch meine offene werkstatt derer pforte. zerspanungsarme resteverwertung ist daher angesagt, putzteufel und staubsauger werden's danken.

gefunden haben sich bislang zwei übertöpfe, zwei gläser, zwei kegel und zwei w5-1138. der gesetzte 2,5"-BB ist im zulauf.
aktiv oder passiv gibt sich dann durchs projekt...oder dem zeitkorsett.
:prost:

MarsianC#
13.04.2020, 22:14
Top! Freue mich schon auf die ersten Versuche mit den "Resten".

icebaer
14.04.2020, 15:59
Klingt auf alle Fälle nach einer spannenden Resteverwertung, mit Übertöpfen, Gläsern und Kegeln.
Je nachdem ob Schnaps-, Wein- oder Bierglas können da ganz verschiedene Dinge bei rauskommen :built: ;)


Viele Grüße nach Wien:prost:

db7mk
14.04.2020, 17:08
Das hört sich ganz spanned an,


Klingt auf alle Fälle nach einer spannenden Resteverwertung, mit Übertöpfen, Gläsern und Kegeln.
Je nachdem ob Schnaps-, Wein- oder Bierglas können da ganz verschiedene Dinge bei rauskommen :built: ;)


Viele Grüße nach Wien:prost:

Ich würde auf jeden Fall erst mal Fülltests mit den Behältern ausprobieren.

liebe Grüße

Markus

Don Key
14.04.2020, 18:17
...
Je nachdem ob Schnaps-, Wein- oder Bierglas ...

Nix Alkohol, Martin hat NATÜRLICH nur Gläser von Mozartkugeln !!! ;)

herr_der_ringe
16.04.2020, 14:36
nachdem der halbstaatliche päckchenschieber offensichtlich keine lust hatte, war gestern nur eine benachrichtigung im briefkasten. bin gespannt, mit welch fauler ausrede er daherkommt - ich war gestern jedenfalls den ganzen tag zuhause :mad:

vorhin jedoch das paket des begehr' abgeholt :cool:

.................................................. .........................


...Schnaps-, Wein- oder Bierglas...
...Gläser von Mozartkugeln...

die auflösung des rätsels zeigt sich viel banaler denn sämtliche spekulationen :p

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54086&d=1587042524

der übertopf hat ca. 5,8ltr volumen, was nach abzug der "bepflanzung" :D noch um 5ltr für den w5 bedeutet.
(die bönicke w5 gibt diesem chassis übrigens nur 3ltr.)


eine überschlägige simulation verspricht zudem die möglichkeit der passiven trennung:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54087&d=1587043173

eine schöne loudness-abstimmung also. bleibt zu hoffen, daß der 3er-port ausreichend ist und die länge im gehäuse unterkommt.
:built:

ich geh dann mal weiter blumen pflücken :bye:

Don Key
16.04.2020, 14:51
... erst nimmst Du ihr die Blumentöpfe weg, dann verbrätst Du auch noch Ihr Kokosöl - machst Du denn vor gar nichts halt ??? :)

Auf jeden Fall hochgradig innovativ, wie Du zu einem blumig-geschmeidigen Klang kommst. Bin gespannt, wie's weitergeht ... :prost:

herr_der_ringe
19.04.2020, 14:31
machst Du denn vor gar nichts halt ???
die art und weise des "wegnehmens" ist der frechheit' schlüssel zum erfolg: indem man sie im gleichen zuge leckerst bekocht... :D

ich habe gestern noch nachricht bekommen, daß ich wieder in die werkstatt kann. zu allem ging irgendwie an mir vorüber, daß die baumärkte bereits geöffnet haben.
somit ists hinsichtlich zerpanung (=staubentwicklung) nicht ganz so problematisch wie befürchtet. das grundsätzliche konzept soll jedoch trotzdem so wie ursprünglich vorgesehen bestehen bleiben.

ich mach dann mal die einkaufsliste fertig... :dance:

herr_der_ringe
25.04.2020, 19:06
ich war diese woche nicht ganz untätig und habe mich kreativ ausgetobt :D

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54357&d=1587837595

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54356&d=1587837595

mein erstlingswerk - und es hatte gemundet. so ein wenig stolz bin ich schon auf mich :engel:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54355&d=1587837595

:yahoo:

Don Key
25.04.2020, 19:36
Wie schmeckt's unter Winkel, wann soll ich vorbeikommen, ...
Fragen über Fragen :D

herr_der_ringe
26.04.2020, 02:54
hallo matthias,
unter winkel kommt das spektrum des werkes erst so richtig zur geltung :D

was axial betrachtet noch zweidimensional zu scheinen vermag, erhält mit zunehmend aufgefächertem winkel erst so richtig seine kontur. in aufwendigen tests wurde hierbei ermittelt, daß bei korrekter ausrichtung zum sitzplatz und präziser auffächerung im 5°-abstand sich die volle pracht der blüte zeigt.
es sei angemerkt, daß man den winkel exakt einhalten sollte. tests hatten gezeigt, daß bereits eine nur geringe abweichung zu einem deutlich geschmälerten genuß führen.
(anmerkung: das unterste bild zeigt eine noch nicht korrekt ausgerichtete aufstellung zu beginn der testreihe.)

wer die mühen auf sich genommen hatte und es in anbetracht der jetzt bereits überwältigenden darstellung dann noch schafft, sich dem werk vollends hinzugeben und so erst in die innersten tiefen der gesamtkomposition eindringt, wird zusätzlich mit einem erlesenen bouquet von früchten und honig belohnt, welches lust auf "mehr" macht. einem drang, sich dem dargegebenen zur gänze, gar hemmungslos, hinzugeben.

analysten werden sicher "voodoo" von sich geben - doch möchte ich hier beileibe nicht übertreiben, erfahren die sinne durch dargebotenes dann gar eine vierte dimension.

nical
26.04.2020, 17:51
was is da wohl noch darinnen?
gruß reinhard

herr_der_ringe
28.04.2020, 21:42
was is da wohl noch darinnen?
rosinen :engel:

herr_der_ringe
28.04.2020, 22:16
auch bei mir gehts weiter. zwar nicht so schnell, wie ich es gerne hätte - aber doch.

erste betrachtungen des übertopfes zeigten, daß der boden sehr dünn ausgeführt ist und unbedingt verstärkt werden muß. hierfür habe ich ein sperrholz ausgefräst, in welchem dann sowohl das chassis als auch das volumen für den breitbänder fixiert werden.

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54361&d=1587838359


im nächsten schritt wurde diese verstärkung mittels baukleber plus verschraubung fixiert und von aussen her eine genügend große öffnung gefräst.
zudem wurden, da der boden und obere wulst des übertopf jeweils leicht uneben war, mittels "schleifbrett" die ober- und unterseiten plangeschliffen.

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54360&d=1587838359


die schallwand des breitbänders sollte ursprünglich aus dem zu entsorgenden verstärkergehäuse des variera-battles ausgefräst (upgecycelt) werden. gedanke war, den breitbänder direkt auf den übertopf zu schrauben und die schallwand etwas größer als die sicke mittels 45°-fräsers auszufräsen, sowie von der rückseite her etwas einzulassen.
ein schraubenloch inmitten der verbleibenden sichtbaren fläche machte dem frohen treiben jedoch einen gewaltigen strich durch die rechnung.
die lösung fand sich in form von verbliebenem holz meiner K+T - bonbon. das dort verwendete material nennt sich im "richtigen leben" aptitlig und freut sich beim schwedischen elch auf ein leben als schneidbrett.

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54359&d=1587838359



im nächsten schritt wurde die schallwand für den woofer zugeschnitten und die öffnungen eingefräst.
war gut und gerne ein eimer voll frässtaub, welcher hier produzuiert wurde :D

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54358&d=1587838359


- to be continued -
:built:

Don Key
29.04.2020, 07:45
Also was Du da so alles zum Wohle der [v]rühling zerfräst - hab' langsam Angst um Deinen Haushalt.
Aber klasse, mit welcher Mühe und Akribie Du darangehst, "Herr der Holzringe" ... :)

olafk
29.04.2020, 10:28
Also ehrlich: Ich bewundere sowohl die Kreativität in der Materialauswahl als auch die handwerkliche Umsetzung.
Wie kommt man denn auf solche Ideen?

Schöne Grüße
Olaf

Dirk_H
29.04.2020, 14:37
Krass!
Wie hast du denn das Loch in den Übertopf so sauber bekommen?...und die Bohrlöcher ohne reißen?
Danke

herr_der_ringe
29.04.2020, 21:38
danke euch :cool:

auf solcherlei ideen kommt man, indem man mit offenen gedanken durch baumärkte oder möbelhäuser geht, gegenstände also im vorbeigehen "zweckentfremdet". timmis bambusschalen dürfte so mancher noch kennen...
...und mir schlummert noch so manch krude idee im hinterkopf :D

der übertopf geriet unter anderem deswegen ins beuteschema, weil er im gegensatz zum überwiegenden großteil aus faserverstärktem kunststoff besteht und daher mit der oberfräse bearbeitet werden kann. das erklärt auch die sauberen fräskante bzw. bohrungen.
:prost:

herr_der_ringe
12.05.2020, 17:37
langsam sprießen die knospen und blüten des noch jungen gewächses :D

in den vergangenen tagen wurden die gehäuse geschliffen und lackiert, sowie die erste box zum messen zusammengesetzt. nächster step wird dann das messen werden.


gehäuse noch roh, aber komplett zusammengesetzt, verschliffen und lackierfertig:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54811&d=1589300553


lackierfortschritt:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54810&d=1589300553


https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54809&d=1589300553


nahaufnahme des lackierten diffusorkegels:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54807&d=1589300553


bei lichteinfall schimmern die eingesprühten partikel. 'bisschen speakerporn muss :p

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54808&d=1589300553


komplettierter und aufgesetzter boden mit verkabeltem woofer, verkabelung zum messen herausgeführt. es fehlen derzeit noch optisch passende füße. jedoch weiss ich hier noch nicht, ob möbelfüße hier optisch passen werden, oder ob ich mir die aus bambus selber baue
:built:
zum messen muss es dann erstmal was provisorisches tun...

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54813&d=1589300574


die aufnahmen für die halterung des diffusors kann man bereits erkennen. da ich jedoch keinerlei zuverlässige aussagen zum abstand des kegels zum chassis gefunden habe, wird der diffusorkegel an einem provisorischem ausleger befestigt, um den optimalen abstand zum chassis per messung verifizieren zu können:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54812&d=1589300574


stay tuned...

...ich mach mich jetzt mal mitm clio vertraut.
:prost:

olafk
12.05.2020, 20:14
Das macht einfach nur Spaß zuzuschauen :)

Grüße
Olaf

Don Key
13.05.2020, 07:27
diiiitooooo - großes Kino !!!

madtrigger
15.05.2020, 16:13
Sieht mega aus. Ich bin sehr gespannt auf Deine Messungen und Deinen Eindruck. Sollte der Lautsprecher Deinen Segen erhalten, würde ich mich für einen Nachbau sehr interessieren :)

MarsianC#
16.05.2020, 14:18
Sexy²!
Ich bin schon gespannt wie sich das misst und vor allem was du so hörst. Die Big Needle spielt doch bei dir?

herr_der_ringe
16.05.2020, 18:03
danke für die blumen :cool:

vorhin gabs den ersten dämpfer...habe die TSP der chassis mit clio pocket nachgemessen. allerdings sei dazugesagt, daß keines der chassis bislang eingewobbelt oder eingespielt worden ist.

kollege breitband kommt ja noch in die region, wie die daten von christoph gemessen (https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?20306-Was-tun-mit-den-Breitis-aus-dem-Biete-Bereich-Messungen-Ideen-Diskussionen&p=276697&viewfull=1#post276697) wurden:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54883&d=1589647551


was mir allerdings gerade stirnfalten bereitet, ist kollege "S" aus dem F.A.S.T.:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54882&d=1589647551


das ist nichtmal annähernd in der region, wie das chassis von timmi in 5/18 gemessen worden ist.

daher bleibt als vorerst nächster schritt, die chassis provisorisch anzuklemmen und fürs erste aktiv angesteuert mit provisorischer einstellung eindüdeln zu lassen, bzw. in dem zug auch den optimalen abstand des kegels zum chassis zu ermitteln und die zugehörigen distanzstücke herzustellen.

ps: die big needles sind nach wie vor bei mir - wenngleich sie derzeit auf der seite stehen.


nachtrag, um keine missverständnisse aufkommen zu lassen: die chassis wurden natürlich ausgebaut vermessen.

Don Key
16.05.2020, 18:17
... dann machste halt 'ne "Fullrange and technology" :D

herr_der_ringe
17.05.2020, 01:54
F.A.T. spring? :w00t:

herr_der_ringe
22.05.2020, 21:37
leider war eine woche stillstand angesagt: mich haben sie mit arbeit nur so zugeschmissen, sodaß diese woche an weitermachen nicht wirklich zu denken war.


vorhin bin ich dann endlich dazu gekommen, eine kurze mess-session zum abstand des kegels zum chassis zu veranstalten, um den abstand zum chassis zu untersuchen.

messumgebung: schreibtisch, messmikro umik-1, abstand zum LS ca. 60cm. 1/12 smothing - und ja, es ist sicher etwas raumeinfluss dabei :D
blau: UK kegel etwa 5mm über OK sicke
grün: UK kegel entspricht OK sicke
rot: UK kegel knapp überhalb OK dustcap

messmikro auf 0°:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54963&d=1590175082


messmikro auf 15° (ohrhöhe):

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54962&d=1590175082


der peak um 9,5khz schlägt auch bei meinem aufbau durch. zudem scheinen hier um 1,7khz sowie unter 15° weitere peaks derer unarten treiben zu wollen und bedürfen einer betrachtung.

aus der messreihe folgt für mich als erstes fazit, daß eine position der kegelspitze oberhalb der sickenebene zu vermeiden ist.
in welcher ebene man zwischen sicke und dustcap liegt scheint hingegen zwar weniger relevant, bedarf jedoch trotzdem einer nochmalig näheren betrachtung, da sich die reflektion der obersten höhen je nach abhörwinkel ändert.

wenn man im REW das smoothing auf 1/3 setzt scheint es dabei tendenziell so, daß eine position des kegels näher der dustcap bei behandlung des peaks um 9,5khz zielführender sein könnte.

.

fasziniert hat mich, daß das ergebnis des woofers so ganz-und-garnicht mit der simulation übereinstimmt:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=54961&d=1590175082

eigentlich sollte laut simu die flanke ab 60hz abfallen und unterhalb von spätesten 40hz (-8db) nichts mehr los sein. tatsächlich scheint die tischplatte im untersten bereich deutlich stärker zu wirken als gedacht :cool:

herr_der_ringe
30.05.2020, 18:58
zwischenzeitlich wurde die messumgebung geändert, um störende einflüsse angrenzender gegenstände wie monitor, lautsprecher, etc zu reduzieren.

es wurden zwei messungen in unterschiedlicher höhe ausgeführt: einmal in höhe des breitbänders, einmal vertikal 10° nach oben geneigt. horizontale winkelmessungen sind aufgrund des omnidirekten arbeitsprinzips nicht erforderlich
für die messungen wurde das umik-1 jeweils auf 1m abstand positioniert.

das in den messungen genannte abstandsmaß (55mm - 46mm) bezieht sich jeweils von der "schallwand" mit bündig eingelassenem chassis aus auf oberkante des kegels. der kegel selbst hat von der spitze bis zur oberen ebene eine höhe von 52mm.

darstellung:
frequenzbereich: 200hz - 20khz
range: 30db
smoothing: 1/12

dunkel: durch REW gemittelte messkurve
mittel: messung in höhe breitbänder
hell: messung in 10°-winkel vertikal

abstand schallwand-kegel 55mm:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55060&d=1590856330

abstand schallwand-kegel 52mm:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55061&d=1590856335

abstand schallwand-kegel 50mm:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55062&d=1590856339

abstand schallwand-kegel 48mm:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55063&d=1590856343

abstand schallwand-kegel 46mm:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55064&d=1590856346



als "gesammelte werke"; die farben entsprechen obiger darstellung.
frequenzbereich: 200hz - 20khz
range: 30db
smoothing: 1/6

gemittelte kurven:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55067&d=1590856409

messung in höhe breitbänder:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55066&d=1590856409

messung in 10°-winkel vertikal:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55065&d=1590856409



nochmals als "gesammelte werke", jedoch in gebräuchlicherem 50db-range.
frequenzbereich: 200hz - 20khz
range: 50db
smoothing: 1/12

gemittelte kurven:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55070&d=1590856450

messung in höhe breitbänder:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55069&d=1590856450

messung in 10°-winkel vertikal:
https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/attachment.php?attachmentid=55068&d=1590856450



aufgrund der messungen würde ich den kegel auf 50mm (grüne kurve) positionieren (entsprechend spitze 2mm unterhalb der schallwand), scheint mir trotz des peaks bei 9,5khz der in summe ausgewogenste frequenzverlauf zu sein.
:prost: