PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SB18 Dämmung, gehts nicht etwas knackiger?


unimetal
18.12.2017, 22:38
Hallo zusammen,

habe vor ein paar Wochen meine SB18 fertiggestellt. Habe vorher immer mit Yamaha Pianocraft Lautsprechern und Subwoofer Musik gehört. Bei der Dämmung war ich mir nicht so ganz sicher mit der Menge. Ich habe das Gefühl etwas zu viel reingesteckt zu haben. Kann mir vielleicht jemand von eich sagen, wie viel er reingesteckt hat (während er sich seiner Sache sicher war). Habe den Bausatz von Intertechnik. Was ich definitiv weiß: Es war mehr dabei als benötigt. Ich habe glaube ca. jeweils eine von 3 Sonofilmatten reingesteckt. Ich habe keineswegs gepresst, jedoch auch nicht zerzupft. Stelle mir das so vor:
Zu viel Dämmung -> weniger theoretisches Gehäusevolumen
Perfekte Dämmung -> größeres theoretisches Gehäusevolumen
Ich dachte anfangs, ich müsse mich an den Klang gewöhnen. Jedoch vermisse ich ein wenig präzision und Knackigkeit im Bass.
Vor ca. einer Woche habe ich Alex' Kid Rock fertiggestellt. Der Bass kommt dort um einiges knackiger rüber. Die Mitten sind nicht ganz so detailliert wie bei der SB18 (ist ja auch ein billigchassis in der Kid Rock). Wenn ich es mit einem Satz beschreiben müsste:
Der Bass der SB18 könnte knackiger/luftiger/punchiger rüber kommen. Auch bei höheren Lautstärken kommt keine richtige Bühne oder Knackigkeit auf. Habe ich mir vielleicht einfach das Ohr innerhalb der Woche Kid Rock hören verdorben? Oder kommt es einfach durch die mangelnde Membranfläche? Bei der Kid Rock konnte man ja in Sachen Dämmung nichts falsch machen (50er Noppenschaumstoff, fertig ist der Lack)

Die Lautsprecher stehen auf dem Schreibtisch eingewinkelt mit min. 20cm Abstand zur Wand. Dort sollte doch der Bass eher aufdicken oder? (Ich weiß, Aufstellung suboptimal).
Zur Veranschaulichkeit mal ein Bild. So ungefähr habe ich es im Kopf:

https://abload.de/img/dmmung6quxa.png (https://abload.de/img/dmmung6quxa.png)

Vorweihnachtliche Grüße
Simon

ONormahl
18.12.2017, 23:35
Hallo Simon!

Zwei Entwickler, zwei unterschiedliche Philosophien für die Abstimmung, CarHiFi vs. HiFi

Die Kid Rock habe ich bisher nicht gehört. Dennoch kann ich deinen Beitrag gut nachvollziehen. Die SB Chassis haben eine warme, weiche Bassabstimmung. Diese kann man über das Spielen mit dem BR Rohr oder Volumen ausgleichen.
Besorge Dir ein passendes, graues Abflussrohr aus dem Baumarkt und spiele mit verschiedenen Längen. Womöglich kommst Du deinen Hörvorlieben so näher dran.

Ich habe festgestellt, dass SB Lautsprecher von Udo mir besser gefallen, wenn der Verstärker einen höheren Dämpfungsfaktor aufweist.

Grüße
ONormahl

(Ich bevorzuge Eton und SEAS, weil der Bass trockener kommt als bei SB)

Bizarre
18.12.2017, 23:40
Müder Baß und keine richtige Bühne in Nahfeld, da scheint mir was verpolt...

Darakon
19.12.2017, 00:13
Hallo Simon,

zwischen dem Tieftöner und dem Bassreflexrohr sollte sich meines Wissens nach KEINE Dämmung befinden (egal bei welchem Lautsprecher).

Des Weiteren:
Mein erster Selbstbau-Lautsprecher war der große Bruder, die SB36. Auch mir hat immer "Bühne", "Punch" und Musikalität gefehlt.
Hab lange rumexperimentiert (Verstärker, Aufstellung, EQs) bis ich mir eingestehen musste, dass die SB36 einfach klanglich nicht mein Fall ist.

KuroSaru
19.12.2017, 06:29
Ich habe auch die SB18 und kann deine Eindrücke recht gut teilen.
Die SB18 sind in den Mitten nicht schlecht (weil präsenter), ähnlich wie ein Breitbänder, allerdings ohne dessen Räumlichkeit. Was die SB18 halt nicht können, ist „knackig“ sein.
Mit deiner Dämmung stimmt alles, das passt schon so. Wenn du bei der SB18 Sonofil rausnimmst, bekommst du eher noch einen unpräziseren Bass.
Wenn du die Möglichkeit dazu hast, würde ich die Aufstellung ändern und die Boxen um einiges weiter weg von der Wand stellen.

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht das die SB18 in „schlecht“ gedämpften Räumen besser funktioniert, als in Räumen, in denen viel Teppich, Vorhang, Sofa, Polster usw. zugegen ist.

Ich habe die SB18 zweimal gebaut, die erste Version war aus Kiefernleimholz und die zweite Version aus Buchenleimholz, selbiges habe ich auch mit der Basic 100 aus der Hobby Hifi 2/2015 gemacht.

In beiden Fällen waren die Lautsprecher mit dem härteren, massiven Gehäuse viel präziser, im Falle der SB18 jedoch war der Sprung enorm. Da ich jedoch nicht denke, dass du wie ich Kiefernleimholz fürs Gehäuse verwendet hast, sondern bsw. MDF dürfte es da eigentlich keine Probleme geben…eine Steigerung ist allerdings natürlich immer möglich -> Multiplex -> Beton -> Stahl > Diamant :-)

KuroSaru
19.12.2017, 09:23
@Black-Devil

Meinst du die offizielle Änderung von Udo W. selbst oder eine andere Modifikation?

Offiziell SB18 remastered -> https://www.acoustic-design-magazin.de/2011/03/15/sb-18-remastered/

Würde mich sehr interessieren.

Pollton
19.12.2017, 14:48
Hallo,

Das war eine inoffizielle Modifikation - ich muss mal schauen, ob ich das noch irgendwo finde... @Black-Devil: Das wäre sehr interessant, wenn du das finden könntest, ich bin auch gerade dabei die Weiche zu modifizieren.

@unimetal: Komisch, so wie Du die Lautsprecher aufgestellt hast, sollte eigentlich genug Bass da sein. Vielleicht kommt es auch irgendwie zu Auslöschungen oder so.
Ich betreibe die SB18 frei auf Ständer und kann mich nicht auf zu wenig knackigen Bass beklagen, allerdings ist er auch etwas unpräzise. Ich habe es aber darauf geschoben, weil ich das Gehäuse nicht original aufgebaut habe.
Zwischenzeitlich habe ich die SB18 mal geschlossen betrieben und siehe da, der Bass war plötzlich viel präziser und luftiger, ging zwar nicht mehr ganz so tief, es war aber erstaunlicher weise immer noch Bass vorhanden.
Klingt jetzt komisch, aber teste mal, wie es ist, wenn Du die BR-Kanäle verschließt.

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht das die SB18 in „schlecht“ gedämpften Räumen besser funktioniert, als in Räumen, in denen viel Teppich, Vorhang, Sofa, Polster usw. zugegen ist.
@KuroSaru: Ich habe genau die gegensätzliche Erfahrung gemacht. Ich meine die SB18 strahlt etwas breiter ab und kommt deshalb in wenig gedämpften Räumen Probleme.

Gruß
Werner

unimetal
19.12.2017, 16:08
Vielen Dank für die zahlreiche Resonanz!

@ONormahl,
der Bassreflexkanal ist bei mir durch einen Schlitz, den die Bretter bilden, auf eine feste Länge festgelegt. Da ist nicht viel mit probieren leider.
Glaubst du der SymAsym hat vielleicht einen zu hohen Dämpfungsfaktor und trägt nochmals zu weichem Bass bei?

Seas und Eton hat mir damals mein Posaunenlehrer empfohlen :D

@Bizarre
Wenn ich die LS direkt gegenüberstelle und rosa Rauschen laufen lasse, ist es deutlich leiser, wenn ich die Phasen am Verstärker tausche. Gilt dieser Test auch eindeutig für den Hochtöner? Bin der Meinung, dass diese auch leiser klingen, auf jeden Fall nicht lauter.
Also der Bass ist definitiv nicht verpolt würde ich sagen. Die Weichen sind zu 100% identisch aufgebaut (fertige Leiterplatte)

@Darakon
Dann werde ich mit der Dämmung nochmal spielen. Alles bisschen fluffiger oder minimaldämmung wie von Black Devil vorgeschlagen

@KuroSaru
Die Erfahrung habe ich auch gemacht. In meinem Zimmer ist kein Teppich und es ist relativ klein. Im großen Wohnzimmer mit zusätzlichen Gardinen, Teppich und mehr Raumgröße klingen die SB18 ein wenig alleingelassen.

@Black Devil
Wir hatten letztes Jahr im November mal im hifi-forum Kontakt aufgenommen. Dort habe ich den gleichen Namen ;)
Du hattest mich nochmal ausführlichst beraten und Alternativen aufgezeigt. Die Wahl fiel aber schon auf die SB18. Daraufhin hattest du mir die modifizierte Weiche geschickt:

Sie wurde wohl mal von tonfeile entwickelt. Ich hoffe es geht klar, dass ich sie hochgeladen habe:

Habe es wieder wegeditiert, da nicht erwünscht

Beste Grüße
Simon

19.12.2017, 16:19
Ach Oli. Das ist doch voll ok - derjenige, der sich da lauthals beschwert, postet doch auch öffentlich Webcache-Dateien aus fremden geschlossenen Foren... Redlichlichkeit und Netiquette scheinen eh Fremdwörter für den zu sein...
Wichtig ist doch eigentlich nur, dass der Urheber der neuen Frequenzweiche damit einverstanden ist.

kyumps
19.12.2017, 16:48
Vielleicht wäre auch das herstellen von Kontakt zw dem TE und dem entsprechenden Entwickler eine Lösung

Pollton
19.12.2017, 21:09
Hallo Oli,

Hi Werner,

ich hab es gefunden - allerdings weiß ich im Moment nicht wirklich, wie ich es dir bzw. euch zukommen lassen soll, denn die Modifikation wurde nicht von mir gemacht und der Urheber wollte sie nicht öffentlich machen.

Ich würde sie euch auch per PN schicken, aber wenn man sich die Diskussionen der letzten Wochen durchliest, dann ist es hier wohl auch nicht erwünscht, so etwas per PN weiter zu geben.


ja nee, muss ja auch nicht unbedingt sein, über die Weitergabe sollte der Urheber entscheiden können. Trotzdem vielen Dank!

DemonCleaner
20.12.2017, 07:45
zwischen dem Tieftöner und dem Bassreflexrohr sollte sich meines Wissens nach KEINE Dämmung befinden (egal bei welchem Lautsprecher).


THIS


(mit ein paar ausnahmen)

mtthsmyr
20.12.2017, 10:41
*räusper* - Eine SB18 auf den Schreibtisch zu stellen, mit 20cm Wandabstand und "knackige" Spielweise zu erwarten ist sportlich. Was unten herum aufdickt, kann nicht knackig (oder "schnell") spielen.

Dass die Kid Rock mit ihrer geschlossenen Bauweise in dieser Disziplin und Aufstellung punkten kann, ist kein Wunder. Möglicherweise ist geschlossene Spielweise für die SB17 in diesem Fall besser. Verglichen mit der Vimo fällt eine geschlossene SB17 nur um maximal 0,5 dB im Bassbereich zurück (simuliert). Das ist schon ziemlich vollwertig.

VG, Matthias

KuroSaru
20.12.2017, 18:15
Dass du die auf dem Schreibtisch stehen hast habe ich ganz überlesen, ich kann mtthsmyr nur beipflichten und dir ans Herz legen die nicht als PC-Lautsprecher zu benutzen bzw. fürs Nahfeld, besser als was unter deinen Bedingungen da rauskommt, sind die nämlich auf jeden Fall.

Falls du mal was für den PC suchst, kann ich nur voll und ganz die „SB 15 PC ADW“ empfehlen, die haben die von dir gewünschten Attribute „knackiger/luftiger/punchiger“.

Wastler
23.12.2017, 11:29
Die SB 18 macht sich im Bassbereich schon sehr früh vom Acker, und fällt dann schön flach, eigentlich atypisch für eine BR-Box.
Eine höhere BR-Abstimmung könnte da in der Tat den Bass knackiger machen, leider ist die Öffnung ein Brettchenschacht, einmal abgefräst nur schwer zu rekonstruieren.
Versuch auch mal weniger Stopfwolle, insbersondere hinter dem Tieftöner, das hebt den Tiefton etwas an und ist leicht korrigierbar wenn's nicht gefällt.

BG, Wastler

unimetal
24.12.2017, 12:48
Hallo zusammen,

*räusper* - Eine SB18 auf den Schreibtisch zu stellen, mit 20cm Wandabstand und "knackige" Spielweise zu erwarten ist sportlich. Was unten herum aufdickt, kann nicht knackig (oder "schnell") spielen.

Dass die Kid Rock mit ihrer geschlossenen Bauweise in dieser Disziplin und Aufstellung punkten kann, ist kein Wunder. Möglicherweise ist geschlossene Spielweise für die SB17 in diesem Fall besser. Verglichen mit der Vimo fällt eine geschlossene SB17 nur um maximal 0,5 dB im Bassbereich zurück (simuliert). Das ist schon ziemlich vollwertig.

VG, Matthias

Hatte die SB18 auch schonmal frei aufgestellt im großen Wohnzimmer. Da war ich etwas enttäuscht. Vielleicht ist es auch einfach zu groß, da es mit dem Flur ein L bildet.

Nun habe ich die Lautsprecher 40cm von der Wand entfernt und 15cm höher gelegt. Das hat sich auf jeden Fall schonmal ganz wesentlich im postiven auf den Bassbereich ausgewirkt. Es kommt alles etwas impulsiver rüber und die Bühne scheint mir auch etwas breiter geworden zu sein. Gezupfter Bass wirkt realistischer/plastischer.

Die SB 18 macht sich im Bassbereich schon sehr früh vom Acker, und fällt dann schön flach, eigentlich atypisch für eine BR-Box.
Eine höhere BR-Abstimmung könnte da in der Tat den Bass knackiger machen, leider ist die Öffnung ein Brettchenschacht, einmal abgefräst nur schwer zu rekonstruieren.
Versuch auch mal weniger Stopfwolle, insbersondere hinter dem Tieftöner, das hebt den Tiefton etwas an und ist leicht korrigierbar wenn's nicht gefällt.

BG, Wastler

Das mit dem etwas flachen Bass versuche ich mal so hinzunehmen. Mit der Dämmung rumspielen wird dann meine nächste Amtshandlung sein.

Beste Grüße und vielen Dank und frohe Feiertage
Simon

mtthsmyr
24.12.2017, 14:43
Nun habe ich die Lautsprecher 40cm von der Wand entfernt und 15cm höher gelegt. Das hat sich auf jeden Fall schonmal ganz wesentlich im postiven auf den Bassbereich ausgewirkt. Es kommt alles etwas impulsiver rüber und die Bühne scheint mir auch etwas breiter geworden zu sein. Gezupfter Bass wirkt realistischer/plastischer.
Ja, nachvollziehbar. Die Schreibtischlautsprecher habe ich bei mir auch ca. 15cm aufgebockt und empfand das als hilfreich. Es hilft auch etwas, wenn die Abstände Tieftöner zu Wand/Tischplatte nicht im Verhältnis 1:1, sondern etwa 1:1,4....1,5 liegen.

Hatte die SB18 auch schonmal frei aufgestellt im großen Wohnzimmer. Da war ich etwas enttäuscht. Vielleicht ist es auch einfach zu groß, da es mit dem Flur ein L bildet.
Die SB 18 macht sich im Bassbereich schon sehr früh vom Acker, und fällt dann schön flach, eigentlich atypisch für eine BR-Box.
Eine höhere BR-Abstimmung könnte da in der Tat den Bass knackiger machen, leider ist die Öffnung ein Brettchenschacht, einmal abgefräst nur schwer zu rekonstruieren.

Für eine richtig freie Aufstellung in einem großen Raum, müsste der BR linearer, abgestimmt sein. Dann bräuchte der Tieftöner aber deutlich mehr Volumen. Die Abstimmung der SB18 ist eher so ein Mittelding. Für den Schreibtisch meiner Meinung noch eher zuviel. Wie klingt es denn eigentlich geschlossen? Oder teilreduziert - verschieden große Sonofillreste in den Port?

VG, Matthias

chancenvergeber
24.12.2017, 22:51
Die SB-Chassis, die ich bisher gehört habe, spielen eher weich und nicht so knackig und präzise..."it's not a bug, it's a feature". Wahrscheinlich trifft der Lautsprecher einfach nicht deinen (gewohnten) Geschmack.

Andere Lautsprecher-Serien von Udo sind meiner Meinung nach knackiger im Bass.

malchuth
26.12.2017, 11:11
Moin,

Udo entwickelt seine Lautsprecher wenn nicht explizit anders angegeben so, dass sie freistehend auf Ständern parallel zueinander ausgerichtet spielen sollen. Den Bereich zwischen Chassis und Bassreflexrohr oder Kanal lässt er bei BR-Boxen immer frei von Dämmaterial.

Jede Box klingt falsch zusammengebaut und besch... aufgestellt schei... .

Bevor man sich darueber Gedanken macht ob der Sound der SB-Acoustics Chassis einem überhaupt gefällt würde ich die Dinger vielleicht einfach mal korrekt zusammen bauen und in einer der ursprünglich vorgesehenen Abhörsituation wenigstens ähnlichen Aufstellung ausprobieren.

jm2ct.

Edit: Schreibrechfuehlers