DIY-HIFI-Forum

Zurück   DIY-HIFI-Forum > Phono > Allgemeine Themen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.08.2015, 10:42   #1
Vinylschaber
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2015
Ort: Heilbronn, B.W.
Beiträge: 66
Standard Tonbänder digitalisieren

Hallo Ihr HiFi Liebhaber,

eigentlich ist dises Forum ja für Platenspieler gedacht. Aber ich hätte hier ein Anliegen in Bezug auf Tonbandgeräte. (Revox A77). Kann man das hier unterbringen? Oder gibt es einen besseren Ort?

Grüße Rudi
Vinylschaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 12:04   #2
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 968
Standard

Hallo Rudi,

Abgesehen von "Phono" wäre nur der Bereich "Elekronik" mehr oder weniger passend.

Vielleicht kann man das Forum "Phono" auf "Phono und Tonband" erweitern.

Das rege ich mal intern an.

Viele Grüße
Rainer

P.S. Habe hier eine Studer A80 Halbspur am Start und kann Dein Bandmaschineninteresse bestens verstehen.
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 12:54   #3
Vinylschaber
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2015
Ort: Heilbronn, B.W.
Beiträge: 66
Standard

OK, dann warte ich noch a biserl. Mir brennt es nicht so, ich schiebe die Sache eh schon etliche Jahre vor mir her. Die Digitalisiererei alter Tonaufnahmen ist wahrscheinlich - so wie das abknipsen alter Dias oder Einscannen alter Negative - eine Beschäftigung als Lückenfüller.

es grüßt Rudi
Vinylschaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 13:17   #4
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 968
Standard

Hallo Rudi,

Der Thread kann auch später noch in den passenden Bereich verschoben werden.

Der Überschrift nach möchtest Du gerne Schnürsenkel digitalisieren und hast dafür eine Revox A77 (Viertelspur?!?).

Dann brauchst Du einen PC, eine ordentliche Soundkarte und ein Programm für die Steuerung der Aufnahme auf das Speicherlaufwerk (Festplatte, USB-Stick...) des Rechners.

Beim Programm rate ich Dir zu Audacity. Das ist Opensource und schöpft die Qualität der Soundkarte gut aus.
http://audacityteam.org/?lang=de

Dann brauchst Du -wie geschrieben- eine Soundkarte, die das analoge Signal der Bandmaschine in einen digitalen Datenstrom umwandelt, der vom Computer aufgezeichnet werden kann.

Da gibt es schon recht gute USB-Soundkarten für kleines Geld.
"Onboard" Soundkarten bieten in der Regel eine eher bescheidene Tonqualität.

Gruß
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 13:58   #5
Vinylschaber
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2015
Ort: Heilbronn, B.W.
Beiträge: 66
Standard Revox A77 Dolby-B

Na wunderbar! dann stelle ich das hier mal vor:

ich habe 2 Stück A77, beide in Halbspur. Die ältere der beiden ist die Dolby-B Version. Die neuere ist ganz normal ohne Dolby. Die meisten Bänder habe ich mit der Doldy Maschine aufgenommen. Die neuere habe ich gebraucht gekauft, schon in der CD-Ära (Ein Brenner kostete damals aber noch 800 DM). Aufgenommen habe ich damit nicht mehr sehr viel.

Irgendwann fiel mir auf, dass beim Abspielen ein dezenter, aber doch eben störender Brumm mitkommt. Nachdem ich alle äußeren Einflüsse (Kabel, Schirmung, ...) ausgeschlossen habe, rückte ich der Elektronik zu Leibe. Die gesteckten Module kann man testweise gut mit der nicht brummenden Nicht-Dolby Maschine tauschen. Das Brummen wanderte aber nie mit. Bleibt also nur der Kabelbaum, die Buchsen, die Trägerplatine und eben die 2 Dolbyplatinen als mögliche Ursache. Dann tauschte ich alle Elkos auf der Mutterplatine und checkte alle anderen Lötstellen. Nix. Ich bin mir nun sicher, dass der Brumm von einer der Dolby Platinen kommen muss. Die zu reparieren traue ich mir nicht zu, da ist zu viel abgestimmt.

Ich würde nun gern die Bänder mit der nicht brummenden A77 ohne Dolby digitalisieren (mittels Zoom-Digitalrecorder). Aber ich bräuchte, und das ist nun mein Anliegen, quasi die 2. Hälfte der Dolby-B Entzerrung (eben die Wiedergabeseite) irgendwie im PC realisiert.
Ich liebe Linux, kenne Audacity, aber auch Ardour und Jack und Jamin, habe auch schon einiges versucht, aber nie erfolgreich. Wenn's eine Windows-Lösung gäbe, würde ich sie auch annehmen .

Jetzt bin ich mal gespannt, ob hier einer mit einem Dolby-B-Playback-Simulator ankommt .

Viele Grüße,
Rudi

Geändert von Vinylschaber (13.08.2015 um 13:59 Uhr). Grund: Grußfloskel vergessen, nachgeholt
Vinylschaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 14:25   #6
rst1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 264
Standard

Moin,
ich hab da was in meinen jahrealten Bookmarks gefunden, ist aber eine Windows-Lösung... Tape Restore Live for Winamp, ein Winamp-Plugin das wohl Dolby simuliert. Wie gut es das tut kann ich allerdings mangels passender Tapes nicht ausprobieren. Die Seite ist recht uninformativ, nach dem installieren kommt man aber hierhin, da steht etwas mehr wie mans benutzt und so. Vielleicht hilfts ja weiter..


__________________
Viele Grüße,
Ralf
rst1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 14:36   #7
Vinylschaber
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2015
Ort: Heilbronn, B.W.
Beiträge: 66
Standard Dolby

Danke Ralf, für den Hinweis auf das WinAMP Plugin. Werde ich ausprobieren.
Tja.. Das hat man davon, wenn man sich zu sehr auf nur ein System fixiert... Vielleicht gibt es eine Top-Lösung für nen Mac... die würde mir aber nicht wirklich nützen...

Ciau Rudi
Vinylschaber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 14:38   #8
ton-feile
Registrierter User
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: München
Beiträge: 968
Standard

Hi Rudi,

Puh, dann brauchst Du also einen DolbyB Decoder.

Der wird nicht ohne Grund von Dolby Laboratories durch Copyrights und einen Haufen Anwälte geschützt.

Da kann ich Dir leider nicht direkt weiter helfen.

Du kannst aber mal die Suchfunktion im Audacity-Forum nutzen und da "Decode dolby" eingeben. Vielleicht findest Du ja etwas Hilfreiches.

Viele Grüße
Rainer
__________________

Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht Anbetung der Asche
Gustav Mahler


Die natürliche Gerechtigkeit ist eine Abmachung über das Zuträgliche, um einander gegenseitig weder zu schädigen noch sich schädigen zu lassen.
Epikur

Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.
Immanuel Kant


IGDH-Mitglied
AAA-Mitglied
ton-feile ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 16:02   #9
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.048
Standard

hallo Rudi,

einen Dolby Encoder als Plugin oder eigenständiges Programm gibt es meines Wissens nach nicht.
Der Vorschlag wäre: Benutze die brummende Bandmaschine als Zuspieler und entferne das Brummen in der Audio-Editing-Suite.
Brummen kann in allen Programmen leicht und gut entfernt werden, mit selbstgesetzten Filtern, oder über einen Fingerprint...

Die normgerechte Dolby-Encodierung ist wichtiger als das bissel Brummen.
Der Weg über die hochwertige Soundkarte in den Computer ist einer Hardwarelösung, wie SD- Recorder, immer vor zu ziehen.
Ich würde erst nach der Bearbeitung auf SD speichern und Backups auf Festplatten machen.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 21:14   #10
naumi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Görlitz - Niederschlesien
Beiträge: 1.048
Standard

Hallo Rudi,

für dieses Programm, fand ich diesen Hinweis :


Cassette NR-B decoder: MAGIX Audio Cleaning Lab simulates
decoding of Dolby B + C noise suppression if no Dolby player is
available. Cassettes recorded with Dolby B or C sound more muffled and
slurry if played back without corresponding Dolby.


hier.


Vielleicht probierst du es aus, 30 Tage.
__________________
Gruß
Thomas
naumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2015, 23:16   #11
pulsar99
Leisehörer
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: 57368 Lennestadt
Beiträge: 110
Standard

Hallo Rudi,

ich habe das Lab 2014 auf meinem Rechner und in der Hilfe finde ich folgenden Text:

"Der Multimax ist ein Kompressor mit drei unabhängigen Frequenzbändern. Die Dynamikbearbeitung erfolgt separat für jedes Band.

Der Vorteil eines Multibandkompressors gegenüber des „normalen" Kompressors liegt vor allem darin, dass die Pumpneigung und andere störende Nebenwirkungen bei der Dynamikbearbeitung drastisch gesenkt werden. Es wird beispielsweise verhindert, dass eine Pegelspitze im Bassbereich das ganze Signal „herunterdrückt".

Außerdem ermöglicht es die Multibandtechnik, einzelne Frequenzbereiche gezielt zu bearbeiten.
(...)
Presets: Im Multimax lassen sich mithilfe der Presets 2 weitere Spezialfunktionen aufrufen:

Kassetten NR-B Decoder: MAGIX Audio & Music Lab 2014 Premium simuliert die Dekodierung der Dolby B + C-Rauschunterdrückung, falls kein Abspielgerät mit Dolby zur Verfügung steht. Mit Dolby B oder C aufgenommene Kassetten klingen dumpfer und leiern, wenn sie ohne entsprechendes Dolby abgespielt werden."


Wobei Dolby B Kassetten eigentlich heller klingen müssten wenn sie ohne Dolby abgespielt werden oder? Denn darum geht es ja: den Pegel im Hochton zu erhöhen um ihn deutlicher über das Bandrauschen zu heben.

Wenn ich die Tage mal Zeit finde, kann ich mal eine alte, mit Dolby B aufgenommene Kassette ohne Dolby digitalisieren und den Multimax drüberschalten. Anschließend Klangvergleich hören.

Alternativ wirklich das Brummen rausfiltern (kann das Lab auch sehr gut). Kann das Programm grundsätzlich empfehlen und naumi zustimmen: einfach mal die Testversion ausprobieren.

Grüße Ralf
pulsar99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2015, 09:02   #12
Vinylschaber
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2015
Ort: Heilbronn, B.W.
Beiträge: 66
Standard

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Ich werde, wenn ich nach meinem Boxenprojekt mehr Zeit habe, die restlichen Dolby-Bänder digitalisieren. Dann werde ich mir die Testversion runterladen und hoffen, dass der Testzeitraum langt. Eigentlich habe ich nichts dagegen, was zu kaufen. Aber wenn ich es nur für eine Aktion brauche, dann neige ich geizig zu werden. Ich kann mit das ganz gut in der Weihnachtspause vorstellen.

Ciau Rudi
Vinylschaber ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Powered by vBadvanced CMPS v3.2.2
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.