PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DIY-Lautsprecher-Contest 2017: hoschibill's sLAB-12


hoschibill
07.07.2017, 13:45
Hi zusammen :)
Ich fag' schon mal meinen Contest Thread an.

Bei mir dreht es sich in diesem Jahr um ein paar Stereo-Lab SL400 (http://stereo-lab.de/produkt/sl400hz/) Hörner, die mir Gino (nic-enaik), Inhaber von Stereo-Lab (http://www.stereo-lab.de/), zur Verfügung gestellt hat. Damit das Ganze am Ende auch ein ernstzunehmender Lautsprecher wird, kann ich natürlich auch nur ernstzunehmendes Material verwenden.

Als Tieftöner kommt der Beyma 12LX60V2 (http://www.beyma.com/products/lowmidfrequency/112LX60V28) zum Einsatz. Ein 12-Zöller mit einem großartigen Parametersatz für kleine Gehäuse. Wenn man mit einer f3 von 50Hz zufrieden ist, reichen dem 12er knappe 40 Liter BR. Ich stecke ihn in 75 Liter BR und stimme Extended -3 ab. So komme ich auf eine f3 von 36Hz. Und wie laut das gehen kann darf sich jeder selber überlegen - das Chassis hat einen Xmax von 9mm :D.

Das SL400 bestücke ich mit dem Beyma CD-1014Fe (http://www.beyma.com/products/compressiondrivers/1CD1014FEN8). Ein 1,4-Zoll Treiber mit 44mm Spule und Polymer Diaphragma. Ich habe bewusst den kleinsten Treiber ausgewählt, weil ich mir von der kleinen Spule eine bessere Performance im Hochton verspreche.

Trennen möchte ich die Kombi bei 1000-1200Hz und verspreche mir dann ca. 92dB 2,83V/1m. Mal schauen, ob's klappt. Gehäuse sind im Bau.

Genauere Info's und die ersten Bilder gibt's im Laufe des Wochenendes.

LG Olli

P.S.: Wer jetzt denkt, der Name kommt von "stereo LAB mit 12-Zöller", hat völlig Recht. Ich habe vielleicht auch eine sLAB-15 oder sLAB-10 im Hinterkopf... irgendwann... ;)

fosti
07.07.2017, 13:53
Amtlich, auch diese Kombi ist :prost:

lhorn
07.07.2017, 14:35
Ein Ansatz ganz nach meinem Geschmack :prost:

hoschibill
09.07.2017, 19:37
Moin zusammen :)

Es leimt sich voran :D.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=30946
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=30945
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=30944

Mit Horn. Schon cool :cool:.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=30943

Der Hornhalter. Muss noch passende Schrauben besorgen.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=30942

Demnächst mehr in diesem Theater ;).

LG Olli

Lauscher
09.07.2017, 19:55
Hallo Olli :)

Das sieht ja echt klasse aus.:thumbup:

Die würde ich mir gerne anhören

Viele Grüße
Jens

hoschibill
09.07.2017, 20:05
Hi Jens :)
Ich sag' Bescheid, wenn sie laufen.

LG Olli

Hallo Olli :)

Das sieht ja echt klasse aus.:thumbup:

Die würde ich mir gerne anhören

Viele Grüße
Jens

EMP
09.07.2017, 20:07
Ich schau auch gespannt zu :)

Nolie
09.07.2017, 21:34
Ein wirklich tolles Projekt ! Ich schaue gespannt zu =)

Oldie
09.07.2017, 22:18
Hi Olli,


LAUTsprecher, da bin ich schon gespannt

und wenn Yoda schon sagt :

Amtlich, auch diese Kombi ist :prost:

frage ich mich warum die Macht nicht das Holz biegt, sondern die kleinen Lautsprecher als "Holzbiegepresse" herhalten müssen. :D;)

Da freu ick mir d'rauf.

Grüsse Michi

hoschibill
09.07.2017, 22:22
...warum die Macht nicht das Holz biegt, sondern die kleinen Lautsprecher als "Holzbiegepresse" herhalten müssen. :D;)
Es muss ja auch eine Daseinsberechtigung für Regalboxen geben :joke:.

olnima
10.07.2017, 14:02
Sind wir nicht alle schon längst an dem Punkt, wo wir Lautsprecher nicht mehr wirklich für den Eigenbedarf, sondern viel mehr als Beschwerer zum Leimen der nächsten DIY-Boxen bauen ?

Wie hast Du die Gehrungsschnitte gemacht (oder machen lassen)?

Azrael
10.07.2017, 15:23
Cool. Ich mag Power-Hifi. :D

Nur ein kleiner Einwand:
Beyma 12LX60V2 (http://www.beyma.com/products/lowmidfrequency/112LX60V28) [...] das Chassis hat einen Xmax von 9mm :D.
Die Schwingspule ist laut dem verlinkten Datenblatt 20 mm lang und der Luftspalt 10 mm tief. Ich komme da nur auf 5 mm Xmax, wenn ich die Formel (HC-HG)/2 anwende.

Nun ist es andererseits mit dem linearen Hub nicht gleich Sense, wenn sich die Anzahl der Windungen im Luftspalt reduziert, besonders wohl nicht bei Chassis mit sehr niedrigem Qts, wie ich mal lesen durfte.

Und auch andere Hersteller packen in ihren Datenblättern immer noch ein Schippchen drauf. Ich nehme für Vergleiche deshalb eher die Schwingspulenlänge und die Luftspalttiefe her, so das denn angegeben ist.

Viele Grüße,
Michael

hoschibill
10.07.2017, 16:14
Moin zusammen :)

Sind wir nicht alle schon längst an dem Punkt, wo wir Lautsprecher nicht mehr wirklich für den Eigenbedarf, sondern viel mehr als Beschwerer zum Leimen der nächsten DIY-Boxen bauen ?
Schöner Ansatz :joke:.
Wie hast Du die Gehrungsschnitte gemacht (oder machen lassen)?
Ich habe das Gehäuseholz bei DaBenMo (http://www.dabenmo.de/) zuschneiden lassen. Die Gehrungszuschnitte sind immer sehr passgenau und der Kram wird nach Hause geliefert. Und so viel teurer als im Baumarkt ist das da auch nicht.

Cool. Ich mag Power-Hifi. :D

Nur ein kleiner Einwand:

Die Schwingspule ist laut dem verlinkten Datenblatt 20 mm lang und der Luftspalt 10 mm tief. Ich komme da nur auf 5 mm Xmax, wenn ich die Formel (HC-HG)/2 anwende.

Nun ist es andererseits mit dem linearen Hub nicht gleich Sense, wenn sich die Anzahl der Windungen im Luftspalt reduziert, besonders wohl nicht bei Chassis mit sehr niedrigem Qts, wie ich mal lesen durfte.

Und auch andere Hersteller packen in ihren Datenblättern immer noch ein Schippchen drauf. Ich nehme für Vergleiche deshalb eher die Schwingspulenlänge und die Luftspalttiefe her, so das denn angegeben ist.

Viele Grüße,
Michael
Nach Deiner Formel hast Du Recht. Beyma ermittelt den Xmax lt. PDF Datenblatt wie folgt:

"The Xmax is calculated as (Lvc – Hag) / 2 + (Hag/3,5), where Lvc is the voice coil length and Hag is the air gap height."

Das wird daher rühren, dass das Magnetfeld ja nicht mit dem Luftspalt schlagartig zu Ende ist. Wäre für mich plausibel. Und da ich nicht das Wissen besitze, Beymas Angaben in Frage zu stellen, nehme ich das einfach mal als richtig hin.

Egal, wie wir das drehen und wenden, ich denke wir sind uns einig wenn ich sage, das Ding kann im Ernstfall ernsthaft laut :D.

LG Olli

Azrael
10.07.2017, 17:29
Egal, wie wir das drehen und wenden, ich denke wir sind uns einig wenn ich sage, das Ding kann im Ernstfall ernsthaft laut :D.
Yep, das ist wohl so. :thumbup::prost:

Viele Grüße,
Michael

hoschibill
11.07.2017, 10:58
Moin :)
Ich habe das MOD-Team gebeten, die Xmax Diskussion in einen neuen Thread auszulagern.

LG Olli

MOD LarsNL
11.07.2017, 11:18
Erledigt: http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=15607

Gruß,
Lars

nic-enaik
11.07.2017, 11:40
Hallo Olli,

das schaut schonmal sehr gut aus.

Ich bin sehr gespannt, wie dieses Gespann losmarschieren wird.


Gruß Gino

sverre73
11.07.2017, 14:45
Hey, sind das die Original K+T GT's?
...
Das beruhigt mich - es fängt wohl jeder mal klein an, oder? :D

BG,
Bernd

hoschibill
11.07.2017, 19:36
Moin Bernd :)
Hey, sind das die Original K+T GT's?
...
Das beruhigt mich - es fängt wohl jeder mal klein an, oder? :D

BG,
Bernd
Das sind tatsächlich die originalen K+T GTs. Die, die im Heft waren. Falls die jemand brauchen kann.....

Kaspie
11.07.2017, 20:57
Ich durfte mir die kleinen Stereo-Lab Hörner anschauen. Sie machen einen sehr wertigen Eindruck und sind sehr sauber gearbeitet. Die gefallen mir:ok:
Im Ganzen wird die Kombi einen schönen kompakten Eindruck hinterlassen. Das wird hübsch werden:)

LG
Kay

nic-enaik
12.07.2017, 11:25
P.S.: Wer jetzt denkt, der Name kommt von "stereo LAB mit 12-Zöller", hat völlig Recht. Ich habe vielleicht auch eine sLAB-15 oder sLAB-10 im Hinterkopf... irgendwann... ;)

Die Hörner dafür, stell ich Dir gerne zur Verfügung;)

sverre73
12.07.2017, 13:56
Moin Olli :),
danke der Nachfrage (die ich hier mal auf mich beziehe), aber ich hab den Nachfolger der GT, die GT6 :engel:
Aber Deine Kleine würde ich gerne mal zum Vergleich dazu hören. Leider ist Bremen viel zu weit von mir - etwa einmal längs durch die Republik. Aber vielleicht schaffe ich es ja mal zu einem Contest.

BG,
Bernd

hoschibill
12.07.2017, 18:13
Die Hörner dafür, stell ich Dir gerne zur Verfügung;)
Dafür schon mal ein fettes DANKESCHÖN :thumbup:

hoschibill
27.07.2017, 21:17
N'Abend zusammen :)
Nicht dass Ihr denkt, ich war faul :joke:.

Nachdem die Rohgehäuse bis auf die Rückwand zusammen waren, habe ich was neues probiert. Nachdem mir Zeppi gezeigt hat, wie's geht, habe ich mich an's Furnieren gewagt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31184

Das Furnier ist Palisander Santos SaRaiFo und kommt von Designholz in Hamburg. Sieht toll aus und ist sehr einfach zu verarbeiten. Auf's Holz gebraucht habe ich es mit der Holzleim Bügelmethode. Das ist fast Narrensicher.

Warum habe ich die Rückwand vor dem Einleimen furniert? Weil ich als Bassreflexrohr ein 10cm Papprohr verwende, welches ich rückseitig einlassen wollte.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31182
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31181

Da das nicht geht, wenn die Rückwand eingeleimt ist, musste das vorher passieren.

Weiter im nächsten Post...

hoschibill
27.07.2017, 21:32
...und weiter...

Natürlich kommen auch bei der sLAB-12 die genialen IRRs von ton-feile zum Einsatz. Man kann damit wunderbar die Stehwellen im Gehäuse killen, ohne die Kiste tot zu bedämpfen.

Auch wenn's schon x-mal gezeigt wurde, habe ich trotzdem ein paar Bilder gemacht.

Bei Kisten dieser Größe hat sich bei mir DN50 Kanalrohr gut bewährt. Ich beackere mit den IRRs die Stehwellen der Gehäusehöhe und der Gehäusetiefe. Die Länge der IRRs entspricht genau der halben Länge im Gehäuse. Beispiel: mein Gehäuse ist innen 69,8cm hoch. Bedeutet, mein IRR für die Höhe ist 34,9cm lang. Die Rohre werden mit Polyesterwatte locker gefüllt und einseitig verschlossen.

Ausgangsmaterial.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31180

Ein Gliedermaßstab hilft, die Watte in's Rohr zu bekommen.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31189

Sieht dann so aus.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31188

Alle Rohre zugeschnitten und mit Watte gefüllt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31187

Ein Stück alte Schrankrückwand mit Heisskleber auf's Rohrende geklebt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31186

Alle Orgelpfeifen fertig :D.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31185

Plazierung im Gehäuse. Mit Heisskleber kann man die Dinger prima im Gehäuse festkleben. Hält wie doof :D.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31190

Das offene Rohrende mündet vor einer Wand im Druckmaximum. Ich lasse immer etwa einen Rohrdurchmesser Platz. Wichtig ist, dass der Bereich vor dem Rohrende nicht bedämpft wird, damit der IRR richtig arbeiten kann.

Demnächst mehr in diesem Theater...

Hannes 1977
27.07.2017, 22:01
Hallo olli

Mit dem furnier drauf wird das ja ein richtig edler LAUTsprecher:)

Werde das hier gespannt weiter verfolgen.

Grüsse hannes

ToniD
27.07.2017, 23:56
Auch wenn's schon x-mal gezeigt wurde, habe ich trotzdem ein paar Bilder gemacht...

Kannte ich nicht... Danke schön Olli!! :thumbup:

Gruss Toni

xajas
29.07.2017, 10:22
Das kommt mir sehr entgegen, denn genau das gleiche Furnier habe ich mir für mein Projekt ausgesucht.
Ich bin gespannt, wie es nach dem Lackieren aussehen wird. Hast Du schon eine kleine Probe lackiert um zu das vorher/naher sehen zu können?

hoschibill
29.07.2017, 11:54
Moin :)
Hast Du schon eine kleine Probe lackiert um zu das vorher/naher sehen zu können?
Jupp. Ich mach' nacher ein Bild.

LG Olli

hoschibill
31.07.2017, 18:56
Moin zusammen :)
Nachdem die schon furnierten Rückwände verleimt waren, hab' ich die Kisten erst mal hübsch gemacht.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31295
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31297
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31296
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31299
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31298
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31301

Mit der Maserung war es kein Problem, das Furnier um die 30° Winkel der Seitenwänder herum zu furnieren.

Als alles fertig furniert war, habe ich die Ausschnitte für die Tieftöner gefräst. Mit einem brandneuen Fräser, damit die Fräskante bloss nicht splittert. ANGST!!!

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31302

Ganz schön dick, so eine aufgedoppelte Schallwand :D.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31303

Aufgebracht habe ich das Furnier mit der Holzleim-Bügelmethode. Wie das funktioniert, hat Tom sehr schön auf seiner Homepage beschrieben (LINK (https://www.gazza-diy-audio.de/tipps-n-tricks/furnieren-mit-saraifo/)). Das war auch meine Anleitung. Mein Leim war Ponal Fugenleim. Und das ist mein erstes, selbst aufgebrachtes Furnier.

Hast Du schon eine kleine Probe lackiert um zu das vorher/naher sehen zu können?
Wie gewünscht, Furnier unbehandelt und 1x mit Klarlack behandelt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31304

Demnächst mehr in diesem Theater...

Oldie
31.07.2017, 19:15
Hi Olli,

du wirst ja noch zum Schreiner :p:D;):prost:

Sehr sehr schön.
Holz ist halt ein feu'riges Produkt.
:danke:

Grüsse Michi

xajas
31.07.2017, 19:30
Danke dass Du an mich gedacht hast :-)

Es ist nicht viel dunkler/intensiver geworden.

Womit hast Du die Kanten sauber abgeschnitten? So wie in dem LINK beschrieben, durchgeschlieffen?
Wie soll das endgültige Finish aussehen: Matt, Seidenglänzend?
Seetzt Du Einschlagmuttern ein?

hoschibill
31.07.2017, 21:23
Hi Olli,

du wirst ja noch zum Schreiner :p:D;):prost:

Sehr sehr schön.
Holz ist halt ein feu'riges Produkt.
:danke:

Grüsse Michi
Vielen Dank für die Blumen :D.

Danke dass Du an mich gedacht hast :-)

Es ist nicht viel dunkler/intensiver geworden.

Womit hast Du die Kanten sauber abgeschnitten? So wie in dem LINK beschrieben, durchgeschlieffen?
Wie soll das endgültige Finish aussehen: Matt, Seidenglänzend?
Seetzt Du Einschlagmuttern ein?
Ich habe es genau wie in der Anleitung gemacht. Endgültig kommt Klarlack hochglänzend drauf. Der Tieftöner wird selbstverständlich mit Einschlagmuttern und metrischen Gewindeschrauben befestigt. Bei einem 10 Kilo schweren Chassis hätte ich mit Holzschrauben Bauchschmerzen.

LG Olli

KernGesunderBiertrinker
31.07.2017, 22:38
Wobei Einschlagmuttern auch nicht immer so halten wie man sich das vorstellt. Bei mir hat sich eine (zum Glück nur eine von 36) gelöst beim Festschrauben. Vermutlich hat sich die Schraube verkanntet, natürlich kurz vor Fest, sodass ich um das Chassis wieder raus nehmen zu können wie der Tierarzt bei der Kuh in die hintere Öffnung (BR-Rohr) greifen darf mit dem ganzen Arm.
Da ich natürlich gerade keine Zange zur Hand hatte habe ich den Schraubkopf dann mit einem Rest Dichtband und daran festhängende Einschlagmutter mit einem Ohrstöpsel verklemmt. Hält :)

hoschibill
01.08.2017, 11:16
Moin :)
Wobei Einschlagmuttern auch nicht immer so halten wie man sich das vorstellt.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Seit ich die Dinger zusätzlich festklebe, hatte ich das Problem nie wieder. Hilft aber auch nicht, wenn man die Schraube schief in's Gewinde würgt ;).

LG Olli

zeppi
01.08.2017, 12:22
Hi Langer!

Ich bin da gerade mal etwas doof und brauche Nachhilfe :o

Auf den Bildern zum IRR packst Du die Dinger symetrisch auf einer Seite nebeneinander. Ich frage mich gerade, warum Du sie nicht asymetrisch auf jeder Seite verteilst - also z. B. Links oben und rechts unten.

Danke für's schlau machen!

Ach so: Schick! Sehr schick!

Frank

hoschibill
01.08.2017, 15:23
Moin Großer :)
Gute Frage, einfache Antwort. Bei der Dezibel habe ich zum ersten Mal mit IRRs gearbeitet. Da habe ich das auch alles messtechnisch überprüft. Dort waren sie so aufgebaut wie hier und haben zur vollsten Zufriedenheit funktioniert. Daher gab's für mich nie einen Grund, das anders zu machen.

LG Olli

Kalle
01.08.2017, 16:34
Wobei Einschlagmuttern auch nicht immer so halten wie man sich das vorstellt.

Moin,
ich habe "Einschlag"muttern noch nie eingeschlagen, sondern immer schon nur mit der Zwischenlage einer großen dicken Unterlegscheibe und einer hochfester Schraube eingezogen. Wenn man vorher die Zacken auch noch kontrolliert und eventuell mit der Zange richtet, dann sitzt die Mutter und damit auch das Gewinde senkrecht und bis jetzt hat sich noch keine gelöst.
Das Funier sieht edel aus.
Fährst du nur aktiv oder gibt es auch eine Passivweiche?
Jrooß Kalle

hoschibill
01.08.2017, 17:28
Moin :)
mit der Zwischenlage einer großen dicken Unterlegscheibe und einer hochfester Schraube eingezogen
Jo, so mache ich das auch.
Fährst du nur aktiv oder gibt es auch eine Passivweiche?
Der Lautsprecher ist als Passivlautsprecher geplant. Weiss nur noch nicht, ob ich konventionell oder mit Autoformer vor'm Treiber baue. Da muss ich noch spielen.

LG Olli

KernGesunderBiertrinker
01.08.2017, 18:47
Moin,
ich habe "Einschlag"muttern noch nie eingeschlagen, sondern immer schon nur mit der Zwischenlage einer großen dicken Unterlegscheibe und einer hochfester Schraube eingezogen

Eingeschlagen hab ich die Dinger auch noch nie, sondern vor verleimen des Gehäuses die Chassis probesitzen lassen und bei der Gelegenheit die Muttern festgezogen. Hat ja bis auf eine von 36 gehalten.

fosti
01.08.2017, 21:29
Sehr chic Olli! :danke:

Ich finde Rampa-Muffen besser als diese blöden Einschlagmuttern :p

...heute wieder den ganzen Tag mit dem Bau des neuen Balkons verbracht...wird wohl bei mir nur eine Spanplattenkiste mit Abstimmung im Kleiderschrank einen ...nee diesmal 2 Abende vorher. Am Freitag gehen wir ja zu Jägermeister und dann :prost::prost::prost:

nic-enaik
02.08.2017, 07:57
Das schaut doch mal sehr lecker aus!!!!!

Das wird ja richtig fein:danke:

Kalle
02.08.2017, 09:00
Ich finde Rampa-Muffen besser als diese blöden Einschlagmuttern :p

Moin,
und wo nimmst du zwischen dem Befestigungslochkreis und dem Schallwandausschnitt den Platz für Rampa-Muffen her:rolleyes:. Spannst du die mit Siemes-Lufthaken fest?
Bei manchen Chassis hat man ja schon Schwierigkeiten die Einziehmuttern platzmässig unterzubringen. Ich musste auch schon aus diesem Grund von M6 auf M5 gehen.
Da habe ich unseren Hamster dressiert mit dem 10er Schlüssel die M6-Muttern von hinten beim Anziehen gegenzuhalten. Bei der letzten Regalbox musste er leider drinnen bleiben, das Bassreflexrohr war zu dünn:shock:.
Wenn schon Märchenstunde, dann schon richtig.:p

Gruß Kalle

fosti
02.08.2017, 10:15
...
Wenn schon Märchenstunde, dann schon richtig.:p

Gruß Kalle

Bei meine SPH-300CTC klappte das wunderbar ;)

Lauscher
02.08.2017, 13:57
ich mache das auch schon länger mit Rampa-Muffen :)

Das geht eigentlich recht gut

Viele Grüße
Jens

hoschibill
02.08.2017, 19:54
Hi zusammen :)
Und weiter geht's.

Da ich nicht richtig schlafen kann, wenn ich nicht ein paar Leisten in's Gehäuse baue, musste ich das auch bei sLAB-12 machen. Um aber die schwingenden Gehäuseflächen nicht kleiner zu machen, um die Gehäuseresos nicht in Bereich zu schieben, wo sie das Ohr besonders gut wahrnimmt, habe ich die Leisten flexibel mit den Wänden verbunden.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31344

Beko Geko ist ein Montagekleber, der dauerelastisch trocknet, überlackierbar ist und eine sehr hohe Anfangshaftung hat.

Erst mal ein schöne, dicke Wurst auf die Leiste bringen.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31345

Dann die Leiste auf die Gehäusewand drücken, so dass der Kleber an den Seiten rausquillt, die Leiste aber nicht auf der Gehäusewand aufliegt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31346

Ich habe jeweils an jeder Seitenwand eine Leiste diagonal und auf der Rückwand zwei Leisten links und rechts vom Terminal / BR-Rohr gesetzt.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31347

Dann habe ich die Zwischenräume mit Dämmmatte Isoblue 50mm belegt. Die Matte verklebe ich mit Holzleim.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31348

Dabei darauf achten, dass die Öffnungen der IRRs frei bleiben. Der Resonator arbeitet sonst nicht.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31349

Und damit auch mal was fertig wird, habe ich die Treiber samt Hornhalter an die Hörner montiert.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31350
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31351

Da die Lackierung der Hörner weisser Strukturlack ist, habe ich die Hornhalter mit Warnex gerollt. Ich finde, das schaut gut aus.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31352

Ich mag den Kontrast der weissen Hörner zum dunklen Furnier :D.

Demnächst mehr...

EMP
02.08.2017, 19:57
Sehr chic :ok:

Olaf_HH
02.08.2017, 20:54
Das Weiß der Halterungen passt zwar optisch gut zum Horn, aber irgendwie stört es sich mit dem schönen Furnier, oder sehe nur ich das so ?
Das soll keine Kritik sein, sondern nur Denkanstoß :bye:
Eventuell die Halterungen auch Furnieren ?
Dann noch ne Frage, sind das Löcher in den Röhren, oder nur schwarze Punkte?
Wenn Löcher, welchen Zweck in der Abstimmung haben die ?

hoschibill
02.08.2017, 21:00
Dann noch ne Frage, sind das Löcher in den Röhren, oder nur schwarze Punkte?
Schwarze Punkte :D.

xajas
02.08.2017, 22:15
Ich schliesse mich Olaf_HH an. Der weisse Horn-Halter ist a touch to much. Wenn ich vorschlagen darf:
- ich würde die Schelle um das Horn zweitelig/Geschlossen machen
- die Schelle etwas dicker machen
- vielleicht die vorderen Ecken abschrägen, um die Form der Hauptbox fortzusetzen/mitnehmen
- das ganze so wie die Box furnieren

https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170802/529af1d8d6e6ea69175bfc73f1bec5de.jpg

https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170802/3e37c4d86cbc8d7f23ce06d33ad9d617.jpg

Und den Hornflansch in dem Ständer versenken

https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170802/95bdf8fdf8c70e043c3651cca1b006c5.jpg

hoschibill
02.08.2017, 22:18
Glücklicherweise haben wir nicht alle den selben Geschmack ;). Mir gefällt das sehr gut, so wie es ist.

Edit: wenn das das einzige Problem ist, bin ich sehr glücklich :joke:.

Lauscher
03.08.2017, 08:35
Ich finde den Kontrast der weiße Horn-Halter zum Furnier klasse. :thumbup: Super auch das es ein mattes Weiß mit Struktur ist. Das gefällt mir schon.

Hast Du schon gehört wie die NEUEN spielen ?
Ich bin neugierig :) Erzähle.

Viele Grüße
Jens

zeppi
03.08.2017, 16:50
Woar! Verräter! Das hat nix, aber auch gar nix mehr mit "Ausführung vorhanden!" zu tun :thumbdown::joke:

Pfft! Hat Dich Kera eigentlich noch lieb? :prost:

BTW: Ich mag das weiss!

Kera
03.08.2017, 21:11
Ich habe den Bau der Box ja miterlebt und mit Olli auch ein paar Gedanken ausgetauscht. Das Weiss ist pefekt. Den kleinen Halter furnieren bringt nichts, da man dann kaum Maserung erkennen könnte. Das wirkt nur großflächig. Alles andere würde das Design "nervös" machen. Das Holz ist übrigens noch nicht endbehandelt.

detonatione
27.08.2017, 18:44
Hallo Olli,
Sehr schicke Entwicklung genau nach meinem Geschmack ,die mir extrem gut gefällt.
Bekommen wir noch ein paar Messungen zu sehen ?
Ich hätte verschärftes Interesse an der Bassabteilung.
Das wäre für mich von der Grösse her perfekt, um diese aktiv mit meinen BMS 4590 am Limmer zu verheiraten.
Ich hätte gerne was ähmliches wie Dieter Achenbachs Tricolore (http://lsv-achenbach.de/shop/product_info.php?cPath=251_252_265_649&products_id=5157) in ein bisschen kleiner und niedriger,
damit's besser vor und unter die Leinwand passt.
Hörsituation siehe Album. (http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=845&pictureid=19165)

Gruß Ralf

hoschibill
28.08.2017, 00:40
Moin Ralf :)
Ich werde die Kiste so vollständig wie es mir Möglich ist dokumentieren. Das wird aber vermutlich erst nach dem Contest passieren. Ich bin diese Woche noch im Urlaub und habe dann vier Nachmitttage Zeit, die Kisten abzustimmen und zusammen zu bauen ;).

LG Olli

Kera
28.08.2017, 21:51
Du hast die Nächte vergessen, also keine Panik:D

hoschibill
03.09.2017, 19:41
Moinsen :)
Heute noch fleissig gewesen und das Mikro geschwungen. Messungen nicht pegelkalibriert.

Tieftöner, Fernfeld, Nahfeld und Port gefügt:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31622

Tieftöner 0-90° ohne Nahfeld:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31623

Tieftöner Sonogramm, auf 0° normiert:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31624

Hochtöner Fernfeld:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31625

Hochtöner 0-90°:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31626

Hochtöner Sonogramm, auf 0° normiert:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31627

Ich muss sagen, das gefällt mir sehr gut. Das wird was.

Noch vier Tage bis Fertigstellung...

LG Olli

Gaga
03.09.2017, 20:24
Moin Olli,

das SL400HZ mit dem CD-1014Fe sieht ja klasse aus. Hut ab! Und passt prima zum Tieftöner...:thumbup:

Grüße,
Christoph

hoschibill
03.09.2017, 20:38
Hi Christoph :)
das SL400HZ mit dem CD-1014Fe sieht ja klasse aus. Hut ab! Und passt prima zum Tieftöner...:thumbup:

Jau, die Horn-Treiber-Kombi ist ein Volltreffer. Bin schon sehr gespannt auf die ersten Töne. Wenn das so gut klingt, wie es sich misst... ;).

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31628

Das wird die erste Weiche. Das dürfte schon ziemlich gut funktionieren.

LG Olli

hoschibill
11.09.2017, 18:54
Hallo zusammen :)
Hier die finale Weiche, mit der die sLAB-12 auf dem Contest gelaufen ist.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31755

Den grün markierten Kondensator habe ich über das Terminal nach aussen geführt. So kann man über variieren des Wertes die Abstimmung im Mittelton verändern ohne den Lautsprecher zu öffnen.

sLAB-12 mit 1µF Zusatzkondensator (wie auf dem Contest):

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31756

sLAB-12 ohne Zusatzkondensator:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31757

sLAB-12 mit 2,2µF Zusatzkondensator:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31758

Eine, wie ich finde, komfortable Möglichkeit, einen Passivlautsprecher an den persönlichen Geschmack anzupassen.

LG Olli

a.j.h.
11.09.2017, 19:36
Fandich richtich gut, das Ding :ok:
Für meinen Geschmack ganz leicht zu viel Pfeffer obenrum...

hoschibill
11.09.2017, 20:10
Hi Andreas :)
Es freut mich, dass Dir die sLAB-12 gefallen hat.

Der Pfeffer obenrum kann prima mit dem 1µF über dem 10Ohm vor dem Treiber eingestellt werden. Ein paar Beispiele:

Kondensator über dem Längswiderstand entfällt:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31759

Kondensator über dem Längswiderstand 2,2µF:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31760

Ein Beispiel für eine neutralere Abstimmung mit dem dazu gehörenden Weichenschaltbild:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31761
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=31762

Ich habe alle gezeigten Varianten gehört. Sie funktionieren alle. Ich habe mich dann letztlich für meinen persönlichen Geschmack entschieden.

LG Olli

P.S.: Ich möchte mit diesen Beispielen auch allen Nachbauern zeigen, dass man in gewissen Grenzen einen Bausatz auf seinen Geschmack anpassen kann. Dazu aber auf jeden Fall Kontakt zum Entwickler aufnehmen. Der kann sagen was geht und was nicht.

hoschibill
12.09.2017, 11:04
Ich finde Rampa-Muffen besser als diese blöden Einschlagmuttern :p
Fast vergessen. Habe ich diesmal gemacht (M5) und werde dabei bleiben. Funktioniert super. Danke für den Tipp.

phase_accurate
14.09.2017, 08:46
Hallo Olli

Sehr cool und ganz nach meinem Gusto. :cool::cool::cool:
Der 12LX60v2 hat mich auch schon interessiert für diesen Zweck. Ich habe eine MTM mit dem grösseren Bruder, dem 15LX60v2 und bin am überlegen, eventuell eine kleinere Version zu bauen, also MTM mit 2x12". Es gibt nur ein Ding, welches mir beim 12er etwas zu denken gibt: Der k3 Buckel zwischen 300 und 500 Hz (ist zwar mit ca 1% immer noch tief aber eben k3 dominant im Mitteltonbereich).
Andererseits gibt es Beyma Chassis, welche noch mehr k3 aufweisen und in amtlichen Studiomonitoren eingesetzt sind. :denk:

Gruss

Charles

fosti
14.09.2017, 11:36
Fast vergessen. Habe ich diesmal gemacht (M5) und werde dabei bleiben. Funktioniert super. Danke für den Tipp.

Supi, dass Du meine guten Erfahrungen damit bestätigst! :prost:

hoschibill
14.09.2017, 14:55
Hi Charles :)
Freut mich, dass Dir die sLAB-12 gefällt. Danke für's Lob.

Mir ist gehörmässig nichts unangenehmes im Grundton/oberen Mittelton aufgefallen. Der 12LX läuft hier bis 1200Hz ohne hörbare Sauereien. Ich habe mit der großen Spule vor'm Bass den Wirkungsgrad auf ca. 90dB eingedampft, dafür geht es aber im Raum, ohne mit der Wimper zu zucken, bis 30Hz runter. Das schiebt schon amtlich. Und an einer voll ausgesteuerten Kenwood M2A (Kraftwerk, Mensch Maschine Live;)) waren noch keine Anzeichen von "am Ende" zu vernehmen. Lediglich Fenster und Türen waren am Limit :joke:.

Ich kann den Beyma nur empfehlen. Grandioser 12-Zöller mit einer Performance, die so manchen 15er alt aussehen lässt.

LG Olli

Hallo Olli

Sehr cool und ganz nach meinem Gusto. :cool::cool::cool:
Der 12LX60v2 hat mich auch schon interessiert für diesen Zweck. Ich habe eine MTM mit dem grösseren Bruder, dem 15LX60v2 und bin am überlegen, eventuell eine kleinere Version zu bauen, also MTM mit 2x12". Es gibt nur ein Ding, welches mir beim 12er etwas zu denken gibt: Der k3 Buckel zwischen 300 und 500 Hz (ist zwar mit ca 1% immer noch tief aber eben k3 dominant im Mitteltonbereich).
Andererseits gibt es Beyma Chassis, welche noch mehr k3 aufweisen und in amtlichen Studiomonitoren eingesetzt sind. :denk:

Gruss

Charles

phase_accurate
20.10.2017, 14:19
Gratuliere !

Du hast es mit Deiner Konstruktion in die nächste KT geschafft !!

Gruss

Charles

hoschibill
20.10.2017, 18:31
Hi Charles :)
Danke für die Vorschusslorbeeren. Mal schauen, wie der Bericht wird ;).

LG Olli

Gratuliere !

Du hast es mit Deiner Konstruktion in die nächste KT geschafft !!

Gruss

Charles

Olchi
06.11.2017, 19:40
Hallo Olli,
Ein tolles Projekt das mich sehr interessiert.
Gibt es auch eine Zeichnung mit Maßen?
LG
Andreas

hoschibill
06.11.2017, 19:57
Hi Andreas :)
Hier die Zeichnung der sLAB-12:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=32274

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1748&pictureid=32275

LG Olli

fosti
29.11.2017, 17:37
Glückwunsch Olli! Schöner Artikel zu Deiner sLAB-12 in der aktuellen K&T :ok:

Bei dem TT werde ich wohl schwach....haben wollen!
:prost:

zeppi
29.11.2017, 18:14
Schließe mich an, nette box, netter Artikel, kleiner Schönheitsfehler beim Furnieren.

Bei meinem ViMo sieht man die Kanten nicht, obwohl schon länger furniert als die SLab!

hoschibill
29.11.2017, 18:21
Danke für die Blumen :)
kleiner Schönheitsfehler beim Furnieren.
Holger hat sich nicht im Ernst an der Furnierkante hochgezogen? Musste er unbedingt was zu meckern finden?

fosti
29.11.2017, 18:25
War ihm auf jeden Fall ein Bild "wert", dass auf Stoß verleimte Wände ungünstig für's Furnieren seien....

jhohm
29.11.2017, 18:27
Danke für die Blumen :)

Holger hat sich nicht im Ernst an der Furnierkante hochgezogen? Musste er unbedingt was zu meckern finden?

Moin Olli,

O-Ton Holger :

--------------Zitat------------------------
"Kleiner Tipp zum Gehäusebau: Auch wenn man
furniert, sind stumpf verleimte Kanten keine gute
Idee, wie man hier sieht"
--------------Ende-------------------------

Plus Bild, ausserhalb des eigentlichen Textes....


Fazit von Holger :

-----------------Zitat-----------
" Guter Job, Olli!"
--------------Ende-------------

Trotzdem gefällt mir die NeXT besser, weil kleiner :joke: :p

Gruß Jörn

hoschibill
29.11.2017, 18:31
Das war nicht so ernst gemeint. Ein zwinker Smilie wäre passend gewesen - ist hiermit nachgeholt ;) :D.

fosti
29.11.2017, 18:34
...als Tipp für Nachbauer ja auch gar nicht verkehrt ;)

hoschibill
29.11.2017, 18:38
...als Tipp für Nachbauer ja auch gar nicht verkehrt ;)Dem stimme ich zu. In diesem Fall ist es aber ein Bock, den ich selber geschossen habe. Zu viel Leim und zu viel Ungeduld schon klebt das Zeug nach'm Bügeln nicht mehr. Also mit dem Bügeleisen richtig heiss gemacht und denn mit einer kalten Platte angepresst. Furnier hält aber leider hat man direkt im Anschluß die Kante gesehen. Naja. Lehrgeld halt :o :D.

phase_accurate
08.12.2017, 11:08
Hallo Olli

Habe den Bericht in der K&T gelesen. Sieht gut aus ! :cool:

Den Parametermessungen von K&T traue ich aber nicht so ganz. Die Abweichungen zwischen ihren Messungen und dem Datenblatt liegen zwar bei den meisten Parametern im üblichen Rahmen. Bei Le hingegen bin ich zkeptisch, ist doch deren Angabe deutlich unter dem Wert im Datenblatt. Wenn man den Impedanzschrieb des Woofers ansieht liegt diese bei 1 kHz bei ca 14 Ohm, was eher für Beymas 2.1 mH als für die 1.31 mH von K&T sprechen würde.
Du hast nicht zufällig Le selber auch gemessen ? Oder hat Beyma eventell den Woofer heimlich noch etwas verbessert ?

Gruss

Charles

hoschibill
08.12.2017, 11:23
Hi Charles :)
Dies sind meine TSP Messungen von den beiden Tieftönern.

Chassis #1:

Parameter, Value, Dim
Fs, 45.01, Hz
Re, 5.30, ohms[dc]
Qt, 0.30, -
Qes, 0.31, -
Qms, 7.57, -
Mms, 92.55, grams
Rms, 3.523036, kg/s
Cms, 0.000136, m/N
Vas, 58.22, liters
Sd, 551.55, cm^2
Bl, 21.162939, Tm
ETA, 1.63, %
Lp(2.83V/1m), 96.02, dB
, ,
Le, 671.43, uH
L2, 776.60, uH
R2, 24.18, ohms
L3, 0, uH
R3, 0, ohms

Le 1KHz: 1,5 mH
Z 1KHz: 10.9 Ohm
Z 10KHz: 58.9 Ohm


Chassis 2:

Parameter, Value, Dim
Fs, 48.32, Hz
Re, 5.30, ohms[dc]
Qt, 0.33, -
Qes, 0.34, -
Qms, 7.37, -
Mms, 87.66, grams
Rms, 3.665690, kg/s
Cms, 0.000125, m/N
Vas, 53.21, liters
Sd, 551.55, cm^2
Bl, 20.494215, Tm
ETA, 1.71, %
Lp(2.83V/1m), 96.22, dB
, ,
Le, 649.87, uH
L2, 756.80, uH
R2, 22.33, ohms
L3, 0, uH
R3, 0, ohms


Le 1KHz: 1.43 mH
Z 1KHz: 9.61 Ohm
Z 10KHz: 56.3 Ohm

Die Abweichungen würde ich den geänderten Messumständen und der Tatsache zurechnen, dass meine Messungen mit flammneuen Chassis erfolgt sind. Mittlerweile dürften die gut eingespielt sein ;) :D.

LG Olli

phase_accurate
08.12.2017, 11:48
Hallo Olli

Besten Dank !
Da ich keinen Grund sehe, wieso sich Le durch Einspielen gross verändern könnte/sollte, nehme ich an, dass der Wert tatsächlich besser ist, als derjenige im Datenblatt. Er liegt sogar in einem Bereich, für welchen es bei einer so grossen Schwingspule mit soviel Eisen darin eigentlich Kurzschlussringe braucht, um ihn zu erreichen (zumindest nach meinem Gefühl). Aber von sochen steht im Datenblatt auch nichts.

Gruss

Charles

chriss0212
27.12.2017, 18:56
Hallo Olli,

Glückwunsch zur sLab!

Ich bin auch gerade in der Überlegung zu Hornlautsprechern... im meiner recht halligen Wohnung, scheint es hier Vorteile zu klassischen Lautsprechern zu geben. Außerdem gefällt mir die direkte Art von Hörnern ;)

Könntest Du evtl. Etwas zum Vergleich sLab und Menhir L sagen? Für mich beides interessante Projekte!

Vielen Dank und Gruß

Christian

hoschibill
27.12.2017, 19:16
Hi Christian :)
Ich versuche mal, das in Worte zu fassen.

Die sLAB-12 habe ich bewusst hifi-mässig mit Mitteltonsenke ausgelegt. Das spielt nicht ganz so offen wie die Menhir-L, ist aber sehr angenehm, gerade in spärlich bedämpften Räumen, speziell in Verbindung mit dem Stereo-Lab Horn.

Die Menhir-L macht im Mittelton eher einen Hauch zu viel. Das erzeugt eine schöne, luftige Spielweise. Sie hat etwas stärker bedämpfte Räume lieber als nackte Wände, da auch das Horn breiter abstrahlt.

Beide Lautsprecher sind so ausgelegt, dass man sie in Grenzen an seinen eigenen Hörgeschmack anpassen kann. Für die sLAB-12 habe ich das hier im Thread beschrieben. Bei der Menhir-L geht das recht komfortabel mit Laptop und USB-Kabel. Da machen sich die Vorteile der Aktivtechnik bemerkbar.

LG Olli

chriss0212
27.12.2017, 19:22
Hui... na das ging ja schnell ;)

Dann könnte also die sLab tatsächlich der bessere Kandidat für mich sein ;)

Ich habe noch eine aktive Weiche (THEL SAW 30) und verschiedene Endstufen hier. Außerdem noch einen Analogen parametrische EQ von Meyer Sound (CP10)

Damit sollte das doch an den Start zu bekommen sein? Was meinst Du?

Vielen Dank und liebe Grüße

Christian

hoschibill
27.12.2017, 19:27
Hui... na das ging ja schnell ;)
Ist Zufall. Ich sitze gerade am Rechner :D.
Dann könnte also die sLab tatsächlich der bessere Kandidat für mich sein ;)
Der Beschreibung Deines Hörraums nach würde ich das auch vermuten.
Ich habe noch eine aktive Weiche (THEL SAW 30) und verschiedene Endstufen hier. Außerdem noch einen Analogen parametrische EQ von Meyer Sound (CP10)

Damit sollte das doch an den Start zu bekommen sein? Was meinst Du?

Vielen Dank und liebe Grüße

Christian
Da wird schon was gehen :D. Ich würde an die sLAB-12 erstmal einfach einen kräftigen Amp hängen. Kleine Röhrenamps sind eher nicht so das Richtige ;).

LG Olli

chriss0212
27.12.2017, 19:31
Endstufen sind kein Problem ;)

Für den Bass hätte ich ne Pereaux prism 350 und für das Horn eine Buscher SE 12.

Das sollte in beiden Fällen Funzen ;)

Hältst du das mit der THEL weiche für ne gute Idee oder soll ich lieber erst mal komplett passiv starten?

Viele Grüße

Christian

hoschibill
27.12.2017, 19:47
Das kann bestimmt mit der Thel Weiche funktionieren. Dafür müsstest Du die Kiste aber neu abstimmen. Dafür musst Du messen können. Kannst Du das?

chriss0212
27.12.2017, 19:54
In Sachen Messen würde ich nicht nicht als Pro bezeichnen, aber ich nutze schon eine ganze Weile Acourate und versuche mich ein wenig mit REW.

Ich würde mich im Groben an die von Dir gerösteten Frequenzgänge halten und später ggfs. etwas nach meinem Geschmack tweaken... so das dann klappt ;)

Bin halt in Sachen Horn ein totaler Newbie.

Danke und viele Grüße

Christian

hoschibill
27.12.2017, 19:56
Ich kann Dir die Frequenzgänge der Einzelchassis Schicken. Dann kannst Du die mit der Aktivweiche und dem EQ nachbauen.

In Sachen Messen würde ich nicht nicht als Pro bezeichnen, aber ich nutze schon eine ganze Weile Acourate und versuche mich ein wenig mit REW.

Ich würde mich im Groben an die von Dir gerösteten Frequenzgänge halten und später ggfs. etwas nach meinem Geschmack tweaken... so das dann klappt ;)

Bin halt in Sachen Horn ein totaler Newbie.

Danke und viele Grüße

Christian

chriss0212
27.12.2017, 20:02
Cool!

Dann würde ich das wohl mal angehen... es sei denn Dir fällt noch was besseres ein ;)

Vielen Dank für die Hilfe!

Grüße

Christian

hoschibill
27.12.2017, 20:21
Ich war schon immer ein Spielkalb :D. Mach' mal. Ich unterstütze Dich, so gut ich kann.

Ich mach' Dir Morgen was fertig.

chriss0212
27.12.2017, 21:32
Hallo Olli...

Alles bestellt. Inkl. der Bässe. Wenn schon denn schon :thumbup:

Ich bin gespannt ;)

Viele Grüße

Christian

hoschibill
27.12.2017, 23:22
OK. Denn schauen wir mal, was die sLAB-12 als Aktive kann. Bin gespannt :ok:.

Olchi
28.12.2017, 08:19
Moin zusammen!
Auch mich hat die sLAB-12 von Anfang an interessiert!
Ich plane auch eine Aktiv-Version mit miniDSP 2x4 HD und TAMP2500 MkII, bzw. ICE-Power-Modul. Die Chassis habe ich schon und die Gehäuse befinden sich im Rohbau, allerdings als einfache Kisten meinen Möglichkeiten entsprechend.
Freue mich schon auf einen Erfahrungsaustausch!
VG
Andreas

chriss0212
28.12.2017, 08:38
Und ich erstmal...

Das wird mein erstes Horn. Leider wird es mit der Fertigstellung etwas dauern, da ich ich derzeit ziemlich eingebunden bin.

Bass Gehäuse:
Spricht aus Deiner Sicht etwas dagegen es nur so breit zu machen wie die Front bei Dir ohne die Schrägen? Ich würde es natürlich etwas tiefer gestalten, damit das Volumen identisch bleibt.

Grüße

Christian

hoschibill
28.12.2017, 08:48
Moin Christian :)
Wenn Du das Gehäuse schmaler machst, ändert sich der Bafflestep. Ich denke aber, dass das nicht so viel Einfluss hat. Abgesehen davon willst Du aktiv bauen. Musst Du halt entsprechend anpassen ;).

LG Olli

chriss0212
28.12.2017, 08:52
Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby :thumbup:

Schön, dass Du das so entspannt siehst ;)

Grüße

Christian

hoschibill
28.12.2017, 09:22
Schön, dass Du das so entspannt siehst ;)
Ihr baut beide Aktivversionen und müsst Euch ein Setup erstellen, damit die Kiste am Ende richtig funktioniert. Daher sehe ich da kein Problem.

Wenn jemand die originale sLAB-12 einfach nur nachbaut, empfehle ich ganz klar, die Gehäusegeometrie beizubehalten. Ein Anpassung der Passivweiche ist nicht so einfach.

LG Olli

chriss0212
29.12.2017, 17:15
Haha...

Und jetzt kommen die Bässe zuerst an ;)

Ganz schöne Klopper... PA halt. Ich bin sooo gespannt ;)

Allen einen guten Rutsch

Christian

sonicfury
30.12.2017, 19:59
Kannst auch gespannt sein. Die Slab und Karstens (hollys) Kisten waren vom Konzept her recht ähnlich und imO beide sehr gutmütig/ langzeittauglich abgestimmt. Fallen definitiv in die Kategorie "un- PA - igste" PA- -Lautsprecher die ich kenne. :)