PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AudioCAD ECNC



ton-feile
05.12.2008, 21:40
Guten Abend,

Dieses MSDOS-Proggi hat ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel und die verbliebenen User leben in ständiger Angst davor, es irgendwann auf dem neuen Rechner nicht mehr ans Laufen zu bekommen.(fröstel) :eek:

Es hat aber ein paar ganz wunderbare Features und deshalb hoffe ich in diesem Thread beim einen oder anderen Interesse für dieses Urgestein der Weichensimulation wecken zu können, zumal es mittlerweile nichts mehr kostet und hier: http://www.audiocad.de/audiocad/d_homep.htm herunterzuladen ist.

Übrigens ist mir, wenn ichs mir recht überlege, abgesehen vom Autor selbst nur ein anderer User bekannt. :rolleyes:

Gruß
Rainer

Kripston
05.12.2008, 22:46
Hallo Rainer,

meinst du mich ????;)

Ich könnt dir die Füße küssen :eek:, daß du hier das Thema Audiocad/ECNC aufgemacht hast...
Demnächst werde ich die Entwicklung meines nächsten 4 ein 1/2 -Wegers mit AC hier irgendwo dokumentieren.
Und dann sollen mir die, die bei Dos-Progs Augenkrebs bekommen mal anschließend erklären, wie sie das mit welchen auch immer anderen Programm so hinbekommen.....:p

Gruß
Peter

eltipo
06.12.2008, 14:09
Und dann sollen mir die, die bei Dos-Progs Augenkrebs bekommen mal anschließend erklären, wie sie das mit welchen auch immer anderen Programm so hinbekommen.....:p

Gruß
Peter

LspCad?


*ggg*

ton-feile
07.12.2008, 11:04
Hallo Eltipo,

Stimmt! LspCAD hat einen Bauteilwertoptimierer, der sogar noch die Impedanz mit im Auge behalten kann.
Allerdings kostet das Proggi auch schon richtig was.

Gruß
Rainer

eltipo
07.12.2008, 12:56
Na, ja, JETZT kostet Audiocad nix mehr, aber damals wars auch recht teuer, ich gebs ja zu, ich gehöre auch zu den Augenkrebsmenschen.......habs ne weile versucht, aber mir ist wirklich immer übel geworden, kein Scherz......
ich käme mit LspCad besser klar, ich hadere aber eindeutig noch mit mir.

Das Geld fällt mir auch nicht zu, da muss ich schon ne Weile für stricken...:(

lesen werde ich den Bericht aber sehr gerne!

ton-feile
07.12.2008, 15:00
Hi,


Na, ja, JETZT kostet Audiocad nix mehr, aber damals wars auch recht teuer, ...
Diese Erfahrung habe ich am eigenen Leib gemacht.:rolleyes:

Gruß
Rainer

eltipo
08.12.2008, 09:01
Ich habe zu meiner Ehrenrettung zumindest einen Sonderpreis im Audiotreff bezahlt ( 20 Euro?....DEM?)....aber wie schon weiter oben berichtet......:rolleyes::confused:

UweG
11.12.2008, 00:04
Welche wunderbaren Features hat AudioCad denn, wenn ihr so an dem DOS-Proggi hängt?
Gelesen habe ich von dem Weichenoptimierer - tatsächlich eine tolle Sache.

ton-feile
11.12.2008, 10:36
Hallo Uwe,

Der Weichenoptimierer in Verbindung mit dem ASCII Editor ist imO wirklich Gold wert.
Das ist jedenfalls für mich ein Hauptgrund, dem Proggi treu zu bleiben, obwohl ich mittlerweile parallel auch mit Boxsim wastel,
wenn ich zB noch ein wenig Phasenschieberei mit Allpässen oder ähnliches probieren möchte.
Überkreuzungen funktionieren mit dem Schaltungslayout von AudioCAD ECNC leider nicht.

Gruß
Rainer
-----------------------------------------------------------------------
Hallo Peter

Entschuldige, ich habe völlig vergessen auf Dein Posting zu antworten.
Stimmt, ich habe Dich mit dem "anderen User" gemeint.:)

Ich freue mich auf die Beschreibung Deiner 4 1/2 Wege Weichenentwicklung mit AudioCAD.
Wird aber kein Orbid Pimp oder? ;)

Gruß
Rainer

Kripston
11.12.2008, 17:12
Hallo Rainer,




Hallo Peter

Entschuldige, ich habe völlig vergessen auf Dein Posting zu antworten.
Stimmt, ich habe Dich mit dem "anderen User" gemeint.:)

Ich freue mich auf die Beschreibung Deiner 4 1/2 Wege Weichenentwicklung mit AudioCAD.
Wird aber kein Orbid Pimp oder? ;)

Gruß
Rainer

Nein, kein Orbid-Pimp mehr, die gepimte Nova übergebe ich am Samstag, dann ist erst einmal Ruhe damit....
Zu meinem Vielweger:
Da werde ich zunächst in unserem "abgeschotteten" Unterforum mal was dazu dokumentieren und das dann bei passender Gelegenheit in den öffentlichen Bereich verschieben lassen.
Also noch ein wenig Geduld...;)

Gruß
Peter

P.S. Da gab es bei Visaton mal einen Thread zu der Frage: Optimierer für Boxsim ja oder nein. Da habe u.A. ich mal den AC-Optimierer erklärt, hatte allerdings den Eindruck, daß Uwe und auch einige andere die Mächtigkeit dieses Werkzeuges nicht wirklich verstanden hatten :(

UweG
11.12.2008, 21:19
An den Thread erinnere ich mich gut. Da ist noch nicht aller Tage Abend.

@Rainer: Welche Rolle spielt der ASCII-Editor beim Optimieren? Legt man damit die Bauteile bzw. Zielfunktionen (AudioCad arbeitet doch damit) fest?

ton-feile
11.12.2008, 21:40
Guten Abend,

Oh, bist Du etwa eben jener Uwe?:eek:

Dann muss ich Dir leider mitteilen, dass die Sache noch nicht ausdiskutiert ist, weil ich nicht dabei war. :mad: ;)

@Rainer: Welche Rolle spielt der ASCII-Editor beim Optimieren? Legt man damit die Bauteile bzw. Zielfunktionen (AudioCad arbeitet doch damit) fest?Ja fast! Der ASCII-Editor ist praktisch, um zB schmalbandige Einbrüche im Amplitudengang mit denen man gerne leben möchte, vor dem Optimierer zu verbergen.
Es wird also nicht die Zielfunktion der Optimierung bearbeitet, sondern die importierte Messung vor der Optimierung.

Gruß
Rainer

UweG
11.12.2008, 22:23
Dann muss ich Dir leider mitteilen, dass die Sache noch nicht ausdiskutiert ist, weil ich nicht dabei war.:D So kann man das natürlich auch sehen :). Ich habe aus der Diskussion mitgenommen, dass Boxsim einen Optimierer gut brauchen könnte, dass es aber unterschiedliche Vorstellungen gibt, wie so ein Optimierer funktionieren sollte. Vieles aus dem "Festschaltplan-Denken" früherer Simulationsprogramme geht in Boxsim praktisch nicht, anderes geht besser, irgendwann gibt es so ein Optidingennskirchen.

P.S.: Ich schreibe hier und im VISATON-Forum unter gleichem Nick.

Kripston
11.12.2008, 22:34
Hallo Uwe,

bei Audiocad kann man auf verschiedene Arten den Optimierer einsetzen.
- Man kann sich die Impedanz linearisieren lassen (auf einen auswählbaren R-Wert hin)

- Man kann Weichenzweige optimieren (Nach Simulation Ideal oder auf einen Frequenzgang aus dem Messdateneditor)

- Man kann auf Summe optimieren, hat da die Wahl, ob man einen Zweig oder die komplette Weiche optimiert und die Reihenfolge der zu optimierenden Bauteile kann ebenfalls festgelegt werden.

Ich arbeite immer mit der Optimierung aus Messdateneditor:
Zunächst wird ein ideales Dummy-Chassis angelegt und darauf die Filterfunktionen, z.B LR 6. Ordnung (über 4. Ordnung kann AC nicht automatisch, geht nur über Krips'schen Umweg:D) darauf angewendet und der Filterverlauf in den Messdateneditor exportiert.
Bei der Optimierung wird dann der Schalldruck der Treibermessung an diese Referenzkurve angeglichen, also als Zielfunktion benutzt. Das für die Weichenzweige jeweils machen, Summe berechnen lassen und staunen.
Natürlich kommen dabei zunächst mal krumme Bauteilwerte dabei heraus.
Ich schau dann in meine Bauteileliste und und ersetze krumme Werte der AC-Berechnung durch das nächstliegende Bauteil, optimiere erneut, nun das konkrete Bauteil nicht mehr mitoptimieren, etc.
Anschließend hat man eine blitzsaubere AKUSTISCHE Weiche wie aus dem Lehrbuch und auch nur dann die technischen Eigenschaften des jeweiligen Filtertyps.
Die so weitverbreitete PI mal Daumen-Methode: Kreuzungspunkt bei -6 dB, Summe o.k. beinhaltet halt nicht die ganze Wahrheit.....(Es soll ja angeblich:rolleyes: auch Weichen geben, die bei -3 dB ihren Kreuzungspunkt haben...)

Man sollte das Tool nicht unterschätzen:
Wenn man sich ranhält, kann man auch bei einem Dreiweger incl. Impedanzlinearisierung und meinetwegen noch einem Sperrkreis nach spätestens 1-2 Stunden zum Lötkolben greifen, wenn man mit dem Optimierer umgehen kann. Eigenes Denken über die Frequenzweichenauslegung nimmt der Optimierer einem allerdings (glücklicherweise) nicht ab.

Gruß
Peter

ton-feile
11.12.2008, 22:49
Hi,


Filterfunktionen, z.B LR 6. Ordnung (über 4. Ordnung kann AC nicht automatisch, geht nur über Krips'schen Umweg:D)

Du willst mich wohl zu eigenen Energie raubenden Versuchen anstacheln.;)

Eigentlich interessiert es mich ja gar nicht.:rolleyes:
Du kannst also ruhig aus dem Nähkästchen plaudern.:)

Gruß
Rainer

Kripston
11.12.2008, 23:20
Hallo Rainer,


Hi,



Du willst mich wohl zu eigenen Energie raubenden Versuchen anstacheln.;)

Eigentlich interessiert es mich ja gar nicht.:rolleyes:
Du kannst also ruhig aus dem Nähkästchen plaudern.:)

Gruß
Rainer

auch wenns dich nicht wirklich interessiert:rolleyes::
Man nehme Literatur und bastele sich aus dem, was man da so findet eine kleine Excel-Datei, mit der man sich die Bauteile bis 6. Ordnung ausrechnen lässt. Die Bauteile muß man dann allerdings per Hand in die Weichenschaltung in AC beim Dummichassis eintippern.

Gruß
Peter

Uibel
27.12.2008, 12:36
Hallo zusammen,

ich möchte mal in die Runde werden, daß AudioCad ECNC auch mit verschiedenen Abhörwinkeln arbeiten kann. Das ist sehr praktisch, weil man nach der Weichenoptimierung auf 0 Grad keine "Überraschungen" erlebt. :D

Und so gehts:
- Einzeltreiber im Gehäuse unter verschiedenen Winkeln (0, 15, 30,45,60 Grad oder feiner) messen
- Einzelkurven in AudioCad-Format umwandeln: siehe "Universelle Audio-Meßsystem-Schnittstelle"
- AudioCad-Messdateien umbenennen (siehe AC-Manual Anhang C Seite 3)
- Messkurven in AC-Datenbank importieren (Import Polar in Datenbank): Dazu muss die Schaltfläche Polar gelb sein (siehe Anlage)
- Jetzt kann man in der FW-Simu den Winkel wählen, mit dem simuliert werden soll

Kripston
27.12.2008, 13:25
Hallo Michael,

danke noch mal für den Hinweis, das mache ich in der Regel immer so, mit der Polar-Funktion in ECNC zu arbeiten, dann sieht man auf "Knopfdruck", welche Auswirkungen die Weiche bei anderen Abhörwinkeln hat.
Bei meinem letzten Projekt habe ich 360-Grad Messungen im 10 Grad-Abstand "verschafft", da kann man dann in der Polardarstellung sehr schön das Bündelungsverhalten der in dem Fall breiten Schallwand darstellen/nachvollziehen.

Ich weiß zwar, daß du an dem Prog nicht mehr arbeiten willst, aber da gibt es einen nervenden Bug...:
Jedesmal, nachdem man in ECNC war, muß man die Mehrfachtreiberoptionen im AC neu anlegen....:(

Gruß
Peter

P.S. Übrigens ist jetzt klar, warum damals mein MITA-Weichenvorschlag nicht gefunzt hat:
War schlicht der bei meiner Simu falsch eingestelle bzw. nicht berücksichtigte Unterschied der akustischen Zentren der Treiber....