DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Lautsprecher > Messen und Simulieren > Sonstige Messtechnik und Simulation
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

» Veranstaltungen
 
 
Themen-Optionen
Alt 31.03.2010, 17:39   #21
Eismann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Köln
Beiträge: 854
Standard TMLs mit Akabak

Hi xrated

Zitat:
Und dann habe ich gesehen das man bei der Gehäusetiefe rechnet: SD/z
z=Gehäusebreite; SD=Membrandurchmesser

Def_Const
{ sD = 0.009;
z = 30e-2;
y_r = SD/z; |Gehäusetiefe
}
sD= 0.009 bedeutet 0.009m² ! 1 m² hat 100 x 100 cm² = 10000cm² wenn man also sd in cm² ausdrückt, dann rechnst man 0.009 x 10000 = 90cm²
wenn da steht: z=30e-2 dann heißt das 30/100 m (oder m² )
...du hast recht: 3cm für die Gehäusetiefe...sehr komisch
Das würde nur Sinn machen, wenn er damit den Port in der Tiefe angibt.

Bei Berechnungen mit {} erwartet akabak leider immer nur die Daten in SI-Einheiten: m² ist eine davon, aber cm² ist keine SI-Einheit....
Warum Castorpollux nun sd/z rechnet - , na genau weiß ich dass nicht. Er legt halt seine Ideen mit TML so aus und koppelt die Gehäusetiefe an sd.
Da müssen wir halt mal abwarten bis er das liest...


Gruß Dietmar
Eismann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 19:12   #22
Christoph Gebhard
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Duisburg-Wedau
Beiträge: 2.129
Standard

Hallo Dietmar,

Zitat:
Zitat von Eismann Beitrag anzeigen
@QAE
wie ist das denn jetzt gemeint mit soso...?
Ich bin zwar nicht Quint-Audio, aber die haben auch ein Simulationsprogramm im Angebot

Gruß, Christoph
Christoph Gebhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 21:29   #23
Eismann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Köln
Beiträge: 854
Standard @Christoph Gebhard

Hi,
nun das wußte ich natürlich nicht.
Da ich mal Vance Dickasson gelesen habe, ist mir Leap ein Begriff...Sozusagen die Rundum-Profilösung. Da hätte sich Qae ruhig ein bisschen outen können.

Gruß Dietmar
Eismann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2010, 20:03   #24
castorpollux
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Mannheim
Beiträge: 109
Standard

Zitat:
Warum Castorpollux nun sd/z rechnet - , na genau weiß ich dass nicht. Er legt halt seine Ideen mit TML so aus und koppelt die Gehäusetiefe an sd.
oha, sorry fürs warten lassen

30cm als feststehenden Faktor z habe ich nur angegeben, damit ich nicht jedesmal sowohl Kanalbreite als auch -tiefe angeben muss - für die meisten 6" bis 12" hat das bisher gepasst - ist also reine Faulheit

Wer sehr kleine Lineflächen simuliert, sprich kleiner 6", für den ist es angebracht, hier anstelle 30 z mal auf 15 oder dergleichen zu setzen.

Zitat:
Sozusagen die Rundum-Profilösung.
Quint Audio Engineering - ahhhhh

Leap find ich von der Simulationsgrundlage her toll - numerische Kalkulation mit Blick auf den Arbeitspunkt unter Inbezugnahme situationsbedingt gemessener Parameter kann Akabak nicht. Dafür kann Leap aber auch keine Schallführungen (Horn, TML, WG)

Grüße,

Alex
castorpollux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2010, 20:44   #25
Eismann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Köln
Beiträge: 854
Standard TQWTs mit akabak

Hi Castorpollux, Willkommen zurück

da er schon genug Sachen mit TML's gemacht hat...
wende ich mich mal einer TQWT zu.
Hier kann man die Line-Länge, den Anfangs- und Endquerschnitt einstellen und mit der Dämpfung spielen.
Durch die Labels 20(Treibervorderseite) und 21 (Rohr) kann man die Wirkung bzw die Resonanzen sehr schön sehen.


|**********************************
|* Dayton RS180 in TQWT-Gehäuse.
|* Der Konische Verlauf wird wegen der Bedämpfung mit Ducts nachgebildet.
|* 10 Duct 11 Duct 12 Duct 13 12 Duct 13 Duct 14 Duct 15
|* Driver Vent
|* 20 21
|************************************************* *************

Def_Const
{
|Gehäuse breite und LineLänge
breite=0.22; laenge=1.70;
|Gehäusequerschnitte Lineanfang - Treibernähe - Lineende
t0=0.08; t02=0.126; t5=0.225; |Angaben in m²
|Teiberposition - Portposition
pdrv=0.45; pvent=0.90;

|Geometrie der Tqwt berechnen in Ducts
l0=pdrv*laenge/6; l1=pdrv*laenge/6; l2=pdrv*laenge/6;
l3=(1-pdrv)*laenge*pvent; l4=(1-pdrv)*laenge*(1-pvent);
t1=t0 + (t5-t0)/6; t2=t0 + (t5-t0)*2/6; t3=t0 + (t5-t0)*3/6; t4=t0 + (t5-t0)*4/6;
|Dämpfung Anfang - Treibernähe - Ende
v0=30; v1=v0; v2=v0;
v3=5; v4=0; v5=10;}

System 'tqwt'
Def_Driver 'tmt' |RS180S8
dD=12.15cm |Piston
fs=37.4Hz Mms=12g Qms=1.749 Qes=0.581 Re=6.58ohm Le=0.4mH ExpoLe=0.618

Duct 'c0' Node=10=11 WD={t0} HD={breite} Len={l0} QD/fo=0.85 Visc={v0}
Duct 'c1' Node=11=12 WD={t1} HD={breite} Len={l1} QD/fo=0.85 Visc={v1}
Duct 'c2' Node=12=13 WD={t2} HD={breite} Len={l2} QD/fo=0.8 Visc={v2}

Driver 'd1' Def='tmt' Node=1=0=13=20
Radiator 'Rad1' Def='d1' Node=20 x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0
label=20

AcouMass 'bogenhinten' Node=13=14
Ma=01.85kg/m4

Duct 'o3' Node=14=15 WD={t3} HD={breite} Len={l3} QD/fo=0.85 Visc={v3}

Duct 'Vent' Node=15=21
dD=6cm Len=14cm QD/fo=0.9

Radiator 'Rad2' Def='Vent' Node=21 x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0
label=21

Duct 'o4' Node=15=16 WD={t4} HD={breite} Len={l4} QD/fo=0.85 Visc={v4}


So ein ähnliches Ding habe ich als letztes größeres Ding gebaut...der Dayton RS180 läuft imho hervoragend in TQWT..

Gruß Dietmar
Eismann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2010, 17:02   #26
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden N-Dipol/RDS Ripol mit AkAbak

Moin zusammen,

ich hole den Thread mal nach vorn, da ich mit
AkAbak auf der Suche nach Treibern bin.
Zuerst mal die Skizze:


Im Prinzip also ganz simpel. Das Ersatzschaltbild sieht dann
so aus:


Ja, der Radiator Rad2 sollte um 180° gedreht gezeichnet sein,
istt aber für mich beim codieren die Gedankenstütze dass er
an die Rückseite gehört.

Du_D1 muss man eigentlich am Treiber ausmessen, als schnellen
Workaround habe ich die Materialdicke und dD des Treibers
eingesetzt. Ich muss bei Gelegenheit mal ausprobieren, welche
Auswirkungen es im Endergebnis hat, wenn man den Duct
weglässt.

Ach so, eins hätte ich jetzt beinahe vergessen,
das Skipt für den N-Dipol/RDS Ripol mit Visaton W 300 S 8:

| AkAbak Script: N-Dipol (Ridtahler RDS)

Def_Driver 'Drv 1' | Visaton W 300 S 8 Ohm

dD=25.4cm |Outer diaphragm diameter
dD1=5.0cm |Inner diaphragm diameter
tD1=5cm |Cone depth
fs=23Hz |Resonance frequency
Qts=0.25 |Informational, not used
Qms=1.60 |Mechanical quality facor
Qes=0.30 |Electrical quality factor
Vas=300L |Equivalent compliance volume
Bl=8.4Tm |Conversion factor
Re=3.5ohm |Voice coil resistance factor
Le=1.1mH |Voice Coil inductance
Mms=62g |Moving mass

Def_Const { |Global constants

z = 34e-2; |Enclosure height
y_f = 3.4e-2; |Front enclosure depth
y_r = 7e-2; |Rearward enclosure depth
x_fr = 34e-2; |Width of front and rearward enclosures
x_D1 = 17e-2; |Position of first driver
t_mat = 2.4e-2; |Enclosure wall thickness
d_du = 25.4e-2; |Measured from driver -> workaround: set to dD
t_du = {t_mat}; |Measured from driver -> workaround: set to t_mat
}

System 'S1'

|Electrical network
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Coil 'L1' Node=2=3 L=4.8mH Rs=0.72ohm
Coil 'L2' Node=3=4 L=1.5mH Rs=0.46ohm
Capacitor 'C1' Node=4=0 C=200uF

|Driver position
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=3=0=100=200

|Front enclosure --------------------------------------
Duct 'Du_f1' Node=100 Len={x_D1} HD={z} WD={y_f}
Duct 'Du_f2' Node=100=110 Len={x_fr - x_D1} HD={z} WD={y_f}

|Rearward enclosure------------------------------------
Duct 'Du_D1' Node=200=210 Len={t_du} dD={d_du}
Duct 'Du_r1' Node=210 Len={x_fr - x_d1} HD={z} WD={y_r}
Duct 'Du_r2' Node=210=220 Len={x_D1} HD={z} WD={y_r}

|Front vent -----------------------------------------
Duct 'Du_fv' Node=110=300 Len={t_mat} HD={z} WD={y_f}

|Rear vent ------------------------------------------
Duct 'Du_rv' Node=210=400 Len={t_mat} HD={z} WD={y_r}

|Radiation into free space ----------------------------
Radiator 'Rad1' Def='Du_fv' Node=300 | Frontal Radiator
x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
Radiator 'Rad2' Def='Du_rv' Node=400 | Rear Radiator
x=0 y=0 z=0 HAngle=180 VAngle=0 |Mounting position

Mäcker frei!

See you,

Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2010, 19:58   #27
Eismann
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Köln
Beiträge: 854
Standard @nichtmeinebaustelle

Moin,

erstens finde ich dass gut, dass mal ein anderer hier einen Skript rein tut. Vielen Dank!
Zweitens werde ich mir dass Teil auf jeden mal genauer angucken.
Aber momentan muss ich erstmal Zeit finden, und mit Akabak bin ich seit Monaten raus....muss also den Stoff neu inhallieren.
Werde mich aber bald melden.

Gruß Dietmar
Eismann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 12:08   #28
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Dietmar,

ich habe die Bildunterschriften noch korrigiert.
Hier die neuen Versionen. Zudem ist das auch
ein 4 Ohm Treiber. Das hatte ich ebenfalls überlesen.

Deshalb hier noach einmal kompakt zusammen die
geänderten Versionen:





| AkAbak Script: N-Dipol (Ridtahler DRS)

Def_Driver 'Drv 1' | Visaton W 300 S 4 Ohm

dD=25.4cm |Outer diaphragm diameter
dD1=5.0cm |Inner diaphragm diameter
tD1=5cm |Cone depth
fs=23Hz |Resonance frequency
Qts=0.25 |Informational, not used
Qms=1.60 |Mechanical quality facor
Qes=0.30 |Electrical quality factor
Vas=300L |Equivalent compliance volume
Bl=8.4Tm |Conversion factor
Re=3.5ohm |Voice coil resistance factor
Le=1.1mH |Voice Coil inductance
Mms=62g |Moving mass

Def_Const { |Global constants

z = 34e-2; |Enclosure height
y_f = 3.4e-2; |Front enclosure depth
y_r = 7e-2; |Rearward enclosure depth
x_fr = 34e-2; |Width of front and rearward enclosures
x_D1 = 17e-2; |Position of first driver
t_mat = 2.4e-2; |Enclosure wall thickness
d_du = 25.4e-2; |Measured from driver -> workaround: set to dD
t_du = {t_mat}; |Measured from driver -> workaround: set to t_mat
}

System 'S1'

|Electrical network
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Coil 'L1' Node=2=3 L=4.8mH Rs=0.72ohm
Coil 'L2' Node=3=4 L=1.5mH Rs=0.46ohm
Capacitor 'C1' Node=4=0 C=200uF

|Driver position
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=3=0=110=200

|Front enclosure --------------------------------------
Duct 'Du_f1' Node=110 Len={x_D1} HD={z} WD={y_f}
Duct 'Du_f2' Node=110=120 Len={x_fr - x_D1} HD={z} WD={y_f}

|Rearward enclosure------------------------------------
Duct 'Du_D1' Node=200=210 Len={t_du} dD={d_du}
Duct 'Du_r1' Node=210 Len={x_fr - x_d1} HD={z} WD={y_r}
Duct 'Du_r2' Node=210=220 Len={x_D1} HD={z} WD={y_r}

|Front vent -----------------------------------------
Duct 'Du_fv' Node=120=300 Len={t_mat} HD={z} WD={y_f}

|Rear vent ------------------------------------------
Duct 'Du_rv' Node=220=400 Len={t_mat} HD={z} WD={y_r}

|Radiation into free space ----------------------------
|Fronat radiator
Radiator 'Rad1' Def='Du_fv' Node=300 | Frontal Radiator
x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
|Rear radiator
Radiator 'Rad2' Def='Du_rv' Node=400 | Rear Radiator
x=0 y=0 z=0 HAngle=180 VAngle=0 |Mounting position

|--- End of script ---

Die verwendeten Treiber und die Weiche sind nur beispielhaft,
aber simulieren sich ganz ordentlich.

So long,

Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 13:10   #29
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Nachschlag W-Dipol/Ridtahler BMC

Moin zusammen,

hier mal der erste Ansatz für den W-Dipol nach
Ridtahler (hoffe ich schreibe den Namen jetzt
endlich mal richtig -schäm-).

Ich habe im Gegensatz zum "kleinen" Di/Ripol die
Achsen wie es eigentlich sein sollte bezeichnet.
(linke Hand Regel)

Treiber und "Weiche" sind wieder nur beispielhaft
dargestellt, simulieren sich aber wieder recht
ordentlich. Die rückwärtigen Radiatoren sind im
Ersatzschaltbild wieder als Gedankenstütze um
180° gedreht eingezeichnet.

Den rückwärtigen Radiatoren habe ich nun auch
eine Tiefenposition verpasst. Allerdings ist das
Scipt noch nicht ganz vollständig, es ergibt sich
dann damit im Polar-Plot eine Sprungstelle. Ich muss
das ganze noch in ein Enclosure stecken, weis
aber noch nicht genau wie ich das anstellen soll.
Schaun wir mal...

Zuerst wieder mal die Gehäuseskizze, die kleinen
rückwärtigen Ducts sind noch drin. Wie verschiedene
Simulationen gezeigt haben kann man diese auch weglassen.
Man kann das aber auch auf die Spitze treiben und die
rückwärtigen Öffnungen im Treiber genau ausmessen
und mehrere Ducts anlegen, dann wirds im Promillebereich
auch noch exakt...



Das Ersatzschaltbild ist nun wirklich kein großer Unterschied zur
Version mit nur einem Treiber. Der zweite wird einfach
dazugehängt bzw. vorn an den Knoten 110 angeschlossen.
Hinten hat er wie der erste sein eigenes Duct-Netzwerk.




Und nun das eigentlich spannende, das Skript:

| AkAbak Script: W-Dipol (Ridtahler BMC)

Def_Driver 'Drv 1' | Visaton W 300 S 8 Ohm

dD=25.4cm |Outer diaphragm diameter
dD1=5.0cm |Inner diaphragm diameter
tD1=5cm |Cone depth
fs=23Hz |Resonance frequency
Qts=0.33 |Informational, not used
Qms=1.65 |Mechanical quality facor
Qes=0.42 |Electrical quality factor
Vas=340L |Equivalent compliance volume
Bl=11Tm |Conversion factor
Re=6.7ohm |Voice coil resistance factor
Le=1.8mH |Voice Coil inductance
Mms=57g |Moving mass

Def_Const { |Global constants

y = 34e-2; |Enclosure height
x_f = 7e-2; |Front enclosure width
x_r = 7e-2; |Rearward enclosure width
z_fr = 34e-2; |Depth of front and rearward enclosures
z_D1 = 17e-2; |Position of first driver
t_mat = 2.4e-2; |Enclosure wall thickness
d_du = 25.4e-2; |Measured from driver -> workaround: set to dD
t_du = 2.4e-2; |Measured from driver -> workaround: set to t_mat
}

System 'S1'

|Electrical network
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.3ohm |Generator resistance
Coil 'L1' Node=2=3 L=4.8mH Rs=0.72ohm
Coil 'L2' Node=3=4 L=1.5mH Rs=0.46ohm
Capacitor 'C1' Node=4=0 C=220uF

|Driver position
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=3=0=110=200
Driver 'D2' Def='Drv 1' Node=3=0=110=300

|Front enclosure --------------------------------------
Duct 'Du_f1' Node=110 Len={z_D1} HD={y} WD={x_f}
Duct 'Du_f2' Node=110=120 Len={z_fr - z_D1} HD={y} WD={x_f}

|Rearward enclosure 1 ------------------------------------
Duct 'Du_D1' Node=200=210 Len={t_du} dD={d_du}
Duct 'Du_r1_r1' Node=210 Len={z_fr - z_d1} HD={y} WD={x_r}
Duct 'Du_r2_1' Node=210=220 Len={z_D1} HD={y} WD={x_r}

|Rearward enclosure 2 ------------------------------------
Duct 'Du_D2' Node=300=310 Len={t_du} dD={d_du}
Duct 'Du_r1_2' Node=310 Len={z_fr - z_d1} HD={y} WD={x_r}
Duct 'Du_r2_2' Node=310=320 Len={z_D1} HD={y} WD={x_r}

|Front vent -----------------------------------------
Duct 'Du_fv' Node=120=400 Len={t_mat} HD={y} WD={x_f}

|Rear vent 1 ------------------------------------------
Duct 'Du_rv_1' Node=220=500 Len={t_mat} HD={y} WD={x_r}

|Rear vent 2 ------------------------------------------
Duct 'Du_rv_2' Node=320=600 Len={t_mat} HD={y} WD={x_r}

|Radiation into free space ----------------------------
|Front Radiator
Radiator 'Rad1' Def='Du_fv' Node=400 | Frontal Radiator
x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
|Rear Radiator 1
Radiator 'Rad2' Def='Du_rv_1' Node=500 | Rear Radiator
x={-(x_f+x_r)/2+t_Mat} y=0 z={-(z_fr + 2 * t_mat)} HAngle=180 VAngle=0 |Mounting position
|Rear Radiator 2
Radiator 'Rad3' Def='Du_rv_2' Node=600 | Rear Radiator
x={(x_f+x_r)/2+t_Mat} y=0 z={-(z_fr + 2 * t_mat)} HAngle=180 VAngle=0 |Mounting position

| ------ End of script -----

Leider leidet die Übersichtlichlkeit durch die fehlende
Quelltext-Funktion im Forums-Editor etwas.

Viel Spaß damit,

Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 14:32   #30
Kripston
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2008
Ort: Hemmingen
Beiträge: 2.871
Standard

Hallo,
seid ja ganz schön weit mit dem Prog...
Um da durchzusteigen und eine Skripts hinzubekommen, müsste ich wohl mal 2 Wochen Urlaub aufbringen....


Viele Grüße
Peter Krips

Geändert von Kripston (20.09.2010 um 14:37 Uhr).
Kripston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 15:10   #31
Kripston
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2008
Ort: Hemmingen
Beiträge: 2.871
Standard

Hallole,
Zitat:
Zitat von nichtmeinebaustelle Beitrag anzeigen
Moin Dietmar,

ich habe die Bildunterschriften noch korrigiert.
Hier die neuen Versionen. Zudem ist das auch
ein 4 Ohm Treiber. Das hatte ich ebenfalls überlesen.

Deshalb hier noach einmal kompakt zusammen die
geänderten Versionen:

könnt ihr mir einen Tipp gegen, wie man das zugehörige Skript abändern muss, wenn man folgendes simulieren will:
Oberer Gehäuseteil geschlossene Box,
unterer Gehäuseteil Radiator nach links und rechts.
Ich möchte eine sogenannte "massloaded" - Variante simulieren, um evtl. die Schallwand für den MH/HT-Bereich frei von den tiefen Tälern der Bässe zu halten.

Viele Grüße
Peter Krips

P.S. Würde es reichen, den Radiator des oberen Gehäuses lediglich an die entsprechende Stelle des unteren Gehäuses zu kopieren ?
Oder gibt es dann Probleme mit den Knoten, was übrigens mein Hauptproblem mit Akabak ist, irgendwie habe ich da einen Block.....
Kripston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 22:02   #32
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kripston Beitrag anzeigen
----8<----
könnt ihr mir einen Tipp gegen, wie man das zugehörige Skript abändern muss, wenn man folgendes simulieren will:
----8<----
Moin Peter,

an deiner Stelle würde ich eine neue Skizze zeichnen aus der
alle Ducts eindeutig hervorgehen. Daraus dann das Ersatzschaltbild
entwickeln und dann daraus ein neues Skript generieren. Alles
andere sorgt nur für große Knoten im Kleinhirn.

Zitat:
Zitat von Kripston Beitrag anzeigen
Oder gibt es dann Probleme mit den Knoten, was übrigens mein Hauptproblem mit Akabak ist, irgendwie habe ich da einen Block.....
Ein Beispiel, da du den Ripol schon zitierst:

Du_f1 ist ein zweipoliger Duct (hat ja nur eine Fortsetzung),
angeschlossen an Du_f2 und Masse.
Für den Anschluss an Du_f2 habe ich jetzt willkürlich den
Knoten 110 vergeben.

Du_f2 ist ein dreipoliger Duct und hängt an Du_f1 also am
Knoten 110 und an Du_fv. Dieser Verbindung habe ich die
Knotennummer 120 gegeben. (Die Masseverbindung wird
weggelassen)

Im Skript wird das dann als
Duct 'Du_f1' Node=110 Len={...
Duct 'Du_f2' Node=110=120 Len={...
geschrieben.

Der Treiber trötet mit der Vorderseite ebenfalls in diesen Knoten;
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=3=0=110=200
Die Rückseite an Knoten 200, der positive Eingang an Knoten 3
und der Negative Eingang an Masse also Koten 0.

Das ist dann ganz simpel, wenn man keine bestehenden Skripte
modifiziert sondern neu aufbaut. Was die Skripte unleserlich
macht ist die Rechnerei für die Maße, da man ja so viel wie
irgend möglich variabel halten will. Das geht zu Beginn aber auch
mit fixen Maßen.
Kommentare sind dein Freund (mit "|" eingeleitet) und viele
Einrückungen von logisch zusammengehörenden Abschnitten.
(leider hier im Forum durch den Editor "wegrationalisiert")
Also in etwa so:

System 'S1'
|Electrical network
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Coil 'L1' Node=2=3 L=4.8mH Rs=0.72ohm
Viel Spass beim Entwickeln,

Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2010, 12:51   #33
Kripston
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2008
Ort: Hemmingen
Beiträge: 2.871
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Eismann Beitrag anzeigen
Hi kripston ,
Willkommen im Club..

Das Hornbauen mit Hornresp und anschließendes Exportieren nach Akabak habe ich gerade zum ersten Mal probiert. Cool!
Allerdings geht in Akabak keine Auswahl des Raumes - Eckaufstellungkann man mit Hornresp bei ANG vorwählen, aber offenbar nicht in Akabak. Oder Doch?

Gruß Dietmar
In "Exercises", S 23 ist unter "Reflections" beschrieben, wie man Wandreflexionen einbaut.
Im Beispiel nur ein Reflektor, da sind wohl auch mehr möglich, um eine Eckaufstellung nachzubilden.
Wenn das funzt, dürfte die Simu realistischer sein, als das was Hornresp hergibt..., da auch die Abstände zum Reflektor eingehen.

Viele Grüße
Peter Krips
Kripston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2010, 14:00   #34
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin zusammen,

im Handbuch Seite 95 ff wird das näher erläutert.
Man kann sogar die LS unter einem Winkel kippen.
Ich entdecke immer mehr Funktionen, die ich beim
schnellen Lesen schlichtweg überlesen habe...

Eigenlich müsste man das auswendig lernen

Cu,

Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2010, 16:28   #35
Kripston
Chef Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2008
Ort: Hemmingen
Beiträge: 2.871
Standard

Hallo ihr Cracks,

hier mal eine Skizze meines Simuproblems:

Box_Script-Maße.jpg

Der Bass (eigentlich gibt es 2) soll hinter die Schallwand verschwinden, und auf einen Kanal arbeiten, der links und rechts der Schallwand mündet.
Sinn ist, die Schallwand für den Rest der Bestückung von Kratern freizuhalten.
Im englischen Sprachraum nennt man das auch "massloaded"...

Anbei mal das Skript, daß ich nach einer sehr freundlichen Vorlage von Axel R. abgewandelt habe:

|Typ: Pkrips_ Script
| ================================================== ===========
Def_Driver 'Pkrips_'
SD=346cm2 |Piston
Mms=80.93g Vas=79.77L Qms=6.92
Qes=0.24 Re=13.92ohm Le=4.48mH ExpoLe=0.618

| ===========================================
| D=Durchm. Chassis, B=Gehäusebreite,
| T=Gehäusetiefe, x=Spalttiefe, alles in m (cm*e-2)
| die weiteren Größen sind von diesen Basiswerten abgeleitet


Def_Const
{
D = 21.0e-2;
B = 50.0e-2;
T = 24.0e-2;
x = 2.5e-2;
}
| ===========================================
system 'Pkrips_'
Driver 'D1' Def='Pkrips_' Node=2=0=3=4

| ===========================================
Duct 'front-a' Node=3=110
WD={B/2} HD={D} Len={-x} visc=1
Duct 'front-b' Node=3=120
WD={-B/2} HD={D} Len={-x} visc=1
Duct 'back-a' Node=4=0 | Node=4=0
WD={B} HD={D} Len={T} visc=1
Radiator 'front1' Def='front-a' Node=110
x={-B/2} y=0 z={-x/2} HAngle=90 VAngle=0 label=1
Radiator 'front2' Def='front-b' Node=120
x={B/2} y=0 z={-x/2} HAngle=-90 VAngle=0 label=2

WEdge={B} HEdge={B*2}
| ===========================================


In der Simu verändert sich etwas im oberen Frequenzbereich, nicht aber im unteren Frequenzbereich wenn ich die Tiefe x des Kanals verändere, da hätte ich aber auch durch die unterschiedliche Luftlast Veränderungen erwartet.
Bei der Simu habe ich nur die beiden Radiatoren simuliert.

Any ideas ??

Viele Grüße
Peter Krips
Kripston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2010, 22:14   #36
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Peter,

mass loaded? Würdest du mir das bitte erklären?
Habe da gerade einen Knoten im Kleinhirn. Bis
jetzt sieht das für mich wie ein FL-Horn ohne Hornanteil
aus. Oder wie ein Bandpass ohne Volumen?

-confused-


Mat
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2010, 09:08   #37
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Peter,

ich habe dein Skript mal ein wenig angepasst.
Code:
x_t = 2.5e-2;
}
| ===========================================
system 'Pkrips_'
Driver 'D1' Def='Pkrips_' Node=2=0=3=4

| ===========================================
Duct 'front-a' Node=3=110
   WD={x_t} HD={D} Len={B/2} visc=1
Duct 'front-b' Node=3=120
   WD={x_t} HD={D} Len={B/2} visc=1
Duct 'back-a' Node=4=0 | Node=4=0
   WD={B} HD={D} Len={T} visc=1

Radiator 'front1' Def='front-a' Node=110
   x={-B/2} y=0 z={-x_t/2} HAngle=90 VAngle=0 label=1
Radiator 'front2' Def='front-b' Node=120
   x={B/2} y=0 z={-x_t/2} HAngle=-90 VAngle=0 label=2
x habe ich in x_t geändert, dann gibts keine Konfusion mit
dem Parameter x in der Radiatorposition.
Den akustischen Längen der Ducts habe ich auch
die physikalischen Längen zugeordnet. Zudem habe ich
die negativen Längen entfernt. Vielleicht ist das überflüssig,
denn AkAbak sollte eigentlich mit Absolutwerten rechnen.


Nun simuliert sich das schon ganz anders, auch der
Polarplot zeigt nun schön die Keulen durch die zwei
entgegengesetzt angeodneten gleichphasigen Radiatoren.
Wenn du nun x_t veränderst tut sich auch etwas.

Hoffe das bringt dich weiter,

viele Grüße,

Mat

PS: Vielen Dank an die Admins für die Code-Funktion im
Editor.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2012, 21:14   #38
Claas
Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 32
Standard Hornflex / Hornkehle in Akabak

Hallo,

ich habe mir den schon etwas älteren, aber sehr interessanten Akabak-thread einmal "angetan" - und ein eigenes sript entworfen. -Als "Testobjekt" diente die Wildcard aus HH 6/2008 eine Hornreflex / Hornkehle mit dem Mivoc WAL 416.

|************************************************* *******
|*
|* BR-Flex mit Ducts und Dämpfung
|*
|*
|*
|************************************************* *******
|Mivoc WAL416
Def_Driver 'Drv 1'
dD=7.9cm |Cone
fs=77Hz Vas=2.6L Qms=7.9
Qes=0.86 Re=11.7ohm Le=0.85mH mms=5.8g

|Beschreibung Gehäuse
Def_Const
{
Vb = 8.5e-3; |Kammmervolumen ohne Hornkanal in l
Br = 12e-2; |Gehäusebreite in cm
Ti = 20e-2; |Gehäusetiefe in cm
Dia = 10e-2; | Chassiseinbaudurchmesser in cm
S1 = 32e-4; |Hornhalsfläche in cm2
S2 = 97e-4; |Hornmundfläche in cm2
L12 = 54e-2; |Hornlänge S1 zu S2 in cm
|Berechnung Ductabschnitte
Hoe=Vb/Br/Ti; |Gesamthöhe
HDuct=(Hoe-Dia)/2; |Höhe Ducts ober-/unterhalb des Treibers
HDHorn1=S1/Br; |Hornhalstiefe in cm
HDHorn2=S2/Br; |Hornmundtiefe in cm
LeHorn1=L12/2; |Hornlänge S1 in cm
LeHorn2=L12/2 |Hornlänge S2 in cm
}
System 'S1'
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=2=0=100=200
|Gehäuse------------------------------------
Duct 'Du_oben' Node=100=0 Len={HDuct} HD={Ti} WD={Br} visc=10
Duct 'Du_D1' Node=100=30 Len=1.5cm dD={Dia}
Duct 'Du_mitte' Node=30=40 Len={Dia} HD={Ti} WD={Br} visc=1
Duct 'Du_unten' Node=40=50 Len={HDuct} HD={Ti} WD={Br} visc=50
Duct 'Horn_E' Node=50=60 Len={LeHorn1} HD={HDHorn1} WD={Br} visc=1
Duct 'Horn_A' Node=60=70 Len={LeHorn2} HD={HDHorn2} WD={Br} visc=1
|Hornmund
Duct 'Hornmund' Def='Honr_A' Node=70 Len=0.01cm HD={HDHorn2} WD={Br}
|Schallabstrahlung ----------------------------
Radiator 'Rad1' Def='D1' Node=200
x=0 y=0 z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
label=200
Radiator 'Rad2' Def='Hornmund' Node=70=0
x=0cm y=0cm z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
label=70

Den vorgeschalteten Hochpass habe ich einmal weggelassen, da das Simulationsergebniss ohne besser erscheint. Wer es ausprobieren will kann diesen folgendermaßen einfügen:

System 'S1'
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Capacitor 'C1' Node=2=3 C=330uF |Serienkapazität
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=3=0=100=200

Kritik willkommen...

Grüße
Claas
Claas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 10:21   #39
Claas
Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 32
Standard Test script TQWT - auf Basis von TML UNI script

|************************************************* *******
|*
|* 1 * Chassis in ML-Transmissionline auf beliebiger Position
|* / mod 2/2012 CL
|* / Alexander Wied 26.05.2009 TML script
|*
|*
|************************************************* *******
|*
|* Eingabebereich für den Benutzer:
|* Bitte achte in den Zeilen unterhalb Def_const darauf,
|* das hinter jedem Wert ein Semikolon steht.
|*
|Dayton RS125 S8
Def_Driver 'Drv 1'
dD=8cm |Cone
fs=72.5352Hz Vas=3.3L Qms=2.5485
Qes=0.4986 Re=6.2ohm Le=0.245mH mms=4.97g

Def_Const | Beschreibung Gehäuse (nicht ändern)
{
sD = 0.0050; | Membranfläche eines chassis in m² / Linequerschnitt
fx = 72.5; | Abstimmfrequenz des Gehäuses/ Resonanzfrequenz des Chassis
Dia = 8e-2; | Chassiseinbaudurchmesser
beg = 1 ; | Verhältnis Lineanfang zur Membranfläche (nicht null eintragen!)
end = 4.25 ; | Verhältnis Lineende zur Membranfläche (nicht null eintragen!)
x = 1.0; | Faktor für die Lineverlängerung in Bezug auf die Resonanzfrequenz (nicht null eintragen!)
x_fr = 100e-2; |Transmissionlinelänge (Lambda/4*X) 343/4/fx*x
|Hier auch Eintrag der cm direkt möglich, also z.b. 200e-2)
p_ch = 0.48*x_fr;| Versatz/Position des Chassis in cm vom Anfang der Line
z = 16e-2; | Gehäusebreite am Anfang
brl = 10e-2;| Länge des bassreflex-rohres am Ende der Line
brd = 5e-2; | Durchmesser des BR-rohres am ende der Line
bda=20; |Bedämpfung Linienanfang
bdm=20; |Bedämpfung Lienienmitte
bde=1; |Bedämpfung Lienienende
|* Eingabebereich Benutzer Ende
|* ab hier nichts ändern!!!
p_ch_rel = p_ch/x_fr; | relative position des Chassis in der Line in 0.X
l_li_rel = 1-p_ch_rel; | Relativer Rest der TML
y_b = sD/z*beg; | Gehäusetiefe am Anfang - *X-> um Linefläche am Lineanfang vorzugeben,
y_e = sD/z*end;| Gehäusetiefe am Ausang - *X-> um Linefläche am Ausgang vorzugeben
alpha = 90 - Deg (arctan ((y_b-y_e)/x_fr));
fl1= y_b - (((p_ch*0.1) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl2= y_b - (((p_ch*0.2) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl3= y_b - (((p_ch*0.3) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl4= y_b - (((p_ch*0.4) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl5= y_b - (((p_ch*0.5) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl6= y_b - (((p_ch*0.6) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl7= y_b - (((p_ch*0.7) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl8= y_b - (((p_ch*0.8) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl9= y_b - (((p_ch*0.9) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl10= y_b - (((p_ch*1) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl11= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(1/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl12= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(2/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl13= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(3/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl14= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(4/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl15= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(5/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl16= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(6/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl17= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(7/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl18= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(8/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl19= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(9/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl20= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(10/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl21= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(11/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl22= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(12/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl23= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(13/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl24= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(14/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl25= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(15/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl26= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(16/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl27= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(17/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl28= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(18/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl29= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(19/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl30= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(20/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl31= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(21/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl32= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(22/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl33= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(23/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));
fl34= y_b - ((((x_fr-p_ch)*(24/24)+p_ch) / sin (rad(alpha))) * (cos (rad(alpha))));

ver = beg-end ; | faktor für spätere berechnungen des linequerschnittes
}
System 'S1'
Resistor 'Rg' Node=1=2 R=0.5ohm |Generator resistance
Driver 'D1' Def='Drv 1' Node=2=0=110=120
|Gehäuse------------------------------------
Duct 'Du_r1' Node=180 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z*1} WD={fl1} visc={bda}
Duct 'Du_r2' Node=180=181 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl2} visc={bda}
Duct 'Du_r3' Node=181=182 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl3} visc={bda}
Duct 'Du_r4' Node=182=183 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl4} visc={bda}
Duct 'Du_r5' Node=183=184 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl5} visc={bda}
Duct 'Du_r6' Node=184=185 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl6} visc={bda}
Duct 'Du_r7' Node=185=186 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl7} visc={bda}
Duct 'Du_r8' Node=186=187 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl8} visc={bdm}
Duct 'Du_r9' Node=187=188 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl9} visc={bdm}
Duct 'Du_r10' Node=188=190 Len={x_fr*(p_ch_rel/10)} HD={z} WD={fl10} visc={bdm}
Duct 'Du_D1' Node=120=190 Len=2.5cm dD={Dia} | Lautsprecherchassis
Duct 'Du_r11' Node=190=191 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl11} visc={bdm}
Duct 'Du_r12' Node=191=192 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl12} visc={bdm}
Duct 'Du_r13' Node=192=193 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl13} visc={bdm}
Duct 'Du_r14' Node=193=194 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl14} visc={bdm}
Duct 'Du_r15' Node=194=195 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl15} visc={bdm}
Duct 'Du_r16' Node=195=196 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl16} visc={bdm}
Duct 'Du_r17' Node=196=197 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl17} visc={bdm}
Duct 'Du_r18' Node=197=198 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl18} visc={bdm}
Duct 'Du_r19' Node=198=199 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl19} visc={bdm}
Duct 'Du_r20' Node=199=200 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl20} visc={bde}
Duct 'Du_r21' Node=200=201 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl21} visc={bde}
Duct 'Du_r22' Node=201=202 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl22} visc={bde}
Duct 'Du_r23' Node=202=203 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl23} visc={bde}
Duct 'Du_r24' Node=203=204 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl24} visc={bde}
Duct 'Du_r25' Node=204=205 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl25} visc={bde}
Duct 'Du_r26' Node=205=206 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl26} visc={bde}
Duct 'Du_r27' Node=206=207 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl27} visc={bde}
Duct 'Du_r28' Node=207=208 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl28} visc={bde}
Duct 'Du_r29' Node=208=209 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl29} visc={bde}
Duct 'Du_r30' Node=209=210 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl30} visc={bde}
Duct 'Du_r31' Node=210=211 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl31} visc={bde}
Duct 'Du_r32' Node=211=212 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl32} visc={bde}
Duct 'Du_r33' Node=212=213 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl33} visc={bde}
Duct 'Du_r34' Node=213=290 Len={x_fr*(l_li_rel/24)} HD={z} WD={fl34} visc={bde}

|BR-Rohr am Ende der TML ---------------
Duct 'Du_iv' Node=290 Len={brl} dD={brd}
|Schallabstrahlung----------------------------
Radiator 'Rad1' Def='Du_iv' Node=290=0
x=-32cm y=-32cm z=0 HAngle=0 VAngle=90 |Mounting position
label=1
Radiator 'Rad3' Def='D1' Node=110=0
x=0 y={p_ch} z=0 HAngle=0 VAngle=0 |Mounting position
label=2
Claas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2012, 16:37   #40
Matthias.S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin moin,

cool wieder ein neues Script.

Ich hätte da noch 'n paar Fragen/Anmerkungen:


Die Mundöffnung des ML-Port
(Br-Rohr) hat 'ne komische
Position:
32cm nach links, 32 nach unterhalb des
Treibers direkt an der Schallwand nach
unten gerichtet.
Ist das so gewollt?.

Das Skipt wäre übersichtlicher wenn du
die "Winkellitis" weglassen würdest. Das
rel. Verhältnis reicht und kann ohne
Winkelfunktionen gerechnet werden.

Wenn du darauf nicht verzichten willst, solltest du
die über das ganze Skipt konstanten Werte
auch unter def const packen. z.B.:
cos (rad(alpha))
sin (rad(alpha))
x_fr*(p_ch_rel/10) usw.

Bitte nicht hauen, das konnte ich
mir jetzt nicht verkeifen.

So long,

Mat
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Akabak lemon Sonstige Messtechnik und Simulation 2 03.01.2012 17:47
USB an einem Verst. Karsten Allgemeine Themen 24 18.10.2011 15:26
wer Spass an einem schönen VV hat dieterschneider Allgemeine Themen 1 28.05.2011 15:56
Star Wars Box... tiefton Eigenentwicklungen 26 25.07.2009 14:44

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.