PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Lautsprecher für Mutters PC sollen her


Mad Bat
18.07.2016, 20:11
Hallo,

kleine Vorgeschichte:
Nachdem meine Mutter mal die Triple plays gehört hat, die ich mir zu Weihnachten gebaut habe (danke für die Beratung, ich bin sehr zufrieden), ist sie nun (endlich) zu dem Schluss gekommen, dass sie am PC was vernünftiges braucht.

Anfangs hörte sie mit einem 200€ Teufel Surroundsystem (buuhh), aber nachdem sie langsam aber sicher nichts mehr vom Film verstand, hab ich ihr mal ein Pärchen Fostex fx 12x (120??) im provisorischen, geschlossenen Gehäuse gegeben. Die spielen nun zusammen mit den alten Teufelsub (hab ihn "entflext").
Nach ein paar Minuten Film meinte sie, dass sie ja jetzt wider alles verstehen kann, sie war völlig baff.

Nun sind aber die fx 120 nicht so wirklich abgestimmt, der Sub ist ein Schlammschieber und ein Micro hab ich auch nicht und dazu wenig Lust das auf die schnelle zu lernen.
Es muss also was neues her.

Es läuft darauf raus: zum Geburtstag baue ich ihr mal was richtiges. Und der war gestern.

Ihre wünsche sind:
- Kein Subwoofer
- so wenig Kabel wie möglich
- einfach in der Bedienung
- nicht zu groß, es soll auf den Schreibtisch passen (der vor der wand steht)
- Sie hört auch gerne laut Rammstein oder auch Leonard Cohen, quer durch eben.

Dazu kommt:
- die Sitzhöhe ist nicht immer gleich, FAST wäre vorteilhaft
- auch seitlich sitzt sie mit meinem Vater abends beim Film schauen nicht wirklich mittig, es sollte also was rundstrahlendes sein
- ab 8 kHz gehts mit dem Hörvermögen bergab bei ihr, hochtonstark wäre also gut

Der Raum ist ihr Arbeitszimmer, Dachschräge links am Schreibtisch, rechts direkt ein Fenster, auf der Rückseite ein Regal. Der Raum dürfte etwa 20qm groß sein.

Daraus resultiert für mich:
Ein Stereo FAST mit eingebautem Verstärker, der am besten nur Eingang, Stromversorgung und ein Poti hat.


Daraufhin habe ich mich auf die Suche gemacht und bin bei der "new orange" hängen geblieben. Die hat für die Größe eine enorme bass Ausbeute und ein 3" breiti sollte breit genug strahlen und genug Hochton raushauen können.

Beim Verstärker hats etwas länger gedauert, bin dann auf den minidsp pwr-ice 125WD gestoßen, der noch gut in die Seitenwand passen sollte. Er hat mit 2x 125W auch genug power, den Minibässen ordentlich Feuer unterm Hintern zu machen.
Den zweiten Lautsprecher würde ich dann über Bananen Stecker an den jeweiligen Gehäusen anbinden (ist ja nur ein Meter zu überbrücken, sollte kein Problem sein)

Was haltet ihr davon?
Ist es grundsätzlich sinnlos, was ich mir ausgedacht habe oder passt es so?

Gibt es eventuell alternativen, an Lautsprechern sowie Verstärkern, die besser passen würden?

Der pwr-ice 125WD ist mit 125W an 6 Ohm spezifiziert, wird das zum Problem? (Ich rage zur Sicherheit lieber mal nach)

Alternativen sollten nicht größer als die new orange sein, Einbau eines Verstärkers sollte möglich sein

Im Vorraus schon mal besten Dank! Die Beratung hier im Allgemeinen Finde ich wirklich gut.

Gruß

(Am Handy mit Tapatalk getippt)

PR54
19.07.2016, 17:53
Bei den Preisen,würde ich mich mal bei Nubert umschauen. Die A-100 oder 200, könnte schon passen.


Nicht schlagen:(

Gruß Peter

Mad Bat
19.07.2016, 18:08
Hallo Peter,

keine Sorge, ich schlag dich schon nicht [emoji23]

Danke für deinen Vorschlag.
Die A-200 sehen wirklich gut aus und sind bestimmt auch gute Lautsprecher, die Einstellungsmöglichkeiten machen mich schon an. Die A-100 konnte ich nicht finden.
Aber gerade dee USB Eingang ist schon enorm praktisch bei Verwendung eines Laptops

Aller dings sind mir da einige Punkte aufgefallen:
- Bassreflexrohr hinten ist bei Aufstellung an einer Wand nicht optimal
- liegt 110€ über der new orange + pwr-ice
- unterschiedliche Sitzhöhe wird vermutlich Probleme verursachen (bin mir da nicht sicher)

Gruß

(Am Handy mit Tapatalk getippt)

PR54
20.07.2016, 11:28
http://www.nubert.de/nupro-a-100/p1361/?category=218

albondiga
20.07.2016, 17:12
Bei der Wellenlänge von Bässen ist es völlig irrelevant, ob das Bassreflexrohr vorne oder hinten ist. Viel entscheidender ist, nicht eine für das Freifeld entwickelte Box direkt vor die Wand zu stellen. http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html
Woher kommt eigentlich die Erkenntnis, das ein schlecht rundstrahlender Breitbänder besser
a) für wechselnde Sitzpositionen und
b) für extrem kurze Abhörentfernung
geeigneter wäre als ein sinnvoll konstruierte Nahfeldmonitor? Meines Erachtens ist es genau andersrum.

Mad Bat
20.07.2016, 18:29
Hallo Albodiga,

es gibt mir beim Reflexrohr nicht um die Wellenlänge, sondern um den Wandabstand, der wohl nicht reichen würde.
Ein fast wollte ich verwenden, weil die Lautsprecher einmal am Schreibtisch sitzend (wohl etwa 30° oberhalb) und einmal im Sessel etwa auf Achse abgehört werden.
Ein normaler Zweiweger würde eine starke Delle im im Frequenzgang bei der Trennfrequenz bekommen
Hättest du einen Vorschlag, was sich gut eignen würde?

Das Problem mit dem Wandabstand ist mir durchaus bewusst, Wandlautsprecher lassen sich aber leider nicht aufhängen (Fensteröffnung im weg) und bräuchten dann wahrscheinlich einen sub (will meine mutter auch nicht mehr im Zimmer stehen haben)

Gruß

(Am Handy mit Tapatalk getippt)

albondiga
20.07.2016, 19:30
Bei einem Breitbänder gäbe es unter 30° fast keine Höhen mehr. Dem Sound im Zimmer fehlt Hochtonenergie, dazu kommt der Bassboost durch die Wand im Rücken. Stehen die Boxen auf dem Schreibtisch? Das wäre dann schon doppelter Bassboost durch Wand und Schreibtischplattem - dumpf Superkonzentrat.
Du könntest einfach Boxen kaufen, die für sowas gemacht sind, einfach mal bei thomann, musicstore u.ä. bei Recording/aktive Nahfeldmonitore gucken und sich was mit Waveguide raussuchen. JBL, Monkey Banana, Jamaha, usw... Viele der Boxen kann man mit entsprechenden Schaltern auf die Aufstellsituation anpassen.

Mad Bat
21.07.2016, 01:39
Hi,

ich wollte eigentlich was selbstbauen, macht schon spaß!

Frage an alle: gibts wirklich keinen Bausatz, der für sowas entwickelt wurde?

Wenn es wirklich nichts gibt, werde ich mich wohl damit abfinden müssen, kanns mir aber nicht vorstellen. Ich kann doch nicht der einzige mit diesem Problem sein?

Gruß

(Am Handy mit Tapatalk getippt)

newmir
21.07.2016, 07:40
Du kannst Dich ja mal bei der Variera Battle umschauen.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/forumdisplay.php?f=211

Da sind ein paar ganz gute Möglichkeiten fuer Deine Zwecke zusammen gekommen. Das zeigt auch ganz gut die Bandbreite der Moeglichkeiten. Aber es gibt halt nix davon als Bausatz. Aber vielleicht hilft es Dir ja dabei noch ein bischen genauer zu verstehen was Du willst. Und die meisten Erbauer dort wuerden Dir sicher bei einem Nachbau mit Ratschlägen beistehen.

Du findest da auch meinen Beitrag zu dem Thema, in dem ich so ein bischen erlaeutere was ich fuer diese Zwecke wichtig finde und wie ich zur Vippa gekommen bin.

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=10967

tiefton
21.07.2016, 08:48
Hir,

hier könntest Du auch was finden:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/forumdisplay.php?f=191

albondiga
21.07.2016, 09:19
ich wollte eigentlich was selbstbauen, macht schon spaß!
Der Wunsch ist legitim und in einem DIY-Forum auch nicht überraschend. Es gibt viele Möglichkeiten, das durch Selbstbau abzuhandeln. Nur sind die meisten Konzepte entweder passiv oder mit einigem an Frickelei verbunden oder teuer (2*Hypex kostet schon was) oder anfällig (wenn bei Trennung per Mehrkanalsound und EQ-Apo auf einmal der Windows-Startsound voll verstärkt ungefiltert auf den HT trifft).Die Anforderung, sowohl auf Achse als auch unter 30° ist nicht ohne, und ohne Waveguide schonmal fast unmöglich.

Edit: Man könnte sich zwei Hartschaum-Keile besorgen, die man unter die Box stellt. Beide mit dem dicken Ende nach vorne: Box strahlt nach oben. Je ein dickes Ende vorne und hinten: Box strahlt parallel zum Schreibtisch. Würde entkoppeln und die Auswahl erweitern. Andere Wippkonstrunktionen wären ebenfalls denkbar.

miwa
21.07.2016, 10:21
Moin :),

möglicherweise wäre auch etwas in dieser Richtung http://www.lautsprecher-berlin-shop.de/epages/62721881.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62721881/Products/ie-tischlautsprecher

eine Alternative...

LG Micha

Mad Bat
21.07.2016, 12:45
Hallo,

Danke für die vielen Anregungen.
Über die Trennung über EQ apo habe ich ebenfalls schon nachgedacht, fällt aber weg, viel zu kompliziert und zu viele Kabel, leider... (Laptop soll demnächst angeschafft werden, große Soundkarte wird nicht möglich sein)
Ich dachte an passive Trennungen und ein stereo Einbauverstärker, so wirds nachher vermutlich am unkompliziertesten zu bedienen sein.
@miwa
Der Rundum Strahler gefällt mir generell gut, allerdings hab ich ja dann noch mehr Probleme mit der Wand im Rücken. Auch laut und Bass ist mit dem Teil glaube ich schlecht vereinbar.

Noch eine Idee:
Was haltet ihr von der Cinetor HWG? Die ist ja extra für Aufstellung nahe einer Wand entwickelt, port ist vorne und ein Waveguide hat sie auch noch. Zudem kenne ich beide Chassis schon, meiner Mutter haben sie auch sehr gut gefallen in der Triple play.
Bei dem Wirkungsgrad wäre so ein starker Verstärker auch nicht mehr nötig, kennt da noch jemand Alternativen?

Gruß


(Am Handy mit Tapatalk getippt)