DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Eigenentwicklungen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.10.2010, 19:47   #1
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard ViFAST - für 50Euronen (SDS 5 1/4 + Vifa 9 BN 119/8) **fertig! Weiche S.3**

wollt mal schnell mein neustes machwerk vorzeigen. viel zu erzählen hab ich diesmal eigentlich nicht, deswegen nur die hardfacts und die ein oder andere untersuchung.



vorgabe für das projekt war kurz und bündig: ein FAST für 50euronen je seite zu realisieren.

somit schränkte sich die treiberauswahl schon mal ganz massiv ein. schlussendlich bin ich beim vifa 9 BN 119/8 für schlappte 14euronen und beim peerless sds 5 1/2 für 21tacken gelandet. die qualitäten des peerless sollten weithin bekannt sein (in wie weit man den jetzt wirklich als S im FAST erachtet, beibt jedem selbst überlassen)
der kleine vifa breitbänder wurde auch schon in der HH und K&T beweihräuschert. er ist filigran und dennoch massiv aufgebaut: sehr schön luftiger und überraschend stabiler korb in viereckiger form. aufgrund dessen schlechter versenkbarkeit folgte die überlegung das teil rückseitig zu montieren.

die untersuchung zur daraus resultierenden schallführung wurde bereits bei HSB gepostet, wird aber nachfolgend auch hier nochmal angehängt.


hier aber erstmal ein paar q&d-messungen zur bis jetzt zum glück noch sehr überschaubaren weiche:





auch wenn ich eigentlich zu vermeiden versuche all zu unsachlich zu werden, muss ich hier einfach mal meiner begeisterung freien lauf lassen: was aus dem 14euronen-breitbänder rauskommt ist einfach nur sagenhaft! sehr gute stimmwiedergabe. da müssen sich selbst sehr sehr teure fertigprodukte vor verstecken. an auflösung fehlt mir eigentlich auch nichts, auch wenns dort oben rum ein bissel zurückhaltend aussieht, geht eigentlich nichts an essentiellen details verloren (ok vlt hör ich da oben rum auch nicht mehr all zu gut). viele hifiboxen nerven im heimkinobetrieb einfach nur, im gegensatz kann man mit den dingern auch ganz entspannt mal dokus oder anderes vielschwatziges material gucken...
ok 100%ig perfekt ists noch nicht, aber schon sehr sehr gut. werde nochmal probieren den kleinen MHT-peak zu entzerren und schauen obs noch nen tick besser geht.
fokus, bühne sind sehr gut und trotzallem muss man nicht vollens auf difuses effektgehasche verzichten. mMn ein guter kompromiss.

ja die bassperformance ist noch ein bisschen bieder, trotz des recht stattlichen ~12l TTgehäuses, aber da wird mein raum auch nicht ganz unschuldig sein... der schluckt nicht unerheblich.
alternativ könnt ich mir das ganze wunderbar in einem kleinen geschlossenen gehäuse als 3er heimkinofront mit ordentlicher subwooferunterstützung vorstellen. hochpass gefiltert gehts dann sicher auch verdammt laut.

Geändert von DemonCleaner (15.11.2010 um 15:22 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 20:09   #2
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

nachfolgend die vergleichmessung von bündig eingelassen zu rückseitig montiert mit 9mm radius und 9mm versenkung, bei 18mm materialstärke. als provisorisches gehäuse wurde ein leicht bedämpfter pappkarton an der schallwand befestigt. schallwand 41 * 20cm, alle messungen gefenstert und aus 40cm entfernung.

bündig eingelassen:



und jetzt mit radius, beide 0°:


-> mit radius leicht zappeliger
-> kontinuierliche aufladung relativiert schalldruckanstieg des chassis
-> als netter nebeneffekt wird das peak um 8khz durch die geometrischen maßnahmen entschärft

hier nochmal beide winkelmessungen gegeneinander

bündig eingelassen:

mit radius:

-> der schallwandbedingte bündelungseffekt zwischen 2 und 4khz wird deutlich entschräft
-> die nun entstandene relative senke bei 10khz wird energetisch unter winkel aufgefüllt


mehr gibts am wochenende!

Geändert von DemonCleaner (07.10.2010 um 20:14 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 20:36   #3
holly65
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Rainer und ich haben mit der Hinterwandmontage eher negative Erfahrungen gemacht.
http://www.hifi-forum.de/index.php?a...wand&postID=25

Offensichtlich reagiert der kleine Vifa darauf aber recht gutmütig.

grüsse

Karsten
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 20:57   #4
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

moin karsten,

ich habe auch erst gruusige erfahrungen machen dürfen, als ich den breiti noch nicht direkt bis an den radius anschließend eingefräst hatte. dadurch ergab sich ein kurzes stück zylinderfläche, was sich katastrophal (grün) auswirkte:








der vifa ist insoweit ein absoluter fall von "schwein gehabt" als
-zum einen der frequenzanstieg durch bündeln untenrum kompensiert (und zwar stetig mit abnehmender frequenz durch den radius) wurde
-und sich der hässliche energiebuckel den es auf einer flachen schallwand mit diesen ausmaßen gegeben hätte so gut wie von alleine gelöst hat

da bewahrheitet sich mal wieder: dumm hat schwein
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 14:03   #5
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

merke: weiß beisst sich (zumindest) mit unbehandeltem buchenleimholz









Geändert von DemonCleaner (13.10.2010 um 07:31 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2010, 14:35   #6
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

Gehäuse:

hier mal n bild für die schallwand (jaja ich weiss nicht normgerecht



wichtig ist, dass zuerst der ausschnitt für den breitbänder von hinten gefräst wird. der äußere kreisdurchmesser sollte bei einer 18mm leimholzschallwand - wie ich sie verwendet habe - min(!) 9mm tief sein. wenn dies nicht er fall ist. entsteht eine resonanzspitze zwischen 1 und 2khz, also im zweifelsfall lieber etwas tiefer fräsen! später wird dann auf den inneren ausschnitt (77mm) der radius (r=9,5) von vorne aufgefräst. hier kann es passieren das vom ursprünglichen lochdurchmesser noch zusätzlich ein paar mü abgehen: das ist durchaus so gewollt.

der radius für die außenkanten ist ebenfalls standard 9,5 (fehler in der zeichnung)

der tieftönerausschnitt wird zur besseren atmung von hinten angefast. wenn ihr nur nen radienfräser habt, könnt ihr natürlich auch diesen benutzen.

der auschnitt für den BR-resonator ist hier für ein standard intertechnik HP50 vorgesehen, hier möge jeder seine eigenen präferenzen umsetzen.




der korpus wird klassisch auf der seite liegend aufgebaut: zuerst werden deckel und rückwand und boden aufgeleimt. nach dem die getrocknet sind, wird die trennwand zum BB verklebt (am besten vorher noch eine kabeldurchführung bohren). sie ist genauso groß wie der deckel und wird so angewinkelt, dass sie mit er später montierten schallwand bündig abschließt.




als schallwandhalterrung wurden aus einem stabholz mehrere gleichschenklige dreiecke geschnitten, die später mit den ecken des korpus verklebt wurden. anschließen wurde die schallwand provisorisch mit schraubzwingen fixiert und daraufhin die löcher durch schallwand und dreiecke gebohrt (aufpassen dass das halbwegs senkrecht von statten geht. wenn vorhanen senkbohrer nutzen). nachdem der durchmesser für die spätere verschraubung errreicht ist (bei mir M5), wird die schallwand wieder entfernt und das dreickeck weiter auf die größe des verwendeten befestigungssystem ausgebohrt. ich hab zum beispiel eine gewindemuffe mit 5er innengewinde verwendet (sieht so aus und gibts in jedem baumarkt http://www.selbst-schreinern.de/Verb...5mm--2847.html)

Geändert von DemonCleaner (15.11.2010 um 15:46 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2010, 09:26   #7
knork
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2010
Beiträge: 174
Standard

vielleicht kann man den bb auch von hinten an ein dünneres blech setzen (z.b. 3mm dick mit radius) und dieses blech in der schallwand versenken. es ist ein bissel schade, dass du durch den rückeinbau den hochton verlierst.
knork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2010, 13:08   #8
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

weiss nicht ob "hochton verliert" hier wirklich die richtige bezeichnung ist... die abgestrahlte energie bleibt ja eigentlich konstant.
weiterhin entschärft man durch die einbauposition die vielleicht nicht ganz unkritische resonanzspitze bei 8khz und noch wichtiger, das energieverhalten ist deutlich vorteilhafter als bei frontal versenkten version (man betrachte den bereich zwischen 2 u. 3khz). also ausm bauch raus würd ich einfach mal orakeln, dass die version so vermutlich besser klingt.

ich werde auch nocheinmal ne weichenversion mit ansteigendem hochton ausprobieren, aber wie schon berichtet: eigentlich fehlt da nix.

alternativ könnte man nochmal eins, zwei milimeter tiefer fräsen und würde so die aufladung im mitteltonbereich minimieren. in wie weit ich das noch austeste, ist noch offen...

Geändert von Alex.G (17.11.2010 um 08:07 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2010, 22:13   #9
MatthiasP
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 11
Standard

Hallo Demon,

ich suche schon seit geraumer Zeit nach Lautsprechern für meinen PC, und vielleicht habe ich hier bei Dir die richtigen gefunden. So bin ich gespannt, was Du über sie zu berichten weißt, wenn sie fertig sind. Vielleicht kann ja auch jemand weiteres Probehören und dann berichten.
Eine Frage habe ich aber schon:
Ich habe leider keinen Peerless SDS 5 1/2 gefunden. Auf der Herstellerhomepage gibts aber 2 (3?) Typen eines 5-1/4. Welchen hast Du verwendet?
Bis Du mit dem was Du hörst zufrieden oder würdest Du heute eine andere Lösung mit Deinem Budget verwirklichen wollen?

Viele Grüße
Matthias
MatthiasP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2010, 14:07   #10
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

hi,

hast recht ist der SDS 5 1/4" (statt 1/2) in der 8ohm variante mit der typennummer 830656.

für den preis gibts nicht wirklich viele lautsprecher und wenn dann sind das meist keine mehrweger. die sippo wäre aber zum beispiel als vorzeigelautsprecher zu nennen - ist allerdings ein standlautsprecher. wobei man fairerweise sagen muss, dass mein machwerk wirklich nicht mehr als kompakt zu bezeichnen ist. je nach schreibtisch könnte das ganz schön eng werden.

was haste denn vor damit zu machen / hören? sind in der jetztigen weichenkonfiguration auf jedenfall langzeittauglich, keine effekthascher und spielen eigentlich jegliche art musik ohne zu nerven.

das schwache glied in der kette ist wohl der tieftöner mit seiner hohen resonanzgüte. hätte sich sicher in ner TQWT besser gemacht...

die lautsprecher sind aber wie gesagt noch nicht fertig entwickelt, mal gucken was sich da noch tut... muss aber gestehen dass es nicht ganz abwegig ist, dass ich die 50euro exkl. gehäuse nicht ganz halten werden kann.


edit: ich seh grad dass die aktuelle weichenversion noch gar nicht dokumentiert ist... könnt schwören ich hätte die schon mal gepostet. naja wird zeitnah nachgereicht.

Geändert von DemonCleaner (24.11.2010 um 14:12 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2010, 14:47   #11
MatthiasP
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 11
Standard

Für den Schreibtisch suche ich Boxen, die ich über den PC füttern will. An die Wand könnte ich sie eventuell auch hängen. Ein alter Stereoverstärker ist vorhanden, eventuell kauf ich mir einen ebay-china-Verstärker.
Die Lautsprecher möchte ich nutzen, um mich mit Musik berieseln können. Also ab und zu auch ein Spiel, aber in erster Linie alles mögliche an Musik: Rock/Pop, Jazz, Klassik.
Wenn ich ausschließlich Musik hören will, geh ich an meine Duetta. Dennoch suche ich natürlich eine gute Wiedergabe...

Ich stelle mir vor, dass ich meistens Raumlautstärke höre und immer brav im Stereodreieck sitze, eben am Schreibtisch. Selten auch mal laut, wobei das ja mal richtig subjektiv ist. So gesehen eignet sich ein Fast gut, da nur wenig Geld in Weichenbauteile gehen muss im Gegensatz zu vielen 2-Wegerichen.
Als Alternative schaue ich mir immer wieder die Sarah an als reinen BB. Dennoch bin ich skeptisch, da ich schon sehr gute als auch unbefriedigende BB gehört habe.
MatthiasP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 20:55   #12
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

hach, wieder mal den mund zuweit aufgerissen. da das konstrukt des öfteren mal verlinkt wird, möcht ich zumindest mal den zwischenstand durchgeben.
die weiche sieht zur zeit (und das jetzt seit ein paar monaten) so aus:



der saugkreis kümmert sich um das kleine energieproblem, das durch die kanten der schallwand entsteht.

gefällt mir soweit ziemlich gut und steht deshalb seit oktober relativ unverändert im wohnzimmer. wenn ich wieder mal weichenteile bestelle, wird die spule vorm TT durch eine niederöhmigere ersetzt. das sollte den bass mit seiner sowieso schon hohen gesamtgüte etwas auf die sprünge helfen. wahrscheinlich wird der vorwiederstand für den breitbänder dann auch etwas kleiner.
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 21:10   #13
Sleepwalker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

gefällt mir sehr gut, sowohl in schwarz als auch in weiß.
Die Simu am Anfang sieht aber ganz anders aus als die Messungen am Breitbänder. In der Simu ist imo unnötig tief getrennt.

Torsten
  Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 21:18   #14
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

moin sleepwalker! wo siehst denn du ne simu

nehme mal an du meinst die arta-MESSUNG vom gesamten konsturkt mit weißem hintergrund. das rote ist der anteil vom BR-Port (ja pegel stimmt nicht ganz, war pimaldaumen angeflanscht)



zu den diskrepanzen: die anderen messungen sind messreihen zum BB only unter den verschiedenen einbausituationen (rückwärtig und bündig in die front eingelassen)


grützis

Geändert von DemonCleaner (24.01.2011 um 21:21 Uhr).
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 21:32   #15
Sleepwalker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hast recht. Ich bin schon auf die Reihenfolge -Boxsim-Plan - Boxsimsimu "geeicht" Sorry

Torsten
  Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 17:01   #16
Uncle Meat
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Beiträge: 7
Standard

Hmm,

könnte es sein, daß da noch ne Spule parallel zum Vifa fehlt??

Joe
Uncle Meat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 19:34   #17
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

nene, die wurde wegrationalisiert. irgendwo müssen mer ja sparen, wenn wir noch im budget bleiben wollen. hat der vifa übrigens auch nicht nötig...man sehe sich nur mal den klirr an. der vifa is einfach nich ausm konzept zu bringen:


klirr lautsprecher gesamt, 1m, höhe BB:

DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2011, 14:45   #18
DemonCleaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 424
Standard

so es ist eine niederohmigere spule mit nur noch 0,35ohm im signalweg eingetrudelt:

Impulsantwort 1m + Nahfeld TT (BRrohr verschlossen):



das ganze klang mit dem überpräsenten grundton docht etwas zu warm, woraufhin der vorwiederstand im hochpass von 4,7 auf 3,3 ohm reduziert wurde. jetzt passts wieder. messungen folgen, wenn gemacht.

anzumerken ist, dass trotz der verlustärmer spule das konstrukt etwas an ihrer stämmigkeit unten rum verloren hat. positiv ist hingegen zu konstatieren, dass auch die leichte tendenz zum dröhnen verschwunden ist.
mein versuch eines erklärungsansatzes: mit sinkendem vorwiederstand sinkt auch die resultierende gesamtgüte des lautsprechers -> überschwinger bleiben aus und damit auch der fundamentale eindruck. weiterhin rutscht die abstimmung nach oben, ergo sollte ich wohl mal die BRrohre leicht kürzen...
DemonCleaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2011, 17:18   #19
sayrum
der Hellhörige
 
Registriert seit: 03.12.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 535
Standard

hi demoncleaner,
gibt neues von deinem interessanten projekt?
sayrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2012, 09:47   #20
xrated
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2010
Beiträge: 816
Standard

hi

ich würde das ganze gern nachbauen da ich baugleiche SDS rumliegen habe (Gradient).

Allerdings stelle ich mir vor, dass Gehäuse sollte wesentlich höher und schlanker sein. Höhe 1,10m, Breite ca. 16cm und Tiefe halt was der Bass hergibt. Ein nicht so tiefes Gehäuse kann ich weiter nach hinten in die Dachschräge schieben, was Vorteile hat.

Die Tiefe wird da relativ niedrig für das BR sein, da habe ich mich gefragt ob man den BR Tunnel nicht irgendwie längs unterbringen könnte also von oben nach unten. Also vielleicht den BR Ausgang oben an der Box oder intern einen Tunnel aus Holz machen und den um 90° umleiten?

Bei den Spulen, wieso ist es beim Vifa einmal 1,5 am Anfang und bei der zweiten Version 3,3mH, was ist der Unterschied?
Der Saugkreis wird bei dem anderen Gehäuse wahrscheinlich eh nicht passen.
Auch bin ich nicht sicher ob ich den Vifa von innen oder von aussen montieren soll.
Wie groß müssen Spulen und Widerstände dimensioniert sein?
Welche Spulen eignen sich auf den Preis bezogen?

Edit:
Etwas stutzig machen mich nur die qts 0,33 qes 0,44 qms 2,32 beim Gradient TPC152.
Der TPC182 war ja angeblich so gut wie identisch zum SDS182 welcher wiederrum der SDS 6-25 ist.
Beim TPC152 ist die Empfehlung 8-12L mit 6x18cm BR
__________________
Gruß
Thomas

Geändert von xrated (22.03.2012 um 10:28 Uhr).
xrated ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ukw-Tuner Bausatz oder Fertig-Platine ? kasbc Bausätze 19 13.01.2011 10:54
MiniDSP: fertig oder Diy dieterschneider Allgemeine Themen 2 07.12.2010 13:56
fertig: tenöre aus dem hf oollii Allgemeine Themen 5 09.01.2010 17:42

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.